Montenegro
Stražić

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day67

      Für mehr als nur zum Durchfahren

      May 23, 2022 in Montenegro ⋅ ⛅ 24 °C

      Und was machen wir? Wir fahren durch.
      Da hat uns der Zeitgedanken doch wieder eingeholt.
      Obwohl der Plan war, die Zeit so zu nehmen, wie sie kommt und im Notfall die letzte Strecke wieder nach Hause zu jagen, ist uns beiden nicht so nach jagen, sondern eher gemütlich zu dümpeln.
      Deshalb haben wir heute noch einen entspannten Fahrtag eingelegt, und der ging die ganze Zeit durch Montenegro.
      Montenegro scheint ein spannendes Land zu sein, das uns Lust auf mehr gemacht hat.
      Der Grenzübergang war auch dieses Mal ein wenig chaotisch, ein großer Stau. Grenzbeamte gingen durch die Reihen und sammelten - scheinbar wahllos - alle Reisepässe ein, was sich sehr merkwürdig angefühlt hat, und immer wieder überholten große Autos auf der Gegenspur und drängelten sich, von allen geduldet, nach vorne.

      Schon auf den ersten Metern war der Kontrast zu Albanien hoch, es wirkte sofort grüner und aufgeräumter, und sofort sind Dinge aufgefallen, die uns neugierig machten.
      Die Hauptstraße an die Küste wurde zum Beispiel plötzlich zu einer super schmalen und kurvenreichen Schlaglochpiste, auf der einem immer wieder sehr schnelle und sehr große Autos entgegenkamen.
      Die Supermärkte wirkten groß und von außen betrachtet auch gut sortiert (ist von außen natürlich schwer zu beurteilen) und hatten alle relativ früh geschlossen, während wir um halb 10 noch immer offene Bäcker mit voller Auslage gesehen haben.

      Im Norden haben wir eine Fähre genommen, die uns durch einen super schönen Fjord gefahren hat, und nach knapp zwei einhalb Stunden Fahrt und einer kleinen Pause am Meer kamen wir schon an die nächste Grenze - spärlich beleuchtet, in schwarzer Nacht. Wir haben offenbar eine Nebengrenze erwischt, die sich irgendwie kriminell angefühlt hat, aber letzendlich waren wir dann in Kroatien.

      Montenegro, wir kommen wieder!
      Read more

    • Day4

      Montenegro 🇲🇪

      September 12, 2022 in Montenegro ⋅ ☀️ 26 °C

      Unser Weg führte uns heute von Dubrovnik über die wunderschöne Küstenstraße von Montenegro bis nach Albanien 🇦🇱

      Die Strecke haben wir durch eine Fähre in der Bucht von Kotor abgekürzt ⛴️ 11 Stunden Fahrt (inkl. leckerem Mittagessen) sind uns trotzdem nicht erspart geblieben ⏰️ auch mit einigen kleinen Hindernissen - Rollstuhlfahrer parkt Mitten in einer Kreuzung 🤔 In Albanien werden die Verkehrsregeln wohl nicht so genau genommen 🚙

      Morgen geht's weiter in Richtung Süden 🌎
      Read more

      Traveler

      Ich hab euch gewarnt 😂😂😂😂😂😂😂 in Albanien existieren Verkehrsregeln nur in der Theorie 😁😜😂

      9/12/22Reply
      Traveler

      😂 da werdet ihr noch so einiges erleben 😁

      9/13/22Reply
      Traveler

      flashback 😍😍😍

      9/13/22Reply
       
    • Day12

      Montenegro

      September 11, 2022 in Montenegro ⋅ ⛅ 25 °C

      Die Nacht war ruhig. Morgens beim Frühstück war es auch so leise, das Einzige, was man gehört hat, waren die Fliegen und unser atmen. Manchmal hat auch das Auto Geräusche gemacht. Kein Vogelgezwitscher, kein Greifvogelgeschrei, kein Hundegebell, kein Kojotengeheule, kein Summen der Insekten (außer den Fliegen), kein Wind, kein Verkehr (außer hin und wieder ein Auto, max 2/h). Jetzt brummt der Kühlschrank dazwischen 😁.
      Auf der Fahrt nach Montenegro fing es an zu regnen. Ich dachte zwar die Wischblätter getauscht zu haben, aber vermutlich habe ich nur die Linken mit den Rechten gewechselt. Jedenfalls hatten wir noch ein paar konvertible Mark und da habe ich an der Tanke neue gekauft. GERMAN PREMIUM STANDARD. Kosteten nur ein Drittel der Boschwischer bei uns und funktionieren tatsächlich....Zumindest erstmal.
      Montenegro kam dann schneller als erwartet und der Grenzübertritt war mal etwas komplizierter als sonst. Wir mussten die KFZ-Papiere vorzeigen. Jedes Fahrzeug wurde kontrolliert und da dauerte es schon mal etwas länger als sonst.....ging aber immernoch schnell, vielleicht 15 Minuten.
      Entgegen der Erwartungen gingen unsere Simkarten in Montenegro nicht. Irgendwas musste aktiviert werden...nur wie war einfach nicht rauszufinden, trotz Googleübersetzer (der Super funktioniert hat - auch offline). Dirk hat in Herceg Novi (schönes Städtchen) direkt noch eine reine Datensimkarte mit 500GB für 30 Tage für 15 € (ja hier bezahlt man wieder mit Euro) gekauft.
      Aber auch diese Karte ließ sich nicht so einfach freischalten. Wir sind dann erstmal auf einen kleinen Campingplatz gefahren, auf dem es Wifi gab und außerdem wollten wir uns dort auch registrieren lassen. Nach insgesamt 4 Stunden war dann zumindest die neue Datenkarte funktionsfähig. Registrieren wollten sie uns auf dem Campingplatz allerdings nicht. Angeblich nicht erforderlich. Naja, der Platz ist ganz niedlich und wir stehen 2m vom Wasser entfernt. Jetzt ist erstmal gut.
      Gute Nacht.
      Read more

