Indonesia
Semampir

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day11

      3 salles 3 ambiances

      September 23, 2022 in Indonesia ⋅ ☀️ 34 °C

      Quartier chinois, arabe et visite d'un sous-marin

      Je me suis fait interviewé par une fofolle normalement je passerai sur une de ses chaînes YouTube

      Multy Top Channels
      Bachsin Multy Top
      Miss.Multy Talents
      Macan News Channel 5
      Read more

    • Day43

      Surabaya

      November 19, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 34 °C

      Am Dienstag nahm ich den Flieger von Bali nach Surabaya. Nichts erwartend aber dennoch mit Bali Feeling kam ich dort gegen Nachmittag an.
      Was soll ich sagen... Ich wollte sofort wieder weg aus der Stadt 😅
      Zu voll, zu stressig, zu viele Menschen, nicht viel zu sehen.

      Allerdings lernte ich Beel hier kennen. Er lebt in Surabaya und war sehr offen. Am Mittwoch trafen wir uns, noch mit einem anderen aus dem Hostel, zum Abendessen. Danach zeigte er uns noch seinen Lieblingseisladen 🍨
      Read more

    • Day24

      25000 Schritte durch Surabaya

      November 19, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 29 °C

      Bea und ich haben heute Surabaya zu Fuß erobert. Wir haben uns zuerst ins Zentrum fahren lassen (der Weg wäre zu Fuß etwas weit gewesen) in ein Café, dass unsere Hipster-Herzen höher schlagen ließ 😅. Nach einem unglaublich leckeren Frühstück sind wir dann los und haben uns auf den Weg zur „Surabaya Old Town“ gemacht. Wir sind an reichen Anwalts-Vierteln und überfüllten Hauptstraßen vorbei und haben in den Nebenstraßen das Herz Surabayas entdeckt.
      Kleine Gassen mit bunten Häuschen, vielen Pflanzen, bemalten Wänden und spielenden Kindern. Die Locals haben uns überrascht aber sehr freundlich begrüßt und es war wirklich schön, diese kleinen Viertel zu durchschlendern. Die Old Town selber, sowie die benachbarte Chinatown waren dagegen eher grau und laut, aber es war interessant, diese verschiedenen Facetten der Stadt zu sehen. Und immer wieder konnte man zwischendurch kleine geschmückte Gassen entdecken, in denen viel los war.
      Wir sind dann noch über ein riesiges Einkaufszentrum gestolpert, in dem wir uns abkühlen und bummeln konnten :). Hier bimmelte überall Weihnachtsmusik und es war sehr geschmückt, und man konnte in vielen Läden Winterpullis kaufen - bei 32 Grad in einem Land was zu fast 90% muslimisch ist 😅. Aber man konnte sich mal ein bisschen wie Zuhaue fühlen ☺️.

      Wir wollten uns dann die Suramadu-Brücke nochmal genauer ansehen, also ging es für uns weiter und weiter entlang ein paar großen, lauten Straßen. Das letzte Stück ließen wir uns dann von einem netten älteren Mann in einer „Bentor“ fahren, eine Mischung aus Motorrad und Rikscha, davon gibt es hier viele und das muss man mal gemacht haben 😅.
      Wir hatten einen schönen Blick auf die Brücke, aber das Café, dass wir uns vorher rausgesucht hatten entpuppte sich als kleiner Essensstand, wo man Süßigkeiten und Instant-Nudeln kaufen konnte 😅. Also heute mal, zwischen vielen Locals die am Ufer saßen, „Pop-Mie“ aus dem Becher 😬. Der Rückweg wurde uns dann netterweise von einer Gruppe Indonesen organisiert, weil weit und breit kein WLAN in Sicht war ☺️.
      Nach einem weiteren kleinen Snack beim McDonalds um die Ecke - weil wir doch nicht ganz satt geworden waren - wurden wir im Hostel von einer Ratte begrüßt, die die Treppe runterhuschte. Gut dass es morgen früh weiter geht nach Yogyakarta 😅.
      Read more

