Indonesia
East Java

Here you’ll find travel reports about East Java. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

154 travelers at this place:

  • Day110

    Mount Bromo

    February 3 in Indonesia ⋅ 🌧 17 °C

    Der Tag ging für uns früh los. Wir sind um 2 mit dem Roller zum Mount Bromo, 2 Stunden über Serpentinen hinter 1000 Jeeps, die die Leute zum Berg gekarrt haben.
    Danach begann der Aufstieg im Dunkeln.
    Oben angekommen haben wir erstmal
    gefrühstückt und dann mit den ersten Lichtstrahlen die unglaubliche Aussicht bestaunt.
    Man konnte von dort mehrere Vulkane sehen, sogar noch einen aktiven.
    Anschließend sind wir wieder runter geklettert und mit dem Roller zurück nach Probolinggo um dann den Zug nach Malang zu nehmen.
    Read more

  • Day88

    Pacitan surfing

    February 23 in Indonesia ⋅ 🌧 30 °C

    Sunrises are the best! Vollmond, Sonnenaufgang, Sonnenuntergang. Mein Tag!🌠💓
    Kaeona & Makoe sind übrigens die Kids von unseren Hostelbesitzer. Eine französische Surferin die einen Einheimischen geheiratet hat und jetzt zusammen ein Hostel am Strand betreiben.

  • Day110

    Rollerfahren in Indonesien

    February 3 in Indonesia ⋅ 🌧 19 °C

    Heute haben wir keine Bilder gemacht, sondern waren nur auf einem
    Markt und haben ein bisschen am Pool relaxt nach der anstrengenden Zugfahrt.
    Aber dafür gibt es andere Eindrücke aus Indonesien.
    Die meisten Leute besitzen einen Roller und transportieren einfach alles damit.
    Wir haben schon die skurrilsten Sachen gesehen.Read more

  • Day107

    Mount Ijen

    January 31 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Wir sind um kurz nach Mitternacht aufgestanden und haben uns mit einem Jeep auf den Weg Richtung Ijen Krater gemacht. Dort angekommen wurden wir mit Lampen und Gasmasken ausgestattet.

    Der Vulkan Ijen ist einer von 38 Vulkanen in Java. Im Krater wird Schwefel abgebaut und manchmal kann man blaues Feuer sehen, das entsteht, wenn sich Gase und der Schwefel selber an der Luft entzünden.
    Der Schwefel tritt gasförmig aus und wird in Rohren abgekühlt. Später lagert er sich an der Erdoberfläche aus und die Arbeiter können große Schwefelbrocken aus dem Gestein hauen, die sie dann in ihren Körben abtransportieren.
    Unser Guide ist auch ein „Miner“, so nennen sich die Arbeiter und macht jetzt aber auch Touren zum Krater.
    Der Aufstieg war relativ steil und da es stockfinster war musste man aufpassen, dass man auf dem Weg blieb. Am oberen Kraterrand angekommen hat man schon den Schwefel gerochen und wir sind runtergeklettert, um das Ganze von nah zu sehen. Teilweise standen wir in Schwefelwolken, die richtig in den Augen gebrannt haben, da war man froh um die Gasmaske.
    Nachdem wir sogar das blaue Feuer gesehen hatten und viele Arbeiter, die Körber voller Schwefelbrocken nach oben trugen, sind wir auch wieder hochgeklettert um den Sonnenaufgang anzuschauen.
    Der Anblick war unglaublich und jetzt erst konnten wir den riesigen Kratersee erkennen und die karge Kraterlandschaft.
    Read more

  • Day92

    Ijen Volcano

    February 27 in Indonesia ⋅ 🌧 23 °C

    Let's get up at 12.30am... Ijen is waiting for me 🌋
    Einer der wenigen Vulkane auf der Welt bei dem man blaues Feuer sehen kann. Dieses entsteht durch den Schwefel der verbrennt. Dazu sind wir mitten in der Nacht losgefahren. Ca. 1h bis zum Krater hochgelaufen und dann in den Krater rein. Das besondere am noch immer aktiven Vulkan Ijen ist, dass im Krater ein blauer See ist und zudem eine Schwefelmine. Die locals bauen hier Schwefel ab und transportieren diesen dann auf ihren Schultern in Körben aus dem Krater nach oben. Das ist der härteste Job den es vermutlich auf der ganzen Welt gibt!! Die Körbe wiegen zwischen 65-100 kg. Den Schwefel bauen die meisten ohne Gasmaske ab und haben nur ein Tuch als Schutz vor den ätzenden Gasen. Auch unsere Gruppe war kurz in den Schwefeldämpfen (mit Gasmaske). Trotzdem war das Atmen schwer und hat im Rachen gebrannt und auch die Augen haben gebrannt. ( Ein bisschen musste ich sogar weinen...) Der Schwefel wird für Kosmetik verwendet. Am Tag machen die locals diese Tour 2-4 mal. Für ein Kilo bekommen sie 1.000 IDR. Das heißt für 200 kg bekommen sie ca. 12 €. Die meisten Mienenarbeiter fangen mitten in der Nacht an, weil es dann noch nicht so heiß ist.
    Eine unfassbar knochenbrecherische Arbeit! Das krasseste was ich bisher in meinem Leben geshen habe.
    Weil schlafen überbewertet wird ging es danach noch zu einem Wasserfall. Und dann mit der Fähre nach Bali. Von dort aus bin ich mit einem lokalen Bus 5h nach Ubung gefahren. Ich habe die größe von Bali etwas unterschätzt. War aber eine schöne Fahrt durch Reisfelder und ein paar Affen am Straßenrand konnte man auch sehen. Der Busfahrer war ziemlich cool und hat mich nach der Fahrt noch zu nem Kaffee eingeladen. Und dann noch direkt zu meinem Hostel mit dem Bus gefahren. Ich war dann einfach nur froh als ich endlich schlafen konnte. Das waren genug Nächte die ich durchgemacht habe für die nächste Zeit....
    Read more

