Italy
Falcone

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day11

      Der Beginn einer Freundschaft

      February 17, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

      Nachdem der Start zwischen Sizilien und mir so etwas holprig war, wendet es sich so langsam zum Guten. Es begann schon am Morgen als Giovanni, der Besitzer des Sosta Camper wo ich die erste Nacht verbracht habe, zum Abschied eine große Tüte mit frisch geerntetem Obst aus dem eigenen Garten mit auf die Reise gab. Wie nett. Das heutige Ziel ist kaum mehr als 50 km entfernt. Da ich aber das Land kennen lernen möchte, versuche ich die Autobahn zu meiden. Das ist nicht immer ganz einfach, geht aber. Gute Nerven braucht man auf jeden Fall. Es geht oft wieder durch enge Straßenschluchten, das wird aber belohnt mit einer zum Teil atemberaubenden Küstenstraße mit fantastischen Aussichten. Das Ziel ist der Campingplatz Agricampeggio Alessandra Torrenova(ME), Case Vacanze, Camping Capo D'Orlando (ME). Das stellt sich als gute Wahl heraus. Angenehm große Plätze mit allem Komfort und der Strand ist nur wenige Meter entfernt. Hier können die Hunde dann auch mal frei laufen, da keine Straße in der Nähe ist. Ich bin gespannt was es hier zu entdecken gibt.Read more

      openend

      Genauso ist es uns auch gegangen. Zwar an einem andere Ort, es es könnte unser Foto sein😄

      2/17/22Reply
      Happy-Womo

      Das freut mich ja, das nach dem holprigen Start nun doch alles sizilianisch gut wird 👍😉 Geniesse es und lass das sizilianische Flair auf Dich wirken. Wahrscheinlich begegnen wir uns irgendwo, denn am Sonntag geht es nun endlich weiter😉 in Richtung Palermo.

      2/17/22Reply
       
    • Day40

      Tindari, Parkplatz

      April 25, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 16 °C

      Heute ist es dann passiert, bei der Einfahrt auf einen Parkplatz habe ich eine Leitplanke übersehen und hab mir die Seite eine große Delle reingefahren. Zum Glück direkt hinter der Schiebetür. Bis auf den Blechschaden scheint sonst alles ok zu sein.

      So schnell kann das gehen, wenn man einen Moment nicht aufpasst. Aber Ändern kann man jetzt auch nichts mehr.

      Mit dem Shuttlebus sind wir dann für 2€ (2 Personen hin und zurück) zur Wallfahrtskirche hoch gefahren.

      Wikipedia:
      „In der in den 1950er Jahren erbauten römisch-katholischen Wallfahrtskirche wird die Schwarze Madonna von Tindari verehrt.

      Das Gnadenbild des Santuario kam der Überlieferung nach im 8./9. Jahrhundert aus Konstantinopel, wo der Bildersturm entbrannt war, nach Sizilien.

      Der Legende nach wurde das Bildnis in einer Kiste angeschwemmt. Das Gnadenbild trägt die Inschrift NIGRA SUM SED FORMOSA (deutsch: „Ich bin schwarz, aber schön“).“

      Von hier oben hat man auch eine schöne Aussicht über die Bucht.
      Read more

      Traveler

      😍

      4/25/22Reply
      Traveler

      😩

      4/25/22Reply
      Traveler

      Oje, aber Blechschaden kann man richten. Gute und schadensfreie Weiterfahrt 🙋‍♀️

      4/25/22Reply
      3 more comments
       
    • Day8

      Tindari

      October 17, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Zum Abschluss ging es noch ans Meer bei Tindari für ein kleines Picknick und anschließend ab ins Wasser. Hier war das Meer tatsächlich wärmer als bei Taormina. Die Saison ist hier aber schon endgültig zu Ende! Danach sind wir zur den griechischen Ausgrabungen der antiken Stadt Tyndaris und zur Wallfahrtskirche gefahren. Die Ruinen waren ganz interessant, allerdings fehlen Erklärungen, somit blieb es recht vage, was wir da gesehen haben. Schade! Das geht besser! Die Kirche dagegen war schon ziemlich kitschig. Mit einer Cola und einem Küchlie in einer Bar vor der Kirche haben wir den Besuch dann abgeschlossen. Das war unser letzter Tag hier, morgen geht es wieder nach Hause....Read more

    • Day39

      Tindari

      April 24, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      Nach der Wanderung merken wir, das wir doch noch schlapp sind, aber es war sehr schön.

      Nächster Halt ist Tindari. Was er da zu entdecken gibt, werden wir morgen sehen.

