Satellite
Show on map
  • Day8

    Old McMüller had a farm ...

    November 26, 2018 in Australia

    Nach dem Check-out geht es heute zuerst zum Frühstück ins „Funkey Monkey“ innerhalb von Lakes Entrance. Katjas Brioche French Toast und Christians Smashed Avo sind wunderschön angerichtet und unglaublich lecker.

    Am „90 Mile Beach“, der in Lakes Entrance startet und (wie es der Name sagt) bis weit in den Süden reicht, gibt es bereits hohe Wellen zu sehen.

    Einige Kilometer weiter liegt das Örtchen Metung, wo uns schwarze Schwäne und ein Pelikan in Empfang nehmen.

    Unser Reiseführer preist einen Abstecher für Koalasichtungen als Muss an. Wir setzen also mit einer kleinen Fähre auf Raymond Island über. Schon der Inselplan klingt verheissungsvoll. In Schrittgeschwindigkeit sind wir auf der Central Road unterwegs. Der Name täuscht! Wir befinden uns auf einer Dirt Road und tatsächlich erhaschen wir schon nach kurzer Fahrt den ersten Blick auf einen Koala. Wir sind absolut verzaubert! Wir haben das Gefühl, dass wir alleine auf der Insel unterwegs sind. Kaum ein Auto kommt uns entgegen. Unsere Blicke gen Himmel und immer wieder sehen wir die grauen Knäuel im Baum sitzen. Die meisten von ihnen schlafen. Hin und wieder hat es noch einen wachen und interessiert schauenden Kollegen dabei.

    Wir verlassen Raymond Island und fahren über Bairnsdale und Sale nach Golden Beach, den Ausgangspunkt für eine ca. 30 km lange Fahrt entlang der Küste (die letzten Meilen des oben erwähnten „90 Mile Beach“).

    Unser Tag ist heute geprägt von atemberaubenden Fahrten abseits der Hauptverkehrsstrassen durch Farmland. Bis zum Horizont erstrecken sich hier Weiden mit Rindern und Schafen. Die Weiten sind einfach nur gigantisch.

    Schlussendlich kommen wir in Foster am Rande des Wilsons Promontory Nationalparks an und checken in der Prom Country Lodge ein. Wir sind ziemlich kaputt und essen im Restaurant zu Abend. Unser erstes australisches Steak. Den ganzen Tag Rinder zu sehen, hat uns hungrig auf Fleisch gemacht. 😉
    Read more