la.krissi

¡Vive tu sueño y no sueñes tu vida! 💖💫🌺🧘🏻‍♀️
  • Day17

    Das Ende einer Reise

    March 8 in Germany ⋅ ⛅ 4 °C

    Nach 17 Tagen geht unsere Reise zu Ende 😭 Es gab Höhen und Tiefen, Schmerzen und Verzweiflung und dennoch wunderschöne Momente, in denen man eins mit der Natur war und jeden Moment genossen hat 😍 Man hatte so viel Zeit nachzudenken 💭 über sich selbst und das Leben. Wir lernten verschiedenste Menschen und Kulturen kennen und obwohl manchmal einiges schief lief, blieben wir immer noch positiver Dinge 🙈
    Ich bin so froh dass wir, Simi, den Weg zusammen gegangen sind ❤. Ohne dich wäre es definitiv nur halb so lustig gewesen 🤭
    Obwohl uns viele Pilger für etwas verpeilt hielten und wir eher wenig ernst genommen wurden, haben wir es allen gezeigt und kamen ans Ziel ☝️ Sogar früher als der ein oder andere 😋
    Mit neuen Erkenntnissen und einer definitiv lehrreichen Erfahrung geht es nun wieder zurück in die Heimat 🚈
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    Am schönen Bodensee

    March 8 in Germany ⋅ ⛅ 6 °C

    Mit dem Flixbus, den wir fast noch verpasst hätten, da wir explizit nach einem GRÜNEN Bus Ausschau hielten 🤭 ging es nach Konstanz🚍über die Grenze.
    Als wir ankamen, wurden wir sogar von der Bundespolizei👮‍♂️kontrolliert 😁
    Noch schnell eine Pipi Pause bei DM eingelegt - ja, bei DM gibt es Toiletten ☝️ und weiter ging's zum Hbf 🚉Read more

  • Day17

    Switzerland is calling

    March 8 in Switzerland ⋅ 🌙 7 °C

    Tag 17: Nachdem wir heute NICHT ausschlafen konnten und um 6:30 Uhr die Ersten beim Frühstück waren ☕🥐🍓🍌, machten wir uns gegen 7:00 Uhr auf den Weg zum Flughafen ✈ - mal wieder 😏
    Eigentlich dachten wir, wir hätten noch genug Zeit, doch als wir die riesige Schlange bei der Sicherheitskontrolle sahen, waren wir uns da nicht mehr so sicher 🤔
    Nach Ewigkeiten endlich vorne angekommen, mussten wir noch ganz schnell für kleine Mädchen ♀️ und rannten schließlich regelrecht zum Gate, denn der Flughafen in Madrid ist meeeega groß 😱
    Dort angekommen, wurden wir schon persönlich begrüßt und es war der "Last Call" für Simone und Kristin 🤭
    Tja, sowas ist mir als Organisationstalent, die sonst überpünktlich am Flughafen ist, noch nie passiert 😂
    Nach 2,5 Stunden sind wir angekommen in Zürich 🇨🇭
    Wir stellten fest, in den letzten 2 Wochen 5 Flughäfen gesehen zu haben 👌🤣
    Wir hätten uns gern einen guten Latte Macchiato Vanille gegönnt und opferten unsere letzten € dafür ☝️ um dann feststellen zu müssen, dass die Milch leer war und wir normalen Kaffee OHNE Vanille Geschmack bekamen 🙄
    Wir machten uns auf den Weg zur Bahn und dort der nächste Schock: Eine Fahrt von 10min kostet in der Schweiz einfach mal 6,80 CHF 😱 und dann wird man nicht einmal kontrolliert 🤦‍♀️
    Nun hatten wir uns also 20 CHF geholt und dachten schon das wäre vielleicht zu viel 🤨 Doch wie wir feststellen mussten, war es eher zu wenig 🤣 Eine einfache Pizza kostet hier 16 CHF 🤔 Da es uns das nicht wert war, gingen wir zu Coop und setzten uns dort ins Restaurant oben. Immerhin bekamen wir hier eine Art Gemüsestrudel und Nachtisch für jeweils für 4 CHF 🙈
    Ansonsten war eine richtige Stadtbesichtigung eher nicht möglich aufgrund von Regen - mal wieder 🙄 und wir hatten keine Regenschirme am Start ☹
    Aber alles in allem habe ich Zürich als süße Kleinstadt empfunden, die leider sehr teuer ist 😋
    Read more

