Die regionale Veloroute 99 erstreckt sich von Lausanne nach Rorschach und führt an den schönsten Ecken der pittoresken Schweiz vorbei: lauschige Wege und Strässchen, historische Ortsbilder, idyllische Seen und grandiose Aussichten.
  • Day12

    Projekt Herzroute 99 - Ende und DANKE!

    June 9 in Switzerland ⋅ ⛅ 16 °C

    Ich bin nun ca. 776 km während 43 Stunden durch die Schweiz geradelt. Die paar ziehenden Waden und Muskelkater sind Peanuts was ich alles auf der Herzroute erleben durfte.

    Wunderschöne Gegenden, sehr viel Natur, schöne Landschaften und sehr viele nette und tolle Menschen habe ich gesehen und kennen gelernt. So schön, wie ich die Schweiz per Bike sehen durfte, kannte ich sie bis jetzt noch nicht.
    Dazu habe ich mich auch entschlossen per BnB zu übernachten, eine neue Erfahrung. Eine super tolle Möglichkeit zu übernachten und dabei neue Menschen kennen zu lernen und sich von ihrer Gastfreundschaft berieseln zu lassen. Was ich hier erlebt habe, ist einmalig. Ich war jetzt in vielen BnB auf Bauernhöfen oder auch Privat unterwegs, alle waren durchwegs super eingerichtet und das Frühstück immer sehr liebevoll hergerichtet. Wenn man ankommt, dann wird man sehr gastfreundlich empfangen und teilweise sogar in die kleine Familie aufgenommen. Ich habe diese Art von Unterkunft bis jetzt noch nie genossen, werde sie aber wohl gerne bei Gelegenheit wieder in Anspruch nehmen. Viele der Beherberger waren selber einmal so unterwegs, und möchten diese Art von Begegnung an ihre Gäste weitergeben, einfach toll!

    Eine tolle Erfahrung war auch mal, nur mit dem Iphone zu fotografieren. Es hat zwar weh getan, wenn ich mal kein Zoom zur Verfügung hatte, war jedoch eine Erfahrung wert. Auch musste ich mich auf die nötigsten Sachen beschränken. Wie sich aber später herausgestellt hat, sind die nötigsten Sachen immer noch zu viel und ich habe dann einen Teil in Willisau mit der Post nach Hause geschickt. Natürlich war das Wetter sehr mild und ich hatte ein super Wetterglück. Hätte es mehrere Tage geregnet, so hätte ich meinen Fasi nicht nach Hause geschickt. So bin ich mega froh und dankbar für das tolle Wetter, welches ich auf meiner Tour erleben durfte. Bis auf ein paar Regentropfen bin ich ohne Regen davon gekommen!

    Zum Schluss möchte ich euch allen danken die ihr mich auf meiner spannenden Tour begleitet habt! Danke für die vielen Likes und tollen Kommentare. Es war eine mega tolle Zeit. Danke auch meinem lieben Schatz, der mir dies ermöglicht hat und mich jetzt wieder aufgenommen hat ❤️

    Einen ganz herzlichen Dank geht natürlich auch an die Herzroute, die Macher, die so etwas überhaupt ermöglicht haben! Ihr habt hier etwas ganz tolles auf die Beine gestellt.
    Die fehlenden Zusatzschlaufen werde ich zu späterer Zeit einmal natürlich noch nachholen und reinziehen!

    Als Tipp möchte ich euch empfehlen, selber mal eine solche Strecke zu machen. Ihr könnt mit dem Auto oder Zug anreisen und an einer Mietstation so einen Flyer mieten wenn ihr nicht selber ein E-Bike habt. Geniesst dieses tolle Erlebnis, die Natur, Land und Leute kennen zu lernen und lasst euch von der Gastfreundschaft und unserer schönen Schweiz überraschen, es lohnt sich bestimmt!

    Happy Biking
    Fredy
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day12

