Mexico
Hollywood

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day84

      San Francisco de Campeche

      January 18 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

      Nach 6 Stunden Fahrt erreichen wir das andere Ende der Yucatan Halbinsel und die Stadt Campeche. Gegründet von Francisco de Montejo y León "el Mozo" im Jahre 1540, nach 3 Versuchen der Eroberung.

      Die alte Mayastadt "Kaan Peech" (übersetzt „Schlange-Zecke“) wurde im 16. Jahrhundert oft von Piraten überfallen. Deshalb ließen die spanischen Kolonialherren umfangreiche Befestigungsanlagen errichten. Es wurde ein sechseckiger Verteidigungswall um die Stadt gezogen, an dessen Ecken jeweils eine mächtige Festung für Schutz sorgte.

      Das historische Stadtzentrum ist seit 1999 UNESCO-Weltkulturerbe und besteht heute noch aus engen Gassen, bunten Häusern und ist von einer Stadtmauer umgeben. Dieses Zentrum ist keine stiebige Museumsanlage, sondern ein bewohntes und lebendiges Viertel. Vor allem nach Sonnenuntergang öffnen sich die Türen der Bars und Restaurants. Wir könnten hier stundenlang flanieren.

      Wir besuchten die Festungsanlagen, die Kirche, das Maya Museum, die Calle 59 und fuhren mit der Stadtstraßenbahn. Wir tranken Margaritas, Tequilas, Mojito und futterten uns durch die Speisekarte mit Taccos, Enchilada und Quesadilla.

      Die Stadt liegt an der Westküste des Golf von Mexiko. Es gibt zwar keinen Strand, aber die Uferpromenade "Malecon" ist über 1 km lang und bietet tolle Sonnenuntergänge. Das Wasserspiel, was täglich 20 Uhr an der Promenade stattfindet, ist "nett".

      Die Stadt ist bei ausländischen Touristen noch nicht so bekannt und so fallen wir großen hellhäutigen blonden Frauen neben den kleinen Mexikaner sehr auf.
      Read more

      Nach Campeche hat uns unsere Reise durch Mexiko auch geführt, aber so umfangrech waren unsere Speißen und Getränke glaube ich nicht 🤣 [Moni]

      Da kauft man sich braune oder schwarze Schuhcreme und schon fällt man nicht auf und hat noch einen guten Sonnenschutz [Gi]

       
    • Day21

      Campeche

      November 19, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

      Kurzer stop-over in Campeche. Wir wollten Inlandsflüge soweit wie möglich vermeiden, aber die Entfernungen in Mexiko sind einfach so groß, sodass wir uns doch für einen Inlandsflug von Campeche nach Mexico-Stadt entschieden haben. ✈️

      Campeche hat uns dabei wirklich überrascht. Eine relativ kleine Stadt am Meer, mit schöner Innenstadt und vielen kleinen Restaurants und Cafés ☕️
      Read more

      Traveler

      😅 richtiger 🦊!!

      11/22/21Reply
      Traveler

      Immer wieder super beschrieben und schöne Bilder

      11/22/21Reply
       
    • Day17

      Bunt, bunter, Campeche...

      January 16, 2022 in Mexico ⋅ 🌧 21 °C

      Wir waren für zwei Tage in Campeche, einer bunten, kolonialen Stadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Hier ließen wir uns einfach nur treiben (das bedeutet für mich immer das ein oder andere Eis🍦). Wir wohnten im historischen Zentrum, was besonders cool aussah mit der umschließenden Festungsmauer. Die Häuserfassaden sahen aus wie mein bunter Tuschkasten.

      Zu meiner Freude gab es zwei kostenlose Shows, die regelmäßig von der Stadt Campeche aus stattfinden. Eine Lichtershow am beliebten „Plaza de la Independencia“, bei der die mexikanische Geschichte und die der Stadt gezeigt wurde. Jetzt habe ich auch mal diese Mayas gesehen, von denen hier immer alle erzählen. Nicht verwandt mit Biene Maja! Am nächsten Abend waren wir an der Uferpromenade „El Malecón“, an der es eine Wasser-/Lichtshow gab. So saßen wir beide Abende, Seite an Seite mit den Einheimischen und haben dabei unsere Marquesitas genossen (einheimische Spezialität, ähnlich wie Crêpes nur dass der Teig einer Eiswaffel gleicht).

