Von September 2019 bis Februar 2020 reise ich durch die Welt - mit immer wieder neuen lieben Leuten im Gepäck :))
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day175

    Sri Lanka Musikvideos

    February 24 in Sri Lanka ⋅ 🌙 25 °C

    Das Witzigste an Sri Lanka sind übrigens die Musikvideos... Hier ein kleiner Einblick 😂👌

  • Day174

    Das Ende ist nah

    February 23 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Was soll ich sagen... Meine 6 Monate Weltreise sind tatsächlich rum 😯😯😯 Wahnsinn, wie diese Zeit verging... Auf der einen Seite kommen mir die Wochen und Monate mit ihren unzähligen Erlebnissen wie ein neues, halbes Leben vor - auf der anderen Seite gingen - vorallem die letzten Wochen - doch wahnsinnig schnell herum...

    Gestern fuhren Lucie und ich ca. 6 Stunden lang mit unserem Lieblingsverkehrsmittel Sri Lankas - der lokalen, gemächlichen Eisenbahn - von Habarana bis in die Hauptstadt Colombo. Hier gönnten wir uns zum Abschluss noch eine Nacht im Luxushotel "ME" mit schickem Zimmer und nicem Rooftoppool samt Blick über die ganze Stadt 🤩🤩

    Nach einer wunderbar entspannten Nacht wollten wir noch etwas die Stadt erkunden - nach 2 Stunden brachen wir diesen Plan jedoch ab, da es so heiß war, dass es uns beiden schon schummrig wurde. Also Plan B : Zurück an den Rooftoppool und den restlichen Tag ein paar Milchshakes schlürfen. Das war wohl der beste Plan der ganzen Reise 😂👌

    21 Uhr fuhr unser Shuttle zum Flughafen los. Und dort ging dann alles gewohnt fix: Gepäckkontrolle, Check-In, Backpacks abgeben, noch etwas shoppen ^^ und rein in den Flieger. Da Lucie starke Flugangst hat (so beeindruckend, dass sie den Hinflug dennoch allein gemeistert hat!! 👏👏), stand ich ihr etwas mental und emotional zur Seite 🙏 Flug 1 ging ca 5 Stunden bis nach Abu Dhabi, dort 2 Stunden Umstiegszeit und von dort weitere 5,5 Stunden nach München ✈️

    Dort drin sitze ich gerade ^^

    Was Lucie und ich jetzt noch erwarten:
    3 weitere Stunden, um zum Flixbus zu kommen - und mit diesem 6 Stunden bis nach Erfurt 🥳 Das wird ein richtig seltsames Gefühl werden, wieder da zu sein nach so langer Zeit 🤪 Ich brauche ganz sicher erstmal ein paar Tage für mich, zum Ankommen und Klarkommen 😄🙏

    Wenn ich meinen ersten Kulturschock überwunden habe, melde ich mich auf jeden Fall nochmal mit einem Fazit... Bis demnächst! Und schonmal vielen Dank an alle Freunde, Verwandte und Reisegefährten fürs Lesen, Kommentieren und Feedback geben 😋😘 Das hat dieser Reise nochmal das gewisse Etwas verliehen hihi 🙏 Ich hab euch lieb und freue mich, euch bald wieder ganz persönlich in die Arme nehmen zu können 😍🤗
    Read more

  • Day172

    Pidurangala Felsen

    February 21 in Sri Lanka ⋅ 🌧 23 °C

    Sigiriya Rock – der Löwenfelsen – ist das Wahrzeichen Sri Lankas und das wohl bekannteste Postkartenmotiv. Die meisten Touristen wollen mindestens einmal in ihrem Urlaub mal dort hoch - und dementsprechend voll ist es dort auch 🤪 Weiteres Problem: Wer auf dem Felsen steht - sieht den Felsen nich 😝 Deshalb hörten wir auf den Local Tipp und kraxelten stattdessen auf den Pidurangala Felsen - von dem man beste Sicht auf den heiligen Sigiriya hat 😁👌

