Germany
Wein-Berg

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Drachenschlucht

      July 14, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 23 °C

      Sind heute ca. 50 km bis in die Nähe von Eisenach gefahren.
      Fahrt war nett an der Werra entlang.
      Zur Wartburg sind wir gar nicht erst hoch gefahren, alles voll🤔
      Sind dann in der Nähe zur Drachenschlucht gefahren und dort durch die Schlucht gewandert.
      Hat was, teilweise nur 70cm Breite Durchgänge zwischen den Felsen.
      Zum Schluss der 5km ging es heftig den Berg hoch, waren wir schon am keuchen.😱
      Sind dann dort weiter gegangen auf einem Rundweg zum Parkplatz, nach ca. 2 km bemerke ich Döspaddel das meine Brille weg ist😡
      Bin mir ziemlich sicher daß ich sie auf einer Bank am Ende der Schlucht liegen lassen habe.
      Also zurück......und.......sie ist tatsächlich noch da, fein säuberlich seitlich auf dem Tisch.
      Gibt doch noch nette Menschen 🤗👍
      Tja, nun wieder die 7km Rundweg???
      Ne, haben uns entschlossen durch die Schlucht zurück zu gehen.
      Insgesamt ca. 13 km gelaufen, waren wir schon etwas platt, 🐕 auch😁
      Schlafen hier heute auf dem Parkplatz vor der Schlucht.
      Ist okay.
      Morgen soll es wohl regnen....na mal sehen.
      Read more

      Traveler

      Das klingt so, als das wir da auch mal hin müssen...schlaft gut👍🐩

      7/14/20Reply
      Traveler

      Ja, ist wirklich nett. Nur besser nicht in den Ferien und Wochenende 🙄 Aber die ganze Gegend hat was. Schlaft auch gut😴

