France
Fau-de-Peyre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Aumont Aubrac 26 km

      August 5, 2017 in France ⋅ ☁️ 22 °C

      Ich möchte meiner Familie und besonders Bea von Herzen danken, dass Sie mir ermöglichen diesen wunderbaren Tryp zu ermöglichen. Jeder Tag ist ein besonderer Tag und eine so schöne Erfahrung, dass ich diese nicht missen möchte. Danke auch allen die mich über den Blog begleiten und so nette Kommentare schreiben, die ich immer gerne lese. Superschöne Landschaften haben mich heute wieder Begleitetet.Read more

      Traveler

      Dä luegt aber bös....😛

      8/5/17Reply
      Traveler

      Wonderschööööön🌼🌼🌼

      8/6/17Reply
       
    • Day4

      Domaine du Sauvage - Aumont-Aubrac

      May 7, 2011 in France ⋅ 14 °C

      Um 7.40 Uhr breche ich auf, um die „Wildnis“ zu verlassen. Zum Frühstück gibts lediglich eine dünne Tasse Kaffee. Selbst Schuld. Ich hätte vielleicht vorher ein bisschen mehr einkaufen sollen. Ich war auch gestern Abend froh, dass hier in der Herberge wenigsten ein paar grundlegende Dinge zu erstehen waren. Aber bis St- Alban ist es nicht weit. Dort werde ich dann in einer Boulangerie frühstücken.

      Der Wind ist immer noch so heftig wie gestern. Nach kurzer Zeit erreiche ich den Col de l´Hospitalet. Das als „Gipfel der Gastlichkeit“ zu übersetzen ist wahrscheinlich falsch, immerhin gibts hier oben eine kleine Notunterkunft neben einer kleinen Kapelle. Wieder führt mich der Weg durch Wälder und lichtere Abschnitte mit schönen Aussichten. Die karge Landschaft links und rechts des Weges ist geprägt vom gelb-blühenden Ginster und gedungenen Wachholderbäumen. Die Natur blüht hier im Frühjahr wohl bevorzugt in gelb.

      Kurz vor St-Alban kriege ich dann auch richtigen Hunger. Der Weg scheint erst am Ort vorbei zu führen, kriegt aber dann doch die Kurve und führt steil bergab. Die erste Boulangerie am Weg ist schnell gefunden. Als ich neben dem Kirchlein meine Backwaren verdrücke spricht mich ein anderer deutscher Pilger an. Michael heißt der Deutsche. Er ist seit dem Burgund so etwa den selben Weg gelaufen wie ich im letzen Jahr. Michael ist im Frühjahr in Deutschland gestartet und läuft bis Santiago durch. Natürlich gibt es viele Erfahrungen auszutauschen. Anders als ich hatte er wohl mehr Glück mit dem Wetter auf dem Weg von Deutschland nach Le Puy. Ich hatte ja gefühlt fast 5 Wochen Dauerregen. Er hatte seit Deutschland kaum mit Regen zu kämpfen.

      Der Himmel hat sich im Laufe des Tages etwas zugezogen. Stürmisch ist es geblieben. In Les Estrets, kurz vorm Ziel, lege ich nochmal Rast ein. Wenig später erreiche ich Aumont-Aubrac. Duschen und Wäsche waschen ist nun angesagt. Nach drei sehr staubgepeitschten Wandertagen sieht man mir und der Wäsche die Notwendigkeit an.

      Im Ort steht ein großer Brunnen, der eine Schreckgestalt der Gegend darstellt: Die Bestie von Gévaudan. Dem Raubtier sollen hunderte Kinder und Frauen zum Opfer gefallen sein.
      Die Geschichte wurde im Film " Pakt der Wölfe" verfilmt.
      Read more

      Sommersprosse

      Sind im Hintergrund weitere Mitpilger zu sehen?

      12/7/21Reply
      Traveler

      Ja, ich denke. Man darf sich das jetzt aber nicht so vorstellen wie auf dem CF, wo man mitunter in einer Karawane unterwegs ist. Das hier mal andere im Bild sind ist eher Zufall.

      12/7/21Reply
      Traveler

      Einfach schön.

      12/7/21Reply
      4 more comments
       
    • Day5

      Le Sauvage - Aumont Aubrac

      September 9, 2021 in France ⋅ ☁️ 16 °C

      28,6km - bivouac Camping
      Journée sous le signe de la pluie 🌧️🌧️🌧️
      A 3hr du mat il se met à pleuvoir.
      Tout se passe bien, le camp, bien monté, je reste au sec.
      Au petit matin je profite d'une acalmie pour plier le camp.... Dès que je reprends le chemin vers 7hr40, ça retombe ....
      Bon début de chemin, au frais avec pluie et vent pas désagréables.
      Par contre l'étape est longue , 28km. Et je ne croise pas grand monde
      Si le matin je faisait le fier pensant que je m'en sortais bien physiquement, la fin d'étape fut pénible.
      Heureusement il y a toujours un bar à l'arrivée avec de la bière fraîche !
      Ce soir Camping , douche, lessive, saucisson et tomme blanche locale.
      Read more

      Traveler

      hummmmm , quero. Mas vc pegou o caminho bem longo, gostei de ver! vai atravessar por St Jean ou é outro caminho? Vou repensar o meu... ;)

      9/9/21Reply
      Traveler

      vou atravesar por St Jean pied de Port , y pegar o caminho frances

      9/9/21Reply
      Traveler

      legal , cuida desse olho com um pouco de compressa morna.

      9/9/21Reply
      3 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Fau-de-Peyre

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android