      Nun sind wir auf dem Weg zur Lagune von Bacalar. Das ist mit 5 1/2h bisher unsere längste Autofahrt. Aber wir halten zwischendurch noch bei einer Mayastätte. Ich berichte dann mehr...

      Adios Bandidos!
      Read more

      Traveler

      Moin Matti, cooler Beyblade. Levi hat auch welche. Vielleicht kommst du nach eurer Reise mal rum und erzählst von deinen tollen Erlebnissen.

      1/18/22Reply
       
    • Day10

      Campeche

      November 19, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

      Zurück zu dem, was mir mit am meisten Freude bereitet. Manchmal merkt man erst, was einem fehlt bzw. einen glücklich macht, wenn man sich wieder in einer solchen Situation befindet.
      Die Ankunft in Campeche, um genauer zu sein, in der Altstadt von Campeche, ist schöner als die Bilder bei der Recherche, die ein Grund für meinen Zwischenstopp hier waren. Mein erster Gedanke ist dabei: „Wow, wie Trinidad auf Kuba nur leiser.“ Wenn ich Campeche in einem Satz beschreiben müsste hieße der vermutlich so:
      Eine malerisch schöne Altstadt, die zum Träumen, Entschleunigen und Verweilen einlädt.
      Trotz dass ich erst am späten Nachmittag in Campeche ankam, hatte der Tag noch einen ungeplanten Aufenthalt für mich parat.
      An der Stadt Promenade, dem Malecon, war ich gerade noch rechtzeitig für den Sonnenuntergang. Denn dunkel wird es hier auch schon um circa 18 Uhr. Auf dem Weg zum Abendessen wollte ich noch etwas Obst für den nächsten Tag kaufen. Anstatt eines Supermarktes der frisches Obst und Gemüse hat, geschweige denn irgend etwas ohne Zucker, fand ich mein Abendprogramm, völlig zufällig. Von Weitem höre ich ein sehr vertrautes Geräusch, dem ich folge. Es waren Pfiffe. Hin gebracht haben mich die Geräusche der Triller-Pfeife zum „2. Mini-Basketball-Festival in Campeche“. Eltern und Großeltern verkaufen Essen und Trinken, feuern enthusiastisch ihre Kinder an und tragen dabei die Fan-Trikots ihrer Mannschaft mit Schriftzügen, wie „Mama-Cobra“ oder „Papa-Cobra“. Sofort schießen in mir die Glücksgefühle hoch. Erinnerungen an die eigenen Handball Turniere in meiner Kindheit, Sportunterricht und natürlich mein letztes Spiel, dass jetzt auch schon vor mehr als einem halben Jahr statt gefunden hat. Die Erinnerungen an meine Verabschiedung bleiben überwältigend! Mit so vielen Nachrichten rund um dieses Spiel und vor allem mit der Fanbase aus Kollegium, Freunden und meiner Familie hatte ich nicht gerechnet. Daran werde ich mich immer mit einem Lächeln erinnern!
      Was nicht ganz stimmt ist, dass ich mit der familiären Unterstützung nicht gerechnet habe. Die war immer da!
      Ich kann mich an kein Spiel erinnern, dass meine Eltern verpasst haben, außer sie waren im Urlaub. Bei meiner Tante war das nicht anders. Im Schlepptau hatte sie meist noch meinen Opa mit dabei, der sich mit Sicherheit mehr auf die Spiele gefreut hat als ich und es ab morgens kaum mehr abwarten konnte bis es endlich los geht. Die anderen Familienmitglieder egal ob Brüder, Tanten, Onkels, Cousinen, Omas, alle dazugehörenden Anhänge sowie Kumpels waren auch so häufig am Spielfeldrand, dass ich es nicht zusammen zählen könnte. Egal wer da war, hat dem Namen „Fan“ alle ehren gemacht und meine Mannschaft sowie mich fanatisch unterstützt. Ich bin stolz und glücklich so eine Familie auf und abseits des Handballfeldes zu haben.
      DANKE für all die Jahre!
      Was ein Aufenthalt bei einem Sportereignis alles auslösen kann, Wahnsinn. Aber darum lieben wir alle den Sport, weil er das menschlichste hervorbringt und transportiert: Emotionen.
      Der Tag findet dann, in der belebten Calle 59 bei einem mexikanischen do it yourself Gericht, ein Ende.
      Bunt ist gut. Und das nicht nur auf Bildern. Am Sight-Seeing-Tag stehen die bunte Altstadt, die alte Stadtmauer begrenzenden „Baluartes“ (Ecktürme) und der Besuch zweier Märkte auf dem Programm. Die Baluartes waren alle unterschiedlich „eingerichtet“. In manche der acht konnte man nicht rein, in anderen befanden sich Museen z.B. ein Museum zu archäologischen Funden der Maya und in einem ein kleiner botanischer Garten. Geht man bei bunt weg vom farblichen Gedanken an sich, dann landet man auf dem Frauen dominierten Markt. Ausschließlich „moderne“, selbstbewusste Frauen verkaufen hier. Eine tolle Atmosphäre bei der viel gelacht und geredet wird. Ich greife beim Essen zu und führe meine Tour fort. Abends lese ich dann in meinem „Reise-Buch“ weiter und bleibe bei der Seite auf dem vorletzten Bild hängen. Gedanken zum Nachdenken. Kurz aber schön war der Aufenthalt.
      Morgen gehts schon wieder weiter in die nächste „Maya-Hochburg“.
      Read more

