France
Saint-Loup

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day5

      4. Etappe: Auvillar (19,5 km)

      October 31, 2022 in France ⋅ ☁️ 24 °C

      Nach nem reichhaltigen Frühstück zusammen mit einigen anderen Wanderern und Radlern, die mit mir in der Gite übernachtet haben, ging es wie erwartet entspannt und flach immer am Kanal entlang. Viel zu früh war ich dann schon am Zielort, aber zum Glück gabs direkt unterhalb der Stadt einen schönen Platz direkt an der Garonne für ein kleines aber feines spätes Picknick 😊 Als es anfing zu tröpfeln, hab ich mich dann an den einzigen Aufstieg des Tages gemacht und hab direkt eingecheckt in mein Einzelzimmer in der gemütlichen, ganz neuen Gite Maison Necty, die Lucille noch für mich gebucht hat 🥰 Heut hab ich ein 2x2m-Bett ganz für mich alleine 🥳
      Den Stadtrundgang heb ich mir dann für morgen früh bei besserem Wetter auf 😉
      Read more

      Traveler

      Du siehst glücklich aus, hast also alles richtig gemacht!!

      10/31/22Reply
      Traveler

      👍

      10/31/22Reply
      Traveler

      Nicht schlecht, das ganze Zimmer sieht sehr nobel aus!! Hat Lucille gut gemacht 👍

      10/31/22Reply
      4 more comments
       
    • Day6

      5. Etappe: Lectoure (33,9 km)

      November 1, 2022 in France ⋅ ⛅ 20 °C

      Upsi! Um 7 Uhr schellt die Kirche von nebenan - eigentlich wollte ich da schon am Frühstückstisch sitzen. Da hab ich wohl den Wecker auf ne Stunde zu spät gestellt 🙈 Aber zumindest musste niemand auf mich warten, denn ich hatte ein ganzes Apartment für mich und die Gastgeberin hatte mir das Frühstück schon am Abend vorbeigebracht (Pancakes und Honig aus der eigenen Imkerei 😋) und ich durfte so lang bleiben wie ich wollte. Aber ich wusste ja, dass es heute das erste Mal über 30 km geht, und so wollte ich nicht allzu spät starten. Also Frühstück im Schnelldurchlauf und das halbe Baguette, was eigentlich noch fürs Frühstück bestimmt war, für unterwegs eingepackt.
      Ein paar Regenwolken hingen noch am Himmel als ich in der schönen Altstadt startete und es war ein paar Grad kühler. Im Laufe des Tages eroberte sich die Sonne aber den Himmel zurück und ich hab wieder ordentlich geschwitzt und mich dabei gefragt, wie das wohl die Pilger im Hochsommer durchhalten stundenlang zwischen Feldern ohne jeglichen Schatten zu wandern. 🥵 Wirklich dankbar bin ich, dass es so ziemlich in jedem Ort, mag er auch noch so klein sein, gut ausgeschilderte öffentliche Toiletten gibt. So was gibts daheim eher selten.
      Zwischendurch noch schnell ein bisschen Obst, Gemüse und nicht zu vergessen Käääääse geshoppt und entspannt 10 km vorm Ziel picknicken ... ganz ungestört war ich aber nicht 😸😅
      Nach 7 Stunden Gehzeit und über 1.000 Höhenmetern komm ich etwas platt in meiner Unterkunft, der Gite L'Etoile Occitane, an und werde sehr herzlich empfangen. Ohne dass ich überhaupt fragen musste, macht meine heutige Gastgeberin direkt die Unterkunft für die übernächste Nacht für mich klar und obendrein spricht Isabel noch sehr gut Englisch 🥳
      Ein kleiner Stadtspaziergang muss dennoch sein, denn zum Abendbrot versorge ich mich selbst - nur leider ist auch in Frankreich heute Feiertag. Kein Problem, dachte ich, denn ich war heut Mittag ja noch einkaufen ... aber es ist wohl so, dass an Feiertagen die Supermärkte nur vormittags offen haben - ach je! Aber auch dafür hat Isabel eine Lösung: Die Pilger von gestern haben noch ein bisschen Gemüse dagelassen und Pasta ist auch noch übrig, so dass ich mir noch ein gutes Abendessen zaubern kann. Mehr Pilger werden es heute nicht, so dass ich heute ausnahmsweise im etwas helleren 8-Bett-Männerschlafsaal nächtigen darf 😉
      Morgen gehts dann wieder früh weiter - die nächste Ü-30-Tour wartet schon!
      Read more

      Traveler

      Zauberhaft das du die Mieziiii erwähnst ;-)

      11/3/22Reply
      Traveler

      da ist sie wieder die Schönheit =)

      11/3/22Reply
       
    • Day65

      touristische fahrt

      September 26, 2019 in France ⋅ ⛅ 20 °C

      in montech kurz nach dem start haben wir uns noch die schiffhebebahn angeschaut. diese beiden lokomotiven mit über 1000 ps schieben wasser hiniter den schiffen her, damit sie durch den hangkanal kommen. schade nur, dass es jetzt stillsteht. in moissac fuhren wir über den pont canal du cacor d.h. der kanal verläuft über eine ca. 20 meter hohe brücke. ein unglaubliches bauwerk. das mittagessen verbrachten wir bei einer schleuse, wo wir noch kanadier kennelernten; d.h. unsere doris aus amerika war quasi die doris aus vancouver. unsere kinder haben alle einen kanadischen-ansteck-pin bekommen und waren begeistert. nun sind wir in der stadt valence d'agen, welche eine unglaublich schöne stadthalle und sehr moderne architektur hat. ein mix zwischen alt und modern.Read more

    • Day20

      Auvillar

      October 3, 2022 in France ⋅ ⛅ 13 °C

      We headed off before 9am for a quick drive down the autoroute to the Medieval hilltop village of Auvillar. We arrived ahead of schedule, so we had the chance to grab a coffee prior or starting our guided tour.