      Hier stehen wir unterhalb der Wallfahrtskirche auf einen Parkplatz zum übernachten.Read more

    • Day5

      Service Station / AdBlue in Sicily

      December 7, 2019 in Italy ⋅ 🌙 14 °C

      Die erste AdBlue Tanke in Sizilien gefunden.... immerhin zickt der Diesel hier nicht rum, weil Italien kein schwachsinniges Zwangsupdate auf die Steuergeräte spielt, die ab 40% Pipi Entnahme nerven 😤 Deurschland rettet mal wieder die WeltRead more

    • Day55

      Tag 55 - Hallo Sizilien

      September 2, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

      Heute konnte ich die ersten Kilometer auf Sizilien fahren. Vorher musste ich aber, wie gestern bereits erwähnt, bis nach Villa San Giovanni zurückfahren. Das lief auch so gut wie erwartet und so konnte ich nach etwas warten eine Fähre nach Messina nehmen. Während der ruhigen Fahrt konnte ich dann noch etwas entspannen und die Aussicht genießen.

      In Messina zeigte sich dann wieder Italien von seiner besten Seite. Durch größere itienische Städte macht es einfach keinen Spaß zu fahren. Der Verkehr und dessen Teilnehmer sind schwierig (vorsichtig ausgedrückt). Immerhin kam dann nach einiger Zeit ein Fahrradweg und ich hatte etwas Ruhe. Dann ging es aber auch schnell in die beiden längeren Anstiege des Tages. Diese ließen sich recht gut bewältigen und so konnte ich bald auch die Aussicht auf das Meer weiter genießen.
      Zwischendurch war ich dann noch auf einem kleinen Umweg nach Griechenland, bevor es mich dann wieder einige Kilometer abseits des Meeres führte. Wieder am Meer angekommen konnte ich ein Großteil der letzten etwa 20 Kilometer nahe am Meer fahren. Ein Stuhl am Wegesrand überzeugte mich bei blendender Aussicht zu einer längeren Pause zum Genießen.

      Nach der Pause kam ich auch schnell am heutigen Campingplatz in Oliveri an. Bei toller Aussicht vom Zelt auf das Mittelmeer ließ sich das Abendessen bei untergehender Sonne durchaus gut genießen.

      Morgen erwartet mich fast direkt zu Beginn der längste Anstieg des Tages. Dann bleibt es weiter sehe hügelig mit vielen kleineren bis mittleren Anstiegen. Es wird also nicht langweilig und bleibt fordernd. Palermo ist aber gefühlt schon in greifbarer Nähe. Wenn es nach Plan läuft sollte ich Palermo in zwei Tagen erreicht haben.
      Read more

    • Day15

      Wallfahrtskirche Tindari

      May 29, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Was wäre diese Region ohne einer bedeutenden Wallfahrtskirche? Richtig, auch hier gibt es eine Madonna - und sogar eine ganz Besondere - eine schwarze Madonna, die sehr verehrt wird.
      Es wurde in den 50er Jahren auf der Klippe eine Wallfahrtskirche gebaut, die wirklich sehenswert ist. Vor allem die Mosaikbilder und auch der Altarbereich mit einer schwarzen Madonna hat uns schon beeindruckt. Ursprünglich war hier „nur“ eine relativ kleine Kirche in der das Gnadenbild der schwarzen Madonna ausgestellt ist. Laut Legende wurde das Bildnis in einer Kiste im 8. oder 9. Jahrhundert angeschwemmt. Diese Kirche konnten wir heute auch noch besichtigen und war für uns sehr beeindruckend.
      Vom Vorplatz der Kirche sieht man auf die Sandbank auf der wir heute Vormittag gewandert sind und wir hatten zudem eine gute Sicht auf die Liparischen Inseln. Sehr beeindruckend, wie sich hier die Natur verwirklicht hat und uns zum Staunen bringt.
      Read more

    • Day126

      Tindari

      October 4, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

      Oggi ci rechiamo a Tindari, una frazione del comune di Patti, in provincia di Messina.

      La strada è un po' tortuosa, ma assolutamente fattibile.
      Arriviamo nel parcheggio sottostante (quello prima della salita per il Santuario). Dovrebbe essere a pagamento ma tutte le sbarre sono alzare e anche i chioschi sono chiusi.
      Deduciamo quindi che probalmente sia gratuito, anche se noi non ci fermeremo lì in realtà.
      Qui vediamo che ci sono dei bagni chimici e svuotiamo le nostre cassettine del bagno, essendo tutte e due quasi piene.
      È capitato giusto in tempo ☺️

      Dopodiché ci parcheggiamo in uno spiazzo poco più sotto e più appartato.
      Non brilla per pulizia, ma non è nemmeno così sporco.
      Per di più Pancrazino può stare all'ombra.
      Di fronte ci sono anche delle case, così che il camper non sia totalmente isolato.