      Traveler

      ❤️

      12/2/22Reply
      Traveler

      👍🥰😍

      12/2/22Reply
       
    • Day27

      ⚡⚡⚡ TORMENTA

      June 25, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

      Wir wollen eigentlich zu einer Piratenshow. Fußweg sind ca. 15min. Auf halber Strecke fängt es wieder Mal plötzlich an zu regnen. Aber frage nicht wie! Wir finden Just in Time ein kleines Dach zum unterstellen mit ein paar anderen Leuten. Luisa Schreit sich die Seele aus dem Leib. Irgendwie zurecht. Weil der Regen kommt von der Seite und das nicht zu knapp. Wir werden halbseitig klitschnass. Außer Luisa. Sie lässt sich von uns umzingeln.

      Nach ein paar Minuten nieselt es nur noch. Also waten wir durch die bereits überfluteten Straßen zur Piratenshow. Am Eingang sagt uns die Dame schon, dass sie noch abwarten wegen dem Wetter. Es ist also unklar ob sie überhaupt stattfindet. Denn die Show ist unter freiem Himmel. Also kaufen wir noch keine Tickets und warten vor dem Tor.

      Der Regen nimmt wieder ordentlich Fahrt auf. Es Blitzt, es donnert. So laut, dass die Ohren schmerzen. Es dämmert mittlerweile. (TON an beim Video. auch wenn es nur ein kleiner Donner ist). Wir dürfen nun auch ohne Ticket im Tor warten. Es ist unheimlich.

      Mittlerweile sieht auch Johannes ein, dass die Show wohl in Wasser fällt. In Wasser... Haha.

      Ich schreibe einem Taxifahrer per WhatsApp, mit dem wir gestern schon das Vergnügen hatten. Er sagt uns, dass alle Taxis Stehen, weil die Straßen geflutet sind. Super. Also sitzen wir hier in einem Tor aus dem Mittelalter zusammen mit der Schauspielcrew, ein paar Locals und ein paar Japanern. Ich versteh nicht viel was geredet wird. Aber es macht den Anschein, dass alle hoffen, dass die Show bald startet. Wir sind eigentlich keine Spießer. Aber wir wollen eigentlich nur irgendwie heimkommen. Also Johannes nur so zur Hälfte. Ein Teil von ihm ist um jeden Preis dieser Welt bereit für die Show. Ich leide mit ihm.