      7/14/20Reply
       
    • Day32

      Tag 30: Von Schnepfenthal nach Eisenach

      May 9, 2022 in Germany ⋅ ☀️ 16 °C

      "Seien Sie immer gut bewahrt und beschützt", mit diesen schönen Worten einer älteren Dame mache ich mich auf den Weg zum Schloss Tenneberg hoch über dem Städtchen Waltershausen. Die Sommerresidenz der Gothaer Herzöge soll einen sehr sehenswerten romantischen arkadengeschmückten Schlosshof mit einem kleinen Café mit superleckerem Kuchen und eine weitbekannte Puppenausstellung haben. Aber es ist Montag...und damit (vermutlich wie alle Museen in Deutschland) geschlossen...
      Also wieder bergab. An dem kleinen idyllisch verlaufenden Flüsschen Hörsel entlang genieße ich den Blick auf eine der höchsten Erhebungen des Thüringer Waldes, den rd. 900 m hohen Großen Inselsberg, dessen Aussichtsturm ein nahezu 360-Grad-Panorama über den Thüringer Wald bieten soll (das nächste Mal...). Was ist das? Neugierig sehe ich mir den schwarz-rot-gold gestrichenen Betonpfosten in einem mit hohen Drahtzaun geschützten Gartengrundstück an. Eine Reminiszenz an die DDR! In ca. zwei Meter Höhe prangt das alte Staatswappen der DDR und gleich daneben ein alter Begrenzungsstein mit "DDR"-Aufschrift...
      Weiter geht's.
      So gelange ich nach Eisenach. Die Stadt der Wartburg (UNESCO-Welterbe) und des Burschenschaftsdenkmals (hoch über der Stadt, ein Kriegerdenkmal für die gefallenen Burschenschaftler im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 ), Martin Luthers, Johann Sebastian Bachs, der heiligen Elisabeth und unsrer Mama, die hier geboren und aufgewachsen ist. Die "Ostzonen-Besuche" bei unseren Großeltern, Tanten und Onkeln, Cousins und Cousinen erinnere ich noch wie heute. Die Angst bei der Reise mit dem Interzonenzug über Gerstungen, die Schikanen der Grenzer, der Zwangsumtausch von 25 DM pro Tag und Person (der auch als "Eintrittsgeld" genannte Mindestumtausch stand im Zusammenhang mit den Devisenproblemen der DDR), der Ritt zur Wartburg auf einem Esel (leider ist diese 120-jährige Tradition vor 2 Jahren aufgegeben worden), die vielen schönen Ausflüge in die Eisenacher Umgebung mit dem Wartburg meines Onkels, die Wanderungen durch die Drachenschlucht (eine wildromantische teils nur schulterbreite Klamm mit engen Holz- und Gittersteigen), die leckere Thüringer Bratwurst und insbesondere die Herzlichkeit, mit der wir aufgenommen wurden.
      Was macht man mit 10 Ostmark, die man als 12-jähriges Mädchen von seiner Oma geschenkt bekommt? Man kauft sich auf einen Schlag das so leckere russische Vanilleeis mit Schokoladenüberzug (die Portion 50 Pfennige)!....wie es mir danach ging, weiß ich nicht mehr...
      Was hat sich die Stadt seit meinen Kindertagen verändert! Sie ist mit all ihren schönen Fachwerkhäusern, großen Villen, liebevoll gepflegten Plätzen und Plätzchen ein richtiges Schmuckstück geworden, das ich auf einer Stadtführung neu entdecke.
      In einer dieser Villen wuchs unsre Mama mit ihren Geschwistern, einer Köchin, einer Kinderfrau, einer Musiklehrerin und einer Hausdame hochherrschaftlich auf (klar, dass ich dort mal kurz vorbeigucke und das nun wieder wunderschön hergerichtete Schmuckstück bewundere). Mein Opa konnte es sich wohl leisten. Erst als selbständiger Kaufmann, später als Mitarbeiter bei der "BMW Zweigniederlassung Eisenach", in der damals der so populäre Dixi 3/15 (in BMW 3/15 PS umbenannt) gefertigt wurde.
      Luther- und das Bachhaus (das jährlich von insbesondere tausenden Touristen aus Fernost besucht wird), beide weltberühmt, aber auch das über 250 Jahre alte "schmale Haus" mit nur 2,05 m Breite und 20 qm Grundfläche (es gilt als das schmalste Fachwerkhaus Deutschlands) und noch so vieles mehr (Taufkirche Bachs,...meine übrigens auch..., ein altes Stadttor...) befinden sich in dieser wunderbaren Stadt.
      Mit Staunen und Schmunzeln über Luthers Wortschöpfungen (ich wusste nicht, dass Wörter wie Feuereifer, Nächstenliebe,Gewissensbisse, Machtwort... von Luther erfunden wurden) und Sprichwörter ("Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz") verlasse ich Eisenach. Aber noch nicht meine Kindheitserinnerungen. Ich radel durch das liebliche frühlingsgrüne Marienthal, in dem sich das berühmte "Rosenwunder" zugetragen haben soll.
      Es ist historisch belegt, dass Landgräfin Elisabeth von Thüringen (1207 -1231) ein großes Herz für Arme und Bedürftige hatte, Armenspeisungen veranlasste und selber Kranke pflegte - wohl nicht immer zur Freude der damals Herrschenden, so auch ihres Gemahls Landgraf Ludwig. So soll sie sich eines Tages mit unter ihrem Mantel versteckten Fladenbroten von der Wartburg geschlichen haben. Wie es kommen musste, begegnete sie ihrem Ludwig, der wissen wollte, was sie unter ihrem Umhang verstecke. Doch als sie ihren Umhang zurückschlug, trug sie nur Rosen bei sich....
      Mein Weg führt mich immer steiler bergauf, erst radelnd, dann schiebend, dann geht nichts mehr. Mit dem Gepäck komme ich auf dem felsigen und sandigen Waldweg keinen Meter mehr weiter. Schlau sein, denk ich, Gepäcktaschen ab, Rad auf den Berg und die Taschen zu Fuß hinterher! Mit Schwung werfe ich die Taschen auf den Weg...und eine daneben. Sie rollt und rollt und rollt den Abhang hinab ....und bleibt ganz unten - kaum sichtbar - liegen. Schreien, Heulen oder Lachen??? Ich kann nur über meine eigene Blödheit lachen, rutsche mehr oder weniger geschickt den steilen Abhang hinab und klettere ihn dann mühsam mit vielen vielen Pausen wieder hinauf.
      Nach einer dann noch etwas längeren Pause geht's weiter hinauf zu den sogenannten Sängerwiesen (1847 traten dort, mitten im Wald, 28 Männerchöre mit über 1.200 Sängern zu einem Sängerwettstreit an) und einem phantastischen Blick auf die 1067 erbaute Wartburg, in der Luther als "Junker Jörg" versteckt in nur elf Wochen das Neue Testament vom Lateinischen ins Deutsche übersetzte.
      Noch einige Kilometer durch den so schönen Thüringer Wald und ich erreiche glücklich und erschöpft von diesem ereignisreichen Tag in Eckardtshausen das alte Fachwerkhaus meines Cousins Jens, der mich mit selbstgemachter Wildschweinbratwurst herzlichst empfängt.
      Read more

      Traveler

      Hat Jens die Filmaufnahme gemacht?