  • Day16

    Ein Tag in Spaniens Hauptstadt

    March 7 in Spain ⋅ 🌙 8 °C

    Tag 16: Heute konnten wir endlich einmal ausschlafen 🎉 kein straffer Zeitplan, kein Stress am Morgen und ein bequemes, warmes Bett 😊 Nach dem Frühstück im Hotel machten wir uns bei frühlingshaftem Wetter ☀️ auf den Weg ins Zentrum 🚋
    Wir haben uns das Stadtschloss Madrids angeschaut, den Palacio Real, und waren in der Krypta der Kathedrale 😊
    Vorbei kamen wir auch am Tor der Sonne, la Puerta del Sol. Der Platz war überfüllt mit Menschen und eine Dame wollte uns Glück verkaufen 😳 Nein danke, dazu brauchen wir keinen Zweig 🤔
    Wir genossen das schöne Wetter im Park von Retiro, der ganz schön riesig ist 😱 hier kann man sich wirklich eine Weile aufhalten, denn es gibt viele verschiedene schöne Stellen 😉 Wir beobachteten die Enten 🦆, die Boot Fahrer 🚣‍♂️, die Sportler 🤼‍♂️, die Kinder 👨‍👩‍👧‍👦, die Selfie Queens🤳und die Youtuber 📽🎬
    Einfach wunderschön zum Runterkommen und Relaxen 😍
    Langsam wurden wir hungrig und so suchten wir uns ein Restaurant. Wir fanden eines, in dem es wieder ein Tagesmenü gab: Ein Gericht, Getränk und Nachtisch für 8€ 👍 Es gab nochmal Paella 🤩 Davon kann ich einfach nicht genug bekommen 🤗
    Gestärkt machten wir uns nun an die Shopping Tour 🛍 denn am Ende einer Reise muss man sich schließlich etwas gönnen 🙊
    Wir machten das Corte Ingles unsicher und wurden letztendlich doch bei Bershka fündig 👌☺
    Nach einem anstrengenden Tag für unsere Füße (immerhin nur 13km heute 😂) freuten wir uns auf das Hotel und auf einen entspannten letzten Abend in Spanien 🇪🇸
    Read more

  • Day15

    Next Stop: Madrid

    March 6 in Spain ⋅ ⛅ 7 °C

    Tag 15: Heute hieß es früh aufstehen ⏰ denn unser Flug nach Madrid ging bereits um 09:00 Uhr.
    Im Regen warteten wir auf den Bus zum Aeropuerto ✈ Alles klappte super schnell und wir waren begeistert, wie schön und übersichtlich der Flughafen in Santiago de Compostela war 👍
    Wir hatten also noch genug Zeit um zu frühstücken 🤗 Als wir schließlich zum Boarding kamen, wunderten wir uns doch über die etwas seltsame Gruppenverteilung beim Einstieg 😏 und so warteten wir und warteten ⏳ und gefühlt alle zogen an uns vorbei 🤔 zum Glück bekamen wir noch einen Platz für unseren 🎒 und kamen gut in Madrid an 😊
    Der Flughafen hier war auch wieder sehr modern 😍 Da könnte sich Berlin eine Scheibe von abschneiden 😋
    Wir fuhren in Richtung Hotel und fanden ein hübsches Restaurant, in dem es ein 3-Gänge Menü gab - meine erste Paella auf der Reise 😍🤩
    Es regnete immer noch in strömen 🌧 und wir blieben eine Weile im Restaurant. Irgendwann mussten wir ja mal los 🤔 Wir begaben uns in den Regen und freuten uns, als wir im Hotel ankamen 😊
    Da uns das Wetter etwas deprimierte und eine Stadtbesichtugung unter den Umständen nicht wirklich Sinn machte, entschieden wir uns für das spanische Fernsehprogramm und einen kurzen Power Nap 😴
    Ausgeruht und wieder bei Sonnenschein erkundeten wir etwas die Gegend. Wir fanden ein schönes Café und blieben hier bis 21 Uhr 😅 Da die Spanier mit allem etwas später dran sind, waren wir mit unserer Kaffeepause um 19 Uhr gar nicht mal die Einzigen ☝️
    Morgen sollen 10 Stunden ☀️ sein und wir werden Madrid genau erkunden 💪😊
    Read more

