New Zealand
Girdlestone Peak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day87

      Ab in den Norden

      February 1, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

      Heute ging es mit der Autofähre auf die Nordinsel!🛳
      Angekommen in der Hauptstadt Wellington machten wir uns vergeblich auf die Suche nach einem Parkplatz. 🧐
      Also drehten wir mit unserem Van ein paar Runden in den ungewohnt vollen Straßen. Wenig später ging es raus in die Natur, genauer gesagt in den Tongario National Park, einer Ansammlung von Vulkankegeln. 🌋🗻🌋
      Wir fuhren mit der Seilbahn bis zur Hälfte des höchsten Vulkans mit knapp 2000m, welcher auch ein Skigebiet ist. Von dort ging es mühsam durch das Lavagestein weiter hinauf. Kurz vorm Kraterrand mussten wir aber umkehren, der Wind war einfach gewaltig stark geworden.🤷🏻‍♂️💨🌪
      Am Rückweg machten wir ein kleines Downhill-Rennen: Andrea in der Gondel gegen Christoph zu Fuß!😅
      Nach hartem Kampf hat Christoph mit 2 Minuten Vorsprung aber klar gewonnen! 😎🏁

      A&C
      Read more

    • Day75

      Abendliche Vulkanwanderung Mt Ruapehu

      January 17, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

      Nach dem wir heute eigentlich den ganzen Tag nur gefahren sind und bei herrlichstem Wetter im Tongariro Nationalpark angekommen, wollen wir noch was machen. Also sind wir die Strasse auf den Mt Ruapehu hochgefahren. Einfach mystisch diese Umgebung. Die Vulkane sehen super toll aus. An der Talstation der Bergbahn angekommen haben wir uns informiert was heute noch machbar ist. Und wir hatten Glück! Wir konnten noch als die letzten Passagiere für heute mit der Gondel auf 2200m hochgondeln. Und dann auf dem ehemaligen Lavastrom nach unten wandern. Was für ein Erlebnis. Wir waren alleine, das Wetter war grandios und wir spatzieren auf einem ehm. Vulkan talabwärts🤗🥰.
      Die Wanderung dauerte etwa 1h, aber inkl. Fotohalts🤣.
      Read more

      Traveler

      Ihr seid wirklich eine Inspiration 😊 Dir Kinder erleben Vorfreude!

      1/19/20Reply
      Traveler

      👍👍Wir hätten eigentlich gerne den Skyline Walk gemacht waren leider zu spät dran. Der Walk nach unten hiess Waterfall Descent. Beim Kauf der Tickets für die Gondel kurz nachfragen wegen den Kids. War eher ein „Abstieg“ als ein „runterspazieren“.

      1/19/20Reply
       
    • Day18

      Taupo to Okahune (Tongariro NP)

      November 7, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

      Matilda discovered the floating stones at the lake 😂 and kept throwing those into the lake...

      We took the road on the Eastern side of the Tongariro NP to head South. The road was less winding and steep as thought (by far not as worse as in the Coromandels). Passed by Rangipo dessert (some scenes of LOTR were filmed here), while having Mt Doom (= Mt Ngauruhoe) and Mt Ruapehu on our right handsight.

      And finally some hiking! Waitonga Falls Walk. To be honest it‘s not really hiking, it‘s more walking on well formed tracks. But it was still nice and the highlight was to see the snow covered Mt Ruapehu (NZ’s 2nd largest skiing area) from a close distance.
      Read more

    • Day93

      La superbe ascension du Tongiraro

      December 11, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 13 °C

      A priori l'un des treks les plus célèbres du monde. 
      20km qui nous font traverser une plaine, gravir un volcan, contourner 4 lacs, et finir dans une forêt ! 
      C'est vrai que c'était vraiment vraiment beau !!!

      On aura réussi notre challenge météo et c'était pas évident. 2 jours avant il pleuvait, 1 jour après il neigeait (c'est fou de se dire qu'il peut neiger en plein été ici) Mais on aura eu grand soleil quasi tout le long et heureusement parce que en haut il y avait un vent glacé. 

