Currently traveling

Campertour 2019/2020

Oktober 2019
Currently traveling
  • Day162

    Mit Glück daheim

    March 23 in Germany ⋅ ☀️ 2 °C

    Seit Montag wieder in Aalen. Bin in 2 Tagen durch Spanien, Frankreich in Deutschland eingereist. Unterwegs leere Autobahnen, alle Shops in den Tankstellen geschlossen. Die wollten einfach die Camper loshaben. Es gab keine Grenzkontrollen ausser in Deutschland. Es wurden nur Spanier und Franzosen überprüft, ob sie die Ausgangssperre einhalten.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day157

    Cran Canaria

    March 18 in Spain ⋅ 🌙 17 °C

    Nach einigem hin und her legte die Fähre von Fred Olsen nach Mitternacht ab. Bin jetzt immerhin Zwischenstop Gran Canaria angelangt. Der Umgang mit CORONA hat sich langsam eingependelt. Überall Vorsichtsmaßnahmen wie Mundschutz und Handschuhe, 1.5 Meter Abstand, zum Nachbar. Polizei und Militär sind überall present. Man kann sich nur noch mit triftigen Grund wie Arbeit, Einkaufen, Apotheke oder Hund ausführen, in der Öffentlichkeit bewegen. Reisen, Baden am Strand, spazierengehen geht nicht mehr. Seitens der Deutschen Botschaft in Barcelona bekamen wir bis gestern keine Info, ob wir über Spanien, Frankreich nach Deutschland ausreisen können. Schauen wir mal. Uns geht es jedoch besser wie denen auf der Aida. Die liegen vor Anker und können nicht runter vom Schiff.Read more

  • Day149

    La Palma

    March 10 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    War schwer am überlegen, ob ich noch nach La Palma fahren soll oder schnell mit der Fähre aufs spanische Festland, bevor evt. die Grenzübergänge dicht sind. Hab mich dann doch für La Palma entschieden und das war gut so. So viel Natur, dichtbewachsene Wälder, überall Wasser und ein Zirpen und Vogelgezwitscher. Bin im östl. Teil der Insel in Santa Cruz de la Palma um 24 Uhr angekommen. Hab die Nacht am Charco Azul bei Los Sauces verbracht, dort konnte man geschützt vor Wellen im Meerwasser baden. Einen tollen Rundblick auf den Krater Caldera de Tuburiente hat man vom Roque de Muchachos auf 2400 m. Etwas unterhalb sind mehrere Observatorien. Man soll hier den besten Blick zu den Sternen haben. Es gibt hier auch einen Startplatz direkt an der Straße Richtung Norden mit 2200 m Höhendiverenz. (Cumbre San André Y Sauces) landung am Strand. Leider war 1000 m tiefer alles in Wolken gehüllt.Read more

  • Day136

    El Hierro Dos Hermanas

    February 26 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

    Nach fast 3 Wochen unfliegbaren Bedingungen nun endlich Schwachwind am oberen Startplatz von Dos Hermans.
    Dort startet man in nördlicher Richtung mit unglaublichen 1300 Meter Höhenunterschied zum Landeplatz. Die Sicht war frei ohne aufziehende Bewölkung. Der Flug führt in einen lange halbkreisartige Bergkante, die zum Meer Richtung Frontera vollkommen offen ist. Bei idealen Bedingungen wird hier bis zum Abwinken gesoart und thermisch geflogen. Bei einem tschechischen Acropiloten kann man hier auch im Tandem Loops, Sat und Helis erfliegen. Gelandet wird neben dem Football Stadion oder an einer Straße, die zur Playa los Sorgos führt. Es gibt auch Startplätze in südlicher Richtung, die jedoch wetterbedingt weniger beflogen werden. Meistens weht der Passatwind aus nordwestlicher Richtung, wenn nicht die Kalima aus der Wüste von Maroko wäre, der sogar den Flugverkehr lahmlegte. Alles in allem eine Bereicherung für Piloten, die in Tenerifa sind und bei passenden Bedingung geschwind mit der Fähre überwechseln. Als Flugurlaub für eine Woche eher nicht zu empfehlen. Aber El Hierro ist eher was für Leute die Zeit haben und alles ein bißchen ruhiger angehen. Tolle Wander und Bikingmöglichkeiten in einer abwechslungsreichen Landschaft.Read more

  • Day119

    El Hierro

    February 9 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Bin abends mit der Fähre in Valverde angekommen. Am Morgen mit Blick auf Valle Gran Ray Gomera und im Nebeldunst der Teide.
    Bin mit dem Rad dem Höhenrücken entlang, mit guter Sicht auf die nördliche Küste. Gegen Spätnachmittag wurde es immer nebliger und hatte keine Bodensicht. Auf dem Rückweg sah ich tatsäochlich einen Tandempiloten starten. Mir wurde später erklärt, dass man halt einen guten Kompass braucht. Die nächsten Tage ist Kalima, der Wüstenwind aus Afrika angesagt, Ich hab mir dann die diversen Landeplätze angeschaut. Die Infrastruktur für Camper ist hier wirklich gut. Es gibt Meerwasserschwimmbecken, die einen bedingt von der starken Strömung schützen. Meistens gibt es dazu noch mit Schilf überdachte
    Grillplätze mit Frischwasser und oft WC. Stehe gerade am Embarcadero von Orchilla, einem Landungssteg für Boote,der auch zum Baden geeignet ist. Hier wurden früher die Hierro mit dem Schiff abgeholt, die nach Amerika emmigrieren wollten. Nach dem spanischen Bürgerkrieg entging die Bevölkerung nur einer Hungersnot, weil jeder 10x20 m Land zugeteilt bekam und so sein eigenes Gemüse und Obst anbauen könnte.
    Read more

