Joined March 2018 Message
  • Day5

    Etappe 4: Karsdorf - Naumburg

    October 4 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Endspurt. Die Beine sind schwer - zumindest meine. Aber sobald ich auf dem Rad saß ging es eigentlich auch schon wieder. Die letzten 30km sollten nach dem gestrigen Tag ein Klacks sein.
    Heute ging es durch den landschaftlich schönsten Teil des Unstrut Radweges. Nun konnte man auf die vielen Weinberge schauen. Wir kamen gut durch, bis uns am Ende nochmal ordentlich Wind entgegen pustete. So war das also letztes Jahr mit Sturmtief Mortimer... Auch Goethe haben wir heut gesehen. Also zumindest den Radweg.
    In Naumburg wurden wir dann auch mit einem Marktfest und Flohmarkt empfangen. Aber erstmal ab in die Gastro, wir haben kohldampf.
    Und dann ging es auch schon für alle drei nach und nach zum Zug nach Hause.
    Schön war es mal wieder. Aber auch wir werden Älter 😜
    Und in Naumburg war Luther nun wirklich mal.
    Im Zug hat Eva noch die Schlümpfe getroffen, die sich schon Sorgen gemacht haben, weil wir uns die nachfolgenden Tage gar nicht mehr gesehen haben. Dafür waren sie wohl mit den gelben Engeln ständig auf gleichen Etappen unterwegs.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Etappe 3: Sömmerda - Karsdorf

    October 3 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute war unsere längste Tour.
    Daher gibt es auch kaum Fotos. Wir waren nur am Strampeln. Jegliche Einkehrversuche scheiterten zum Feiertag. Auch Artern hatte leider nicht viel zu bieten. Aber immerhin war dort heut Zwiebelfest. Und während bei den meisten Festen die Fressbuden in der Überzahl sind, waren es dort leider nur die Zwiebelkränze. Es gab auf dem ganzen Zwiebelfest nur ein Stand mit Zwiebelkuchen. 😱Und der war natürlich alle. Aber der Speckkuchen war in dem Moment auch ok. Aber für die Region war tatsächlich irre viel los. Über das Niveau lässt sich allerdings nochmal diskutieren... Also schön die Sonnenzeit als Päuschen genutzt, ging es dann weiter Richtung unserem Tagesziel Karsdorf. Da unser Nachtigungsort irre klein ist, war Nebra unsere kulinarische Hoffnung zum Feiertag. Aber leider war Nebra die größte Enttäuschung unserer Tour. Trotz der "bekannten" Himmelsscheibe hatte Nebra nichts zu bieten außer ganz viel Stille und Leere.
    Hilft ja nichts. Ab nach Karsdorf, hungrig, ohne Essensvorräte. Aber es gab ja noch Snackreste und ein großes Glas alte Gummibärchen im Wohnzimmer unseres Air BnB welches leider deutlich geschrumpft ist durch unsere Anwesenheit. Aber wir hatten eh das Gefühl dass unserer Vermieter die sauren nicht mag, so hart wie die waren. Also heiß duschen, viel Tee trinken, fernsehn und schnell einschlafen. Was zum Frühstück hatten wir noch.
    Read more

  • Day3

    Etappe 2: Bad Langensalza - Sömmerda

    October 2 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es von Bad Langensalza nach Sömmerda. Keine große Tour daher wieder viel Zeit für große Päuschen. Der Rastplatz in der Sonne, wo uns von weitem schon eine Alpakawanderung von einem Pärchen, schien uns dafür auch geeignet.
    Charlene holte wie immer ihr Frühstück nach, Eva und ich snackten kurz für mehr Energie. Landschaftlich echt schön war die Durchfahrt durch das Naturschutzgebiet.
    Auch das Denkmal von einem Flugzeugabsturz haben wir anhand des "Metalschrottes" gefunden. Also auch mal etwas Kultur gemacht 💪🏼
    Am Ende wurde wir in unserer Unterkunft mit Seeblick vom Bett aus belohnt.
    Dann noch beim Asiaten, leider ohne Glückskekse, gestärkt und dann sind wir wieder recht zeitig beim Fernsehabend eingeschlafen 😴😴😴
    Schlimm diese viele frische Luft 🦥🚴🏻‍♀️🚴🏼‍♀️🚴🏽‍♀️🦥
    Read more