  • Day14

    13 Tage, 317km und 445.000 Schritte

    March 5 in Spain ⋅ 🌧 12 °C

    Tag 14: Da wir die Herberge bereits um 08:00 Uhr verlassen mussten, starteten wir die allerletzte Etappe heute sehr früh 😏 Ohne den morgendlichen Kaffee machten wir uns müde auf den Weg. Endspurt ☝️ Nach 2km fanden wir ein Café und dachten an unsere zwei Stempel für heute 🙈 Wir genossen also unseren ☕ und ergatterten den 1. Stempel - läuft ✔
    Weiter ging's🚶‍♀️
    Nach weiteren 4 km fanden wir das nächste Café und gönnten uns ein Sandwich 🥪 Der 2. Stempel ist gesichert und der Pilgerausweis vollständig 👌
    Nun hatten wir es wirklich nicht mehr weit bis zum Ziel 🤗 Voller Motivation gingen wir los und man konnte Santiago schon von Weitem sehen 🤩
    Nach 11km in Santiago de Compostela angekommen, freuten wir uns sehr! ☺ Doch wir waren noch nicht ganz am Ziel angekommen 🤔 immer weiter steil bergauf kamen wir durch die Stadt und nach 2,5 km ENDLICH zur Cathedrale 🙏 Darauf hatten wir also die ganzen Tage hingearbeitet 😍
    Nach einigen Sieger Selfies machten wir uns auf die Suche nach dem Pilgerbüro - doch irgendwie war die Beschilderung in Santiago selbst ziemlich schlecht 😐 Den ganzen Weg über wurde man durch Pfeile geführt und nun, wo man angekommen war, einfach nichts mehr 🙇‍♀️ Google Maps musste also wieder herhalten 😏
    Im Büro angekommen, erhielten wir unsere Urkunden - auf lateinisch wohl bemerkt ☝️ Was ich nicht wusste, der Name wird auch übersetzt: Christinam 😋
    So, das war's dann wohl - der Jakobsweg, el Caminho Portugues, Portugal und Spanien, wir haben es geschafft 🎉🎊
    Während alle das Büro nach Erhalt der Urkunde verlassen, sitzen wir minutenlange im Warteraum und wissen gar nicht was wir nun machen sollen 🤔 Ein komisches Gefühl, kein Ziel mehr vor Augen zu haben.
    Also suchten wir uns zuerst einmal etwas zu Essen: Falafel Teller 😁
    Als wir uns auf den Weg zur Herberge machen wollten, regnete es in strömen 🌧🌪 und wir waren froh, es früher geschafft zu haben! 🙏
    An der Herberge angekommen, mussten wir feststellen, dass diese geschlossen war - mal wieder 🙄 Da wir nicht noch mehr Kilometer im Regen in Kauf nehmen wollten, fragten wir im 1-Sterne Hotel nebenan nach den Preisen und waren total geflasht wie modern und schick ein 1-Sterne Hotel sein kann 👌 Hier bleiben wir also die letzte Nacht - solch einen luxuriösen Abschluss haben wir uns verdient 💪🎉😍

    Fazit zu Spanien: Ich liebe die Sprache, die Menschen, die Musik, das Essen, einfach alles 😍 Viva España! 🇪🇸

    Erkenntnis des Tages/des Weges: Es kommt nicht darauf an ob man trainiert ist für einen 250km Weg, sondern auf die innere Einstellung. Man kann seine Ziele erreichen wenn man nur daran glaubt 🌟 Ehrgeiz und Durchhaltevermögen, das habe ich gelernt in den vergangenen 2 Wochen 🤗 Trotz riesen Blasen, verletztem Zeh, angeschwollenen Füßen und Muskelkater habe ich niemals daran gedacht aufzugeben. Im Gegenteil - unabsichtlich und durch unsere ganzen Umwege sind wir sogar mehr als notwendig gegangen und zwar fast 70km 😱
    Der Weg zeigt einem wo seine Grenzen sind und was man alles schaffen kann. Man wächst über sich hinaus, lernt sich selber und seinen Körper richtig kennen und macht einzigartige Erfahrungen.
    Read more