      Ich bin beim schreiben jetzt in der Gegenwart angekommen. Drum kann ich jetzt nicht mehr viel erzählen. Wie die Geschichte ausgeht und ob wir jemals wieder nach Hause kommen.... Das muss sich jetzt jeder selber ausdenken.

      Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
      Read more

      Traveler

      Das Erlebnis prägt sich tief ein

      6/26/22Reply
      Traveler

      Geht es euch gut und die Kinder ,warte jeden Tag auf neue Nachricht und Bilder😘😘 liebe Grüße von uns beiden

      6/30/22Reply
       
    • Day43

      Campeche

      December 14, 2021 in Mexico ⋅ ☀️ 29 °C

      Weiter geht unsere Reise durch Mexiko in die wunderschöne Kleinstadt Campeche. Auch hier gibt es natürlich viele Kolonialhäuser und die sind sogar noch bunter und schöner als die in den vorherigen Städten. Wir machten die beiden Tage auch eigentlich nichts anderes als umher zu spazieren und tausend Fotos von den schönen Straßen zu machen.
      Am Montag Abend sind wir dann plötzlich auf eine Weihnachtsparade gestoßen. Geschätzt 200 verkleidete Schüler und Studenten sangen und tanzten zu Weihnachtsmusik. Am Ende der Parade gab es dann auch noch eine Weihnachtsshow. In Weihnachtsstimmung hat uns das zwar immer noch nicht versetzt, aber es war sehr cool zu beobachten. Übrigens stehen die Mexikaner zu Weihnachten auf alles was besonders bunt ist und wild blinkt, wie man an dem Weihnachtsbaum sieht 😀
      Read more

      Traveler

      das ist klasse dass ihr das mal erlebt wie andere Länder Weihnachten feiern ich finde das sehr schön andere Kulturen einmal erleben zu können

      12/16/21Reply
      Traveler

      Sooo schön

      12/17/21Reply
      Traveler

      😍😍

      12/17/21Reply
       
    • Day221

      Campeche und Edzna

      March 10, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

      Weiter geht es an die Küste des Bundesstaats Campeche, in die gleichnamige Hauptstadt. Die Strassenfassaden sind wieder schön farbig und viele Gebäude im Kolonialstil stehen gut erhalten im Centro Historico. Wir erfreuen uns auch an der Fussgängerzone, die vom Stadttor die Calle 59 hinab zum Markt führt und weitestgehend von Restaurants gesäumt ist. Im grossen Mercado kommen wir uns wieder vor wie in der Türkei: Von Früchten über Fleisch und Fisch bis zu Kleidern und Souvenirs kann man hier alles kaufen.

      Knapp eine Fahrstunde von Campeche entfernt liegen die Überreste von Edzna, einer Mayametropole aus dem 2. Jahrhundert. Am Höhepunkt ihrer Macht sollen hier bis zu 70'000 Menschen gelebt haben. Besonders markant ist hier die fünfstöckige 'Palastpyramide' (Edificio de los Cinco Pisos), die etwas erhöht im Mittelpunkt der Stadt steht. Weitere Tempel und Verwaltungsgebäude stehen links und rechts davon. Weiter unten ist auch wieder ein Ballspielplatz zu finden, ebenso weitere Gebäude und Überreste der Stadt.
      Im Gegensatz zu anderen Ruinen sind hier fast keine Touristen vorhanden; mit uns haben wir etwa zwanzig Personen gezählt, die heute den Ort besuchen. Dafür sind hier umso mehr Leguane heimisch geworden, die sich im Schatten abkühlen oder sich auf den Ruinen in der Sonne räkeln.
      Read more

    • Day6

      Campeche

      October 7, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 26 °C

      Gleich nach dem Frühstück gig es mit dem Bus weiter nach Campeche. Die Stadt wirkte sehr einladend auf uns, obwohl trotz der Lage am Meer kein Strand vorhanden ist. Ein Stadbummel war jedenfalls lohnend. Mit unserem Quartiet haben wir wieder Glück gehabt. Sehr schön und ruhig. Nach einem guten Abendessen mit Seafood, sowie einem kleinen Bummel geht's heute früh ins Bett.Read more

      Traveler

      Kommentar Vati: endlich kan Gatsch!

