Montenegro
Podraće

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      Montenegro wir kommen…

      October 21, 2022 in Montenegro ⋅ ⛅ 20 °C

      Braucht man Internet? Nee - oder? Kurz vor der Grenze zu Montenegro laden wir uns noch ein paar Offline-Karten und Musik herunter. Denn es gehört ja nicht zur EU, trotz des Euro als offizielle Währung. Somit gelten hier unsere Telefonverträge mit Daten- und Telefonflatrate NICHT… Naja müsste schon trotzdem gehen. Soweit zumindest die Theorie. Wir passieren die Grenze an einem kleinen Grenzübergang problemlos und schon ist das Netz auch weg. Das Navi zum angepeilten Parkplatz in Herceg Novi läuft aber problemlos weiter. Dort parken wir und machen uns auf in die Altstadt. Da ich gern beim Stadtbummel ein wenig klugscheiße, fällt mir direkt auf, dass das ja ohne Google etc. gar nicht funktioniert. Schon bissl blöd und die Planung der weiteren Stellplätze wird auch nicht wirklich leichter. Außerdem kann ich so ja auch gar keine Berichte schreiben. Also alles irgendwie blöd. Das Schicksal scheint uns aber erhört zu haben, denn wenig später laufen wir an einem Telekom-Laden vorbei. An dessen Scheibe man mit einer großen Werbung, 500 GB für 10€ als Prepaid für 15 Tage anbietet. Na das ist ja ein mega Deal. Also zögern wir nicht lang und sind 5 Minuten später stolze Besitzer einer montenegrinischen Telefonnummer samt massenweise Daten. Rüdi nutzt dabei meinen Hotspot, denn die 500 GB reichen locker für uns Beide. Jetzt sind wir direkt entspannter und rufen gleich mal per Videoanruf bei Geli und Dini an.
      Da in der Stadt jetzt nicht ganz so viel zu sehen ist, fahren wir weiter. Das Besondere an dieser Gegend ist, dass sich hier der südlichste Fjord Europas, die Kotor Bucht befindet und knapp 30km weit ins Landesinnere ragt. Dabei ist sie verwunden und in 4 einzelne, miteinander verbundene Becken unterteilt. An den Ufern ragen unmittelbar hohe, steile Bergflanken empor und eine Panoramastraße führt ringsherum. Man kann es nur schwer beschreiben, aber glaubt mir, es ist unsagbar schön. Die Größe wird einmal mehr bewusst, wenn man einen dieser Kreuzfahrt-Riesen sieht, der hier aber wirklich mickrig wirkt. Wir steuern in der Dämmerung unseren heutigen Nachtplatz in Kotor an und machen uns auf den Weg in die geschichtsträchtige Altstadt, wo wir beim Essen den Tag ausklingen lassen wollen. Ob uns das gelungen ist? Ich erzähle es Euch morgen. Gute Nacht
      Read more

      Traveler

      Und noch ein Bericht dachte ich hätte schon alle gelesen aber umso besser das ich nochmal geschaut habe die Neugierde eben werdet Ihr sagen 😂so nun schlaft gut guts Nächtle 😴

      10/21/22Reply
       
    • Day259

      Montenegro

      December 14, 2022 in Montenegro ⋅ 🌧 15 °C

      Heute verbringen wir den letzten Abend in Montenegro. Im Sommer muss es hier wohl traumhaft sein. Wir hatten leider ziemlich durchwachsenes Wetter, wobei der Regen überwogen hat. Auch wenn es hier immer noch wärmer als im skandinavischen Sommer ist, spürt man deutlich den Winter nahen.

      Montenegro hat nicht nur steile Berge, tiefe Schluchten und eine wunderschöne Steilküste ins Meer zu bieten, sondern auch gutes Essen und Kultur. Die antike Stadt Kotor liegt am südlichsten Fjörd Europas und ist durch seine Himmelsleiter sehr bekannt. Diese hat ca. 1.450 Stufen bis zur Festung. Über weitere Serpentien gelangt man zu einem Must-See-Aussichtspunkt über den Fjörd mit seinen Fischerdörfchen.

      Morgen gehts nach Kroatien. Dort werden wir mit meiner Mama ihren "Urlaub" (darf man 10 Tage Wandern im Regen so nennen?) ausklingen lassen.
      Read more

      Traveler

      Super Bild einer tollen Landschaft!👍

      12/14/22Reply
      Sommersprosse

      Wunderschöne Gegend

      12/14/22Reply
      Pura-Vida

      Ihr habt echt ein erstaunliches Durchhaltevermögen-sehr beeindruckend-und tolle Erfahrungen und super Landschaften säumen euren Weg-wahnsinn👍👍👍

      12/15/22Reply
       
    • Day4

      Hergec Novi/Kotor

      September 19, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 23 °C

      Der erste Tag in Montenegro begann noch sonnig, aber wir hatten bereits den Wetterbericht im Hinterkopf, welcher für den heutigen Tag Dauerregen ab Mittag prophezeite.