  • Day13

    Der Weg ist das Ziel

    March 4 in Spain ⋅ ⛅ 8 °C

    Tag 13: Da wir heute die restlichen Kilometer von gestern nachzuholen hatten, begannen wir den Tag bereits um 07:30 Uhr 👌 Gefrühstückt haben wir in einem netten Café nahe unserer Pension 🥐🍞☕
    Gegen 08:30 Uhr starteten wir bei schönem Sonnenaufgang 🌄🚶‍♀️
    Wir kamen durch Wälder und Dörfer und begegneten einem sehr zutraulichen Schimmel 😍 Unterwegs trafen wir noch zwei Straßenhunde 🐕🐕 und eine Katze 🐈 mit strahlend blauen Augen und einem herzzerreißenden Miauen. Nur schweren Herzens lassen wir die Tiere zurück 💔
    Nach ca. 14km machten wir Mittagspause in einem Restaurant in Padrón 🍽 und gingen noch in einen Supermarkt einkaufen - 2 Bananen 🍌
    Das Einkaufen in Spanien verläuft etwas entspannter als in Deutschland 🤔 tranquila tranquila - immer mit der Ruhe ☝️ Wir stehen also mit unseren 2 Bananen hinter einer Dame mit vollem Korb. Sie und die Kassiererin unterhalten sich laut und die Kassiererin vergisst dabei zu arbeiten - wir warten⏳
    Als es dann endlich ans Bezahlen geht, sucht sie also ganz entspannt ihr ganzes Kleingeld zusammen und wir warten weiter 🤔 als wir dann dachten, wir hätten es endlich geschafft, fällt ihr ein, dass sie den Kassenzettel doch gern mitnehmen würde - okay 👌 Die 2 Bananen dann also bitte 🤣
    Es geht weiter und wir sind eher wenig motiviert - bis zum Etappenziel fehlen noch 10,9km 😏
    Unterwegs trafen wir erstaunlich viele Pilger und wir fragten uns, wo diese wohl auf einmal herkamen - meist trafen wir immer wieder die selben Leute 🤔
    Wir ließen sie vorbei ziehen und hofften, trotzdem noch einen Schlafplatz zu bekommen 😁
    Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir schließlich in Teo an und die Herberge war komplett voll 😑 Wenigstens haben wir noch ein Bett bekommen 👍auch wenn uns eine laute, kalte und anstrengende Nacht bevorsteht 🙄
    Aber: Das Ziel ist in Sicht, nur noch 13km und wir haben es geschafft 🤗
    Erkenntnis des Tages: Der Weg ist das Ziel 😉
    Read more

  • Day12

    Wenn der Regen eine Etappe beendet

    March 3 in Spain ⋅ 🌧 13 °C

    Tag 12: Heute war das Frühstück zu unserer vollsten Zufriedenheit 👌 Jorge hatte uns Kaffee gekocht, es gab frisches Obst zu unserem Joghurt und wir fühlen uns fit für den Tag! 🍓🍌🍎🥝
    Motiviert und zielorientiert marschierten wir 12km bis nach Caldas de Reis. Hier fanden wir ein Tapas Restaurant 😍 in einer Art Bunker. Der Chef schloss gerade die Tür auf und wir stürmten hinein. Wir waren die ersten Gäste - 12:00 Uhr ist doch etwas früh für Mittag in Spanien 🤔
    Wir bestellten alles Vegetarische, was es gab: Maisbrot, Manchego Käse und Empanada de millo 🤗 Der Chef brachte uns noch einen zusätzlichen Käse: Queso País, ein landestypischer aus Galizien 😊
    Nachdem wir fertig waren, brachte er uns Nachtisch (den wir ebenfalls nicht bestellt hatten): Super leckerer Mandelkuchen 😍
    Nachdem wir 2 Stunden im Restaurant verbracht und das spanische Leben beobachtet haben💃💬bezahlten wir schließlich. Jose Luis war auf einmal verschwunden und kam mit 2 verpackten Alufolien in die Hand wieder 😱 Diese drückte er mir in die Hand - wie einem kleinen Kind das Schulbrot 🙊 und wir waren ganz überrascht von solch einer ❤-ichkeit 😳
    Wie wir feststellten, waren nicht nur unsere Reste darin sondern auch ein kompletter Mandelkuchen 🤩 Ich glaube, Jose Luis mochte uns 🤗
    Gestärkt machten wir uns wieder auf den Weg und wurden bereits nach 5,5km von Regen überrascht🌧Da dieser so stark war und wir gerade eine Pension entdeckten, entschieden wir, hier zu bleiben 😁 Morgen sind es dann zwar 4km mehr als geplant aber - hoffentlich ohne Regen 🙏
    Erkenntnis des Tages: Liebe das Leben, dann liebt es dich zurück 🤗
    Read more