    Der Aufstieg war dann auch echt abenteuerlicher als gedacht (vorallem mit FlipFlops 😅), wir mussten richtig über riesige Steine und durch Felsspalten klettern 😋 Die Aussicht war dann allerdings auch einfach traumhaft 😍😍🗻🏞️🌅
    Leider begann es nach circa 1 Stunde an, wie aus Eimern zu schiffen und wir suchten uns einen Unterschlupf unter einem großen Felsblock. Dort kamen wir mit dem Srilanker Kisal ins Gespräch , ein super hilfsbereiter und lieber Kerl. Als es nach gefühlten Ewigkeiten noch nicht aufhören wollte, kletterten wir langsam gemeinsam wieder hinunter - und holten uns erstmal ein leckeres Käse-Kottu zum aufwärmen 😋👌

    Unsere Nächte im Baumhaus sind übrigens nicht ganz so romantisch wie gedacht 🤣 Überall krabbeln Käfer, Ameisen und Geckos, die Vögel der Gegend machen Tag und Nacht Krach, Moskitos schwirren und pieksen, der Baum direkt nebenan schlägt bei jedem Windstoß seine Äste gegen die Hütte und bei Regen entsteht durch das dünne Wellblechdach ein ohrenbetäubendes Konzert. Es könnte gemütlicher sein... 😅
    Read more

  • Day171

    The full local travel experience

    February 20 in Sri Lanka ⋅ 🌙 23 °C

    Heute hatten wir die volle lokale Reise-Erfahrung 😀😀 Denn heute ging es von Kandy weiter nördlich in die kleine Stadt Habarana!

    Vorher genossen Lucie und ich noch unser letztes srilankische Frühstück auf der Dachterrasse des Kandy View Hotels. Leider schaffte es K nicht mehr, uns zum Frühstück zu verabschieden...
    Dafür hatte er uns gestern schon beiden ein total liebes Geschenk gemacht: Jeder von uns bekam seinen "Geburtsmonatsstein" geschenkt, Lucie einen Rosenquarz (April) und ich einen Opal (Oktober) 🥰💎

    Mit dem TukTuk ging es zurück zum Bahnhof und mit dem nächsten Zug 2 Stunden weiter nördlich nach Matale - hier waren wir die einzigen Touristen, ansonsten saßen nur Einheimische (vorallem Schüler und ältere Menschen) bei uns 😊 Die meisten wählen wohl eher TukTuk und Taxi, höchstens mal noch Bus. Aber der max. 40 km/h fahrende Zug wird den meisten Touris zu lahm sein - uns gefällt es allerdings von allen Verkehrsmitteln mit Abstand am besten, die Aussicht ist einfach die beste und es ist so schön entspannt 😁😋

    Weiter als bis Matale fuhr der Zug allerdings nicht, deshalb mussten wir ab dort mit dem Bus weiter. Auch in Matale waren wir die komplett Einzigen mit heller Haut - und wurden dementsprechend neugierig angeguckt 🤭 Aber niemals abschätzig oder unwillkommen, sondern immer superfreundlich und aufgeschlossen :)) Wir fragten uns nach dem nächsten Bus in unsere Richtung durch und fuhren bis nach Dambulla. Während der Fahrt lernten wir Abeykoon kennen, einen Mann ca. im Alter unserer Väter. Sein Englisch war nur semi-gut und er schien etwas verwirrt und wiederholte sich ganz oft (vorallem den Fakt, dass sein Bruder ein Hotel besitzt und ihm 2 Zimmer darin gehören 😅). Irgendwie fanden wir ihn voll niedlich und versuchten mit Händen und Füßen mit ihm zu reden. Dann schenkte ich ihm einen Keks und er uns im Gegenzug 2 Mandarinen - der Beginn einer wunderbaren Freundschaft :DD ❤️

    In Dambulla mussten wir umsteigen und mit all unseren Sachen in den vollsten Bus, in dem wir jemals waren 😅 Alle Sitzplätze und Stehplätze waren überfüllt und wir hatten nur noch ganz vorn neben dem Fahrer 2 kleine Plätzchen - direkt an der permanent offenen Bustür 😬 Erstmal etwas scary, fanden wir es schnell ziemlich witzig und kamen mit dem Geldkassierer (in dem Falle der Neffe des Busfahrers ^^) und seinem Kumpel ins Gespräch. Wir tauschten mal so alle singalesischen Wörter aus, die wir kennen und unterhielten uns damit eine Weile, was ziemlich witzig war 😂👍