      Par contre on aura quand même eu notre petit loupé : réveillé à 5h du mat, p'tit déj de champions englouti, on se dirige sur les lieux du départ ! Génial on est là avant tout le monde prêt à partir ... Hop hop hop pas si vite "vous ne pouvez pas laisser votre voiture là" sinon vous devez faire la rando aller-retour c’est à dire 40 km ! 
      - Euhhh, bah on est pas très chaud ! 
      Bah oui c'est pas une boucle en fait donc il fallait prendre une navette pour nous amener au départ et laisser la voiture à l'arrivée hehe !!! 
      Oupsy !

      Mais tout est bien qui finit bien, on s'en est sorti, on a juste commencé plus tard que prévu. 
      La rando était magnifique, treeees longue descente, on en avait plein les pattes à la fin. 
      Ça nous a fait penser à la rando des trois lacs près de Puy Saint Vincent.  
      -  « ah bah ça vaut le coup d'aller si loin heiiiin »
      -  « Chuuuut ! Non, c'est pas TOUT pareil quand même… ici il y a 4 lacs ! »

      Après ça, on va descendre tranquillement jusqu’à Wellington pour traverser pour l'île du Sud où nous allons passer presque 3 semaines. 

      Allez, bisous bisous !
      Read more

      Traveler

      Wahouuu

      12/18/18Reply
      Traveler

      Rolalalalalaalal ces paysages !!

      12/18/18Reply
      Traveler

      Au top les loulous !

      12/18/18Reply

      J'adore... et puis la veste de Marie assortie au bleu de l'eau...Vous devez être sacrément musclés, non ? Paysage magnifique.. on n'en peut plus d'ajouter des sites à visiter ... le budget va exploser. Plein de bisous. Claudine

      12/20/18Reply
       
    • Day53

      Tongariro Alpine Crossing / Teil 1

      October 23, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

      Wir haben es geschafft ! 💪🏼
      19,4 Kilometer gelaufen, 1800 Höhenmeter insgesamt überwunden und 9 Stunden Fußmarsch über Stock und Stein.

      Alles begann morgens halb 6 beim aufstehen.
      Die Nacht war ziemlich kalt und wir mussten sogar erstmals die Scheiben frei kratzen. ❄️
      Wir fuhren zum Parkplatz am Ziel des Walks, damit wir am Ende des Laufes gleich unser Auto wieder haben. Ein Shuttle brachte uns zum Startpunkt des "Tongariro Alpine Crossings".
      Bei strahlendem Sonnenschein und ohne Wolke am Himmel begann unsere lange Reise. ☀️
      Die erste Stunde war gut zum eingewöhnen, denn es waren nur kleine Steigungen mit ein paar Treppen. Nichts wildes.
      Aber dann kamen die "Devil's Staircase" - die Teufelstreppen...
      1 Stunde nur bergauf und fast ausschließlich steile Treppen. Der Name machte es allen Ehren - es fühlte sich an wie in der Hölle 👹
      Doch wir wurden belohnt mit schönen Aussichten über das Tal und sogar bis hin zum Mt.Egmont/Taranaki, welcher gut 150 km entfernt liegt. 🗻
      Es blieb nun zum Glück relativ flach. Schnee lag auch noch oben und wir nahmen uns Zeit für eine kleine Schneeball Schlacht in der Sonne des Frühlings, welche gut wärmte. ❄️☀️
      Wir aßen noch einen kleinen Snack bevor es zur letzten anstrengenden Steigung ging.
      Eine Steigung über teils steile, felsige Wege mit Ketten zum Festhalten oder über schneebedeckte Wege. Unser Ziel war der "Red Crater" und somit der höchste Punkt des Laufes mit 1884m über n.N. 🗻
      Nach dem Gefühl unserer Muskeln waren wir auf dem Mt.Everest angekommen. 😂
      Nun hieß es erstmal Mittagspause. Eine Mittagspause hoch oben auf den Bergen mit wunderschönen weiten Ausblicken über die schroffe Landschaft, welche geprägt wurde von dem nahe liegenden Vulkan (siehe Bild 5). 🌋
      Von nun an hieß es Berg ab in Richtung Tal. Hört sich an sich leicht an - dachten wir auch. Aber was genau passiert ist lest ihr im zweiten Teil. 😉
      Read more

