Theresa Bohnert

Joined November 2018
  • Day188

    bus zug bus

    June 3 in Thailand ⋅ 🌧 32 °C

    Nach einer zweiten Nacht mit wenig Schlaf, die Nacht war aber unglaublich und ich bin froh diese Truppe, die mir in so kurzer Zeit ans Herz gewachsen ist, kennengelernt zu haben. Und somit ein paar wunderbare letzten Tage , die besser nicht hätten sein können verbringen durfte, bevor es auf meine längere Reise nach Bangkok und dann in die schöne Heimat geht. Ich hoffe die Sonne wartet dort schon auf mich😜☀🌱 Vom Preis her gesehen hätte ich auch von Pai/Chiang Mai nach Bangkok fliegen können. Das hätte mir nochmal Zeit gespart. Aber ich bin auf dieser Reise sowieso schon sehr viel geflogen, dass ich mir einen weiteren Flug, wie auch schon von Hanoi nach Chiang Rai/ Luang Prabang sparen wollte. Denn es gibt einen anderen Weg.
    Mit dem Bus gings von Pai nach Chiang Mai und dann mit dem Nachtzug weiter nach Bangkok. Der Nachtzug war tatsächlich auf sehr hohem Niveau und besser als die 1. Klasse Deutsche Bahn (wobei sowieso fast alles besser als die DB ist) Jedenfalls war der Zug sehr bequem.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day187

    Paitopia 'last day/night'

    June 2 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Der letzte richtige Tag in Pai und eigentlich auch von der kompletten Reise, denn morgen geht es per Bus nach Chiang Mai und dann mit dem Nachtzug/ Nachtbus (hab mal wieder vergessen das im vorhinein zu buchen, also mal schauen was noch frei is) weiter nach Bangkok. Dann hab ich dort noch um die 12 h und dann gehts tatsächlich auch schon in den Flieger... Ich glaube es kaum....Freue mich jetzt aber auch schon richtig auf zuhause nach sechs einhalb Monaten!

    Nachdem wir gestern bis um 2 Uhr geredet haben und ich bis um 6 Uhr morgens nicht einschlafen konnte, haben wir nachdem Frühstück um 10 beschlossen den Tag ruhiger angehen zu lassen. Ich habe zwar kaum etwas von Pai gesehen, hatte aber trotzdem ne krasse Zeit hier, einfach wegen den Leuten mit denen wir auf Tour waren. Irgendwann haben wir beschlossen, dass uns ein Pool ganz gut tun würde. Unsere Roller haben wir schon zurückgegeben. Also gings zu Fuß zum 20 Minuten entfernten 'Paitopia'. Wir haben dafür sage und schreibe 3h gebraucht, da wir uns von allem ablenken lassen haben. (SevenEleven💖) Zurück in die 'walkingstreet' haben sich die Jungs erbarmt uns mitzunehmen und somit gings mit 8 Leuten auf drei Roller zurück zum Paizentrum. In der Walkingstreet gabs den größten Foodporn aller Zeiten: Sushi, Burger, Taccos, vegan vegetable wrap, smoothies..... Der Beste Shit aller Zeiten. Neben einem lokalen Supermarkt haben wir uns dann an einem kleinen Tischchen niedergelassen und das lokal Hochprozentige getestet. Ganze vier Stunden gabs lautstarke Unterhaltungen über Sprache, Kulturen, Akzente usw. Unsere Truppe bestand aus: Christina (Spanish/Scottish) , Karina (Brazil), Luca +1 (Italiano), Edward (British), Christian (German), Mads (Korean), Sam (Canada). Ein bunter Haufen bei dem gelacht wurde bis der Bauch weh tut. Ich habe heute mehr über Deutschland gelernt, als ich je in meinem Leben wusste.... (von Christian, überzeugter Deutsche hahahhah) Sein deutscher Akzent ist unfassbar ausgeprägt und das witzigste, was ich je gehört habe. Edward der Engländer konnte diesen unfassbar gut nachmachen, dass man meinen könnte er sei deutsch.😂 Die zwei haben allgemein viel zu viel Zeit miteinander verbracht und absolut keine Hemmungen mehr voreinander hahahaha. Irgendwann haben wir beschlossen in ne Bar weiterzuziehen. Um dort hin zu kommen haben sich 4 mehr oder weniger erwachsenen Leute auf einen Roller gequetscht... Die lustigste Rollerfahrt meines Lebens. (habs eigentlich nicht für möglich gehalten, denn vier ausgewachsene locals habe ich bisher noch nie auf nem Roller gesehen... Mit Kleinkinder warens auch mal fünf, aber eben keine Erwachsenen hhahahaha.😂Nachdem die Bar dichtgemacht hat, gings in den 'don't cry club'. Nach einem Abstecher in '7eleven' (Cheesetoastie💖merce chris) wurden noch die Sterne bewundert. Heute sogar wieder die Milkyway😍💫 und gegen fünf/sechs haben wirs dann endlich ins Bett geschafft. :-)
    Read more

