SabAway - living a dream

Weltoffen, abenteuer- und reisesüchtig möchte ich unbedingt mehr von der Welt sehen - cause "YOLO & in the end, you only regret the chances that you didn't take".
  • Day409

    Japan 6, 2d: Tokio

    October 12, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 28 °C

    Do, 12.10. Tokio
    - Niombashi:
    ->Tsukiji Fischmarkt & Namiyoke Inari Schrein
    Morgens Bewegung knapp 45m entlang an Tokio
    Börse zum Markt
    Dann Geruch folgend, gibt alles, sehr groß, beeindru
    - Shiodome-Shiba-Takeshiba:
    ->Hama-rikyu Gärten: jap Gärten der Edo-Zeit
    ->Takeshiba Pier
    mit Aussicht auf Tokio Bucht, Turm, Regenbogenb
    - Zweites Frühstück typ Reisdreieck
    (weiß Seetang, braun Thunfisch, rosa Oktopus)
    ->Regenbogen-Brücke
    ->Shiba Park. Zojoji Tempel & Tokyo Tower
    - Odaiba
    ->Bucht & Strand
    - Ginza & Marounachi
    ->Tokio Station
    Einfach nur größte Station ganze Stadt mega busy
    ->Hibiya Koen Park
    Sehr schön mit Konzertsaal etc
    ->Niyobashi Brücke zu Kaiserpalast
    Rießen Park und Grünflächen für dann Minipalast
    Auch geschlossen, total überbewertet
    - Roppongi-Akasaka
    ->Akasaka Sacas
    ->Tokyo Midtown & Roppongi Hills
    Großer Einkaufsbereich mit Garten und Park
    Schön erhobene Einkaufsfassade mit Blick auf
    Tokio und Tokyo Tower
    ->Shoppen Nachtleben
    - Shibuya-Harajuku
    ->Yoyogi Park
    So schön, groß, ruhig mein Lieblingsort in Tokio
    Toller Wald mit Bambus
    Bäume der Hammer, so magisch, viele Vögel
    ->Meji Jingu Schrein
    Erstes Mal nicht orange rot sondern braun
    Gärten, Park, Wälder rießen Anlage
    Total naturbelassen, Holz, braun, weiß
    Großer Platz, immer auf, kostenlos
    Sake & Weinfässer
    ->Otorii - Das große Schrein-Tor
    Größter Holztori des Myojin Stils in Japan
    Hinoki, jap Cypressholz
    12m hoch, 17m, 1.2m Säulen
    So ganz anders als alle bisher gesehenen, mein
    letzter und guter Abschluss
    - Shinjuku
    ->Shoppen, Elektrische

    Fr, 13.10. Tokio
    Ausruhen, Orga, Rückflug :P
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day406