    Abfahrt nach Rorschach

    June 9 in Switzerland ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach ein bisschen Aufladen geht es weiter nach Rorschach. Das schlechte Wetter verfolgt uns im Rücken und ein paar leichte Regentropfen holen uns ein, aber kein richtiger Regen.
    Kurz vor Rorschach endet auch die Akkukapazität von Danielas Bike, mein Göttibueb Cyrill hat noch immer Power. Schon erstaunlich, dass die beiden die ja nur ein Akku dabei hatten, so weit gekommen sind, man bedenke diese ganzen Höhenlinien die wir gefahren sind.
    Da es jetzt nur noch abwärts geht, ist dies für Daniela kein Problem, sie kann gerade noch bis zu meiner Lieblings-Gelateria La Vella in Rorschach laufen lassen und dann haben wir ein feines Gelati verdient. Herzlichen Dank für das Sponsoring Daniela!
    Auch hier darf Daniela kurz den Akku nachladen und wir geniessen das super feine Gelati. Anschliessend begleite ich die beiden an den Bahnhof Rorschach, wo sie den Zug nach St.Gallen nehmen. Mit ein bisschen mehr Akkupower oder einem zweiten Akku wären sie natürlich noch zurück nach Abtwil gefahren. Eine Top-Leistung!
    Ein super schöner Tag mit 2 Touren geht zu Ende, vielen lieben Dank dass ihr mich auf meinen beiden letzten Touren begleitet habt, es war mega lässig!
    Als der Zug losfährt radle ich gemütlich am Bodensee entlang Richtung Steinach und bin froh, dass ich meine super Tour unfallfrei bei mega tollem Wetter beenden kann.
    Read more

  • Day12

    Auf gehts zum St. Anton

    June 9 in Switzerland ⋅ ⛅ 16 °C

    Frisch gestärkt können wir nun den Anstieg in Angriff nehmen. Da es Sonntag ist, hat es ganz schön Verkehr auf der Strasse. Sehr viele Töfffahrer, Rennvelofahrer, Biker sowie auch viele Autofahrer wollen diese Strecke nehmen. Die Bikes klimmen mit flottem Tempo den Berg hoch und müssen ganz schön was leisten, die Pumpe auch und es lässt die Ladeanzeige vom Akku ganz schön schmelzen.
    Oben angekommen wollten wir im ersten Restaurant unsere Akkus etwas nachladen. Eine gehässige Bedienung liess uns mit der Antwort warten und warten, der Eindruck war so, dass sie dies nicht nötig hätten. Der eingezäunte Aussichtspunkt mit Tafel lässt uns ebenfalls erschaudern😳, und das in der Schweiz🙈, einfach bünzlihaft und beschämend🙄
    Ein paar Meter weiter unten kam das Restaurant St. Anton. Hier wurden wir super freundlich begrüsst und durften an der extra dafür montierten Steckleiste unsere Akkus nachladen. Das nennt man Gastfreundschaft.
    Read more

  • Day12

    Appenzell Richtung Altstätten

    June 9 in Switzerland ⋅ ⛅ 16 °C

    Da wir heute 2 Touren aneinander hängen und beide abfahren, kommen natürlich die Akkus an die Grenzen.
    Mein Akku ist da etwas schneller leer als der Akku der leichteren MTB. Ich glaube dies ist modellbedingt, kann mir nicht vorstellen, dass dies am Gewicht liegen könnte😳😂🤪
    In Altstätten suchen wir deshalb ein Restaurant, welches eine Steckdose im Aussenbereich hat. Dies, weil bei Cyrills Bike der Schlüssel fehlt um den Akku zu entfernen. Beim Restaurant Rathaus haben wir Glück, der Chef überlegt nicht lange und sucht nach einer Lösung. Er bringt uns eine Kabelrolle nach draussen, wo wir alles einstecken können, ein super Service. Dafür essen wir in der Gartenwirtschaft zu Mittag und die Speisen sind super schön angerichtet und sehr lecker. Das ist doch mal ein super Service den wir gerne weiter empfehlen👍Read more

  • Day11

    Kurzer Stop in Herisau

    June 8 in Switzerland ⋅ ⛅ 14 °C

    Ausser einem Verkehrschaos gibt es in Herisau nicht viel zu sehen. Trotzdem versuche ich ein paar Bilder von den Häusern in den Nebenstrassen zu machen. Dann fahre ich nach Winkeln zu meinen Eltern, wo ich mit einem feinen Zmittag belohnt werde. Am Nachmittag kommt meine Liebste😘mit Aiko vorbei und wir machen noch einen Besuch bei Heidi und Fritz der heute Geburtstag hat.
    Morgen werde ich die Tour Winkeln-Altstätten und Altstätten-Rorschach an einem Stück abfahren und zur grossen Überraschung wird mein Göttibueb Cyrill und Daniela mich auf dem letzten Stück begleiten. Ich freue mich darauf😎👍
    Read more

  • Day11

    Über Degersheim nach Herisau

    June 8 in Switzerland ⋅ ⛅ 13 °C

    Auf einigen Metern nach dem Rössli begleitet mich sehr schön gemachte Kunstwerke die mit Wind betrieben werden. Diese kleinen Kunstwerke sind sehr schön gemacht und zeigen verschiedene Berufsbilder. Auf dem Weg Richtung Degersheim kommen mir verschiedene Pfader entgegen, wahrscheinlich auf dem Weg ins PFILA😄 Alte Erinnerungen werden hochgerüttelt🤪Read more