Joined December 2020 Message
  • Day12

    What happens at the Breakers, stays...

    January 3 in Egypt ⋅ ☀️ 20 °C

    Ohhhh wie schade, wir sitzen gerade im Taxi Richtung Flughafen, denn unsere Ferien sind leider schon wieder durch. Aber wie sagt man so schön: Alles Gute hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.
    Wir haben so viele tolle Menschen kennen gelernt, so viele geniale Erlebnisse gehabt und lustige Storys erlebt, gerne möchte ich noch einige hervorheben.

    Also seit dem 30.12. konnte ich nicht mehr Kiten, da ich mich irgendwie am Steissbein verletzt hatte (echt ich habe keine Ahnung wie und wann das passiert ist). Massage und Cremes haben alles nichts geholfen und jedes Mal wenn ich mich im Schlaf drehte, bin ich jeweils vor Schmerz aufgewacht. An dieser stelle hätte ich nun gerne etwas Mitleid ;-) Ps. der Rückflug war deswegen der absolute Horror, morgen muss ich gleich mal zum Doktor.

    Vanessa (Goldlöcken‘s Mum) war super schockiert, als sie von Womanizers Aussage hörte, dass er angeblich mit ihr geschlafen haben soll, lachte aber nur und meinte :“in his Dreams“.
    The Womanizer konnte sich auf einmal nicht mehr daran erinnern, je so etwas behauptet zu haben und sagte, dass er nie mit ihr geschlafen hatte. Haha was für ein Durcheinander, ich glaube da floss einfach zu viel Alkohol.
    By the Way, ich hatte meine Wette gewonnen, den Ava Goldlöcken hatte Manuel am Ende nie rangelassen. Good Girl

    Alex hatte an einem Windstillen Nachmittag noch das Wakesurfen ausprobiert und sich einmal mehr als Naturtalent herausgestellt. Nach einem zweiten Bootsausflug, auf dem weder ich noch Alex waren, schilderte uns Vanessa mit viel Gestik und Körpereinsatz was wir Alles verpasst hatten. Sie brachte alle auf dem Boot zum Lachen, als sie versuchte ihre doch recht grossen Brüste in die Prallschutz Weste zu quetschen und wie stolz sie war, als sie es bereits beim ersten Versuch schaffte auf dem Board zu stehen und zu fahren. Um uns zu demonstrieren, wie Sascha vom Boot fiehl, hat sie sogar eine James Bond-Rolle auf dem Restaurantboden gemacht. Oh wie haben wir Tränen gelacht.

    Das Silvester Buffet oder einfach der Tag an sich hat pro Person 125€ mehr gekostet, was echt viel ist, selbst wenn die Deko super schön war und das Buffet völlig überladen mit Köstlichkeiten. Shrimps, Kaviar, Roastbeef oder auch richtig saftige Steaks (wenn ich richtig gezählt habe, dann hat Sascha 3 Steaks gegessen) Ansonsten war Silvester schon etwas seltsam, denn die Polizei war vor Ort, um knallhart die neuen Ägyptischen Corona- Regel Einhaltung zu überprüfen. Daher kann ich wirklich nur eines zu dem Abend sagen:”What happens at the Breakers, stays at the Breakers!” und vielleicht noch, dass Sascha mir irgendwann den Bauch abgeleckt hat, als ich gerade mein T-Shirt richten wollte.

    Die eine Tänzerin aus der Gruppe vom Sarganserland, welche an Silvester eine Show darboten hatte doch tatsächlich auf eine total absurde Art das Mittagessen einsparen wollen. Sie hat, wirklich ohne Witz, eine ganze Flasche Heinz Ketchup gegessen, iiihhhhh

    Die Abend Spaziergänge auf dem Steg waren jeweils atemberaubend schön, denn der Mondschein brachte das Meerwasser ganz silbrig zum Leuchten und die Abermillionen Sterne der Milchstrasse funkelten über uns am Himmel.

    So und nun sind wir zwischenzeitlich am Flughafen angekommen und ich habe auch schon ein völlig überteuertes, nur halb belegtes Sandwich gegessen. Wir haben beide Mühe, dass es schon wieder nach Hause geht, würden wir doch so gerne dem Alltag noch ein bisschen länger entfliehen.