      Tindari ha importanza storico-archeologica rilevante dove sono stati rinvenuti vari reperti, statue e monete antiche.
      Qui sorgevano diversi templi, come quello di Giove, di Nettuno, ma anche l'acropoli.
      Ad oggi sono visibili i resti della struttura urbana imperiale (si possono vedere i resti di domus e ville di epoca romana) e strutture come il Ginnasio e il Teatro. Si possono vedere anche i resti di una basilica.
      L'accesso al parco archeologico ha un costo di 6 euro. Da fuori però si riesce a intravvedere qualcosina.

      Ciò che rende però famosa Tindari è il suo santuario, dove una volta sorgeva l'acropoli e in seguito un castello.
      La Basilica Santuario della Maria Santissima di Tindari è uno dei luoghi sacri più importanti della Sicilia. Ospita al suo interno una statua della Madonna Nera, di origini bizantine e dalle fattezze orientaleggianti. Il colore della sua pelle è dovuta al materiale di realizzazione, ovvero il Cedro del Libano.
      Di grande pregio sono anche l'affresco nella navata centrale, raffigurante il Trionfo della Madonna, e l'altare maggiore.
      Ma in realtà è tutto davvero molto bello, a partire dall'esterno per poi vedere l'interno finemente decorato. Mi sono piaciuti molto le vetrate e i mosaici.

      Molto piacevole è anche il panorama che si gode da quassù.

      Mirco è un po' seccato di essere arrivato qua solamente per il Santuario. Mi sa che quindi dovremmo ridurre al minimo questo tipo di visite 🤔

      Siamo un po' di fretta con il nostro viaggio purtroppo, ma se avessimo avuto un giorno in più, Mirco aveva trovato dove affittare una barchetta (senza bisogno della patente) per visitare le isole Eolie a soli 150 euro (era in sconto per questo periodo, ed era quella che costava di meno). Il tutto con partenza da Milazzo (che tra l'altro mi sarebbe piaciuto visitare).
      La Sagra del Pistacchio si avvicina quindi dobbiamo lasciar perdere e dirigerci nuovamente verso l'interno.

      In ogni caso il pomeriggio ci riposiamo un po', per poi fare, più tardi, gli esercizi di Mirco (io faccio solo da aiutante 😅).
      Alla fine nonostante tutto, siamo stati bene.

      E questo è tutto. Alla prossima tappa 🤗

      Parcheggio per Pancrazio
      Via Euripide 7, 98066 Tindari

      38.137011, 15.042304 (lat, lng)
      N 38° 8' 13.23" , E 15° 2' 32.29" (lat, lng)

      Area ombreggiata.
      La parte più in alto è quella più pianeggiante.
      C'è un cestino all'inizio del parcheggio e una fontanella.
      C'è anche un mini parco giochi per i bimbi.
      Il parcheggio si trova in un contesto residenziale (anche se leggermente distante dalle case).
      Noi abbiamo dormito bene. Ci sono però alcuni galli che ogni tanto si fanno sentire.
      Da qui si può vedere un breve tratto di mare e il Santuario sull'altura.
      Read more

      Traveler

      ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

      10/9/22Reply
       
    • Day15

      Marinellos Lakes

      May 29, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

      Der heutige Tag verlief ein bisschen anders wie gedacht. Leider versteckt sich die Sonne weiterhin vor uns. Es ist kaum zu glauben, wir haben jetzt fast den Juni erreicht, sind ganz im Süden Italiens und haben keine Sonne. Zum Glück trinkt sie fleissig und gleicht den Wasserhaushalt dann auch noch mit dem ein oder anderen Schauer aus.
      Helga war heute nach dem Aufstehen voller Euphorie und in südlicher Urlaubsstimmung und hat den Tag gleich mal mit der kurzen Hose gestartet. Bis nach dem Frühstück. Dann wurde wieder auf die bewährte lange Hose umgeschwenkt. Und die war den ganzen Tag angebracht und gut zu vertragen.
      Beim Auschecken haben wir noch wertvolle Tipps zu Sehenswürdigkeiten hier in der Nähe erhalten und da der Ätna heute komplett eingewolkt war, haben wir uns entschieden, diese Tipps wahrzunehmen und wir wurden belohnt.
      Die erste Station waren die Marinello Lakes. Ein traumhafter Strandabschnitt mit einer Sandbank, die sich mehrere hundert Meter ins Meer erstreckt und die Form einer Hand hat. Zudem mit einer sehr schönen Fauna und Flora. Oben auf der Klippe die Wallfahrtskirche. Viele Vögel, die grad ihren Nachwuchs aufziehen. Wir sind am Strand entlang gewandert, haben unsere Kreise um die kleinen Seen gezogen und einen wirklich entspannten Vormittag mit tollen Eindrücken in der Natur verbracht.
      Eine Ecke, die wir nie und nimmer gefunden hätten......
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Falcone, Falcuni

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android