      Deswegen beschlossen wir am Vormittag die Stadt Hergec Novi, in deren Vorort wir auch übernachtet hatten, zu erkunden. Die erste schwierige Aufgabe, welche sich uns an diesem Tag stellte, war die Parkplatzsuche. Als wir diesen gefunden und noch schnell die benötigten Parktickets am Kiosk erworben hatten (ausgefüllt per Hand und für jede Stunde einer) , starteten wir unsere Erkundungstour durch die Altstadt. Diese hatte neben zwei intakten Forts auch eine Küstenpromenade zu bieten. Wir nutzen die Chance und gönnten uns ein Frühstück/Mittagessen in einem kleinen Cafe direkt am Wasser. Besonders die hausgemachte Limonade und ein super gesunder Smoothie aus Früchten und Gemüße überzeugten uns. Danach liefen wir die am Berg gelegene Altstadt wieder hinauf, doch als wir den Uhrturm erklommen hatten, erkannten wir auch schon das herannahende Unwetter und beschlossen schleunigst zum Auto zu gehen. Es dauerte auch nicht lange bis es in Strömen regnete und man von den umliegenden Küstenlinien nichts mehr erkennen konnte.

      Nach einer Weile fuhren wir dann weiter die Küste entlang um in die Bucht von Kotor zu gelangen, dies alles natürlich bei Starkregen. An einigen Stellen schoss das Wasser nur so die Straßen hinunter. Da es nicht so schnell aufhören sollte mit dem Regen, beschlossen wir die Küstenorte und vor allem Kotor erst einmal links liegen zu lassen und direkt zu unserer nächsten Unterkunft - mit Meerblick und Pool - zu fahren. Dort nutzen wir das schlechte Wetter um die nächsten Tage zu planen und einfach mal nichts zu tun und den Blick nach draußen zu genießen. Ich (Patrick) musste dann, als es aufgehört hatte zu Regnen, auch unbedingt noch den Pool ausprobieren! Kalt war es ja zum Glück nicht.

      Am Abend fuhren wir dann nach Kotor und erledigten ein paar Einkäufe und tankten unser Auto wieder voll. Dazu eine kleine Ergänzung: Unser schöner Dacia Sandero verbraucht scheinbar so wenig Diesel, dass bisher unsere Tankanzeige noch nie von der Position 'komplett voll' abgewichen ist (oder sie ist doch kaputt, was wir auch schon vermutet hatten). Auf jeden Fall haben wir bisher etwa 25 Liter getankt und sind damit 300 bis 400 km weit gekommen. Ein Wunder?
      Da wir doch wieder erheblichen Hunger hatten, aßen wir ganz untraditionell in einem BBQ-Laden, dafür aber lecker und extrem günstig und sättigend.

      Die letzten Stunden des Tages erkundeten wir die Kotoer Innenstadt, welche wie Dubrovnik von einer intakten Stadtmauer umgeben ist, aber zusätzlich verläuft diese Mauer ca. 215 m über der Stadt einen Berg hinauf. Dazu aber morgen mehr ;)

      Als es wieder zu regnen begann, fuhren wir nach Hause und legten uns relativ zeitig schlafen, da wir am nächsten Tag früh aufstehen wollten und einiges vor hatten! Es sollte aber eine sehr stürmische Nacht werden, in der auch der eine oder andere Stuhl über unseren Balkon geschoben wurde und somit für nervige Geräusche sorgte.
      Read more

      Frank Göckeritz

      Hallo ihr Weltenbummler es ist immer wieder schön die Berichte zu lesen man ist richtig mit dabei.

      9/21/19Reply
      Annett Bochmann

      Habt ihr die Katze mitgenommen?