      Traveler

      Das ist uns auch teilweise aufgefallen auf unserer Tour durch die Balkanländer und auch in Griechenland teilweise.Kein Vogelgezwitscher, keine Geräusche ,auch keine Tiere zu hören,wo man doch einige vermuten würde. Seltsam...

      9/12/22Reply
       
    • Day5

      The Old Town - Kotor, Montenegro

      July 19, 2022 in Montenegro ⋅ 🌙 72 °F

      One of the most beautiful and scenic cruises into the port city. With mountain villages on both sides, any view from the boat is simply amazing. It’s an easy walk to the Old Town surrounded by huge stone walls used to protect the city. When we first walked in, it was around 7:30 in the morning and the Old Town was very quiet and just starting to open for business. There was something so special about watching store owners getting ready for the day.

      We followed Rick Steves' walking tour guide of the Old Town. His maps and information were spot-on. Since we had about an hour before our boat tour began, we meandered through the cobblestone streets finding a variety of cafés, restaurants, souvenir shops, and artisans. Everything is walkable and the tourist information center provides a large map for walking up the mountain to view some of the other sights.
      Read more

    • Day17

      Montenegro🇲🇪

      May 31, 2021 in Montenegro ⋅ ⛅ 19 °C

      Bevor die Zeit in Kroatien heut zu Ende ging durfte n Abstecher nach Dubrovnik natürlich nicht fehlen. Wollte eigentlich auch auf die Stadtmauer, hatte aber leider meine Maske die ich fürn Eintritt gebraucht hätte im Auto vergessen 🤦🏽‍♀️und des stand leider nicht ganz ums Eck..🙄naja, war trotzdem schön😉
      Danach ging’s dann weiter Richtung Grenze.. da stand n nettes Schild mit „bei rot bitte hier warten“ es war rot und ich hab gewartet..und gewartet..und gewartet.. hab mich gefragt warum weil an der Grenze kein Auto vor mir war aber naja..ich hab gewartet..bis von hinten n Taxi kam und der Mann ausgestiegen is und mir erklärt hat das da Sensoren am Boden sind und ich noch n Stück vorfahren muss..🤦🏽‍♀️ und sieh an es wurde grün 🤷🏽‍♀️🤣
      Der restliche Grenzübergang verlief problemlos😅 morgen gehts dann bissl weiter ins Landesinnere, mal sehen was mich da erwartet 😊
      Read more

    • Day159

      Doni Štoj - Zelenika

      October 4, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 21 °C

      Reisekilometer 18.847 km
      Tageskilometer 112 km

      Keine Besonderheiten in der Nacht. Am Abend sind noch zwei weitere Wohnmobile angekommen. Platz unter den Kiefern ist ja reichlich. Wenn hier die Sonne scheint ist es ganz schön. Da alles bis auf die Duschen bereits winterfest gemacht war, haben wir trotz der, wegen des Windes, nicht kuscheligen Temperaturen am Strand geduscht. Wir sind dann soweit möglich Küstenstraße Richtung Norden gefahren. Landschaftlich ist die Küstenstraße sehr schön. Leider ist viel verbaut und offensichtlich ist oft das Geld ausgegangen. Am Schlimmsten ist aber, der überall herumliegende Müll.
      Wir hatten noch richtig Glück, rund vier Autos vor uns hat es bei einem Überholmanöver gekracht. Die Straße war für gut eine Stunde komplett gesperrt. Immer wieder witzig, wie dann irgendwelche Profis den Stau von hinten auf der freien linken Spur umfahren um vorn festzustellen, dass der Stau sich gebildet hat weil es vorn nicht weiter geht. Leider kommen die Egoisten fast immer damit durch, weil es dann irgendwie doch gehen muss.
      Über die Bucht von Kotor mussten wir dann noch unerwarteterweise mit der Fähre fahren. War ganz lustig, weil direkt vor unserer Fähre ist das Kreuzfahrtschiff "Emerald Prinzess" aus der Bucht herausgefahren. Ein paar Kilometer weiter haben wir uns direkt zwischen Straße und Kaimauer gestellt.

