October 2019
  • Day7

    Runter kommt man immer (schneller)

    October 14, 2019 in Italy ⋅ ☁️ 14 °C

    Zum Glück geht es runter immer leichter. Noch schnell die Trinkflasche am Bach aufgefüllt, um für den Restmarsch gut versorgt zu sein.
    Zur Entschädigung der körperlichen Strapazen ging es noch auf die Sommerrodelbahn.
    Danach aber noch schnell einen Geburtstagsabsackerkäffchen auf der Almhütte.
    Es war ein herrlicher Ausflug für uns vier!
    Zu Hause im Zimmer hatte das Hotel sogar noch eine kleine Überraschung für die Queen.
    Das Bett sehr süß geschmückt dazu noch süße Leckereien und Prosecco.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Der See war das Ziel und das Glück kam

    October 14, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

    Oben erschöpft angekommen auf ca. 2.200m war der Blick auf den See und die verschneiten Berge überwältigend.
    Das Glücksgefühlt war unbeschreiblich.
    Jetzt war erst einmal genießen und ausruhen angesagt, bevor es dann wieder den Weg nach unten ging.Read more

  • Day7

    Dreas Geburtstag auf dem Klausberg

    October 14, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 8 °C

    Heute ging es zur Feier des Tages (Andrea hatte heute 49. Geburtstag) zum Klaussee auf dem Klausberg.
    Da wurde unser Name fast zum Programm.
    Zuerst ging es mit der Seilbahn zur ersten Station auf ca. 1.600m.
    Der Weg war anfangs noch recht moderat, doch an einem Scheidepunkt trennte sich dann der Spreu vom Weizen.
    Ab hier gingen Papa mit Jule und Mama mit Jetti getrennte Wege weiter nach Oben zum See.
    Read more

  • Day6

    1 Stunde Ausritt in die Berge

    October 13, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Wie heißt es so schön:
    „Das Glück liegt auf dem Rücken der Pferde“
    Und das dann noch in Mitten der fantastischen Berglandschaft Südtirols bei schönstem Herbstwetter zu genießen, ich vielleicht die Königsdisziplin.Read more

  • Day5

    Steiler Pfad zur Gönneralm

    October 12, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 8 °C

    Eigentlich sollte es heute am frühen Nachmittag nur ein leichte Wanderung zur Gönneralm werden. Doch der Anstieg über ca. 4km mit Steigungen von bis zu 34% waren gnadenlos.
    Aber aufgeben war keine Alternative.
    Als Belohnung gab es auf der Almhütte auch einen Kaiserschmarren und einen Naturjoghurt mit frischen Früchten und Honig.
    Frisch gestärkt ging es dann den fast noch steileren Pfad bergab. Das war sehr abenteuerlich!
    Read more

  • Day4

    Abendessen a la Jette

    October 11, 2019 in Italy ⋅ 🌙 5 °C

    Als Vorspeise gab es heute Risotto mit Pfifferlinge und Spaghetti Carbonara. Als Hauptgericht stand Saltimbocca auf dem Programm. Aber Jetti‘s Highlight war ganz klar das Dessertbuffet. Hier gab es u.a. frische Früchte und ein Schokoladenbrunnen.Read more

  • Day4

    Die Reinbachwasserfälle

    October 11, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 5 °C

    Heute war Wandern für alle angesagt. Ziel waren die Reinbachwasserfälle in Winkel. Der Rundkurs sollte uns vorbei an den 3 Wasserfällen, über aufregende Pfade und knorrige Waldwege bis hin zur Burg Taufers führen. Dort angekommen waren es nur noch 2km bis zum Parkplatz und der lang ersehnten Stärkung in der Wasserfallbar.
    Alles in allem ein gelungener Ausflug für alle.
    Read more

  • Day3

    Von Ellen hoch zum Gipfel des Astjoch

    October 10, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 4 °C

    Heute stand die erste Wandertour auf dem Plan. Natürlich ohne die Mädels. Sie planten lieber einen Wellnesstag ohne die Eltern.
    Morgens um 10:00 Uhr bei 5 Grad ging es vom Wanderparkplatz in Ellen hoch zum Gipfel des Astjochs.
    Die Wolken hingen noch tief, aber oberhalb konnte man die wunderschöne Aussicht auf die Dolomiten genießen.
    Der Anstieg der ersten 3km war schon immens und ungewohnt für 2 Wanderrookies.
    Danach ging dann über Wanderpfaden und Wiesen vorbei an Almhütten, Kühen und der wundervollen Bergflora.
    Einfach herrlich diese Entschleunigung!
    Der Höhepunkt war natürlich der Gipfel des Astjochs bei ca. 2.200m.
    Denn hier konnte man die beste Aussicht des Rundkurses genießen und wusste zudem auch, dass es ab jetzt nur noch bergab geht.
    Auf dem halben Abstieg kehrten wir auch noch in einer netten Almhütte zu einem Cappuccino ein.
    So konnten wir noch etwas Kraft tanken den ca. 12km langen Wanderweg erfolgreich beenden zu können.
    Es war so schön, dass wir uns bereits auf das nächste Wanderwagnis freuen.
    Read more