  • Day84

    Pacitan

    February 19 in Indonesia ⋅ 🌧 30 °C

    Kochen Essen Kochen Essen 🙆‍♀️♥️
    und ein bisschen surfen.... zumindest hab ichs versucht....
    Zum ersten mal in Asien, das ich so richtig kochen kann. Das Hostel bietet sich aber auch total an und ist einfach wunderschön😍

  • Day82

    Yogyakarta ins wunderschöne Pacitan

    February 17 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Morgenstund hat Gold im Mund....🌟 Wenn man um 4 Uhr morgens aufsteht (ist man gestört sagt die Miriam) um den Sonnenaufgang am Borobudur Tempel zu sehen. Danach gings ab ins Spa... 3h Gönnung pur für ganze 6€…. Und dann gings weiter ins wunderschöne Pacitan.

  • Day83

    Pacitan

    February 18 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

    In Pacitan haben wir ein bisschen die Gegend und vorallem den Strand erkundigt... Bis wir den Gemüsemarkt gefunden haben hat es zwar auch ganz schön lange gedauert, aber wir habens geschafft....Abends wurden wir von ein paar Deutschen aus dem Hostel zum Essen eingeladen. Soo lecker...

  • Day91

    Karangasem

    February 26 in Indonesia ⋅ ☀️ 33 °C

    Mit dem Zug ging es nach Karangasem in Java. Dort war ich in einem localn Restaurant gegessen. Der selbstgemachte Saft/Tee war mega! Einer der locals hat mich dann noch mit zu seinen Freunden genommen. Dort gab es Kaffee welcher mit dem Aroma des "Kaffeetiers" Civet aufgebrüht wurde. Eine ziemlich teure Tasse Kaffee auf die ich eingeladen wurde. Hat aufjedenfall anders und süßlicher geschmeckt. Ein drei Monate junges Civet mit dem Namen "Beauty" war auch vor Ort und ist an uns rumgeklettert. Zuckersüß💗Read more

  • Day90

    Bromo Volcano

    February 25 in Indonesia ⋅ 🌧 22 °C

    Heute ging mein Tag nachts um zwei los. Mit dem Roller bin ich ca. 1,5 h zum Sunrisepoint gefahren und dann eine weitere Stunde hochgewandert. Der Sonnenaufgang war wunderschön aber es war so windig und kalt. Nach dem Sonnenaufgang gings zum Vulkan. Vor vier Tagen konnte man nicht hoch, wegen Ausbruchsgefahr. Zum Glück war er aber wieder geöffnet als ich da war. Der Krater war wunderschön und hat auch ordentlich gedampft und gebrummelt.
    Dann gings wieder 1.5h mit dem Roller zurück nach Probolinggo und nachdem ich mich ein bisschen ausgeruht habe bin ich mit dem Roller zum Madakaripura Wasserfall gefahren. Dieser hatte allerdings schon geschlossen. Auf dem Weg dort hin bin ich der "Wasserfallpolizei" begegnet. Mit ihm habe ich dann 1,5h diskutiert, das er mich doch bitte trotzdem gehen lassen soll. Zwei locals sind auch durchgefahren und haben mitdiskutiert😂😂. Weil er mich schlicht und einfach nicht gehen lassen wollte hat er mich als Entschädigung auf einen Kaffee eingeladen. Und hat gewartet bis ich zurück nach Probolinggo fahre. Irgendwann nachdem er gemerkt hat das ich viel Zeit zum warten mitgebracht habe und nicht für 1,5 Stunden mit dem Roller hergefahren bin um einen Kaffee zu trinken. Hat er mir dann irgendwann erlaubt zu gehen. Die locals sind mitgekommen. Und wir sind mit dem Roller über die "Adventurebridge 2.0" gefahren. Ein bisschen Todesangst hatte ich zwar😂😂 Aber manchmal muss man den locals einfach mal vertrauen um Abenteuer zu erleben.
    Der Wasserfall war gigantisch! Aus ca. 200m Höhe ist das Wasser an einer Felswand runtergebrasselt. Und man konnte mitten durch die Klippe durchlaufen.
    Der Ausflug hat sich gelohnt...!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Jawa Timur, East Java, Jawa Timu, جاوة الشرقية, Източна Ява, Dĕ̤ng Jawa, Východní Jáva, Dwyrain Jawa, Cava Rocvetışi, Orienta Javo, Java Oriental, جاوه شرقی, Itä-Jaava, Java oriental, Tûng Cháu-ôa-sén, पूर्व जावा, Giava Orientale, 東ジャワ州, Jawa Wétan, აღმოსავლეთი იავა, 자와티무르 주, جاوه افتوزنون, Rytų Java, Дорно Жава, Tang Jawa, Øst-Java, Oost-Java, Aust-Java, Jawa Wschodnia, صوبہ چڑھدا جاوا, Provincia Java de Est, Восточная Ява, Vzhodna Java, Источна Јава, Silangang Java, Doğu Cava, Східна Ява, مشرقی جاوا, Ġiava Oriental, Đông Java, Sinirangan nga Java, 東爪哇, 东爪哇省

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now