Satellite
  • Day16

    Die Arche Noah Kaliforniens

    May 17, 2018 in the United States ⋅ 🌙 11 °C

    ...denn der Yosemite Park ist der artenreichste Nationalpark der Welt...

    Oakhurst - Glacier Point - Yosemite Village - Oakhurst
    https://goo.gl/maps/3qaYSsNuND82

    Heute hatten wir den kompletten Tag um den Yosemite National Park zu erkunden. Eigentlich haben wir auch alles geschafft was wir uns vorgenommen hatten, alles gesehen hat man dennoch längst nicht, da der Yosemite einfach zu groß ist. Wir haben uns nur im südlichen Bereich und im Yosemite Valley bewegt.
    Man müsste hier wahrscheinlich 1-2 Wochen für das volle Programm einplanen.

    Der Park und die Aktivitäten unterschieden sich, je nach Jahreszeit, allerdings auch gravierend. In der kalten Jahreszeit ein beliebter Ort für Wintersport, so kann man allerdings nur im Frühling die meisten Wasserfälle beobachten. Im Sommer und im Herbst, wenn der Schnee getaut ist, gehen die Wasserfälle, Flüsse und Bäche zurück. Ab ca. Juni wird dann der Tioga Pass (ein Bergpass) geöffnet, der den östlichen Teil mit dem Rest des Parks verbindet. Anfang Mai lagen hier noch ca. 5m Schnee, derzeit sind die Aufräumarbeiten aber in vollem Gange.
    Aus diesem Grund mussten wir gestern auch einen etwas größeren Umweg fahren (war natürlich geplant). Der Pass ist der einzige Weg, um von Ost nach West zu kommen, ohne den kompletten Nationalpark umfahren zu müssen.

    Jedenfalls hatten wir vom Wetter und vom allgemeinen Gemüt einen perfekten tag erwischt. Es sollte den ganzen Tag Sonne geben und das haben wir ausgenutzt.
    Gestartet sind wir um ca. 7:30 Richtung Park und sind jetzt, gegen 20:00 Uhr, wieder zuhause. Unser erster Stopp im Park war der Glacier Point, von wo aus man das komplette Yosemite Valley, also das Tal, überblicken konnte. Außerdem hatte man schöne Blicke auf einige Highlights des Parks.
    Im Yosemite Valley sammelten sich dann die Touris und Naturfanatiker, denn das ist der Ausgangspunkt für gefühlt 30-40 Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten. Ein Shuttle, der einen durch das ganze Valley gefahren hat, inklusive.
    Obwohl wir keinen großen Trail gelaufen sind, sind wir doch gut rumgekommen und haben uns einige, für uns sehenswürdige, Sachen angeschaut.

    Manche Dinge hätte man vielleicht vom Harz nicht unterscheiden können, andere wiederum waren unvergleichbar imposant.

    Zumindest haben wir wieder genug Input für einen Tag. Jetzt erstmal sacken lassen und genießen.

    Tschö mit Ö!
    ----------------------------------------
    Bisher zurückgelegte Distanzen:
    Zu Fuß:
    178 km
    (110,6 Meilen)

    Mit dem Auto:
    4012 km
    (2493 Meilen)
    Read more