    Japan 5, 3d: Hakone & Mt Fuji

    October 9, 2017 in Japan ⋅ ⛅ 11 °C

    Mo, 09.10. Hakone NP
    - 5:30 Seeehr lange Reise, aber top Wetter :)
    Hostel - Kanda 20Min; Kanda - Shinjuku JR 20Min
    Shinju - Odawara Odakyu Line Train 90Min;
    Donjon Castle
    Odawara - Hakone-Yumoto Hakone Tozan Trai 15Mi
    - 8:15 Hakone
    Bekannt für Geschichte, Kultur und Natur
    a) Hakone Tozan Bus Blue 40Min
    a1) Hakone-jinja Tor auf Wasser und Schrein
    Echt toll, super Weg am See entlang
    b2) Tempel & alter Highway
    Noch ein Tempel, nichts Besonderes mehr
    b3) Seeufer Promenade
    -->Mt Fuji 1. Aussichtspunkt von Ufer aus
    -->genau das Postkartenbild von Hakone :)))
    b4) Ancient Cedar Avenue
    Traumhafter Wald, gr Bäume, frische Luft toll
    b5) Onshi-Hakone-Koen Park
    Super schöner Park, tolle Wege an Wasser
    u steiler Hügel hoch, traumhaftes Herbstlaub
    -->Mt Fuji 2. Aussichtspunkt von Berg oben aus
    -->so Glück mit Wetter, bi,s Gipfel sichtbar
    b6) Hakone Checkpoint 1619 gegen Rebellen
    Interessant, da Geschichte und Kultur kostenl
    Bin ja nicht so Museumstyp davon gibt's etlic
    b) Tokai Bus Orange Shuttle 1h
    Mishima Skywalk 400m, längste Japans
    - 12:00 Kostenloses Mittag m Proben getr Fisch, Gem
    Cracker & Süßigkeiten
    c) Hakone Sightseeing Cruise gegen 12:30
    Von Hakonemachi-ko Pier im Süden 10Min über
    Motohakone-ko Pier im Osten mit Tor und Mt Fuji
    30 Min nach Togendai-ko Pier im Norden
    Über Lake Ashi, Kratersee 20km 43m tief 723 uM
    3000J alt, gefriert nicht
    -->Mt Fuji 1. Aussichtspunkt von Boot aus
    -->windiger, bissi zugezogen aber trotzdem toll
    Auch am Mt Komagatake & Mt Kami vorbei
    d) Hakone Ropeway & Owakudani gegen 14:00
    d1) Fahrt nicht bei zu hoher vulkane Aktivität
    Tolle Seilbahn m Blick auf Mt Komagatake & Kami
    Schöne Wälder wieder mit Herbstlaub
    Etwas bewölkt und windig, Mt Fuji in Wolken
    d2) Owakudani/Owakudani
    Explosionskrater durch großflächige phreatische
    Explosion vor 3000J entstanden, Tal der Hölle
    Stößt immer noch Gase mit giftigen
    Hydrogensulfit und Sulfurdioxid aus, riecht man
    auch, verfaulte Eier, Farben grün türkis bl br schw
    Sehr fragil, Erdrutsche 1910 schlimmstes Regen
    des Hayawaka Flusses
    Geopark & Geomuseum
    Toller Weg entlang, Wahnsinn Aussicht
    Schwarze Eier spektakulär 1 essen 7J länger lebe
    Dachte wäre Schoki aber einfach schw gefärbt Ei
    Sogar Wasabi und schwarzes Eis, schw Eier Scho
    schw Süßigkeiten gef Sesam Nusse etc
    Owakudani Natürliche Heiße Quellen
    Owakudani Naturweg, Hakone Vulkan u Aktivität
    (leider zu aktiv, Gase zu hoch, beide Wege zu)
    Kuro-Tamago Eier
    Tamago-jaya Tempel
    -->Mt Fuji 3. Aussichtspunkt von ganz oben
    -->Seilbahn direkt drüber über ganzen Gase
    Soooo lange Schlange, viele Leute hier merkt
    man Feiertag in Japan, China, Südkorea
    Aber nicht mein nach Sounzan/Gora
    Medizinisches Feuchttuch zum Schutz vor Gasen
    e) Hakone Tozan Cable Car bis Gora, steil runt 15:30
    Hakone Gora Park, Japans ältester offizieller frz
    Garten 100J, viele Blumen, schön angelegt
    Tropisches und japanisches Gewächshaus
    Hakuundo Teegarten+Teehaus, Bergretreat, Fels
    Toller Rosengarten mit Pavillon, süß duftend
    Handwerkshaus selbst prob in Blaserei, Ton, Bl
    Natürlich viele Kirschblüten
    Onsen, Hakone Open Air Museum
    f) Gora-Gotemba via Sengoku Bus Blue G 1h g 17:00
    Hakone Bot Garden of Wetlands, Premium Outlets
    Super kurvige Straßen, aber schön m Sonnenunter
    g) Fujikyu Bus Gotemba-Kawaguchiko 1,5h geg 18:0
    Vorbei an einer der 5 Seen, Lake Yamanakako
    Rießig und abends schön beleuchtet
    -->5x gesehen
    -->Land, Berg, Wasser, Luft, Hügel, Land