  • Day186

    Pai ~ where the magic happens

    June 1 in Thailand ⋅ 🌧 30 °C

    Mit ca. 15 Leuten gings heute auf Tour. Wir haben sage und schreibe 1,5 h gebraucht bis wir endlich los gekommen sind. Erster Stopp war die Paradisebar in Pai.🍄 Daraufhin hat sich die erste ihr 'Paitattoo' geholt und die Hälfte der Gruppe haben wir verloren. Es ging eine weitere Stunde bis die Wunden versorgt waren, getankt wurde und ausdisskutiert wurde wer Roller fährt, da sich das nach dem Sturz nicht mehr alle zutrauten...😂 Mit Schrittgeschwindigkeit gings dann Richtung Wasserfall. Ich glaube ich war noch nie mit so einer inkompetenten Truppe (auf die Rollerfahrt bezogen) unterwegs.... Ich konnts fast nich glauben was da heute abging😂😂😂😂😂. In einer ziemlich steilen Kurve hat eine angehalten und einfach mal den Roller umgeworfen. Diesen wieder aufzurichten war nicht einfach, da es unfassbar steil war. Im Wasserfall gings eine Runde schwimmen. Leider bemerkten wir erst im nachhinein, dass sich wohl die ein oder anderen winzigen Blutegel sehr über uns freuten. Nachdem wir uns von diesen befreit haben gings weiter. Kristina versuchte vom Schotterparkplatz runter zu kommen und wollte die Kieselsteinchen mit etwas zu viel Gas überwinden. Wusch, da lag sie und einen Roller hat sie mit sich gerissen. Ich hab mich eher wie auf einer Kegelbahn gefühlt als bei einem Roadtrip.😂😂 Nächster Stopp war die Bamboobridge und auch hier wurde ordentlich gekegelt.... Beim Parken wurde wieder einer der schon geparkten Roller umgenietet... So langsam gewöhne ich mich an die ganzen Roller die da am Boden liegen....😂
    Ich habe mich immer gefragt, wie man es sich nicht zutrauen kann Roller zu fahren, da es in meinen Augen eines der einfachsten Dinge der Welt ist. NACH DIESEM TAG HABE ICH DAS VERSTANDEN.....😂😂 Ich wusste nicht mehr ob ich lachen oder weinen sollte....Eigentlich warteten wir nur noch auf die nächsten liegenden Roller😂😂 Sind aber zum Glück immer nur Kleinigkeiten passiert. Hier und da mal ein Schrammer, Kratzer oder ein abgefallenes Teil....😂💯 Die Bamboobridge war schön und noch besser das 'Riesenrad', welches komplett aus Holz gebaut und mit reiner Muskelkraft betrieben wurde. Das 'Getriebe' war ein gefetteter Holzstamm, der sich in einer Astgabel drehte. So schwebte man immerwieder 4-5 Meter über dem Boden mit einer Person des selben Gewichts gegenüber. Nach dem die Truppe noch immer Heile war, gings dann noch zum 'Pai Canyon' um den Sonnenuntergang anzuschauen. Abends wurde sich nochmal der ein oder andere Shake gegönnt.🥑🍍🍄🍉 Und ich hatte den witzigsten Abend mit Karina und Christina. #seveneleven #purplelove
    Mit den beiden bin ich total auf einer Wellenlänge und wir konnten uns über alles unterhalten. Für die liebe Karina wäre es der Tod 'never ever' zu spielen.... Von zwei bis vier lag ich wach in meinem Bett und hab über mein Leben nachgedacht und mir wurde bewusst wie sehr ich mich doch irgendwie verändert habe.
    ~Anders als ich vor meiner Reise erwartet habe, waren tatsächlich überhaupt nicht viele junge Reisenden unterwegs (oder zumindest habe ich kaum welche getroffen/näher kennengelernt). Altersdurchschnitt liegt meiner Meinung nach bei 25, was dazu führte, dass ich während meiner Reise eigentlich nur mit älteren unterwegs war. Ich wurde von den meisten auf 22/23 geschätzt und mein tatsächliches Alter flog eigentlich immer nur bei der Frage: Was man in DE gemacht hat oder macht wenn man wieder zurück ist. Viele waren ziemlich überrascht... Und auch mir wurde in dieser Nacht bewusst, wie sehr ich eigentlich in dieser kurzen Zeit gereift und älter geworden bin. Wie sehr sich meine Ansichten zum Leben geändert haben. Wie sehr ich mit anderen Augen auf meine Zukunft schaue, als ich das noch vor sechs Monaten getan habe. Hier hatte man jeden Tag aufs neue die Möglichkeit eine neue Seite an sich zu entdecken, sich neu entfalten zu können, da man jeden Tag neue Menschen kennengelernt hat, die einen noch nicht in die altbekannten "Schubladen" gesteckt haben. Ich habe soviele neue Facetten von mir kennengelernt und meine einzigste Sorge ist aktuell, wieder in die alten Muster zurückzufallen, sobald man sich wieder im gegebenen Umfeld befindet. Ich hoffe ich kann zumindest einige der Erfahrungen, die ich auf meiner Reise gemacht habe in mein altes Leben miteinbringen. Diese Reise hat mir extrem geholfen mich in meiner Persönlichkeit zu entfalten und zusammengefasst stärker gemacht.
    Das alles ging mir mitten in der Nacht durch den Kopf und irgendwann habe ich es gegen sechs Uhr morgens geschafft in der Hängematte einzuschlafen. Im Dorm wurde es mir irgendwann zu warm.
    Read more