      kirasopa

      Das wäre ja eine super Abfahrt

      10/25/16Reply
      Weltenbummler

      Noch ein Berg daneben ist ein Skigebiet , sogar ein sehr beliebtes 🙆🏼

      10/26/16Reply
       
    • Day19

      Tongariro Alpine Crossing

      February 19, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 10 °C

      Heute haben wir uns aufgemacht zum 19,4km langen Tongariro Crossing!🚶🏻‍♀️ Als wir losfahren wollten, ist uns erst einmal der Reifen geplatzt😩 Also mussten wir in aller Früh erst einmal unseren Reifen wechseln aber darin sind wir ja mittlerweile schon etwas geübt😂 Dann fuhren wir zum Parkplatz und haben dort unser Auto gelassen während uns ein Shuttle Bus zum Startpunkt des Wanderwegs brachte und dann gings auch schon los💁🏻 Die ersten 4km waren nicht allzu anstrengend und das Wetter spielte auch noch mit und dann gings auf den ersten Berg rauf🗻 Das war schon viel anstrengender und es wurde zunehmend windiger und nieselte😣 Irgendwann erreichten wir dann den berühmten Berg aus Herr der Ringe, Mordor, aber dank dem Nebel konnte man den Berg nur erahnen und nicht wirklich sehen🌁 Unser Weg ging weiter und führte uns noch mehr Berge hinauf! Insgesamt haben wir knappe 2000 Höhenmeter überwunden auf dieser Wanderung!💁🏻 Je weiter wir kamen, desto schlechter wurde das Wetter🌪 Es regnete und windete und war kalt❄️🌧 Auch die Schwefelseen, das zweite große Highlight konnte man nicht wirklich gut sehen, dafür aber sehr gut riechen😖 Nach genau 6:48 Stunden (man braucht zwischen 6-8 Stunden) sind wir dann endlich wieder bei unserem Auto angekommen und waren schon etwas stolz auf uns 💪🏻 Es war schon schade, dass das Wetter nicht auf unserer Seite war und wir deshalb keine allzu gute Sicht hatten aber wie Franzis Mama sagen würde: Bei gutem Wetter kanns ja jeder!Read more

    • Day54

      Tongariro Alpine Crossing / Teil 2

      October 24, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 6 °C

      Schon den ersten Teil gelesen?
      Wenn nein, dann aber flott. 😌

      Wir dachten - Mensch schön, von nun an nur noch Berg ab, die Landschaft bewundern und entspannt runter trudeln. Noch lachten wir freundlich in die Kameras aber dass änderte sich schnell...
      Der erste Abstieg war fies. Kein fester Weg, lose Steine und weicher Sand erschwerten den Weg hinunter. Viele Leute haben sich auch gut gelegt, aber wir schafften es ohne Zwischenfälle. 👍🏼
      Uns erwarteten nun die "Emerald Lakes" in türkis-grüner Farbe, welche durch Schwefel im Boden entsteht.
      Nach einem kleine Anstieg über einen schneebedeckten Weg, kamen wir zum "Blue Lake". Ein schöner See zwischen den Bergen und ein guter Ort für eine kleine Erholung.
      Von nun an verlief der Weg gut 10 Kilometer Berg ab. Berg ab an teilweise tiefen Schluchten mit nicht festem Geläuf, über steinige Abschnitte aber auch über angenehm laufende Holzwege.
      Immer mit dabei - die wunderbare Aussicht auf den Lake Taupo und die schöne, hügelige Landschaft mit den kleinen Städtchen zwischen drin. ⛰🏘😍
      Noch war alles gut. Wir haben gelacht, gesungen und uns selber über unsere schwindenden Kräfte lustig gemacht und gemerkt, dass Lucas auch nicht mehr so fit ist und Laura es sowieso nie wahr. 😅🙈
      Naja was solls. Nach einer erholsamen Pause und einer guten Stärkung bei einer Hütte hieß es: ein letzte mal Kraft auftreiben und die letzten 3,2 Kilometer überwinden.
      3,2 Kilometer, die sich wie Gummi lang zogen und gefühlt nie enden wollten...
      Wir erreichten einen urigen Wald und dachten, das es jetzt nicht mehr weit sein konnte, denn wir wussten - das Ziel lag kurz nach dem Waldbeginn.
      Doch falsch gedacht. Der Weg führte mal Berg auf, mal Berg ab, hier eine Kurve, da ein Schlenker und es wollte kein Ende nehmen. 😤
      Noch kurz an einem kleinen Wasserfall vorbei und dann war es endlich soweit - nach 9 Stunden Fußmarsch haben wir das Ziel erreicht. 💪🏼
      Völlig erschöpft aber enorm Stolz, freuten wir uns Gulliver wieder zu sehen und sitzen zu können. 😍

      Am Ende des Tages können wir sagen:
      JA, es war anstrengend und NEIN, wir machen den Lauf nicht nochmal. 😄
      Aber es hat sich gelohnt und wir können nun auf unserer Liste fürs Leben den Punkt "einen Berg besteigen" abhaken ✔️
      Read more

      Traveler

      na da konnten ja eure super neuen Wanderschuhe und Outdorhosen gleich eingesetzt werden.