    Gegen 18.30 Uhr waren wir endlich in Habarana und ließen uns das letzte Stück mit dem TukTuk zu unserer neuen Unterkunft bringen - dem "Angry Birds Homestay", einem Baumhaus mitten im Dschungel 😍 Vor ein paar Monaten hatte man von hier sogar morgens Elefanten beobachten können - mittlerweile gibt es einen Zaun etwas weiter weg, der dies verhindert... Vermutlich aus Sicherheitsgründen. Schade ^^
    Read more

  • Day170

    Ambuluwawa Tower

    February 19 in Sri Lanka ⋅ 🌙 19 °C

    Auf dem Berg Ambuluwawa, eine circa 30-minütige Tuktuk-Fahrt von Kandy entfernt, befindet sich das erste multi-religiöse Center Sri Lankas. Ein buddhistischer Tempel, ein hinduistischer Kovil, eine muslimische Moschee und eine christliche Kirche stehen hier dicht bei dicht auf der Spitze des Berges - als Ort des Zusammentreffens und Friedens ☺️🙏

    Gemeinsam mit den Gotteshäusern steht hier auch der märchenhafte "Ambuluwawa Tower", ein 50m Aussichtsturm wie aus Tausend und einer Nacht 🤩🌌💖 - Dieser war Lucies und mein heutiges Tagesziel.

    Schon die Tuktuk-Fahrt hinauf war aufregend, die Wege auf den Berg sind ziemlich steil und das TukTuk hatte ganz schön zu kämpfen - und wir auch, nicht hinauszufallen 😂 Auf dem Weg begegneten uns auch wieder ein paar Äffchen (wir kamen aber lieber nicht zu nah... 🤪😅) . Ein kleines persönliches Highlight hatte ich dann schon beim Ticketkauf (300 Rupien pP. dh. 1,50€): Die Verkäuferin sah Lucie und mich und sagte zu ihrer Kollegin: "Aww lassenei!" - und das war das erste Mal, dass ich die Locals in ihrer Sprache verstand (Saman von der Dog Care Clinic hatte mir vor ca 1 Woche beigebracht, dass "Lassenei Balla" = "niedlicher Hund" bedeutet 🤭). Es ist so ein supercooles Gefühl, in ein Land zu kommen, kein Wort der Sprache zu können, und dann mit Woche zu Woche mehr zu verstehen 😍☺️🙏

    Auf der Spitze angekommen, stürmten Lucie und ich direkt zum Turm - und wurden nicht enttäuscht, der sieht einfach soo cool aus 🤩💖 Wir stiegen die Wendeltreppe hoch - manchmal innen, manchmal außen - und selbst mir wurde etwas mulmig, obwohl ich normalerweise überhaupt keine Höhenangst habe. Der Turm wirkt so, als würde niemals jemand mal auf Sicherheit kontrollieren und er irgendwann einfach zusammenstürzen, wenn seine Zeit gekommen ist (was höchstwahrscheinlich auch so ist) 🤐 Überall zeigen sich schon Risse und Lücken und der Zahn der Zeit. Lucie musste irgendwann abbrechen, als die Treppe langsam körperbreit wurde und man sich nur noch entlangquetschen musste (vorallem als auch noch Menschen von oben hinunter wollten), aber ich ließ es mir nicht nehmen und stieg soweit hoch wie es ging (fast ganz oben versperrten herabgefallene Stein- und Metallteile den Weg und es ging nicht mehr weiter - sehr beruhigend 🤐). Okay, schnell ein Video und wieder runter in den mittigen, weniger gruseligen Teil des Turms 😅 Dort machten wir ein paar Fotos, erkundeten unten noch etwas die Gegend und dann ging es wieder zurück nach Kandy (unser Tuktuk-Fahrer wartete ja auf uns).