    • Day23

      Ankunft in Surabaya

      November 18, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

      Das war mal wieder ein Tag 😅. Heute Mittag sind wir ganz gemütlich 10 Minuten von unserem Hostel zum Flughafen Labuan Bajo gewandert. Es hat alles super geklappt und knappe 3 Stunden später waren wir auch schon in Surabaya, nach Jakarta die zweitgrößte Stadt Indonesiens.
      Unser Hotel ist ganz gemütlich und eher am Stadtrand und außerdem das erste Hotel in dem es kein Klopapier, sondern nur ein Dusch-WC gibt (bis jetzt hatten wir immer beides...) 😬. Daran merkt mn wohl dass hie deutlich weniger Tourismus herrscht 😅. Wir sind hier relativ nahe am Studentenviertel, wollten dann am frühen Abend aber lieber in die andere Richtung zum Hafen gehen. Hier geht man nach und nach immer weiter weg vom Stadttrubel und rein in eine Gegend voller kleiner Gassen, Verkausständen und Warungs, in denen die Locals essen. Andere Touris haben wir de ganzen Abend nicht mehr gesehen. Da absolut keine Straße in Indonesien für Fußgänger ausgelegt ist, ließen wir uns noch ein Stück von einer bunten Bimmelbahn (bestehend aus einem Roller, der die Waggons zieht) mitnehmen, von denen kreuz und quer viele durchs Viertel fahren.

      Am Wasser angekommen hatten wir dann einen ganz guten Blick auf die große „Suramadu-Brücke“, die Surabaya mit der Insel Madura verbindet. Leider gab es weit und breit auf einmal keine einzige Möglichkeit mehr, gemütlich was zu essen und umdrehen wollten wir dann ja auch nicht mehr 😅 also ging’s nochmal knappe 1,5km an der Hauptstraße entlang bis wir ein kleines Restaurant gefunden haben, direkt neben dem „Suroboyo-Monument“, welches einen Hai zeigt, der mit einem Krokodil kämpft. Das bezieht sich auf die Entstehungsgeschichte Surabayas. Das Essen hatten wir uns jetzt auf jeden Fall verdient! Wir haben uns nach einem schnellen, günstigen Essen statt zu Fuß zu gehen doch lieber abholen lassen und sind jetzt nach einem kleinen Nachtisch im McDonalds um die Ecke gemütlich im Bett :).

      und wenn man die Straße Richtung Hafen runtergeht wird es nach und nach immer ruhiger, bis man in
      Read more

      Traveler

      Schaurig schön!!!

      11/18/19Reply
       
    • Day46

      Labuan Bajo -> Surabaya

      February 7, 2020 in Indonesia ⋅ ☁️ 33 °C

      Time to leave Flores after 2 weeks. Hidde and I are both heading to Java and to mt Bromo so we’ve decided to do that together before going our separate ways! So our flight was at 14.30, so just had a slow before heading to the airport. We’ve had pretty amazing weather here given it’s rainy season but it actually was raining by the time we go to the airport which was a sure sign it was time to leave.

      They announced the flight was going to be delayed due to the weather but actually we took off only 10 mins late so we landed on time in Surabaya. Took a grab ( the Asian version of Uber) to the hostel. Quite a shock to be in a big city again (it’s the 2nd biggest in Indonesia after Jakarta) and not a particularly pretty city (as these big Asian cities often aren’t). A lot of traffic.

      It’s not a particularly big place for backpackers- most people just pass through on their way to or f Mt Bromo so our hostel was ok but nothing special. The owner gave us some options on Bromo so we headed out to the nearby mall to browse and think about what to do. I needed to replace a lost pair of sunglasses and watch which i managed to do successfully in H&M and a Casio shop (£5 each ✅). We decided in the end to do Bromo without a tour as it’s loads cheaper and just to get a Grab for the 3 hours to Ceromo Lawang and then walk ourselves. So nothing to book so just went for dinner nearby (in the pouring rain) and then had an early night after chatting to some of the other people in the hostel.
      Read more

      Traveler

      Been to Surabaya and somewhere on the coast nearby.... we were the only westerners in town in 1992!