  • Day185

    Pai shopping

    May 31 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Ich liebe die vibes von Pai schon jetzt! Ein kleines Städtchen/Dörfle, welches zwar zum Großteil nur aus Backpacker besteht. Eine richtige Travelerstadt. Aber trotzdem ist alles so relaxed und Naturnahe. Und die Walkingstreet gefällt mir ähnlich gut wie auch schon in Luang Prabang. Ein kleines Shoppingparadies und das habe ich heute auch ausgenutzt. Schließlich will mein Rucksack noch gefüllt werden. Und hier sind wirklich tolle Sachen dabei. :-) Ansonsten hatte ich noch einige tolle Gespräche. Und habe das Leben, Essen und die happy vibes genossen.Read more

  • Day184

    Chiang Mai

    May 30 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Da die ganzen Busse morgens schon ausgebucht waren, musste ich auf den 14:00 Uhr Bus nach Pai zurückgreifen. Kam mir aber gar nicht mal so ungelegen, da ich mir endlich mal wieder etwas Zeit nehmen konnte und mich auch etwas länger ausruhen konnte. Ich habe mir ein kleines süßes lokales Restaurant/Straßenstand ausgesucht, wo ich unfassbar günstig Essen konnte🙏🏽☺ Und dann habe ich mir noch im Hostel einen Spinat + Avocado Smoothie gegönnt.🥑Bevor es dann in den Bus ging und ich die 764 Kurven hinter mich gebracht habe. Tatsächlich habe ich fast die ganze Busfahrt über geschlafen. Eingequetscht ganz hinten zwischen dem ganzen Gepäck. Mein Rucksack wurde oben aufs Dach gespannt. Und ich war heilfroh als ich ihn wohlbehalten wieder zurückbekommen konnte. Denn es hat zwischendurch auch ziemlich geschüttet. Die Regenzeit geht wieder los, wobei ich da bisher noch nicht soviel mitbekommen habe. In Pai angekommen bin ich mal wieder im dunkeln zu meinem Hostel gelatscht und dann habe ich noch was gegessen und den Abend mit zwei Spanier im Hostel ausklingen lassen. Die restliche Truppe ist in eine Bar weitergezogen, nachdem die Hostelbar zu gemacht hat. Da ich ziemlich spät erst angekommen bin und auch etwas erledigt vom nichts tun war, hab ich mich zu den einzigen verbliebenen gesellt. Und dann gings ab in die Heia😴Read more