    Di, 10.10. Fuji-Hakone-Izu NP
    - 5:47 Sonnenaufgang an Chureito Pagoda
    Morgens echt super kalt nur 10*
    4 los, 5km 1,5h hinlaufen Arakurayama Sengen Park
    Super schön, klare Luft, Sternenhimmel, ruhig, Grille
    Letzten 300m steil bergauf,100m bis Tempel
    Sengen Jinja Schrein mein erster bei Nacht mystisc
    200m Treppen bis Cheida Pagoda berühmtestes
    Fotopostkartenmotiv nicht beleuchtet
    Allererste 5 hoch kurz nach 5 da
    Wetter könnte echt nicht besser sein
    Top Sonnenaufgang strahlend blauer Himmel sogar
    Mond schon von Osten links beschieden Hammer
    Wäre auch mit Fujikyu Railway über Fujikyu Railway
    St, Mt Fuji St zu Shimo-Yoshida St gegangen
    Danach 1h Wanderung zurück, Frühstück
    ->Mt Fuji 6. Mal gesehen dieses Mal direkt frontal
    viel näher und mit Pagoda
    - Mt Fuji Besteigung 3.776m
    8:40 Bus Fuji Subaru Line Mt Fuji Station to 5th
    Station Mt Fuji 1h Bergwanderumg Besteigung bist
    8. Station da außerhalb Saison, früh Bus zurück
    Hier 13-36*, oben 0* oder Minusgrade
    Aber keine Wolke nichts, so viel Glück mit Wetter
    Super gefährlich off season va wenn Schnee
    Viele verunglückt;
    Problem: keine Bergkette steht alleine, ungeschützt
    Wetter Wind Regen Schnee Eis ausgesetzt
    Höchster und schwierigst zu erklimmender Berg
    Bis 8. Station 3.300m von 10 halb 1, 2,5h schneller
    als gesagt 40 bis 6, 1h bis 7, 2h bis 8 insgesamt 6
    bis hoch aber nicht machbar weil letzter Bus 4 und
    auch 4h zurück zuui windig viel zu gefährlich
    Immer gleiche Aussicht muss es ja nicht riskieren,
    ich fast davon geflogen mit Fliegengewicht
    Vorher vulkanischen Sand kl Steinchen schwarz
    Ab 6. Station echt Felsen klettern mit Händen
    Gute Entscheidung ab halb 2 rießen Wolkendecke
    Ring unterhalb Gipfel super windig kalt nass
    Traumhaftw Herbstlandschaft so bunt gefärbt gelb
    orange rosa rot braun grün scheee
    ->Auf dem Berg gewesen von dort sieht man
    natürlich nicht Mt Fuji aber dafür alle 4 Seen und
    umliegenden Berge und Bergketten
    Dann wieder Toilette mit Sitzheizung :D
    - See Kawaguchiko Fuji Viewing Plattform &
    Kawaguchiko Ohashi Brücke
    Bergkette, im Hintergrund Mt Fuji
    So schön bereits toller Sonnenunterg
    - 17:39 Sonnenuntergang von Hostel Dachterrasse

    Mi, 11.10. 5 Lakes NP
    - Sonnenaufgang bzw Frühstück mit Hammer
    Aussicht auf wolkenfreien Mt Fuji
    - 2 Seen Shojiko & Motosuko
    -Erst bei See Shojiko ausgestiegen mit Wahnsinn
    Kodaki Fuji Viewpoint direkt auf See am See unten
    -Panorama Observatory Shita 1h Wanderung 325m
    hoch zu tollem Aussichtspunkt auf Mt Fuji, See
    Motosuko und See von oben
    -Kurzfahrt Bus entlang Aokigahara Wald zu See
    Motosuko schöne Aussicht See unten
    Sooo schöne schmale bunte m Vorhängen Retro Bus Toll an den ganzen Seen vorbeigefahren Panorama Aussichten bei top Wetter, Wasser glitzert so schön, blaue Strecke komplett und wieder halb zurück
    - Eis-, Wind- und Lavahöhlen aber alles schon so oft überall in NZ, DE, ZA gesehen nicht mehr interessant
    - 2 Seen Saiko & Kawaguchiko
    -Wanderung Jukai Naturweg durch Aokigahara Wald,
    Meer der Bäume bis See Saiko und Saiko Iyashi-no-
    Sato Nenba, typ jap Dorf
    -Dorf mit Mt Fuji Sicht angeschaut
    Super interessant, alte Häusche, kl Wasserfall, Fluss
    Gärten, Shops, getr Fische und Früchte, Obst, Markt
    Sicht auf Mt Fuji aber ab halb 3 frisch windig zugezo
    - Zurück mit grün und rot schöne Fahrt entlang der
    beiden Seen Saiko, durch Tunnel und Wälder und
    See Kawaguchiko zum Bf, total genossen 1h Fahrt
    Aber schon so zugezogen, Mt Fuji und anderen Berge gar nicht mehr gesehen, auch im Hostel nicht mehr
    Total bewölkt, super viel Glück mit Wetter gehabt
    - Danach mit Chuo Highway Bus zurück nach
    Shinjuku/Tokio gegen 17 Uhr über Highway Land
    Freizeitpark
    Top moderner Reisebus inkl Getränkehalter, Tischen
    und sogar funktionierendem WLAN
    Auch wieder so überpünktlich und top organisierert
    Japan toll zum reisen; sicher zuverlässig aber nicht arbeiten zu streng stressig genießen nichts
    Wieder schöne Fahrt durch Lichtermeer

    5 Seen:
    1) Yamanakako:
    Größter, zw Hakone und Fujikawaguchiko: Mo ab
    2) Kawaguchiko:
    Zweitgrößter m Brücke, 2N Unterkunft: Di & Mi
    3) Saiko:
    Viertgrößter mittig an ganzen Höhlen: Mi
    4) Motosuko:
    Drittgrößter ganz westlich: Mi
    5) Shojiko:
    Kleinster, aber feinster tolle Aussicht Wanderu: Mi