    Danke liebes Breakers Team, wir freuen uns schon auf ein “Welcome Back”
    Read more

  • Day8

    Gin Tonic and Dick Pic

    December 30, 2020 in Egypt ⋅ ☀️ 22 °C

    Also eigentlich dachte ich gestern beim Znacht noch, dass ich nicht wirklich viel zu schreiben hätte vom Tag und dann kam der Abend.

    Um aber noch kurz zu rekapitulieren der Geschehnisse: Wir waren den ganzen Tag bei der Kitestation und es wird immer besser und besser. Reto kam von Kairo zurück und hat uns alle neidisch gemacht mit seinen Bildern von den Pyramiden. Es war so herrlich warm dass wir direkt am Strand das Apero während des Sonnenuntergangs genossen.

    Dann kam der unerwartete legendäre Gin Abend auf dem Roof Top. Alex und ich sponserten unsere 1L Bombay Saphir Gin Flasche, Sascha den Tonic und Goldlöcken organiserte Gläser, Eis und Limetten. Eingekuschelt in unsere Decken und Kissen sassen wir in dieser wundervollen Vollmondnacht unter den Sternen und Quatschten über Gott und die Welt. Alle (natürlich ausser ich) waren mega angeheitert und so dauerte es nicht lange, bis nur noch Blödsinn gelabert wurde.
    Gerade als wir über Womanizers Zeiten als „Bodybuilder“ sprachen, zeigte er plötzlich aus dem nichts ein Dick Pic von sich und machte uns so alle sprachlos.
    Reto war indessen so angeheitert, dass er jeweils zwei verschieden Schuhe anzog, bevor er sich mit einer James Bond Rolle auf den Weg zum Klo machte.
    Read more

  • Day10

    Cairo Nd Gin

    December 29, 2020 in Egypt ⋅ ☀️ 23 °C

    After waiting at the sketchy bus stop in Cairo, I took some weird Egyptian narcotics and passed out as soon as I got on the bus. Woke up in soma bay and went to the kitehouse at ~14:30 local time. Had enough time to write the kitesurf exam and get the licence 😂. I have no idea what I am doing out there but I was able to stand up and go upwind so that was enough for my dude Charlie hahaa.
    In the evening we had a coupla drinks from a bottle of Gin that Alex and Romina provided. The gin was going down way to easy and reminded me of weekends in Invermere getting blackout. I recall Sasha, the chill German dude showing off some full nudes of himself and we were all impressed. I barely remember going to my room. Way she goes.
    In the morning I woke up to my alarm and almost immedietly passed out again. Luckily Vanessa (Ava"s mom), for whatever reason had the front desk call my room and wake me up again hahaaaa.
    Read more

  • Day7

    Cairo and Gin (written by Reto)

    December 29, 2020 in Egypt ⋅ ☀️ 23 °C

    After waiting at the sketchy bus stop in Cairo, I took some weird Egyptian narcotics and passed out as soon as I got on the bus. Woke up in soma bay and went to the kitehouse at ~14:30 local time. Had enough time to write the kitesurf exam and get the licence 😂. I have no idea what I am doing out there but I was able to stand up and go upwind so that was enough for my dude Charlie hahaa.
    In the evening we had a coupla drinks from a bottle of Gin that Alex and Romina provided. The gin was going down way to easy and reminded me of weekends in Invermere getting blackout. I recall Sasha, the chill German dude showing off some full nudes of himself and we were all impressed. I barely remember going to my room. Way she goes.
    In the morning I woke up to my alarm and almost immedietly passed out again. Luckily Vanessa (Ava"s mom), for whatever reason had the front desk call my room and wake me up again hahaaaa.
    Read more

    Minchen unterwegs

    you can‘t remember going back to your room😅😂 I had to bring you🥴

    1/1/21Reply
    Bettina Mosca

    Den mutigen gehört die Welt.. tolle Bilder

    1/2/21Reply
     
  • Day6

    Sunset Cruise und Relaxen

    December 28, 2020 in Egypt ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute wie auch gestern war es zu unserem Bedauern sehr Windstill. Alex hat es zwar noch versucht, den Kite in die Luft zu kriegen und konnte so einen kleinen Downwinder fahren, für mich jedoch hätte es keinen Zweck gehabt.
    Lustig war es trotzdem, denn eine zweite Romina ist angereist und sie kommt von Bad Ragaz, also unserem Nachbardorf in der Schweiz. Sie und ihre Kolleginnen werden eine Show machen an Silvester, aber vorerst waren sie alle mit einigen Problemen beschäftigt. Die eine, mit den Kostümen im Koffer, hatte den Flug verschlafen und von zweien kam das Gepäck gar nicht an.