      9/21/19Reply
       
    • Day25

      Kotor Bay, Montenegro

      October 25, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 14 °C

      The Bay of Kotor, aka The Boka, is a long (about 28 km) and winding bay off the Adriatic that might be described as being like a fjord. For those familiar with the Hudson Valley, think Hudson Highlands, north of Peekskill and around West Point. This a beautiful area that has seen human activity since prehistoric times.
      All 6 pictures are of various places along the bay. The 1st picture looks over the town of Herceg Novi to the mouth of the bay and the Adriatic Sea. The last picture looks back down the bay from San Giovanni fortress over the newer part of the well known tourist town of Kotor (see another post). The other 4 pictures are at locations in between.
      Read more

    • Day10

      Herceg Novi Perast

      October 6, 2021 in Montenegro ⋅ 🌧 19 °C

      Der gemeldete Regen begann pünktlich um 0:02 Uhr.
      Gewitter donnerten die ganze Nacht, aber im Laufe des Vormittags gab es ein paar trockene Stunden.
      Ab ins Auto und noch zwei interessante Orte besucht.
      Herceg Novi bietet ebenfalls eine kleine Altsatdt wie Perast mit Kirchen auf Inseln.
      Bis zur kroatischen Grenze ging es um die Bucht von Kotor noch aus anderer Perspektive zu sehen.
      Read more

    • Day5

      Montenegro bei Nacht

      October 26, 2019 in Montenegro ⋅ 🌙 16 °C

      Nach etwas Wartezeit beim Grenzübertritt kamen wir zum Sonnenuntergang in Herceg Novi an. Hier blieb nach dem Abendessen noch kurz Zeit für einen Spaziergang. Morgen geht es wieder früh raus und es wartet ein interessantes Programm.Read more

    • Day10

      Adria ohne Ende

      August 31, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute hatten wir einen wunderschönen Tag zwischen Montenegro und Kroatien. Super schöne Bilder an der Adria Küste und zum Abschluss ein Wahrzeichen eines zerbombten Hotels aus Kriegszeit

      Traveler

      Wenn ihr schon abreißt dann räumt wenigstens auf😉

      8/31/19Reply
      Traveler

      🏊‍♀️🏊‍♂️🏊‍♀️🏊‍♂️🏊‍♂️🏊‍♂️🏊‍♂️🏊‍♀️🏊‍♀️🏊‍♂️🏊‍♂️

      8/31/19Reply

      Da kann man noch was draus machen.

      8/31/19Reply
      2 more comments
       
    • Day195

      Standing up for himself

      May 10, 2019 in Montenegro ⋅ ☀️ 20 °C

      Dukovic, a prominent not to mention upright resident of Herceg Novi, may have thought he was well endowed but I'm afraid he may have been deceiving himself as I couldn't even find it
      Herceg Novi was established as a fortress called Saint Stephen, (Castelnuovo,) in 1382 by Bosnian King Stephen Tvrtko I to facilitate and protect trade in salt and silk. Greek sources from the Vth C BCE record the existence previously of an Illyrian settlement, but traces of it are lost.
      ‘Herceg’ refers to Herceg (Duke) Stjepan Vukčić Kosača, who fortified the town in the 15th century.
      This statue of Bosnian King Tvrtko I is more than 5.5m high and weighs 1,2 tons. It was made in Zagreb by Serbian sculptor Dragan Dimitrijević who gave donated it to HN for the 631st anniversary of the town's foundation.
      Read more

      Tony Hammond

      Sometimes you have to make a stand.....

      5/27/19Reply
       
    • Day6

      Herceg Novi

      September 20, 2018 in Montenegro ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach einer kurzen Fahrt mit einer traumhaften Aussicht direkt an der Küste entlang, erreichte ich dann Herceg Novi, welches kurz vor der Grenze zu Kroatien liegt.
      Hier wollte ich mir hauptsächlich zwei alte Festungen anschauen. Da es hier aber leider zum Standard geworden ist bei solchen Sehenswürdigkeiten Eintritt zu nehmen, schaute ich mir nur eine an und verbrachte noch ein wenig Zeit am Strand und im Wasser.
      Mittlerweile ist es echt heiß, sodass die Märsche durch die Städte und über die vielen Treppen, echt hart sind bzw einen zum Schwitzen bringen.
      Nun geht es weiter die andere Richtung der Bucht zu erkunden. Um nicht den kompletten Weg zurück legen zu müssen, nehm ich die Fähre, die an der engsten Stelle der Bucht gelegen ist.
      Die Überfährt dauert grade mal 10 Minuten.
      Read more

    • Day76

      Montenegro

      October 14, 2016 in Montenegro ⋅ ⛅ 19 °C

      Stayed the night in Hercegnovi before heading on towards the bay of Kotor this morning. The road runs right around the edge where the steep mountains meet the sea. We could literally feel the hot winds meeting the cold wind as we cycled along towards Kotor and are now watching an incredible lightening storm from our bedroom window.
      Tasted some delicious weird pastry roll thing full of fruit and syrupy stuff en route this morning and just had an amazing sea food platter for din dins! Uh ohhhh. Diet starts tomorrow, obviously.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Podraće, Podrace

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android