Roadtrip durch Südafrika‘s Nordosten mit anschließendem Seychellen Badeurlaub 🇿🇦🚙🦒🐘 ➡️ 🇸🇨🏝☀️🐢
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Boat Trip

    November 18, 2019 on the Seychelles ⋅ ⛅ 28 °C

    Um auch noch mehr von den Seychellen zu sehen, haben wir für heute eine Boots Tour gebucht. Nach dem Frühstück sind wir dann zusammen mit ein paar Franzosen am Hotel abgeholt worden und zum Anlege-Steg ein paar Kilometer weiter gefahren worden.
    Aufgeteilt auf 2 Kleine Motorboote ging es um den westlichen Zipfel der Insel zu einer der kleinen Neben-Inseln - Therese Island. An einem Strand wie auf einer Postkarte, machten wir hier halt zum Baden und Schnorcheln und hatten gegen Mittag dann ein Barbecue, was wir mit einem ordentlichen Regenschauer unter einer Blechhütte am Strand verbrachten.
    Weiter ging es dann zu einer der unbewohnten kleinen Inseln, vor der wir halt machten zum Schnorcheln, und dann an einer kleinen Bucht nochmal zum Baden.
    Read more

  • Day14

    Victoria - Hauptstadt der Seychellen

    November 16, 2019 on the Seychelles ⋅ ⛅ 29 °C

    Nachdem wir die letzten 2 Tage am Strand gelegen haben und uns einen ordentlichen Sonnenbrand 🥵 geholt haben, sind wir heute morgen mit Bus in die Hauptstadt der Seychellen gefahren. Für 7 Seychellen Rupee (40 Cent), ging die gut 15 Minuten Fahrt von Beau Vallon nach Viktoria, der kleinsten Hauptstadt der UNO Staaten, da gerade einmal 90.000 Bewohner auf den gesamten Seychellen-Inseln zusammen leben, was nur etwas mehr als Marburg entspricht.
    Erste Anlaufstelle war der Wochenmarkt, auf dessen Getümmel die Seychellois frischen Fisch, Gemüse, Obst, Gewürze kaufen. Weiter zum Mittelpunkt der Stadt, dem Clock Tower (alias „Little Big Ben“), zum botanischen Garten, in dem sämtliche Palmen und Pflanzen der grün blühenden Seychelllen zu finden sind, wie beispielsweise die Coco de Mer, als auch die Riesen Schildkröten und Flughunde, die hier auf den Inseln Zuhause sind.
    Read more

  • Day12

    First day on the Beach

    November 14, 2019 on the Seychelles ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern nach 5 Stunden Flug mit Air Seychelles aus Johannesburg sind wir abends hier auf der Seychellen Insel Mahé angekommen und heute Morgen, nach einem Frühstück mit Blick aufs Meer, direkt zum Strand.
    Bei leicht bewölkten 30Grad kam die Abkühlung im Meer immer ganz gelegen..... und der erste Sonnenbrand ließ auch nicht lange auf sich warten 🥵😬☀️.
    Read more

  • Day10

    Bye Bye Südafrika

    November 12, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 24 °C

    Der letzte Tag in Südafrika. Mit einem guten Frühstück gestärkt, sind wir auf die letzten 400km mit dem Auto wieder zurück an den Startpunkt Johannesburg gefahren. Auf dem Weg dorthin mit einem Stop am Rastplatz, machten wir an der Autobahn noch eine Begegnung mit Nashörnern, die wir selbst im KNP nicht gesehen hatten, zusammen mit Büffeln, Straußen, Zebras, Antilopen.
    Angekommen am Flughafen Johannesburg, nach den knapp 2500km Roadtrip durch den Nordosten Südafrikas, schlafen wir eine Nacht hier und morgen geht es dann weiter mit dem Flieger in Richtung Strand🏝☀️.
    Read more