    Da es sonnig ist und nicht mehr windet, fühlt es sich auch schon soviel wärmer an und man kann sich wunderbar in der Sonne entspannen. Lange hielt ich das Nichts tun jedoch nicht aus. So ging ich mit Ava Goldlöcken, die ein Divemaster ist, im Hausriff tauchen und Alex schnorchelte in der Zeit mit Manuel und Reto. Das Hausriff ist sehr hübsch und es gibt auch zahlreiche Fische in allen Farben sowie Rochen, es ist aber bei weitem kein Vergleich zu den Divespots welche wir in Borneo gesehen hatten.

    Das gestrige Highlight war jedoch sicherlich die Sunset Cruise. Wir haben getanzt und neue Tinder-Profilfotos für Reto alias the cool Canadian Guy gemacht und einige Drinks genossen. Reto ist in Canada aufgewachsen und vor 1.5 Jahren nach Zug in die Schweiz gezogen. Seine Mama hat aber seit er ein Baby ist, mit ihm Schweizerdeutsch gesprochen, so spricht er schweizerdeutsch mit Canadian Akzent, versteht aber überhaupt kein Hochdeutsch, was doch ziemlich lustig ist.

    Den Abend liessen wir an der Bar ausklingen. Unsere Diskussion, was würdest du als aller erstes tun wenn du auf einmal eine Frau/ ein Mann wärst, war ebenso lustig wie die über Tinder Profile. Es stellte sich unter anderem auch heraus, dass der eine Deutsche (ich möchte ihn hier nicht entlarven) nicht nur die ganze Zeit flirtet, sondern seit seiner Ankunft nicht nur mit Goldlöckens Mam geschlafen hat, sondern auch mit einigen andern und somit noch fast keine einzige Nacht in seinem Zimmer verbracht hat. So kann man sagen, hat der Schriftzug auf seinem T-Shirt, WOMANIZER, always on the Hunt, nicht perfekter hätte sein können. Ich ging etwas früher ins Bett, aber Alex leistete Reto noch Gesellschaft, bevor dieser Morgens um 2 den Bus nach Kairo nahm um die Pyramiden zu besichtigen. Wir warten nun gespannt auf seien Rückkehr am Dienstag und seine Geschichten, wie es ihm gefallen hat.

    Auch heute war Relaxen pur angesagt, mit „Sünnelen“ Schnorcheln und Relaxen. Zumindest für mich, denn Alex hatte heute einen etwas verstimmten Magen und verbrachte daher fast den ganzen Tag mit Schlafen im Bett, aber zum Glück geht es ihm langsam wieder gut und sobald er nach dem Znacht seinen Grappa bekommen wird, wird auch das schon bald wieder vergessen sein.
    Read more

    Reto Stiz

    hey hey! "überhaupt kein Hochdeutsch" stimmt nicht, liegt mehr bei 60% 😂

    12/28/20Reply
    Minchen unterwegs

    hahaaaa

    12/28/20Reply
    Bettina Mosca

    Fast nicht erkannt

    12/30/20Reply
    Bettina Mosca

    Soooo schööön

    12/30/20Reply
     
  • Day9

    Cairo

    December 28, 2020 in Egypt ⋅ ⛅ 12 °C

    Started the day getting abruptly woken up by the bus driver absolutely going to town on the horn and driving like a physco. Ride was 6 hours and I slept like 90% lil cold not wearing a sweater. Got some hard flashbacks to busses in Southeast Asia.
    Got off the bus and got swamped my taxi drivers, I said fuck it to an Uber and just went with one of the dudes who wouldn’t leave me alone.
    After swindling me a bit and not bringing me where I wanted I got him to drops me off somewhere and I just walked a bit.Obviously paid too much but 🤷‍♂️.