  • Day183

    Chiang Rai

    May 29 in Thailand ⋅ 🌧 32 °C

    Die Reiserei will einfach nicht aufhören und damit meine ich die endlosen Bus/Bootfahrten... Aufgrund von Zeitmangel wo ich mir natürlich in meiner 30h Busfahrt und meinen zwei Tagen aufem Boot nichts anmerken lassen habe....😝 hieß es Wecker auf 6 Uhr morgens stellen und mit Tim (dem es ähnlich geht... Sein Flug geht schon am 4.Juni) ab in den Bus. Auf nach Chiang Rai (2,5h). In einem Bus der überhaupt nicht danach aussah als ob wir unser Ziel jemals erreichen würden.... nach deutschem Vorstellungsvermögen natürlich....! Nach asiatischem Vorstellungsvermögen steht der Bus das noch weitere Jahrhunderte durch.... :-) Endlich angekommen habe ich dann meine Sachen an der Bushaltestelle zwischen gelagert. Denn es stehte mir der Wohl kürzeste Aufenthalt in einer Stadt auf meiner gesamten Reise bevor: 6h.
    In diesen sechs Stunden bin ich zum White Temple gefahre, ein wunderschönes Bauwerk. From hell to heaven. Besonders die Hände haben mir sehr imponiert. Und daraufhin habe ich mich in einem verrückten Cafe mit locker 15 flausche Katzen niedergelassen :-) Für eine Simkarte habe ich mich noch entschlossen, da man einfach etwas sinnvolles auf den Busfahrten machen kann... Und dann ging es ab in den Bus (3-4h)nach Chiang Mai. Eigentlich wollte ich direkt mit einem weiteren Bus nach Pai, aber die Busse sind schon alle vor einer Stunde abgefahren. Also hab ich mich mal auf gut Glück an eine lokale Busstation gestellt.... Da kamm dann nach einer dreiviertel Stunde auch ein Bus der mich tatsächlich direkt vor mein Hostel kutschiert hat :-) Für 20 Baht (0,56ct) Das warten hat sich gelohnt.😜

    Zur Feier des Tages habe ich mir dann noch meinen allerersten Sticky rice with Mango gegönnt. (letztes mal hatte ich das irgendwie verpeilt) und er ist einfach nur legendär! Da werde ich wohl die nächste letzte Woche öfters mal etwas zu Feiern haben!!😍😍
    Read more

  • Day182

    PAD THAI

    May 28 in Thailand ⋅ ⛅ 36 °C

    Nachdem ich die 9 h auf dem Boot irgendwie mit einem weiteren Hörbuch rumgebracht habe ( allerdings sind irgendwann meine Kopfhörer kaputt gegangen, das Glück war heute mal nicht auf meiner Seite😅ich war doch tatsächlich dazu gezwungen mich mit meinem Tagebuch zu beschäftigen).... Gings mit dem Tuk Tuk über die Grenze nach Thailand.... Das ist die kurze Version.... Die lange ist: Das ich mich irgendwie mit meinen LAK (Kip/ Lao money) verschätzt habe und mir doch tatsächlich das Geld ausging hahaha. Hatte zwar noch vietnamesische Dong... Aber in dem Kaff Pakbeng wollte mir das niemand wechseln und an den Geldautomaten wollte ich nicht, da es mein letzter Tag in Laos ist und ich nicht für die kleine Menge an Geld die ich noch benötigte extra Gebühren zahlen wollte und eine große Menge wollte ich auch nicht abheben, da der Wechselkurs, den mir die Geldwechsler vermutlich anbieten würden zu noch mehr Verlust führen würde. Tim mein Freund und Helfer hat mir somit hier und da ein Scheinchen zugesteckt....😅 Was sich dann tatsächlich wirklich häufte... Denn der Grenzbeauftragte ( hahaha der coolste den ich je gesehen habe. Im Tanktop mit Tatoos und Glatzer ohne Uniform... Wir konntens fast nicht glauben) wollte auch nochmal ein Scheinchen für den Stempel.... Da ich Tim über den Tag hinweg nicht noch mehr anzapfen wollt, habe ich heute mal 12 h lange gefastet (schön ausgedrückt -- gehungert:nicht so schön aus gedrückt)😂😂 Tat mir vllt gar nicht so schlecht.Und auf dem Boot gabs sowieso nur Instantnoodles. Nachdem wir abends gegen 21.00 Uhr endlich über dee Grenze waren war das allerallerschönste an diesem Tag mein PADTHAI💖💖 Gott habe ich mir das sehnlich herbei gewunschen.😍😍Read more