      10/24/16Reply
       
    • Day197

      Tongariro Nationalpark

      February 21, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 11 °C

      Da es im Tongariro Nationalpark nicht nur das Alpine Crossing gibt, das wir gerne gemacht hätten aber abgesagt wurde, suchten wir uns 2 andere Walks aus. Zuerst liefen wir den 20 Minuten Track zu den Tawhai falls und danach suchten wir uns ein 2 Stunden Walk zu den Taranaki falls. Da heute eigentlich Regen angesagt war, waren wir umso überrascht das wir keinen Tropfen abbekommen haben. Es war aber ziemlich kalt und windig. Als wir wieder zurück ans Hostel kamen sind Raphael und ich noch schnell in den Spa Pool den es in unserem Hostel gibt. Sehr angenehm und das muss man ja ausnutzen wenn man es zur Verfügung hat😉Read more

    • Day209

      Tongariro Alpine Crossing

      March 5, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

      Da wir gestern nochmal über Taupo gefahren sind, haben wir uns dafür entschieden nochmal an den Otumuheke Stream zu gehen um ein wenig in den heißen Quellen zu entspannen:) dieses mal war viel weniger Wasser wie als wir vor knapp 2 Wochen da waren, an manchen Stellen wo wir letztes mal nicht mal stehen konnten war das Wasser schienbeintief. Gegen Nachmittag sind wir dann an die Howards Mountains Lodge gefahren. Haben hier noch den Abend verbracht und sind relativ früh schlafen gegangen.
      Denn heute morgen um 4:15 Uhr hat unser Wecker zum Aufstehen geklingelt. Nach einem kurzen Frühstück fuhren wir los zum Startpunkt des Crossings. Dort ließ mich Raphael raus und fuhr an einen Campingplatz wo er den Shuttle für heute gebucht hat. Mit dem Shuttle und den Autos sind sie dann los zum Endpunkt der Alpenüberquerung gefahren, hier wurden die Autos abgestellt und mit dem Shuttle Bus ging es dann wieder an den Startpunkt wo ich solange 1:20 h im Dunklen auf ihn wartete🙈 und dann konnten wir endlich so gegen 6:30 Uhr los marschieren, 19, 4 km lagen vor uns. Die ersten zwei Kilometer waren noch sehr entspannt und dann ging es immer steiler nach oben bis wir am roten Crater bei 1886 m oben ankamen und einen schönen Blick auf den Mount Ngarohue hatten. Von dort aus hat man auch schon die bekannten grünen Emerald Lakes gesehen. Da wir schon ein wenig Hunger hatten und es ungefähr die Hälfte war machten wir an den Seen dann unsere Essenspause, inzwischen war 9:45 Uhr. Nach 20 Minuten liefen wir dann weiter zu dem Blue Lake und ab da ging es dann noch einen langen, kurvigen Weg zum Auto. Nach 6:30 h mit Pause hatten wir die 19,4 km gemeistert💪 danach machten wir uns nur noch auf den Weg zum heutigen Campingplatz der wieder direkt an einem Fluss lag und wie ihr Raphael kennt ist er gleich eine Runde schwimmen gegangen😉 hat er sich auch verdient👍 da wir schon so früh aufgestanden sind und wir einen anstrengenden Tag hinter uns hatten blieben unsere Augen nicht lange auf😴
      Read more

    • Day172

      Am Dach der Nordinsel

      March 6, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

      So ein farbenfrohes Bergsteigen hatten wir noch nie! Der Mount Ruapehu ist der höchste Berg der Nordinsel, und mit seinem letzten Ausbruch 2007 einer der aktivsten Vulkane Neuseelands. Was für eine herrliche Aussicht auf den Kratersee und das Wolkenmeer unter uns!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Girdlestone Peak, Q31480213

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android