  • Day9

    Hakuna Matata

    November 11, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 20 °C

    Bevor es raus dem Park geht, sind wir heute morgen um 3 aufgestanden, um eine Pirschfahrt im Dunkeln bis zum Sonnenaufgang zu starten. Sogar zu früh für noch manche Tiere, konnten wir trotzdem die nachtaktiven Hyänen sehen, als auch Löwen beim Aufstehen.
    Raus aus dem Camp folgten wir der berühmten Panorama Route, wo leider durch die Wolken kaum was zu sehen war. Selbst beim God‘s Window war der Wolkenvorhang zugezogen. An den Lisbon Falls konnten wir dennoch einen wolkenfreien Blick bekommen, bevor wir zum letzten Halt vor der Fahrt zurück nach Johannesburg stoppen.
    Read more

  • Day8

    Richtung Süden

    November 10, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 25 °C

    Um 5:30 Uhr haben wir uns auf den Weg zum letzten Camp im Süden des Krügers gemacht. Die längste Tour auf der Route innerhalb des Nationalparks. Direkt zu Beginn überrascht von einem Elefant mitten auf der Straße der in Ruhe gefrühstückt hat. Dann ging die Tour weiter vorbei an Herden von Zebras bis zum Kaffee-Stop im Satara Camp mit einem tollen Ausblick. Das Highlight des Tages kam jedoch mit gleich 2 Gruppen von Löwen. Erst die Weibchen unter einem Baum, dann auch etwas versteckter noch die Männchen bei der Mittagsruhe im Schatten.
    Angekommen im größten der Camps hier, lassen wir den letzten Abend im Krüger mit Blick auf den Sabie River ausklingen.
    Read more

  • Day7

    Krügers Mitte

    November 9, 2019 in South Africa ⋅ ☁️ 25 °C

    Nach den letzten beiden Tagen bei knapp 40Grad, ging es heute morgen um 6Uhr nach einem heftigen Gewitter und Regen in der Nacht, auf die knapp 200km bis zum nächsten Camp in der Mitte des KNP. Bedingt durch den Regen und die niedrigere Temperatur von 20 grad, sind andere Tierarten zum Vorschein gekommen. So konnten wir die sonst scheuen Wildhunde und Hyänen sehen. Eines der Highlights des Tages waren die happy Hippos beim Baden. Unverhofft (und mit ein bisschen Hilfe) konnten wir sogar noch einen Leoparden aus der Ferne beobachten.Read more

  • Day6

    Der Norden des Krüger Nationalparks

    November 8, 2019 in South Africa ⋅ ☀️ 33 °C

    Mit dem Sonnenaufgang um 5 Uhr gestartet, haben wir unseren heutigen Safari Tag früh begonnen. Unterwegs auf der heutigen Tour, haben wir direkt morgens eine ganze Herde von mehr als 100 Büffeln gesehen, die sich in Slow Motion über die Straße bewegten. Durch die starke Hitze von über 40 Grad, sind wir zur Mittagszeit Wasserlöcher angefahren, an denen sich die verschiedensten Tiere aufhielten.Read more

  • Day5

    -> unterwegs zum Krüger

    November 7, 2019 in South Africa ⋅ 🌙 32 °C

    Nach nur einer Nacht im Camp, ging es heute morgen weiter zum ersten Stop im Krüger Nationalpark, Punda Maria Restcamp. Auf den knapp 200 km dorthin, ging es auch durch kleinere Dörfer und -Städte des Landes, wo auch die anderen Seiten von Südafrika zu sehen waren.
    Gegen Mittag angekommen im nördlichsten Teil des Krüger, Zimmer für die nächsten beiden Nächte bezogen, haben wir uns nochmal auf den Weg gemacht, um das riesige Areal im Norden zu erkunden und auch einige Giraffen, Elefanten, Impalas, Büffel, Zebras, Affen sehen können. Mit den ersten Eindrücken des Krügers geht es ins Bett, um morgen mit dem Sonnenaufgang zu starten, um die Suche nach den „Big Five“ Afrikas zu starten.
    Read more