      2/8/20Reply
       
    • Day3

      Von Jakarta nach Surabaya

      November 1, 2022 in Indonesia ⋅ ☁️ 31 °C

      Nynke: Um uns von ein paar intensiven Reisetagen zu erholen, beschlossen wir, uns keinen (frühen) Wecker zu stellen. Um 03.30 Uhr nachts stellte ich - Nynke - jedoch fest, dass sich neben unserem Hotel (in Jakarta) eine Moschee befand. Eine Stunde lang ertönte ein Gebet durch die ganze Stadt und auch die Leute aus dem Zimmer unter uns beteten laut. Eine interessante Einführung in die indonesische (und besonders die javanische) Kultur. Tanja hat davon nichts mitbekommen und hat alles verschlafen; ein weiterer Beweis für die intensiven Reisetage.

      Nach dem Gebet schlief auch ich trotz des lauten Straßenverkehrs ein und dank des späten Auscheckens konnten wir ausschlafen. Nachdem wir uns fertig gemacht hatten, nahmen wir ein weiteres Taxi zum Flughafen von Jakarta, da wir heute nach Surabaya (Ost-Java) fliegen würden. Jetzt, da es Tag war, konnten wir wirklich sehen, in was für einer Umgebung wir angekommen waren. Unser Hotel war nagelneu, aber die Straße war voller Müll und die Straßen waren sehr schlecht. Tanja hat die Verkehrssituation an diesem Morgen sehr gut beschrieben: ein 'organisiertes Chaos'!

      Am Flughafen in Jakarta machten wir uns auf die Suche nach Kaffee und einem Snack. Bald fanden wir ein nettes kleines Restaurant. Wir sahen einen Pfannkuchen mit Banane und Nutella auf der Speisekarte und beschlossen, ihn zu bestellen. Als wir ihn bekamen, entdeckten wir, dass ein ganzer Haufen Käse darauf war. Trotz unserer (und wahrscheinlich auch eurer) Voreingenommenheit hat er ganz gut geschmeckt 😉 .

      Nachdem wir während des Fluges mehrere Gewitter passiert hatten, kamen wir um 18.15 Uhr in Surabaya an. Alles verlief reibungslos und innerhalb einer halben Stunde waren wir bei unserem Taxi. Auf dem Weg zu unserem Hotel Royal Regantris Cendana verblüffte uns das "organisierte Chaos" erneut. Alle (Motorroller, Autos, Lastwagen) stehen überall herum, es wird überall gehupt und doch läuft alles reibungslos. Surabaya selbst wirkt sehr gepflegt und modern (im Vergleich zu dem, was wir in Jakarta gesehen haben). Wir haben im Hotel zu Abend gegessen, wieder recht spät, weil wir solange warten mussten. Obwohl wir die einzigen Gäste waren, kam das Essen dann um 22:30. Gado Gado und Nasi Goreng.
      Read more

    • Day21

      Ost-Java Trip | Surabaya

      July 9, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

      Nachdem ich am Vorabend von Patricks indonesischer Freundin Putri am Bahnhof in Surabaya abgeholt wurde und wir dann auch Patrick am Flughafen abholten hatten wir noch einen kleinen Mitternachtsnack im Stadtteil Bratang in dem Putris Familie lebt. Noch am Abend war ich geflasht von der Größe der Stadt, da ich vorher dachte es wäre nur ein kleiner Ort. Plötzlich fand ich mich aber in der zweitgrößten Stadt Indonesiens wieder...

      Am nächsten Tag erkundeten wir die Stadt auf dem Roller und Putri und ihr Bruder Afik erklärten uns jeden Ort an dem wir vorbeifuhren. Wir überquerten die größte Brücke Indonesiens, welche Java mit der Insel Madurah verbindet und komischerweise besuchten wir auch das größte Krankenhaus Südostasiens in dem zur Zeit Putris Oma lag - das war auch eine Erfahrung..

      Wir besuchten außerdem ein Museum in welchem es um die neuere Geschichte Surabayas geht. 1945 fand hier ein blutiger Kampf der indonesischen Bevölkerung gegen die, zu dem Zeitpunkt, 3 Besatzungsmächte Niederlande, England und Japan statt, der letztenendes zur Befreiung Indonesiens jahrhundete langer Fremdherrschaft führte. Kurz darauf wurde in Surabaya das erste Mal die indonesische Nationalflagge gehisst und die Unabhängigkeit erklärt.