  • Day113

    Tenerifa Benijo zum Leuchtturm

    February 3 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    Einer meiner schönsten Wandertouren auf meiner Reise. Am Ort Benijo geht es mit dem Auto nicht mehr weiter. Wer zum nordwestlichen Teil der Insel will, kann das nur per Pedes. Von Benijo folgt man einer Fahrstrasse nach El Draguillo, die nur für ortsansässige erlaubt ist. Von da folgt man dem Pfad auf und ab immer auf 200 bis 300 m Höhe der Küste entlang, vorbei an verlassenen Häusern, bis man nach ca. 6 km am Leuchtturm Fara de Anaga ankommt. Es gibt keine Straßen und die Frage ist, wie die Leute das Baumaterial zu den entlegenen Weiler transportierten. Vom Leuchtturm hat man einen schönen Blick auf Roque Bermijo, einem kleinen Weiler am Strand.Read more

  • Day99

    La Gomera

    January 20 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach 30 Jahren wieder auf La Gomera. Erste Station war El Cedro im Parque National de Garajonay mitten auf der Insel. Es tut richtig gut, nach der kargen Landschaft von Lanzarote und Fuerteventura wieder in einem richtigen Wald mit rauschenden Bächen zu wandern. Danach ging es ins Valle Gran Ray. ich hab den Ort am Meer nicht mehr wiedererkannt. Der zentrale Punkt wo man sich Abends traf, die Bar Maria, gibt es nicht mehr. Das spanische Militär hat wohl kurzerhand in den 90er Jahren an alle illegal errichteten Gebäude und Strandbars, so auch die legendäre Bar Maria, am Meer eine Abbruchverfügung erteilt. Stattdessen neue Hotels und Appartement über Appartment. und Hauptsprache ist deutsch. Das Valle zieht wohl noch immer viele Deutsche mit Hang zum Alternativen an. Zum Gleitschirmfliegen taugt die Insel eher nicht, da es an Startplätzen fehlt und es oben am Berg meistens kalt ist und oft regnet, während unten im Süden Badewetter herrscht.Read more

  • Day87

    Teneriffa

    January 8 in Spain ⋅ 🌙 15 °C

    Nach 5 Stunden Fahrt mit Zwischenstop über Gran Canaria in Santa Cruz de Teneriffa angekommen. Hab meinen Freund Andy besucht, der ein Apartment direkt am mehr bei San Marco besitzt. Am Landeplatz in Las Silos lernte ich Mauri kennen, ein Fluglehrer aus Madrid, der Tandem Flüge und Shuttledienste anbietet. Er meinte, am nächsten Tag würde es bei schwachem Wind vom Tiede passen. Seit Tagen war kein Passatwind und der Tiede war wolkenfrei.
    Bin in El Tanque, La Corona und als Krönung Abends vom Fuße des Teide von 2200 Meterbis zum Meer geflogen. Der Landeplatz ist am Parkplatz vor Puerto de la Cruz und ausreichend groß.
    Read more

  • Day81

    Fuerteventura

    January 2 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Am Neujahrstag fuhr ich mit der Fähre ca. 30 Minuten von Playa Blanca nach Corralejo. Mein erster Eindruck Massentourismus nur wieder weg. Die Sonne war verdeckt vor lauter Staub aus Afrika. Am nächsten Tag fuhr ich dann zum Strand von Risco El Paso bei Los Canarios. Dort solle es auch zum Gleitschirmfliegen gehen. Leider war der Sirocco von Afrika immer noch so stark, dass nur die Kiter und Windsurfer ihren Spaß hatten. Bin dann nach 2 Tagen auf einer Sandpiste zum westlichen Teil der Insel nach Puertito de la Cruz gefahren. Dort gibt es einen Leuchtturm und ein Caffè, das wohl für immer geschlossen hat. Von dort ging es über einen Pass nach Cofete. Ein kleiner Ort mit einem kilometerlangen Sandstrand im Hintergrund die Berge. Dort gibt es eine Villa Winter, die von einem deutschen Architekten Ende der 30. iger Jahre erbaut wurde. Es wird vermutete, dass die Villa einzig und allein dazu gedient hat, Adolf Hitler die Flucht zu ermöglichen. Im Keller befand sich eine voll ausgestattete Klinik, evt. für Gesichtsoperationen. Es gab noch einen Tunnel zum Meer, der nach der Franco Diktatur gesprengt wurde.Read more

  • Day77

    Isla Graciosa

    December 29, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Kleine Nachbarinsel von Lanzarote. Habe die Insel mit dem Fahrrad erkundet. Da mit der Fähre keine Autos transportiert werden, ist die Insel bis auf ein paar Geländewagen autofrei. Der Strand gegenüber Caleta del Sebo hatte richtig Big Waves für die Surfer.