  • Day11

    Eine Herberge zum Wohlfühlen

    March 2 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Tag 11: Zum Frühstück gab es heute Churros und Kuchen für mich (was es zu jeder Bestellung kostenlos dazu gab), da die Bedienung unsere Bestellung nicht richtig verstanden hatte 🤔 Auch nicht weiter tragisch, denn ich kann langsam kein Süßzeug zum Frühstück mehr essen - es war wieder mal eine Konditorei, in der wir waren. Die Spanier essen einfach zu viel Süßes 😱
    In Arcade kamen wir an der Meeresbucht vorbei 😍 und es ging wieder steil bergauf 😏 Ich dachte eigentlich, der Caminho Portugues verläuft relativ flach aber irgendwie stimmt das nicht so ganz 🤔
    Unterwegs trafen wir einen Spanier, der einen kleinen Stand mitten im Wald betrieb und Armbänder verkaufte. Wir unterhielten uns kurz und bereuten später, nichts gekauft zu haben 🤨
    Wir zogen durch bis Pontevendra - erste Etappe für heute geschafft, 12km ✔ Unser ausgesuchtes China Restaurant hatte eben geöffnet und wir freuten uns meeeega auf normales Essen 🤩
    11km hatten wir noch vor uns 😳 doch nach einem Buffet Essen fällt es einem gar nicht leicht, motiviert an die Sache ranzugehen 🤔
    Wir versuchten es und mussten nach ca. 3km feststellen, dass uns der ☕ fehlt 🙄
    Wir suchten das nächste Café und nach einer weiteren Stunde Pause 🤭 ging der Weg weiter, hauptsächlich durch den Wald 😊
    Nach ca. 23km in Portela angekommen, fanden wir unsere Herberge schließlich irgendwo fast im Wald 😂 Jorge, der Betreiber, begrüßte uns gleich herzlich und zeigte uns alles. Die letzten 2 Betten haben wir bekommen - wir sollten wirklich versuchen, früher anzukommen 🤔
    Immerhin ist es hier sehr warm, es gibt sogar einen Kamin 🙏 Jorge hatte extra gekocht für uns Pilger und wir aßen zusammen Abend - so gastfreundlich wurden wir noch nie empfangen 🤩
    Erkenntnis des Tages: Spanier sind so herzlich und gastfreundlich 😊
    Read more

  • Day10

    Carnaval en España

    March 1 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Tag 10: Nach einer erholsameren Nacht im Hotel suchten wir uns, wie inzwischen jeden Morgen, ein Café zum Frühstücken 🙈 Wir bestellten Kaffee, Pancakes und ein Brot mit Tomate. Was wir bekamen: Ein Brot mit Tomate + Serrano-Schinken 🤨 Für Vegetarier eher weniger schön. Also legten wir den Haufen Schinken beiseite und wollten loslegen - doch es war etwas fad 🤔 also gaben wir Salz darauf, etwas viel 😏 nach einem Bissen wurde mir ganz übel - es war kein Salz sondern Zucker 😱 Dieses Dilemma wollte ich unbedingt retten denn 3€ hat es schließlich gekostet 😂
    Auf dem Nebentisch fand ich Ketchup und Mayo. Beides gaben wir auf unser Zuckerbrot und siehe da - unser heutiges Frühstück 🤭
    Mehr oder weniger zufriedengestellt kamen wir gegen 10.30 endlich aus den Potten - so spät sind wir noch nie gestartet 😁
    Heute passte ich auch endlich wieder in meine Wanderschuhe 💪
    Steil bergauf ging es nach Mos, von wo aus man eine wunderschöne Aussicht hatte 😍
    Pause gemacht haben wir in Padrón, nach ca 10km. Inzwischen war es bereits 16 Uhr und wir hatten noch mehr als das Doppelte vor uns 🤨 Also machten wir uns in etwas zügigerem Tempo los und kamen durch Redondela - ein schönes kleines Städtchen mit vielen Hügeln ☺ Hier war die ganze Stadt mit Faschingsgirlanden geschmückt. Die Spanier feiern den Carnaval nämlich auch ganz groß 🎉 Unterwegs trafen wir auf viele Kinder, die verkleidet in die Schule kamen und sogar ein kleines Baby als Superman 🤩
    Auf der letzten Etappe angekommen, hatten wir tolle Sicht auf die Meeresbucht Ría de Vigo. Nun waren es nur noch wenige Kilometer bis zu unserem heutigen Ziel Arcade. 22km und vor Einbruch der Dunkelheit in der Herberge angekommen 👌
    Erkenntnis des Tages: Starte früher um es stressfreier zu haben ☝️
    Read more

Never miss updates of la.krissi with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android