Satellite
Show on map
  • Day250

    Pisac Ruinen - 1/2 Tag

    May 3, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach 4 Tagen in Cusco begeben wir uns auf eine 2-Tägige, selbst organisierte Tour in das Heilige Tal der Inkas. El Valley Sagrado, so wird das Tal entlang des Flusses Urubamba genannt. Dieses Gebiet wurde durch die Inkas zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert besiedelt wurde.

    Mit dem Collectivo sind wir schnell im ersten Ort des heiligen Tals, Pisac. Hier kaufen wir uns für 70 soles ein Ticket. Damit können wir innerhalb von 2 Tagen 4 verschiedene Inka Stätte besuchen.

    Die archäologische Stätte Pisac liegt weitläufig verteilt auf einem Berggipfel, von wo man einen imposanten Ausblick hat. Wir sind beeindruckt von der Schönheit der Lage. 

    Erstmal steigen wir den steilen Berg hoch und genießen dabei den Blick auf die eindrucksvolle Landschaft. Die meisten Touristen werden mit dem Bus zum Parkplatz auf anderer Seite der Ruinen gefahren und sehen nur ein Bruchteil der Stätte. Wir dagegen schwitzen und kämpfen uns hoch, schauen uns alles an. Die Anlage ist riesig. Wir könnten hier stundenlang spazieren und erforschen. Erst später verlieren wir die Lust weil es zu überlaufen wird.

    Das erstaunlichste an den Ruinen von Pisac sind die unzähligen Terrasen, die durch ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem die Erde hier auf 3000m fruchtbar machen.
    Die Terrassen enthalten außerdem ein fantastisches Geheimnis: Vom richtigen Winkel gesehen bilden sie die Form eines Kondors mit ausgebreiteten Flügeln. Jener gigantische Vogel galt bei den Inka als Bote der Sonne und geleitete die Toten in die Unterwelt.

    Die Pisac Ruinen waren sehr eindrucksvoll und es war eine wunderschöne, wenn auch anstrengende Wanderung.
    Read more