Oktober 2019
  • Day15

    Japan - toll und wahrlich anders!

    October 12 in Japan ⋅ 🌧 21 °C

    Mein Güte! Auf all meinen Reisen habe ich noch nie so viel Höflichkeit erlebt. Man verneigt sich und bedankt sich eigentlich rund um die Uhr.
    Regeln und Respekt sind Lebensprinzip. Das ist sicher auch der Grund, warum es in Japan keine "rebellische" Musik wie Hardrock oder harten Rap gibt. Kriminalität strebt gegen Null.
    Alles ist wahnsinnig sauber. Die Toiletten blitzen und haben zahllose Funktionen. Die Straßen sind immer gefegt, es gibt nirgendwo Grafitti! Mein Güte! Auf all meinen Reisen habe ich noch nie so viel Höflichkeit erlebt. Man verneigt sich und bedankt sich eigentlich rund um die Uhr.
    Regeln und Respekt sind Lebensprinzip. Das ist sicher auch der Grund, warum es in Japan keine "rebellische" Musik wie Hardrock oder harten Rap gibt. Kriminalität strebt gegen Null.
    Alles ist wahnsinnig sauber. Die Toiletten blitzen und haben zahllose Funktionen. Die Straßen sind immer gefegt, es gibt nirgendwo Grafitti!
    Japanische Frauen lieben lockere Kleidung und flache Schuhe. Ganz generell kleidet man sich in gedeckten Farben... Was im absoluten Kontrast zu den grellen Farben der Schautafeln in Geschäften und Supermärkten steht.
    Oh Mann, wo finde ich den nächsten Mülleimer? Diese Frage haben wir uns bestimmt 10x pro Tag gestellt. Öffentliche Mülleimer - Fehlanzeige. Jeder trägt den Müll brav mit sich rum, wenn es sein muss bis man abends Zuhause ist.
    Plastik, Plastik!!! Überall Plastik. Einfach alles wird in Plastik eingepackt. Ganz generell sind die Japaner in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit hinten dran. Ja, okay man fährt mit der Bahn und hat ein Hybridauto. Aber das wars dann auch schon. Fridays for Future, äh, was war das nochmal?
    In den Hotels bekommt man immer einen japanischen Pyjama (sieht aus wie ein Bademantel und nennt sich...) zur Verfügung gestellt. In traditionellen Unterkünften, den sogenannten Ryokan erhält man ausserdem einen weiteren Hausmantel, mit dem man auch zum Abendessen geht.
    Absolut abgefahren finde ich aber die Toiletten-Schuhe! In jedem japanischen Hotel und jedem Haushalt stehen in der Toilette gesonderte Pantoffeln bereit! Ach ja, das gilt natürlich auch für Umkleidekabinen und für buddhistische Tempel, Museen,...
    Japanische Pünktlichkeit ist sekundengenau. Keine Zugverspätungen! Maximal pro Zugführer pro Jahr 2 Minuten! Das Taxi oder die Verabredung stehen schon 10 Minuten VOR Termin bereit. Ist doch klar.
    Menschen, die keinen Fisch mögen, sollten Japan meiden. Japanisches Frühstück? Natürlich Suppe und zahlreiche "Tapas" bestehend aus Fisch-Sashimi, Sushi, Bohnen, Seetang.
    Klar ist: Japan ist exotisch. Wer etwas anderes behauptet, hat nicht richtig hingeschaut.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day14

    Ausnahmezustand Taifun im Anmarsch

    October 11 in Japan ⋅ ☀️ 27 °C

    Tja, unser Flug für morgen ist storniert. Wir werden umgebucht AUF EINEN FLUG 3 Tage später. Osaka und Tokio sind im Ausnahmezustand. Ein Mega-Taifun trifft morgen als erstes auf Osaka. Die Formel 1 ist abgesagt. Die Rugbymeisterschaft ebenfalls. Kein Zug wird gehen. Wir buchen kurzerhand irgendeinen Flug, der uns noch heute hier rausbringt. Air China nach Shanghai, dort übernachten wir und fliegen tags darauf weiter nach Frankfurt. Puh.
    Und dann noch schnell ins Pokemon Center... Valentin ist happy. Wir auch.
    Read more

  • Day13

    Besuch einer Bauersfamilie am Biwa-See

    October 10 in Japan ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute fahren unternehmen wir von Kyoto aus einen Tagesausflug zum BIWA See. Wir besuchen ein kleines 600 Seelen Dorf, machen Stopp am idyllisch gelegenen Schrein der Örtlichkeit und dann empfangen uns lokale Bauern. Gemeinsam stellen wir Mochi-Reiskuchen her und genießen anschließend eine leckere Hühner-Sukiyaki-Mahlzeit. Heinz probiert dann noch den leckeren (?) Schlangen-Sake.Read more