      5/10/22Reply
      Traveler

      Ja 😄

      5/10/22Reply
      Traveler

      Ach du Schreck 😳😫

      5/10/22Reply
      3 more comments
       
    • Day288

      Day 289: Wartberg Castle

      November 30, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 0 °C

      Time for a day-trip out of the city, something we haven't had since arriving in Weimar! Unfortunately since we were going to a castle, we had to leave Schnitzel behind for the day. Caught the bus to the station, then a train about 40 minutes to a small town called Eisenach, almost directly in the centre of Germany. Looking on the map, it looks roughly equidistant to the north, south, east and western borders of Germany.

      Another bus here up a long steep hill where we finally arrived at Warberg Castle around 11am. Very cold, plenty of of snow lying around on the ground, and a few little flakes fluttering around here and there too! The castle itself, despite looking very imposing from a military viewpoint, is actually more notable for cultural reasons as we were about to discover on our entirely-in-German guided tour!

      Founded in the 11th century by a knight, not much remains of the old buildings and it was largely reconstructed in the 18th century based on what they roughly thought it probably might've looked like during that era. It was home to St Elizabeth of Hungary, a Hungarian princess who was brought to the castle aged 4 and betrothed to the lord. During her stay, she devoted herself to helping the poor and sick, donating alms and setting up hospitals etc. When her husband was killed during the Crusades she was forced to flee, later dying in Italy aged just 24 and was sainted only a few years later.

      We also saw the Minstrel's Hall, site of a medieval competition where minstrels and musicians tried to win the lord's favour, and the losers would be put to death. Although it's likely apocryphal, it was later immortalised in an opera by Richard Wagner. But the most impressive room on the tour was the immense banquet hall. Again, a later reconstruction of what a medieval German hall might've looked like, it was still super impressive - impressive enough that King Ludwig II of Bavaria built a full-scale replica inside Neuschwanstein! This hall was where in 1817 a group of unruly German students gathered together to talk about politics in a way that was forbidden under dissent laws at the time. From this a political movement was born and it ultimately led to German unification in 1871. They even had the original flag the students used - red and black bars, with a gold leaf on the front. Which later inspired the German flag.

      But the most important room was last - Martin Luther's room. He lived in hiding here for 10 months after being excommunicated, and it was in this room that he translated the New Testament from ancient Greek into German. It paved the way for translations into other languages like English and Spanish, and for the first time the Word of God was in the hands of the people, rather than being filtered down via the clergy.

      So all in all, it was a pretty cool spot. It looked great too - exactly as you'd imagine a medieval German castle to look, which I suppose was exactly the point. Filming done, we walked back down the hill rather than wait for the inconveniently timed bus and through the pretty little old centre of Eisenach. Not much time to stop though, since we had a train to catch that only arrived every hour!

      Grabbed a quick late lunch at the station (it was now 2pm), and just made the train. Back to Weimar where we got the bus back home via the supermarket to pick up some dinner supplies. Schnitzel very happy to see us of course - it's been quite a while since he's been on his own for a whole day!
      Read more

      Trish Forrester

      I'm picturing it hundreds of years ago with people celebrating!

      12/7/17Reply
       
    • Day5

      Guten Morgen Eisenach

      July 15, 2020 in Germany ⋅ 🌧 13 °C

      Gut geschlafen bei Regen getrommele auf das Dach. Find das gemütlich.
      Nicht ganz so gemütlich ist das es immer noch in Strömen regnet 😖
      Werden nachher weiter durch den Thüringer Wald fahren. Ziel ist ein Campingplatz an einem Stausee.
      Mal gucken was so kommt heute....😉
      Read more