    Did a pyramid tour with Amanda, she got approached by a dude to ride a horse carriage. Ended up paying 800 EP but wasn’t the worst swindle ever. Then we checked out the pyramids. There were very few people that so that was neat. Took some touristy photos then got on outta there
    Pyramids were a real hoot to look at, I’m super into that shit

    Next went for some lunch was cheap and delicious. 30 NORTH | ICONIA got some chicken tempura sandwich

    Next we met up with Amanda’s friends Samir Elsharkawy. He took on us a little tour around and of the Mohammad Ali Mosque in Cairo. Was neat never had been in a mosque , learned some stuff about what not to do in a mosque. Was very nervous as I’m not that good at being proper.

    Next we went home to Amanda’s for a bit and chilled, had some drinks. Next we hopped on a boat on the nile to chill and have a couple drinks and watch the sunset with her friends, Lindsey, Melissa , Samir and one more dude Abd El Rahman Saleh (ali).
    It was neat.
    We then ripped back to Amanda’s and had a couple more drinks and ordered some super Egypt food. Super cheap and super good. Total was like 700 EP for 6 people. Price blew me away.
    After this most people left, Amanda ordered me some eszopiclone. I fell asleep on the couch and she went to sleep. I woke up to some dude leaving the house shortly before I had to get up 🤔. I then got up, cleaned up a bit and went to the Uber driver downstairs.

    He had to get me to fix the drop off location a bit so I didn’t get dropped off in a super sketchy spot. I tipped him double the original cost of 55 EP (2.75 €) the bus station was kinda sketchy and I got swindled a bit buying some chips but didn’t have enough fucks to give about like 30 EP (1.5€) I waited 45 minutes at the bus office. Then I walked to bus and got yelled at by a few dudes. 😂
    Now I’m on the bus and had 2/3 of a eszopiclone about 20 minutes ago so we will see what happens.
    Just re-read what I wrote and most of it made no sense, probably because of the narcotics.
    Read more

  • Day5

    Was stimmt hier nicht

    December 27, 2020 in Egypt ⋅ ☀️ 22 °C

    Ohhh ist das schön zum leisen Klang des Regens geweckt zu werden noch bevor der Wecker klingelt.
    Halt Moment, Irgendetwas stimmt doch hier nicht ganz?!? Klang des Regens, was ist denn hier los und ein Blick aus dem Fenster bestätigte das für Ägypten schier unmögliche, es war am Regnen. Statistisch gesehen regnet es in Soma Bay nur an 4 Tagen am Jahr, kein Wunder dass das dann ist, wenn wir dort sind.

    Trotzdem sind wir zum Kitespot und haben da gewartet, bis das Gewitter vorüber zog. Es gab zwar eine Gruppe spinnender Schweizer Kite Junkies, die sogar mit den Blitzen im Hintergrund, weiter übers Wasser bretterten. Bevor wir kiteten spielte ich mit Ava (alias Goldlöcken) Manuel und Reto noch ein zwei Runden am Tschütterli Kasten um uns für den Tag ein zu stimmen.
    Ansonsten war das Kiten mit wieder mega cool und intensiv (man musste mich nur einmal aus dem Korallenriff fischen) und ich habe so das Gefühl, das Kiten langsam aber sicher zu beherrschen. Vielleicht lag es auch daran, dass ich Goldlöcken, Reto und Manuel uns mit dem Song „Gangsters Paradies“ aufwärmten und diesen dann im Wasser uns hin sangen, damit wir noch besser Kiten konnten.

    Am Abend gab es vor dem Znacht noch je eine Massage für uns, wobei die bei beiden nicht wirklich gut war, aber zum Lockern unserer verspannten Muskeln half es trotzdem. Danach hingen wir alle noch ein wenig an der Bar und diskutierten darüber, ob Manuel es wohl schaffen würde, Goldlöcken ins Bett zu locken. Schande über uns alle, denn wir schlossen Wetten darüber ab. Er in dessen verstrickte sich immer tiefer in Lügen und Ausreden, so dass seine Chancen mittlerweile eher klein sind. Ich bin natürlich nicht ganz unschuldig, denn ich will meine Wette ja gewinnen und habe daher meine Finger auch im Spiel:-)
    Read more

  • Day3

    aus 1 mach 2

    December 25, 2020 in Egypt ⋅ ☁️ 22 °C

    Brrr war das Gestern morgen kalt... richtig gefroren hatten wir, aber es hatte auch so richtig krassen Wind mit bis zu 30 Knoten. Da es aber auch extrem Böig war, schwankte es die ganze Zeit zwischen 16 und 30. Zuerst habe ich noch hin und her studiert ob ich mich aufs Wasser wagen soll oder nicht, aber schlussendlich konnte ich mich überwinden und habe mich in meinen nigelnagel neuen Wetsuit gequetscht und bin mit einem 6m2 Kite los.