    Zurück im Hotel trafen wir uns wieder mit K - heute wollte er uns unsere 2. Srilankische Lieblingsspeise beibringen : Käse-Kottu 😍😍 (ein Curry-Pfannengericht aus gebratenen Brotteigstücken mit allem möglichen Gemüse und Käse). Diesmal musste alles ganz schnell gehen, Chiabata-Stücken in die Pfanne, Kohl und anderes Gemüse dazu, Dahl-Curry, Gewürze... Gut durchmengen, fertig 😁👌 Diesmal war ich an der Reihe mit Kochen und Lucie kam gar nicht mit schreiben hinterher 😂 Doch es schmeckte wieder fantastisch, selbstgekocht natürlich nochmal viel besser als in der Gray Villa und den lokalen Restaurants. Zu dritt ließen wir es uns schmecken 😍🤤👏 und lauschten nochmal K's Geschichten. Er ist einfach so ein cooler Erzähler... Wir könnten ihm stundenlang zuhören 😁

    Diesmal ging es um seine Edelstein-Geschäfte in China - die durch den Corona-Virus gerade fast vollständig auf Eis liegen. Heute Morgen hatten wir bereits die Möglichkeit, mal kurz in K's Office hineinzuschauen, welches gerade geschlossen ist (da er viele chinesische Mitarbeiter hat...). Er hat auch einige Freunde in Wuhan (die ja gerade komplett abgeschottet vom Rest der Welt sind) und teilte mit uns ein paar spannende Videos und Storys...

    Wusstet ihr zb. das der Corona Virus bereits im Oktober 2019 durch einen Arzt entdeckt wurde? 🤯 Er informierte sofort die Medien, dass es sich um einen gefährlichen neuen Virus ohne Medikament handelte. Und was tat die Regierung? Vertuschte alles, stellte ihn als Lügner dar und steckte ihn dafür ins Gefängnis - in dem er vor einigen Wochen an Corona starb 😖😤😢 Hätten sie ihn damals ernst genommen, gäbe es heute vielleicht schon ein Gegenmittel. Und es hätten bereits so viele Tote und so viel Chaos verhindert werden können... Menschen können so blöde sein... 😩😵

    Sehr bewegend fanden wir auch ein Video aus Wuhan, in dem tausende Schweine in ein riesiges Erdloch gejagt wurden - und dann ein Bagger kam... 😨😖 So grausam... Und meiner Ansicht nach auch unnötig, das könnte definitiv auch humaner gelöst werden, wtf 😥😥 Menschen können so grausam sein...
    Read more

  • Day169

    Kandy Mountain, Charly - Part II

    February 18 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 17 °C

    [FORTSETZUNG]
    Gegen Mittag kamen wir in Kandy an und nahmen ein TukTuk zu unserer neuen Unterkunft, dem "Kandy View Hotel". Der erste Eindruck war erstmal etwas enttäuschend, alles wirkt etwas heruntergekommen und die Bilder hatten etwas schöneres versprochen. Es war allerdings auch sehr günstig, also was soll man erwarten #billichwillich 😜 Die Begrüßung durch die Rezeptionistin war dann auch sehr... speziell: "Where are you from? - Germany! - #Pause -" Oh.. Hitler! Do you remember? "... 😳🤐 Da fehlten uns erstmal die Worte.

    Wir richteten uns etwas in unserem Zimmer ein, dann erkundeten wir das Hotel (ganz wichtig: Mit Pool und Dachterrasse 🤩👌). Im 1. Stock trafen wir "K", den Besitzer des Hotels, und fanden ihn direkt supersympathisch. Er ist so ein Mensch, der sein Herz komplett auf der Zunge trägt. Irgendwie kamen wir auf das Thema "Kokosrotti" (das typische srilankische Brot), das wir erst zum Frühstück bei Susantha wieder genossen und total gefeiert hatten #sounglaublichlecker und K lud uns spontan zu einer gemeinsamen Backsession auf der Dachterrasse ein 😍👌 Für uns etwas ganz besonderes, ist Rotti für ihn das absolute Standardessen, er aß in seiner Kindheit und Jugend fast nichts anderes und kann es im Schlaf backen.

    Wir kamen auf K's Vergangenheit zu sprechen und es war einfach wahnsinnig interessant, ihm zuzuhören. Er kommt aus extremst armen Verhältnissen (er ist in Kandy aufgewachsen), sein Vater starb als er 9 Jahre alt war und seine Mutter und er mussten extrem viel Hunger erleiden, als er klein war. Er hatte immer den Traum, dort hinauszukommen - arbeitete hart daran - und ist heute Besitzer von 8 Edelsteinminen (sein Hauptgeschäft), 3 Firmen, zahlreichen Hotels und Restaurants in Kandy. Einfach wahnsinn, wie es zu alldem kam (das würde jetzt den Rahmen hier sprengen ^^), aber er wirkt trotz allem noch extremst geerdet, unterstützt das Waisenhaus in Kandy monatlich mit sehr viel Geld und spricht ganz ganz viel von Dankbarkeit, Liebe und auch sein Vertrauen in Gott. Er würde seine Wurzeln niemals vergessen. Ein sehr inspirierender Mensch auf jeden Fall.