  • Day181

    8h slow boat to Pakbeng

    May 27 in Laos ⋅ ☁️ 36 °C

    Was mich zu dieser Tour hier getrieben hat frag ich mich auch hahahaha. Der Grund warum ich nicht einfach von Hanoi nach Chiang Mai fliegen wollte, war das Slowboat, entlang des Mekong. (2 Tage von Luang Prabang nach Bokeo/Chiang Khong (thailand)) Ich dachte das könnte doch eine tolle Sache werden.... Nach zehn Minuten auf dem Boot wurde mir langsam klar, dass es wohl eine ziemlich dumme Entscheidungen gewesen ist hahahaa. Denn 10 Minuten auf diesem Boot hätten absolut ausgereicht. Ich hatte aber noch ganze 8h vor mir... Und morgen nocheinmal 9h.... Ein Traum mhm.... Nun gut, es war eine gute Möglichkeit nocheinmal das Leben der Mongpeople (Lao) zu sehen und die Sohne zu genießen. Also habe ich mich für ca. 6h auf die Bootspitze gesetzt ein Hörbuch (welches ich zum Glück runtergeladen hatte... Eine Simkarte wollte ich mir für die paar Tage in Laos nicht kaufen) gehört und mir einen kleinen (großen🤐) Sonnenbrand geholt :-) Mit Tim (Schwabe, Master in Bangkok zu Robotik und maschinelle Intelligenz) habe ich mich ziemlich gut verstanden, und der hat mir in den nächsten Tagen noch meinen Arsch gerettet (bzw. das Leben um einiges einfacher gemacht) hehhehe upsi... Mal wieder wegen meiner Verpeiltheit😅😂😂Read more

  • Day180

    Kuang Si waterfall Luang Prabang

    May 26 in Laos ⋅ ⛅ 33 °C

    Auch bekannt unter : Niagara of Lao. Ein traumhafter Wasserfall. Der sich auch hier mal wieder nicht in Bildern beschreiben lässt. Gut, dass ich ganz ganz viele Videos auf der Kamera habe.... Ein Medium mit dem das schon etwas besser geht.😅 Der Wasserfall war riesig und dort ganz nach oben zu stapfen war eine schweißtreibende Angelegenheit.... Zum Glück konnte man sich daraufhin in den Pools, die sich wie einen Fächer durch den Wald zogen abkühlen. Das Wasser ist so strahlend blau, da es über viele Steine Stoffe (hab vergessen welche) aufnimmt und somit einen türkisstich annimmt. Außerdem gibts es ganz viele Fischchen die die Hautschuppen von der Haut knabbern. Fischspa💖🌕️🐟🐠🐡 Nachdem ich mich mit dem Spanier/ Franzosen und Amerikaner ausgetobt haben gings lecker Essen und zu Wasserfall Nr.2 welcher ein echter Reinfall war, aber doch ein Abenteuer.
    Abends gings wieder zusammen im vegetarian all you can eat essen und danach bin ich auf shoppingtour gezogen.😝😝 Mein Rucksack muss ja noch ans bis ans Limit gefüllt werden hehehhe... Und es bleibt nicht mehr viel Zeit😑🙄😂😂
    Read more

  • Day179

    Luang Prabang Laos

    May 25 in Laos ⋅ ⛅ 34 °C

    Luang Prabang einer der wenigen Orte den ich in Laos sehen darf. Diese kleine Stadt ist allerdings ein kleiner Traum! Eine Stadt in der man sich nur wohl fühlen kann! :-) Der Flair ist so entspannt und gediegen, dass ich mich direkt wohl gefühlt habe. Ich bin ein bisschen durch die Straßen gewandert und habe eine super entspannte Backpackerlounge gefunden: Utopia! Das Wort sagt schon alles. Hier habe ich endlich mal Zeit gefunden mein Tagebuch nachzuschreiben, Smoothies zu süffeln und einen leckeren Salat bekommen :-) Abends gings über den schönsten Straßenmarkt allerzeiten! Mit ganzvielen Traumhaften Stoffen, Täschen, alles mögliche einfach! Ein kleines Paradies für mich. Der nightmarket wird jeden Abend aufgemacht! Sonst findet man solche tolle Märkte meistens nur am Wochenende😅 Im vegetarisches all you can eat buffet in einer Seitenstraße, hab ich mich wieder mit den Spaniern verabredet und wir hatten einen super witzigen Abend.Read more

Never miss updates of Theresa Bohnert with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android