      Auch interessant

      Homosexualität wurde in Montenegro im Rahmen der jugoslawischen Rechtsprechung 1977 legalisiert. 2010 hat das Parlament ein Antidiskriminierungsgesetz beschlossen, das auch die Ungleichbehandlung aufgrund der sexuellen Orientierung verbietet.

      Ganz anders im so modernen und aufgeschlossenen Deutschland.
      Der § 175 des deutschen Strafgesetzbuches (§ 175 StGB) existierte vom 1. Januar 1872 (Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches) bis zum 11. Juni 1994. Er stellte sexuelle Handlungen zwischen Personen männlichen Geschlechts unter Strafe.
      Read more

      Traveler

      Scheint eine neuere Fähre zu sein Vor einigen Jahren habe ich gedacht der Kutter geht unter

      10/14/19Reply
      Traveler

      Gegenselfies oder was wird das?

      10/14/19Reply
      Traveler

      Was sind das für Hütten im Fluss, Fischer und Trockengestelle oder was für Fangnetze? Bitte um Erleuchtung

      10/14/19Reply
      Traveler

      Hahahahaha - super 👍

      10/14/19Reply
       
    • Day9

      Strandtag

      October 5, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 23 °C

      Heute war mal ein klassischer All Inn Strandtag angesagt. Für morgen ist das Wetter schlecht gemeldet, also nochmal etwas Sonne genießen, baden, ab und zu was essen und trinken.
      Mehr war heute tatsächlich mal nicht angesagt.Read more

    • Day18

      Rückblick & Vorfreude

      September 4, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 23 °C

      Auf dem Weg nach Montenegro, gestern Abend und auch heute morgen haben wir die Tage in Kroatien Revue passieren lassen und gemerkt, dass wir uns dort viele tolle Erinnerungen geschaffen haben.
      Neben diesen Momenten haben wir natürlich auch andere Dinge mitgenommen:
      1. jedes Haus hält mindestens ein Huhn, um den (Vor-)Garten sauber zu halten
      2. Plastiktüten gibt es hier noch wie Kiesel am Meer (also ausnahmslos überall und viele)
      3. Kroatien verfügt über eine einzigartige Landschaft, wo jeder Strand auch der Fuß eines Berges ist
      4. alles hier scheint UNESCO Weltkulturerbe zu sein
      5. hier gibt es das „Achtung“ Straßenschild für jeden Zwei- und Vierbeiner: Kühe, Wildschweine, Ziegen, Schafe (ja das wird unterschieden), Pferde, Rehe, Menschen, Kinder und natürlich für Senioren.
      Schön war’s in Kroatien!

      Gleichzeitig sind wir sehr gut in Montenegro angekommen, hatten einen schönen Platz zum schlafen und ein tolles Frühstück in der Bucht von Kotor.
      Read more

    • Day17

      Montenegro!

      September 3, 2021 in Montenegro ⋅ 🌙 21 °C

      Wir sind in einem neuen Land angekommen und schon jetzt gefällt es uns richtig gut!
      Nach dem langen Tag sind wir doch ganz schön platt und freuen uns nur noch auf ein Bett.
      Gute Nacht aus der Bucht von Kotor!Read more

      Traveler

      Super, Lilo hats raus mit dem Wasser!😀

      9/3/21Reply
      Traveler

      Ja Lilo hat sichtlich Freude in die Fluten sich zu stürzen, schönes Video

      9/4/21Reply
      Traveler

      Ja, Lilo nutzt jede Gelegenheit ins Wasser zu springen. Eine richtige Wasserratte 💦

      9/4/21Reply
       
    • Day14

      Montenegro

      October 25, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 17 °C

      Die Nacht hatten wir auf einem Campingplatz im kleinen Ort Molunat verbracht und der morgendliche Blick aus dem Fenster trug sofort zur guten Laune bei.
      Dennoch fuhren wir gleich nach dem Duschen los, denn es waren nur 12°C, keine Temperatur, um genüsslich draußen zu frühstücken. Das machten wir nach Grenzübertritt auf einer Anhöhe mit gutem Fernblick in Montenegro.
      Und danach wurde es erst so richtig schön!
      In der Bucht von Kotor verzichteten wir bewusst auf die Fähre. Was sind schon 25 km Umweg, wenn man mit solch fantastischer Landschaft belohnt wird?!
      Auch danach wurde es nicht langweilig und ehe wir es uns versahen, passierten wir die Grenze zu unserem dritten Land heute: Albanien.
      Hier in der Pampa gestaltete es sich als recht schwierig, einen passablen Platz für die eine Nacht zu finden. Bis uns ein Mann aus dem Auto heraus fragte, ob er uns helfen kann. Wenige Worte reichten und schon lud er uns ein, die Nacht bei seinem Haus zu verbringen. Wäre es nicht schön, wenn Einem das auch mal in Deutschland passieren würde?
      Read more

      openend

      Das ist Gastfreundschaft😊

      1/25/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Stražić, Strazic

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android