    Nach dem Backen und Genießen der Kokosrottis (Experimente mit Gurke und Käse inklusive... Omg ihr könnt euch nicht vorstellen, wie geil das schmeckt 🤤🥺❤️ dabei geht es supersimpel zu machen), lud uns K noch auf eine Spritztour zur "Kandy Night View" ein, einem Aussichtspunkt mit Blick über ganz Kandy, den Kandy-See, ein paar riesigen Buddha-Statuen und den berühmten "Zahn-Tempel", in dem ein echter Zahn von Lord Buddha zu bewundern ist.

    Während wir die Aussicht genossen, erzählte uns K von der ganz besonderen, verrückten Horror-Bar "Helgas Folly", errichtet in Kandy von einer englischen Lady. Es klang so cool, das wir unbedingt hinwollten - was wir dann auch taten 😁👍 Und dieses Haus ist wirklich der absolute Wahnsinn - die Wände voller Bilder und Graffiti und Spiegelelemente und die Räume voller Vintage-Kram, im Hintergrund Musik aus den 40er/50er Jahren. Einfach magisch und wieder mal wie in die Alice in Wunderland-Welt geworfen, was ich so liebe 😍 Erinnerungen an die coole Bar "Jeca Tatu" in Brasilien und natürlich das Rabbit Tree in Indonesien wurden wieder wach 🤩🥺💕

    Doch dieses Haus war nochmal viel viel größer, die verrückten, magischen Räume nahmen gar kein Ende und wir waren bestimmt eine halbe Stunde auf Erkundungstour 🤩 Dann saßen wir noch bei einem Ginger Beer (eigentlich eher Ginger Brause) beisammen und K erzählte uns noch ganz viele Geschichten aus seiner Vergangenheit. Bei einer davon hatten wir am Ende alle drei Tränen in den Augen: Er war noch ein kleines Kind gewesen und lief gerade mit seiner Mutter durch Kandy. Da sah er in der Shoppingmeile ein Schild mit Namen "Meat Devil" und einem Bild des Essens. Er blieb fasziniert stehen und starrte 5min auf das Bild. Seine Mutter bemerkte es nicht und lief weiter... Suchte ihn irgendwann und das nächste was K merkte, war eine dicke Ohrfeige seiner Mutter, die ihn endlich gefunden hatte. Da erwachte er aus seinem Tagtraum und fragte, ob er so einen Meat Devil als Geschenk zu seinem nächsten Geburtstag haben dürfe, das wäre das einzige was er sich wünschte. Seine Mutter sagte nein, das könne sie sich nicht leisten. Und er war sehr traurig. Doch dann kam sein Geburtstag - und seine Mutter hatte tatsächlich alles zusammengespart, um ihm dieses eine Essen zum Geburtstag zu schenken. Und das war bis heute der schönste Geburtstag seines Lebens 🥺😭💓

    Ein sehr intensiver, emotionaler Abend ging zu Ende und Lucie und ich waren wieder in unserem Hotelzimmer. Da bekamen wir plötzlich beide super Heißhunger auf Schokokekse (wie soll man so einen Abend auch sonst verarbeiten 😅), unsere eigenen waren allerdings leider alle. Also fragten wir erst beim Hotelpersonal nach - leider keine Kekse. Zurück im Zimmer hörten wir Stimmen aus dem Nachbarraum - das war unsere Chance 😂 Wir klopften und fragten "Hello? Do you have cookies?" - "Yes!" - "Really?" - "Yes!!" 😍😍😍 Okay, das war unser Stichwort, wir rannten rüber und trafen auf die 2 Schweizer Jay und Damian, die uns tatsächlich Oreo Kekse schenkten und noch ein wenig mit uns quatschten, bis wir vor Müdigkeit fast umfielen und wieder zuruckmussten 😴 Was für ein Tag 😂😂😂👌
    Read more