    OMG es hat sooooo viel Spass gemacht!!! Die Konditionen waren mit dem böigen Wind zwar recht schwierig, aber so über das kristallklare, Türkise Wasser zu gleiten und das Gefühl von Freiheit zu spüren, war einfach hammer geil!
    Alex war mit einem 7ner Kite draussen, diesen hatte er aber schon nach knapp 15 Minuten in zwei Teile geschrottet! Zum Glück haben wir eine Kiteversicherung und so wird das aus 1 mach 2 Malheur nicht ganz so teuer werden.
    Alex und ich hatten echt mega Fun und beim Mittagessen konnte ich mich kaum zurückhalten halten vor lauter Motivation und Freude.

    Alex Kitete nach dem Mittagessen bis um knapp halb fünf war danach so richtig ausgenuddelt als es mit dem Shuttlebus zurück zum Hotel ging. Es ist aber eigentlich vielmehr als ein Shuttlebus, denn der Fahrer spielt gerne seine drei Lieblingssongs und hupet im Takt dazu während die Gäste mit klatschen und singen.

    Da gestern Weihnachten war, gab es nebst kleinen Geschenken wie Kalender, Weihnachtsmütze und Souveniertasse auch ein riesiges leckerse Abendessen mit allerlei leckeren ägyptischen Spezialitäten, begleitet von Santa Clause und Bauchtänzerinnen. Anders als am Vorabend hatten wir ein bisschen mehr Glück und ergatterten einen Tisch der mehr vom Wind geschützt war und so mussten wir nicht wieder schlottern beim Essen. Alex bestellte eine Flasche Weisswein zum Essen, die wir mit dem anderen Schweizer Päärchen am Tisch teilten ( also es sind eh alle Gäste hier aus Deutschland oder der Schweiz). Leider hat er erst danach gesehen, dass schon ein Glas des Weins CHF 38.- gekostet hat, upppsss wie teuer da wohl die Flasche war, zumal der Wein nichtmal besonders gut war!

    Später lege ein DJ richtig, richtig geile Musik auf und so verbrachte ich den ganzen Abend auf der Tanzfläche. Oh wie ich Tanzen vermisst hatte!
    Alex hatte in der Zeit Spass mit diversen neuen Kitebuddys und dem völlig überteuerten Alkohol. Einer davon, Manuel aus der Schweiz, war so blau, dass er mir gestand, dass er mich zuerst für eine totale Nervensäge gehalten hatte, mich jetzt aber liebe. Ich sagte ihm daher auch, dass Alex und ich ihn zuerst für extrem arrogant hielten, er aber echt mega nett sei. Sein Konter war genial: spinnst du, wie kann man mit solch einer grossen Nase wie ich sie habe eingebildet sein :-)

    Der heutige Tag war bis jetzt nicht sehr windreich, aber ich habe es geschafft einmal zu Wenden und Alex die Double Backroll, seinen ersten Grabs und sich den Fuss an einer Koralle auf zu schneiden. Da es jetzt leider doch ganz windstill ist, geniessen wir einfach, nach dem feinen Cheeseburger, dass uns die Sonne auf den Bauch scheint und wir hier sind.

    Fröhliche Weihnachten an alle!
    Read more

    Svizzeraberna

    Meeeeeega

    12/25/20Reply
    Bettina Mosca

    Schööön

    12/30/20Reply
     
  • Day1

    Welcome Home

    December 23, 2020 in Egypt ⋅ ☁️ 22 °C

    Noch völlig ungläubig sitze ich auf der Lounge von „the breakers“, Alex ist mit dem Kopf auf meinem Schoss eingeschlafen, und ich kann es kaum glauben, dass ich endlich in Ägypten bin.
    Dieses Jahr war für die meisten von uns sehr schwierig und auch Alex und ich hatten einige Rückschläge ein zustecken.
    Letztes Jahr waren wir so viel unterwegs und im 2020 waren wir sozusagen auf Reise-Entzug.