      Our guide Pam, was great. She has lived in Auvillar for the past two years and provided wonderful information and anecdotes about the town. Auvillar is very picturesque and is also classified as a “most beautiful village of France”. It is situated on a rocky outcrop overlooking the Garonne river. The town dates back to the Romans. It is surrounded by ancient fortified walls with gateways granting access to the centre. One of the gateways, the one we entered through, passes under a 17th century clock tower that has alternating white stone and red-brick. This is typical of the region and gives it a distinctive look and character.

      After entering the village, we headed down the Main Street to a large round structure, the Halle aux Grains, an old market where different grains were weighed and sold. It is still used as a marketplace to this day.

      In the seventeenth to the nineteenth century, Auvillar owed its prosperity to two industries, pottery and the preparation of pens of goose feathers used in calligraphy. There was also a lot of river traffic, with up to 3,000 boats coming through each year.

      On the tour we also visited the Church, Église Saint Pierre, and the attached bell tower. We then wandered down the narrow streets and made our way to the Place Du Château to view the Garonne river and the “ancient port d’Auvillar”, from where boats could take produce to Bordeaux. We then saw a couple of houses from the 15th century that had been lovingly restored. We also visited the the Tourist Office, which used to be a Covent. It was a lovely village to wander about and I will definitely return for a loner visit.

      While at Tourist Office, the Director came to tell us about a special jubilee ‘Monnaie de Paris’ coin they had on sale. In 2021 they celebrated the 120th Compostela Holy Year. However, due to COVID, the Pope prolonged the celebration, the first time this had ever happened. This meant the coin, minted in 2021 was quite rare - the office had been contacted by people from all around the world to get the coin, and it had now doubled in value.
      Read more

      Traveler

      One of these things is not like the others

      10/9/22Reply
      Traveler

      Ah! A medieval village on a hill… amazing history for this village re it’s position atop a river for trading and its grain market.

      10/10/22Reply
       
    • Day34

      Auvillar 21 km

      August 20, 2017 in France ⋅ ☀️ 26 °C

      Heute der erste Wandertag für Benno. Ueber leicht welliges Gebiet haben wir nach 13 km unseren ersten Kaffeehalt gemacht. Als wir in Auvilar angekommen waren, hatte sich plötzlich eine grössere Deutsche Gruppe beim Glacenessen gebildet. Superschönes Dorf mit spezieller Uebernachtungsgelegenheit.
      ( verkehrte Welt)
      Read more

      Traveler

      Scho speziell😀😀

      8/21/17Reply
      Traveler

      We are the best 😉 with you ... and your brother ! Good camino 😃

      8/22/17Reply
       
    • Day21

      Moissac - Espalais

      September 25, 2021 in France ⋅ 🌧 18 °C

      25km nuitée à l'arrache dans le patio du gîte Par'chemin. (👍🏼👍🏼👍🏼)
      Ma première étape de nuit. On part avec Laurent après un super dîner a Moissac, sous l'orage. Arrivée à 2:30, épuisés
      Au petit matin nous sommes chaleureusement reçus par Frédéric, maître des lieux.
      Je reste ici la journée à soigner les pieds éprouvés par cette étape nocturne et à me reposer , pour la première fois.
      Le gîte est superbe, l'hôte très sympa.
      Auvilar, charmant petit village
      Read more

      Traveler

      Uau, que noite! Bom descanso.

      9/26/21Reply
      Traveler

      je t'envois la force pour continuer ton periple..et puis une journée de repos, ça fait du bien

      9/26/21Reply
       
    • Day64

      J 52 - D 18/10 - Valence d´Agen (82)

      October 18, 2020 in France ⋅ 🌙 12 °C

      J-4. Même schéma que la nuit dernière, avec du brouillard au lever. Parcours agréable sous le soleil, même si la température n'a pas beaucoup augmenté. A Montech, erreur d´aiguillage, j´ai pris le "bras mort" qui mène à Montauban
      (les panneaux devaient être cachés par un semi remorque 😅) à droite au lieu de bifurquer à gauche, direction Agen. Fait donc 12 x 2 km de rabe. Trop gardé la tête dans le guidon. Après, longé des lieux d'autant plus connus qu´ils me rapprochent de chez moi : Castelsarrazin (et ses belles couleurs d'Automne), Moissac. Arrivé à mon dernier camping à 18h30 après 85 km.
      Read more

      Traveler

      Merci pour ces belles couleurs d’automne... tu nous régales 🎷💞

      10/19/20Reply
      Traveler

      La nature est si bien faite.

      10/21/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Saint-Loup

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android