  • Day2

    Etappe 1: Dingelstädt - Bad Langensalza

    October 1 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    Zunächst radelten wir die 3 km zurück um auch wirklich an der Quelle starten zu können. Dort stellte sich heraus dass wir unseren "Fotografen" mit Frau an dem Tag noch häufiger treffen würden. Also bekamen sie auch gleich einen Namen. Aufgrund der blauen Partnerkleidung wurden es schnell die Schlümpfe.
    Durch das Anfängliche Stop and Go um die passende Klamottenwahl zu finden trafen wir die Schlümpfe 5-6x über DEN Tag verteilt. Auch bei unserem Mittagspäuschen in Mühlhausen haben wir im Eiscafe die Schlümpfe bei der Durchfahrt gesichtet als auch den gelben Engel der zur gleichen Zeit Heißhunger auf Eis hatte. Da unsere Etappen dieses Jahr nicht allzu lang sind haben wir immer Zeit zum bummeln und pauschen machen. Das letzte pauschen machten wir daher 5km vor Ankunft direkt am Wegesrand um die letzten Sonnenstrahlen bei einem kleinen Picknick genießen zu können.
    Damit erfreuten wir gleich auch 5 ältere Leutchen. Wenn es doch immer so einfach wäre. 🤷🏼‍♀️
    Von Bad Langensalza haben wir leider nur die Therme, wo wir unseren Zimmerschlussel abholen mussten, und den Edeka gesehen. Aber unsere selbstgemachte Pizza war super und reicht auch noch für den morgigen Tag.
    Jetzt endlich noch Wizard spielen ✌🏼
    Read more

  • Day1

    Ankunft in Dingelstädt

    September 30 in Germany ⋅ ☁️ 13 °C

    Die Unterkunft sieht sehr nett aus und gibt viel Raum für die gewünschte Phantasiewelt.
    Als ich dann auch das Zimmer bezogen habe sind wir auf in die Stadt gegangen und waren die einzigsten Gäste in der vermeintlich einzigsten Gaststätte. Für den Start eines Radwegs recht unspektakulär aber nett hier.Read more

  • Day7

    Kloster und Erholung

    September 16 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Heut hätte es in der Schaukäserei am Kloster Ettal eine Führung gegeben die leider mal wieder wegen Corona ausgefallen ist. Naja, dann ging es halt direkt über die Klostereigene Brauerei und Liquermanufaktur ins Klosterinnere. Sehr beeindruckender Ausbau und auch im Klosterladen konnte man viel Zeit mit stöbern verbringen und zwei Bücher, Magnete und ein Teeadventskalender haben es mit ins Gepäck geschafft. Fertig vom Kloster konnten wir uns nicht mehr für die Bergtour auf den Laber motivieren und sind wieder nach Murnau an den Staffelsee gefahren. Nochmal ausgiebige Erholung und Sonnenuntergang am See am letzten Tag.Read more

  • Day5

    Hopfen am See & Schloss Neuschwanstein

    September 14 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute haben wir uns in Hopfen am See Räder mit Antrieb geliehen um damit durch Füssen und zum Schloss Neuschwanstein zu radeln. Der Gedanke, dass wegen Corona die vielen Asiaten nicht da sind war gut und zutreffend. Aber mehr gesehen hat man leider trotzdem nicht. Ganz im Gegenteil. Für die Marienbrücke steht man locker 20-30min an anstatt der 5 min Fußweg und bereits am Schlosstor ist die Besichtigung ohne Führung beendet. Also mehr Zeit die Details außen zu betrachten und den kalten Alpsee zu testen. Für uns zum Baden zu kalt. Haben lieber auf dem Rückweg den Forggsee zum abkühlen genutzt. Am Abend haben wir auf der andern Seite des Forggensees noch einen wunderschönen Sonnenuntergang und die Enten dort beobachtet.Read more

  • Day4

    Kolbensattel

    September 13 in Germany ⋅ ☀️ 19 °C

    Am Sonntag kamen Matias und Jessi aus München für eine gemeinsame Bergtour zu uns raus. Start war die Talstation der Kolbensattelbahn, durch die wunderschöne Klamm hoch zum Leute überflutet Kolbensattel.
    Und während Jessi und Matias sich noch 2h im Bikepark Oberammergau auspowerten, chillten Aumi und ich die Zeit als Zuschauer im Liegestuhl ab.
    Dann ging es noch ab zum Italiener was den schönen Tag mit den beiden abrundete.
    Read more

  • Day3

    Mittenwald statt Murnau

    September 12 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

    Eigentlich wollten wir uns heut mit Maria in Murnau treffen und uns dort über den Tag durch alle Eisdielen schlemmen. Leider ging es ihr kurzfristig nicht so gut, sodass wir schnell unseren Plan änderten und uns für eine Test-Wanderung in Mittenwald entschieden. Panoramabrücke, Geisterklamm, Höllbrücke, Aussichtspunkt und Lautersee - die Tour klingt super. Schön war sie auch, nur leider ohne Klamm und Höllbrücke, da diese wegen Corona nur von der anderen Seite begangen werden konnte... Aber von der Panoramabrücke hatten wir schon mal eine schöne Aussicht. Den Aussichtspunkt haben wir durch eine kleine Abkürzung ausversehen verpasst und waren zu faul zurück zu gehen. Zum Glück passierten wir aber den wichtigsten Punkt der Tour, den Bergsee. Und haben dort die Aussicht und Ruhe ausgiebig genossen sowie eine Hochzeitsfeier am See beobachten können. Bergab, vorbei an einem Steingarten und den steilen Gärten der Mittenwalder konnten wir am Ende noch meinen Heißhunger auf Spinatknödel im letzt möglichen Restaurant nachkommen mit besten Blick auf den Wank.Read more

Never miss updates of Nele Stürmer with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android