  • Day169

    Kandy Mountain, Charly - Part I

    February 18 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute war mal wieder einer der Tage, nach denen man denkt: Wahnsinn, was alles an einem einzigen Tag so passieren kann 😂🤩🤯 ... wenn man sich einfach darauf einlässt und spontan bleibt 😋

    Nach einem letzten leckeren Frühstück von Susantha in der "Ella Infinity View" ging es für Lucie und mich mit Sack und Pack zum Bahnhof Ella - und dann auf die 6,5 Stündige Zugfahrt nach Kandy, der zweitgrößten Stadt Sri Lankas (mit 60.000 Einwohnern) ganz mittig im Land 😊 Die Zugfahrt hat eine hohe Bekanntheit bei Touristen erlangt, da sie mitten durch das wunderschöne Hochland Sri Lankas und an zahlreichen Teeplantagen entlang geht. Noch immer wird die Zugstrecke durch eine alte lokale Lok mit offenen Fenstern und Türen durchgeführt, was den besonderen Charme ausmacht. Kostenpunkt: 3 € pro Person!! 🤯🤩😋

    Und dafür bekommt man eine extremst besondere srilankische Erfahrung. Ich könnte mir nicht vorstellen, wie man dieses Land besser hätte kennen lernen können. Die 6,5 Stunden vergingen tatsächlich wie im Flug, denn die Aussicht ist der absolute Wahnsinn, noch viel schöner als wir es erwartet hatten 😍😍 Wir waren eigentlich die ganze Zeit mit Staunen, Genießen, Fotografieren und Winken beschäftigt 🤭💓

    [FORTSETZUNG FOLGT]
    Read more

  • Day168

    Little Adam's Peak

    February 17 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute waren wir auf dem "Little Adam's Peak", einem der höchsten und schönsten Berge von Ella. Dafür liefen wir tatsächlich kurz vor 5 Uhr los, um den Sonnenaufgang auf dem Berggipfel zu erwischen 😍🥴 #why #warum #kenapa

    Komplett verpeilt und verschlafen liefen wir los, gruselten uns etwas in der Dunkelheit, erklommen unzählige Stufen, wunderten uns, dass wir scheinbar die Einzigen (Deppen😂) waren, wurden dann aber enttäuscht, denn auf der Spitze war schon alles voller Menschen 😝 Die Aussicht entschädigte allerdings für alles, die Wanderung durch die Teeplantagen und der Blick in die Berge sind mega schön 🥰🙌

    Nach einer ausgiebigen Frühstück- und Fotosession, in der die Sonne langsam bis ganz nach oben wanderte, stiegen wir in der Hitze wieder ab. Zurück in der Unterkunft schliefen wir erstmal noch eine Runde und wollten danach eigentlich nochmal los... wir wurden aber irgendwie den gesamten Tag nicht mehr ganz wach und vergammelten am Ende in der Ella Infinity View 🤭🤫 Der Tag endete mit einem leckeren vegetarischen Curry von Susantha 😋🍛
    Read more

  • Day167

    9 Arches Bridge

    February 16 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute wanderten Lucie und ich zur "Nine Arches Bridge", der wohl schönsten Brücke Sri Lankas 😍

    Sie entstand 1923 während der Kolonialzeit durch einen britischen Architekten und besteht ausschließlich aus Ziegelsteinen und Zement 😯☝️Ihre 9 Bögen sind ca 25m hoch und 90m breit. Zehnmal täglich fährt hier die nostalgische Eisenbahn zwischen Ella und Demodara hin und her. Über die Schienen kann man trotzdem ganz unbesorgt laufen, denn die Züge fahren hier nur max. 30 km/h und kündigen sich schon Minuten vorher durch lautes Hupen an 😋

    An diesem wunderschönen Ort verbrachten wir nach langem Ausschlafen, leckerem Frühstück, gemütlichem Starten und circa einer Stunde Dschungel-Wanderung den restlichen Tag mit Staunen, Fotos, Zügen zuwinken, Picknick und einfach purem Entspannen 😊🙏 #ThatsHoliday
    Read more

Never miss updates of Juju with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android