August 2019
  • Day14

    Zieleinlauf in Salzburg

    September 4 in Austria ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach fast zwei Wochen und rund 4.800 km sind wir ohne weitere Zwischenfälle sicher am Casino Salzburg über die Ziellinie gerollt. Nach der Siegerehrung fand dann die letzte große Zusammenkunft aller Teams der Balkan Express-Rallye 2019 statt und man konnte sich nochmal über das erlebte austauschen. Was für ein Trip und was für eine tolle Zeit! 😃 Auf zum nächsten Abenteuer. 😊Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day14

    Durch die Alpen nach Österreich

    September 4 in Austria ⋅ ☀️ 19 °C

    Auf dem Weg zum Ziel der Rallye ging’s nochmal etliche Serpentinen hinauf und hinunter. Über den Wurzenpass querten wir die Grenze nach Österreich. Danach ging’s durch die Tauern über den Katschberg nach Salzburg.

  • Day13

    Das Rallye-Ende naht

    September 3 in Slovenia ⋅ ⛅ 21 °C

    Das Ende der Balkan Express-Rallye 2019 naht und wir fahren Richtung Zielgerade in Salzburg. Einen letzten Zwischenstopp legen wir in Kranj (Slowenien) ein.

  • Day13

    Flugzeugkaverne Željava

    September 3 in Croatia ⋅ 🌧 13 °C

    Heute stand ein Besuch der zwischen 1957 und 1970 erbauten Flugzeugkaverne Željava auf dem Programm. ✈️ Der 1991 von Jugoslawien aufgegebene Stützpunkt besteht aus fünf Landebahnen und einem riesigen Stollensystem. Irre Dimensionen wenn man sich mit dem Auto hindurchbewegt.

  • Day12

    Nationalpark Krka

    September 2 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Am Nachmittag führte uns die Route weiter nach Osten in den 1985 gegründeten Nationalpark Krka, der wegen seiner Wasserfälle und der vielfältigen Flora und Fauna bekannt ist. Trotz der vielen Besucher absolut sehenswert! 👍🏻 Nach der Wanderung durch den Park bei Temperaturen über 30C belohnten wir uns anschließend mit einer Runde Schnorcheln an der Küste. 🌊Read more

  • Day12

    Morgen-Kaffee in Šibenik

    September 2 in Croatia ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach einem entspannten Start in den Tag besuchten wir Šinbenik an der Adriaküste. Viele verwundene Gässchen durchziehen die gesamte Altstadt.

  • Day11

    Nach Kroatien ans Mittelmeer

    September 1 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir verließen Sarajevo, um uns Mostar anzusehen. Leider gabs bei 50% des Teams Verdauungsprobleme 🤢 mit dem Essen vom Vorabend, weswegen die Stadtbesichtigung ausfiel und wir direkt ans Mittelmeer nach Gradac fuhren. Vorher überquerten wir noch den fast komplett leeren Grenzübergang nach Kroatien. Von Gradac ging es auf einer herrlichen Küstenstraße immer am Meer entlang bis hinter Split. 😎☀️ Angekommen in einer kleinen Bucht, ging’s erstmal ins kühle Nass. Das hatten wir uns verdient. 😊Read more

  • Day11

    Bobbahn in Sarajevo aus 1984

    September 1 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 19 °C

    Nachdem wir uns am Vortag die Skisprungschanze angesehen hatten, die zu den Olympischen Winterspielen 1984 errichtet wurde, nutzten wir den heutigen Vormittag, um auch die ehemalige Bobbahn zu besuchen, die langsam von der Natur zurückerobert wird. Dazu ging’s aus der Stadt mit dem Lift auf den Berg Trebević (1629 m).Read more

  • Day10

    Sarajevo und die Winterspiele 1984

    August 31 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 20 °C

    In Sarajevo fanden die Olympischen Winterspiele 1984 statt. Einige der verlassenen Sportstätten kann man noch immer ansehen. Wir haben uns die Skisprungschanze etwas genauer angesehen. Wenn man oben steht, kann man erahnen, welchen Mut es braucht dort abzuspringen.

    Am Abend ging’s dann noch in die Bierbar „Vucko“, die nach dem Maskottchen der Winterspiele benannt wurde. 😊Read more

  • Day10

    Nach Bosnien-Herzegowina

    August 31 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach einer Polizeikontrolle, bei der wir erst 60 Euro und nach etwas Nachverhandeln 0 Euro zahlen brauchten, ging es Richtung Bileca über die Grenze nach Bosnien-Herzegowina. Wieder war die Fahrt durch die felsige Landschaft eins Schau. Schließlich kamen wir in der Hauptstadt Sarajevo an. Der Kontrast von Stadt zu Land ist hier zwar weniger stark, aber in Sarajevo sieht man noch immer, dass der Krieg (1992-1995) seine Spuren hinterlassen hat.Read more