Satellite
Show on map
  • Day5

    Tag im Namen der Engel

    September 5, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Dank den ringhörigen Wänden und unseren frühaufstehenden Nachbarn sind auch wir um 08.00 wach. Nach einigem gejammer und rumgerolle stehen wir auf und sind um 10.15 in der Engelsburg. Die ist 10 Minuten von unserem zu Hause weg. 😊
    Dank dem Audioguide erfahren wir, wie die Burg von einem Mausoleum zur Festung für den Papst umgebaut wurde. Auf drm Dach hat man einen Atemberaubenden Blick auf Rom und den Vatikan. Und natürlich den Erzengel Gabriel, der auf der Spitze wacht.
    Nach diesem Besuch eilen wir weiter ins Vatikan Museum. Wir haben eine Führung durch das Museum gebucht. Unser Guide erzählt uns zu erst alles Wichtige und interessante zur Sixtinischen Kapelle. Und auch über die Künstler. Danach lernen wir auf dem Rundgang durch das Museum durch wen die Bildhauer und Maler inspiriert wurden und was Renessauce Kunst ausmacht.
    Unser Guide ist toll und verfügt über viel Sarkasmus. Der Papst (vom Guide Franki genannt) befindet sich übrigens gerade in Afrika. Aber Benedikt der XVI lebt immernoch im Vatikan, halt in Rente.
    Nach der sehr tollen Führung durch das angeblich leere Museum (es kam uns echt voll vor) besuchten wir alleine die Sixtinischr Kapelle. Es gibt nicht viel neues dazu zu sagen. Die Bilder sind so klar und schön, auch wir waren beeindruckt. Als wir die Schlange vor dem Petersdom in der prallen Sonne sahen, entschieden wir uns dagegen. Genug bedeckte Schultern bei 32 Grad für einen Tag.
    Somit schlendern wir noch etwas durch Rom, besuchen den Fontana dei Fiumi und gönnen uns dann ein, zwei Apero.
    Unser Abendessen besteht aus einer der besten Pizzen unseres Lebens im Da Baffetto 2, eine der angeblich bekannten Pizzerias von Rom. In der Nebensaison ist auch hier nicht so viel los. Mit einem Tiramisu to go, beim Nachbarladen, machen wir uns dann auf den Heimweg.
    Read more