      10/8/22Reply
      Traveler

      windy

      10/8/22Reply
      Traveler

      schaut supi aus🤩🤩

      10/8/22Reply
      3 more comments
       
    • Day13

      Hauptstadthopping

      August 19, 2021 in Mexico ⋅ ☁️ 29 °C

      Nach dem Dschungelabenteuer fuhren wir einige Stunden zu unserem Zwischenstopp in Campeche, Hauptstadt der gleichnamigen Region. Außerdem waren wir neugierig, da uns die Stadt als verschlafener kleiner Hafenort beschrieben wurde.
      Low-Budgetmäßig übernachteten wir in einem simplen Hotel. Zu unserer Überraschung wurde uns dort am nächsten Morgen sogar ein Frühstück frisch bereitet, das gar nicht mal so schlecht war!
      Vor der Abfahrt schlenderten wir noch durch die hübschen Gässchen zum Meer. Dabei wurde es allerdings immer stürmischer...

      Mit Sturm und Regen begleiteten uns dann die Ausläufer von "Grace" auf dem Weg nach Mérida, der Hauptstadt der Region Yucatan. Entwurzelte Bäume und Äste überall. Defekte Stromleitungen hingen teilweise herunter und wir mussten durch die Stadt einen Umweg nehmen, um Kreuzungen zu vermeiden, die uns all zu hoch überflutet schienen. Ronito ist nämlich noch Nichtschwimmer. 🙃
      In Mérida fühlten wir uns nicht wirklich wohl und manchmal sogar richtig unwohl....
      Zum Beispiel hatten wir bei der Ankunft das Problem, dass unser Host uns nicht den Zugangscode zum Gebäude geschickt hatte. Da wir auf der Reise kein mobiles Internet oder Telefon (horrende Kosten!) haben, waren wir erstmal hilflos. Und das nach langer Fahrt und Maren musste schon seit längerer Zeit dringend auf's WC. 🙈Das Auto wollten wir nicht wieder zum Schwimmen animieren. Es stand gerade leicht erhöht- sicher vor Überflutung. Also liefen wir los. Auf der Suche nach Wlan mit Flip Flops und Regenjacke. 😁
      Aufgrund des Unwetters hatte in unserem Stadtteil alles geschlossen. Da fütterten wir ein Münztelefon mit Pesos, jedoch waren wohl auch viele Leitungen defekt. Wir fragten auch einige Leute, jedoch waren die ziemlich abweisend und unfreundlich.
      Endlich trafen wir ein mutmaßlich mexikanisch-französisches Touri-Pärchen, das Internet hatte. So konnten wir den Host erreichen und alles war wieder gut. ☺
      Aber wir freuten uns die Großstädte wieder zu verlassen und uns auf den Weg nach Valladolid zu machen...
      Read more

      Das sieht ja exakt so aus wie in Osnabrück in der letzten Woche 😅☔️ [Anja]

      9/1/21Reply

      Das sind die Reiseabenteuer! Passt auf euch auf :* [Hannah]

      9/2/21Reply

      Du kennst das ja noch viel mehr... 😐 [Mari]

      9/2/21Reply
      6 more comments
       
    • Day627

      Campeche

      February 11, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

      Campeche, eine Stadt am Meer. Diese wurde früher öfters von Piraten überfallen. Deshalb bauten die Bewohner eine Stadtmauer. So ist Campeche die einzige Stadt mit Stadtmauer in Mexico, heute unter UNESCO Kulturerbe.Read more

      Traveler

      Frische Producte! Sharks too!!

      2/16/21Reply
      Traveler

      Praechtig wie immer!

      2/16/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Hollywood

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android