    Bereits zwei Mal hatten wir dieses Jahr unsere Kiteferien in Soma Bay storniert und auch beim dritten Versuch war es bis ganz zum Schluss spannend.
    Eigentlich wollten wir ja zuerst, zusammen mit Franky den wir in Sri Lanka kennenlernten, nach Kapstadt zum Kiten, glücklicherweise war das Kitecamp aber schon ausgebucht. Franky konnte zwar noch gehen, aber wegen der neusten Corona Virus Mutation dürfen Flüge aus Südafrika ja nicht mehr in der Schweiz landen. Daher wird er wohl einer komplizierten Rückreise mit mehreren Zwischenstopps entgegen sehen und danach noch 10 Tage in Quarantäne müssen. Hatten wir ein Glück, war es ausgebucht!

    Da man für die Einreise nach Ägypten einen negativen CRT Coronatest haben muss, der nicht älter ist als 72h, wussten wir bis am Montag nicht, ob wir die Reise denn überhaupt antreten werden können. Da es in der Schweiz zur Zeit jeden Tag soviele Neuinfektionen gibt, werden auch immer mehr Menschen getestet, sprich man wartet länger auf die Testresultate. Nach dem unangenehmen, Tränenauslösendem in der Nasebohrendem Test hat Alex daher unsere Proben direkt selber ins Labor gebracht um sicher zu gehen, dass unsere Ergebnisse pünktlich eintreffen. Die Dame am Empfang schockierte ihn aber gleich mit der Ansage, dass man zur Zeit ca. 36h auf sein Resultat warten muss! Was für ein Nervenkitzel, denn das hätte uns nicht vor dem Abflug gereicht und ins Flugzeug zu steigen und erst vor Ort den Schnelltest machen, wollten wir uns doch umbedingt ersparen. Zum Guten Glück kam es doch anders und wir erhielten schon am Montag Abend unseren Negativen Bescheid.

    Gespenstisch war die Anreise schon ein wenig, denn einen so Menschenleeren Flughafen habe ich noch nie gesehen. In Hurghada gelandet, durften zuerst nur die Passagiere aussteigen, welche bereits einen Corona Test gemacht hatten, die anderen mussten im Flieger warten, denn man wolle eine Infektion untereinander vermeiden. Haha was für ein Witz, sassen wir doch gerade alle noch alle wild durcheinander neben einander.
    Stellt euch all die Leute vor, die nach Ägypten geflogen sind ohne vorher einen Test zu machen. Die warten nun erstmal 1-2 Tage im Hotelzimmer in Isolation auf ihr Ergebnis und falls das positiv ist, können sie den Urlaub gleich ganz vergessen.

    Vom Flughafen zum Hotel brauchten wir nur ungefähr 45 Minuten und in dieser Zeit wurde uns ca. 5 Mal Fieber gemessen.
    Welcome Home lautet das Motto von „the breakers“ und genauso fühlte es sich an, als wir in nicht ganz akzentfreiem Deutsch Willkommen geheissen und rumgeführt wurden. Wir haben uns ein Lifestyle Zimmer mit Hängematte und direktem Meerblick gegönnt und unsere Koffer wurden uns nach der komplett Desinfektion in den dritten Stock getragen.

    Auch in Ägypten gibt es den Winter und mit dem Wind fühlen sich die 25 Grad doch recht frisch an. Aber für genau den Wind sind wir ja gekommen :-) Am Nachmittag haben wir schon alles organisiert, dass wir ab Morgen endlich wieder Kitesurfen können. Nun geniesse ich noch meine Cola und das unglaubliche Glücksgefühl endlich hier zu sein, bevor wir uns fürs Abendessen ready machen.
    Read more

    gnüssends und passend uf eu uuf! han eu ganz fescht lieb! [- Bibi]

    12/23/20Reply
    Minchen unterwegs

    Merci, werden mir mache☺️ mir dich au!

    12/24/20Reply
    Svizzeraberna

    Meeeega! Gniessets ganz fescht! 😘🎄☀️

    12/23/20Reply
    Minchen unterwegs

    mache mir weisch wie fest🥰 sisch zwar so frisch, dassmr Daunejacke und Kappe brucht🥶 aber es isch super🤩

    12/24/20Reply
    3 more comments
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android