Satellite
Show on map
  • Day506

    COVID-20 die Mutation

    April 6, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 24 °C

    Zu Anfangs dachten wir alle, wir schauen einer schweren Grippe Pandemie ins Gesicht.
    Jedoch passierte nach der Verlängerung der Quarantäne unvorstellbare Dinge und viel zu rasant wie das irgend jemand angemessen reagieren konnte.
    Die ersten Attacken auf Polizisten waren noch im normalen Maß. Erhöhte Aggressivität war festzustellen bei den Angreifern. Es dauerte dann nur noch Tage bis den Infizierten diverse Körperteile abfielen und sich so das Krankenhaus Personal ansteckte. Die extreme Geschwindigkeit der Mutation, führte bereits bei dem Personal zu aktiven Körperdysfunktionen, mit dauerhafter Aggressivität und scheinbar keiner rationellen Denkweise wandelten sie voran. So starben sie und standen als Zombies wieder auf. Das Militär hat bis zum Schluss gekämpft aber sie waren hoffnungslos unterlegen. Seither haben sich die letzten Überlebenden verschanzt und kämpfen um ihr tägliches Überleben.
    Wir kämpfen nun schon seit 2 Wochen um unser Hostel und die Beschaffung von Lebensmitteln. Wir können so weit keine Toten auf unserer Seite verzeichnen. Die Verluste der Gegenseite sind zahlreich und unwichtig. Dennoch werden wir nicht aufgeben und hoffen auf Rettung. Ich schreibe das hier, um den Leuten die das lesen vielleicht etwas Hoffnung zu spenden in dieser harten Zeit. Wir sind in Lima, Barranco und werden noch lange durch halten.

    Gezeichnet Widerstand Barranco
    Read more

    Alexander Hoffmann

    Ihr müsst unbedingt noch rausfinden ob man das Virus schon in sich trägt und sich auch nach einem natürlichen oder Unfalltod verwandelt oder nur durch Körperflüssigkeiten angesteckt wird. Meine Machete hängt schon über der Tür; )

    4/8/20Reply
    Job-Hoppers

    😂😂😂

    4/9/20Reply