Satellite
Show on map
  • Day332

    Manaus to Porto Velho

    October 15, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 33 °C

    Nach eine Stunde Kampf durch den Stadtverkehr wurde unser Bus auf eine Fähre gefahren. Diese hat die 2 treffenden Flüsse überquert. Faszinierend war, dass wir den Rio Netto verlassen und auf den Rio Branco kamen auch der Wind wie abgestellt war. Die zwei Flüsse mischen sich dauerhaft nicht, da die Temperatur und dicke des Wassers so unterschiedlich sind.
    Die Straßen waren mal wieder so richtig schlecht, hatte ich schon lange nicht mehr. Peru ist doch recht gut ausgebaut was das angeht. Aber es war ein Gerüttel, was durch Amazonien irgendwie zu erwarten war. 2 Trucks sind stecken geblieben, unser Bus fuhr durch als wäre es nichts, naja fast.. 😅 Jedoch war das gar nicht so schlimm, die Klimaanlage im Bus war selbst auf kleinster Stufe eiskalt und ich hatte meinen Schlafsack unten im Gepäck gelassen. Mit kurzer Hose und T-Shirt hatte ich die meiste Zeit Gänsehaut und das Schlafen war recht unangenehm. Aber ein paar Stunden hatte ich geschafft zu schlafen und Tags über ging's es, wo von draußen es wärmer war. Und ich hätte mir gedacht wie warm eine einfache Schildkappe, wenn man keine Haare hat.
    😂😂😂
    Den Maisbrei hatte ich mitgenommen von Manaus, der war gesüßt und hatte Busse drin. Der war mal richtig lecker und nahrhaft, hat mit ein paar Karotten und Äpfeln mich gut genährt. 👍👍
    Sattel gab's an einer Haltestelle auch zu kaufen, finde es cool das hier teilweise noch richtig mit Pferden gearbeitet wird. Eben wie, wenn die Zeit stehen geblieben wäre.

    Wir kamen mit 3 Stunden Verspätung an, aber sei den Straßen Verhältnissen ziehe ich meinen Hut.
    Auf der Straße einen Künstler nach einem günstigen Hostel gefragt. Der hat mich direkt hingebracht und ich hab mir eine schöne Kette gekauft, die kleinere war noch ein Geschenk von ihm dazu.
    Read more