      Traveler

      Kannst du such verraten, welchen Stausee du meinst? GUTE FAHRT HEUTE😃

      7/15/20Reply
      Traveler

      Klar kann ich😁 aber will ich auch🤔🤗🙆 kommt noch😉😉

      7/15/20Reply
      Traveler

      Sehr schöne Bilder und eine schöne Gegend

      7/15/20Reply
       
    • Day33

      Eisenach

      August 12, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

      Mercredi, 12 août 2020
      Une fois la chaleur torride un peu tombée, nous partons à la découverte de la vielle ville d'Eisenach. La place du marché est splendide et les rues adjacentes recèlent de nombreuses demeures d'époque. Le souper “italien" chez Michelangelo sous les arbres, près du Nikolaitor, est nickel.Read more

    • Day3

      #7 Lunar Loops

      June 24, 2021 in Germany ⋅ 🌧 15 °C

      Routenbeschreibung „Lunar Loops“

      Mit der Wartburg und den Inselsberg im Blick beginnt der Orbit direkt im Nationalpark Hainich.

      Mit Vollgas geht es über den ehemaligen Truppenübungsplatz Kindel in Richtung Hörselberge. Die Aussicht von hieraus ist grandios. Weiter geht’s auf teils asphaltierten kleinen Radwegen in Richtung Georgenthal. Hier beginnt der Thüringer Wald. Klar erkennbar an den kleinen aber feinen Singletrails. Die sind echt der Hammer!

      Moderat bergauf auf feinsten Schotterstraßen vorbei an Luisenthal und der Ohra Talsperre fahrt ihr nach Oberhof “Wintersportort des Ostens” mit Blick auf Panorama Hotel, Schanze und Biathlonstadion.

      Ab jetzt ist Rennsteig angesagt. Ein Highlight einer jeden Tour im Thüringer Wald mit seinen unzähligen wunderschönen Ausblicken, Schutzhütten und natürlich Gravelautobahnen. Ein echter Knacker auf dem Weg nach Eisenach ist der große Inselsberg mit satt Steigung.

      Die kommenden 30 Kilometer geht es durch den Thüringer Wald tendenziell nun bergab und die Wartburg in Eisenach taucht auf. Direkt an der Burg vorbei und dann durch die Innenstadt von Eisenach Richtung Norden nähern wir uns dem Ende des Orbits – dem Weltkulturerbe Nationalpark Hainich.

      171km
      Distanz
      2,740m
      Höhenmeter

      Highlight
      Unesco Weltkulturerbe Wartburg Eisenach, Unesco Weltnaturerbe Hainich, Rennsteig, Inselsberg

      Gravel
      58%
      Asphalt
      33%
      Singletrack
      9%
      Fahrbare Zeit
      97%
      Hike Bike
      3%

      Schwierigkeitsgrad 7 von 10
      Read more

    • Day2

      Die Wartburg

      August 4, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

      Nach einer ersten ruhigen Nacht haben wir mit einem entspannten Frühstück gestartet und uns dann auf zur Wartburg gemacht. Die Burg war ein wunderschöner erster Stop und wir haben den Vormittag dort verbracht. Gegen Mittag sind wir dann spontan zurück Richtung Erfurt gefahren, um uns noch die toll angepriesene Altstadt anzuschauen.Read more

    • Day8

      Bachhaus und Eisenach

      September 14, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 28 °C

      Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 in Eisenach geboren. Zehn Jahre wuchs er hier auf, erhielt den ersten Musikunterricht und sang im Schulchor und in der Georgenkirche. Zeit seines Lebens bezeichnete er sich als „Isenacus“.

      1907 eröffnete die Neue Bachgesellschaft das Bachhaus Eisenach als erstes Bach-Museum. Es erhielt den Auftrag „alles das zu sammeln und aufzubewahren, was Johann Sebastian Bach und sein Lebenswerk angeht“.

      Heute ist das Bachhaus eines der größten Musikermuseen in Deutschland. In jeder Stunde gibt es ein kleines Konzert auf fünf barocken Tasteninstrumenten. Installationen wie das „Begehbare Musikstück“ machen Bachs Musik zum Erlebnis.

      Das mit Abstand beste Eis gibt es unweit vom Bachhaus in der Zucker & Zimt Eis- und Schokoladenmanufaktur.
      Read more

    • Day8

      Wartburg

      September 14, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

      Die Wartburg thront über der Stadt Eisenach auf über 400 Meter. Sie wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

      Die Burg hat viel Geschichte, da hier die heilige Elisabeth lebte und auch Martin Luther über ein Jahr auf der Burg zu Gast war.

      Die Tour durch die Burg lohnt sich allemal. Einen kostenlosen Audioguide gibt es oben drauf.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Wein-Berg

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android