  • Day12

    Der Tempel von Nara

    October 9 in Japan ⋅ ⛅ 22 °C

    Der heutige Tag ist ein absolutes Highlight auf unserer Japan-Reise. Unsere Freundin Ryoko kennt einen der Mönche, die im weltbekannten Tempel von Nara lebt.
    Hr. Hashimura und Hr. Washio (der Schatzmeister des Tempels) erwarten uns schon an der Bahnstation. Es folgt ein wahrlich förmliches Mittagessen. Dann laufen wir zum Tōdai-ji Tempel. Wahnsinnig viele Touristen sind hier unterwegs und fast ebenso viele "heilige" Rehe...und dann erblicken wir sie, die Haupthalle, die komplett aus Holz ist und eine riesige Buddhastatue aus Bronze beherbergt, die schon über 1.200 Jahre alt ist. Wir dürfen natürlich hinter die Absperrung, ganz nah ran. Danke Ryoko!Read more

  • Day11

    In der Werkstatt eines lokalen Künstlers

    October 8 in Japan ⋅ ⛅ 20 °C

    Ganz spontan erhalten wir eine Einladung von Ayumi, unserer Führerin, einen Freund und lokalen Künstler in seiner Werkstatt zu besuchen. Wir experimentieren mit mineralischen Farben und der Kunst, Textilien zu färben. Es ist ein total entspannter Tag.
    Abends spazieren wir durchs Geisha Viertel.

  • Day10

    Geishas & Meikos

    October 7 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Eine berühmte Meiko ist zu Gast in unserem Hotel. "Meiko" ist der Name für eine Geisha in Ausbildung. Man erkennt es an den Lippen. Ist nur die Unterlippe geschminkt, ist es eine Meiko. Die Ausbildung dauert 2 bis 3 Jahre. Es gibt nur noch 126 Geishas in JAPAN. Was sie so besonders macht ist der Verzicht auf ein selbstbestimmtes Leben. Diese Frauen opfern ihr Dasein dieser einen Rolle auf. Jede Geisha gehört einem bestimmten Teehaus an. Die "Mutter" des Teehauses stellt ihre Ausbildung sicher und organisiert ihr Leben und ihre Auftritte. Kein Handy, Besuche der Familie sind in großen Abständen erlaubt, nur 1x im Monat hat man "frei". Wenn eine Geisha z. B in Kyotos Geisha-Viertel vorfährt und aus der Limousine steigt, gibt es große Zuschauertrauben. Passanten versuchen umständlich voller Ehrfurcht einen Blick auf sie zu erhaschen.Read more

  • Day10

    Kaiserpalast und Nijo Burg

    October 7 in Japan ⋅ ⛅ 27 °C

    Die Kaiserfamilie ist in Kyoto nur ab und zu. Der Palast ist leider nur selten zugänglich, aber wir schlendern ein wenig durch den Palast-Garten, bevor wir dann zur Nijo Burg weitergehen. Passenderweise hat heute der "alte" Kaiser abgedankt und übergibt das Zepter an seinen Sohn. Sowas gab es noch nie... Die Japaner sind echte Kaiserfans. Und dass, obwohl die Familie sich sehr bedeckt hält. Kein öffentliche Auftritte, keine Liebesgeschichten,... (Nicht wie am englischen Hofe z. B.)Read more

  • Day10

    Kyoto Fushimi Inari

    October 7 in Japan ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Fushimi Inari Schrein am Rande Kyotos ist heute unser Startpunkt. Die roten Torbögen liegen wunderschön in der Sonne. Wir gehören zu den ersten Besuchern...Übrigens handelt es sich um einen "Business" - Schrein. Die Torbögen wurden von Firmen erbaut, die um gute Geschäfte beten... Schade, dass wir nicht die Zeit haben, bis zum Gipfel zu laufen... Auf dem Rückweg erfüllt sich Heinz den Traum von einem handgefertigten japanischen Messer. Durch Zufall kommen wir an einem kleinen Laden vorbei, wo der Inhaber und sein Gehilfe die Messer in Handarbeit selbst fertigen.Read more

  • Day9

    Kyoto kreuz und quer

    October 6 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Von Kanazawa nach Kyoto brauchen wir rund 2 Stunden mit der Bahn. Wir fahren am Lake Biwa vorbei und die Sonne lacht. Das bleibt auch den ganzen Tag so, während wir unsere erste Kyoto Tour unternehmen. Wir starten mit dem Kiyomizu-dera Tempel, einer der Top 10 der 1000 Tempel der Stadt. Von hier oben hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Danach schlendern wir entlang der Kanäle durch die Stadt und besuchen einen deutlich ruhigeren Tempel im Osten Kyotos direkt an einem alten Aquädukt gelegen.Read more