      Heute stehen in Surabaya viele Wolkenkratzer, die einen Kontrast zur zum Teil in sehr kleinen Häusern und einfachen Verhältnissen lebenden Bevölkerung darstellen. Alles in allem eine spannende und doch typisch südostasasiatische Großstadt - für mich viel zu laut und chaotisch, wenn ich ehrlich bin.
      Read more

    • Day13

      Auf nach Bali

      June 27, 2017 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

      Nach den anstrengenden letzten zwei Tagen genossen wir im Hotel ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Anschließend fuhren wir mit dem Taxi zum Flughafen nach Surabaya. Auch diese Fahrt dauerte, wie so viele Fahrten in Indonesien, wieder einmal sehr lange: Für gerade einmal 60km benötigten wir stolze drei Stunden.
      Am Flughafen angekommen, genoss Vanessa ihren ersten Kaffee seit 1,5 Wochen.
      Überpünktlich startete unser Flieger und landete nach 48 Flugminuten pünktlich in Denpasar auf Bali. Während des Fluges konnten wir aus der Luft noch einmal berindruckende Blicke auf den Gunung Semeru genießen.
      Der 12km lange Weg zu unserer Lodge auf Bali dauerte aufgrund des chaotischen Verkehrs wieder zwei Stunden. Gegen 9 Uhr kamen wir endlich an und schliefen sehr müde direkt ein.
      Read more

    • Day11

      Tirta Gangga Wasserpalast

      August 1, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute wurden wir von Putu abgeholt und haben Amed hinter uns gelassen. Auf dem Weg nach Jimbaran erwarten uns wieder einige Abenteuer.

      Nachdem wir von Putu mit balinesischen Süßigkeiten eingedeckt wurden ging es auch schon zum Tirta Gangga („Heiliges Wasser vom Ganges“) eine Wasserpalast.

      Die Anlage wurde 1963 bei dem letzten großen Ausbruchs des Vulkans Agung zerstört und danach wieder aufgebaut. 

      Unser Guide hat Mia Fischfutter besorgt und dann ging es über Steinplatten über den See.
      Read more

    • Day128

      Surabaya Unterkünfte

      March 6, 2017 in Indonesia ⋅ 🌙 25 °C

      Nach dem Abendbrot fuhren wir dann mit Celynka und ihrem Fahrer zu ihrer Unterkunft. Sie lebt noch bei ihren Eltern. Da es schon ziemlich dunkel draußen war, konnte man die Häuser in der Umgebung nur erahnen – riesige wunderschöne Wohnhäuser. Wir dachten nur, okay – wo fahren wir jetzt bitte hin. Und dann ging es einfach mal durch eine Schranke in einen gesonderten Wohnbereich, wo man nur hineinkommt wenn man dort wohnt. Als wir dann vor unserer Bleibe für die nächsten Tage stehen blieben waren wir sprachlos. Ich hoffe man hat uns die Begeisterung nicht zu sehr angemerkt. Als wir in die Garage kamen stand dort erstmal ein richtig gutes Auto, welches mich noch mehr begeisterte. Drinnen angekommen zeigte sie uns unseren eigenen Bereich mit Bett, Fernseher, Wasser und eigenem Bad. Wir dachten nur, oh mein Gott. Ihr könnt euch vielleicht noch an die Unterkunft bei Tami in Bali erinnern – komplett andere Welten. Sie machte danach mit uns eine Hausrundführung. Viele Zimmer mit eigenem Bad über 3 Etagen, riesen Küche, luxeriös eingerichtet. Es gab eine Haushälterin da die Mutter nur selten da war. Im ersten Moment fanden wir alles wahnsinnig toll, aber im nächsten Moment muss man sagen. Das ist definitiv nicht alles. Sie sagte uns, dass sie noch ein kleines Haus haben im Gegensatz zu ihren Freunden.

      Na gut.Sie sagte so etwas wie ein normaler Lebensstandard. Verkehrte Welt. Da ihre Familie religiös ist musste ich dann mit bei Celynka im Zimmer schlafen. Wäre für mich kein Problem gewesen, aber sie schlief mit Musik und Licht. Die ganze Nacht! Da kann sie mir ja erzählen was sie will, aber definitiv kommt es dadurch, dass sie oft allein in diesem riesigen Haus ist und Angst hat. Welcher normale Mensch schläft bitte so?! Somit war es schon die zweite Nacht, in der ich nicht wirklich schlafen konnte.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Semampir

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android