    -->Alle 5 von oben von Mt Fuji Besteigung gesehen
    -->So viele andere Berge, Bergketten, Wanderparadies
    -->So viel zu sehen und tun, tolle Naturlandschaften
    (Spaziergänge, Wanderungen, Klettern, Radfahren, Baden, Wassersport, Onsen Heiße Quellen, Höhlen, Wildpark, Museen, Schreine, Tempel, Kultur, Freizeitparks, Shoppen etc für Jung & Alt)

    -->Ticket von 8.000/60€ für 3T = 30€/T erstmal viel
    Aber noch nie so gelohnt
    ->Allein Mo Hinweg Tokyo-Hakone schon über 4.000
    Allein Rückweg Fujikawaguchiko-Tokyo 1.700
    Alle Busse, Züge, Straßenbahnen braucht man, weit
    Sightseeing Cruise m altem Schiff schon 1.000
    Ropeway über Berg schon
    ->Auch Di mit 2x Fujikyu Railway
    ->Allein Mi mit 2x Blue Line, 1x Green und 1x Red Line
    Fujikyu Sightseeing Buses
    Plus Rückweg Chubo Highway Bus Kuchigawa St to
    Tokyo 2h
    Read more

  • Day403

    Japan 4, 3d: Tokio, Nikko & Kamakura

    October 6, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 16 °C

    Fr, 06.10. Tokio
    - Nachtbus Orion super entspannend
    Bequeme verstellbare Ledersitze m Kopfkissen und
    Fußstütze, Decke, Schuhe, Ladestation
    Nur im Internet und auf jap buchbar
    Wieder einzige nicht Japanerin und Rucksackreisend
    Super viel Verkehr erst gegen 10 Uhr morgens da
    - Tokio/Asakusa
    Traditionsreichstes Gebiet mit Kaminarimon Tor,
    Sensoji Tempel, Asakusa Schrein & Tokios ältester
    Einkaufsstraße (Souvenirs und Essen) Nakamise
    Allerdings super laut, busy, unerfüllt Regen kalt
    - Tokio/Sumida
    Skytree
    Hostel, aber echt nichts Besonderes, allerdings viel
    ruhiger und rauchen drin da draußen verboten

    Sa, 07.10. Nikko
    - M Tobu Railways v Asakusa n Nikko 2h, 125km, 8am
    Weltkulturerbe, tolle Landschaften, grüne Berge,
    Herbstlandschaft, Flüsse, Wasserfälle, Heiße
    Quellen Onsen
    - Berühmt für 3 Affen & Katze
    - Essen:
    Yuba Sojaform kalt; norm Soja u frit m Bohnen und
    Seetang warm zu Mittag lecker :)
    Yuba Pfannkuchen, Yuba Soba o Udon Suppe, fritiert
    Nikko Age Yuba Manjo, fritiert m Süßkart rot Bohnen
    Baumkuchen, Käsekuchen, Nikko Ei
    Gezuckert Sojabohnen, Süßkartoffelkuchen m rot Bo
    Kuchen aus Matcha Gr Tee, Zitrone, Schokolade
    - Chuzenji See & Kegon Wasserfälle
    Chuzenji Onsen Bus stop 45min
    - Shinkyo Brücke: Hl Brücke über Daiya Fluss
    Rinno-ji Tempel
    Yomeimon Gate,Toshogo & Futarasan Schrein
    Bus to Shinkyo
    Kanman Path ca 1,5h Tempel, Schreine, Wasserfä
    Jakko & Urami, Steinpark, Steinstädten, super schön am Fluss entlang
    Super the Landschaften, grün bergig waldig Wasser
    - Chuzenji See
    Chuzenji Onsen, Schrein & Tempel
    Kegon Wasserfälle
    - Yunoko See
    Mt Nantai
    - Kinugawa Onsen
    - Man kann auch ruhig an WE kommen, nur halt super
    früh morgens um 8 da sein dann noch alles leer
    Auch bei Regen machbar
    - Abends zum Japanize Guesthouse ähnlich Cabin

    So, 08.10. Kamakura
    - Direkt von Bakurocho Station 1h via Yokohama
    - Berühmt für gr Buddha, Schreine, Tempel, gr Landsc
    - Kamakura Daibutsu (Gr Buddha Amitabha 11,3m) im
    Kotoku-in Tempel: sehr gr beeindruckend, aber kl
    Park Tempel absolut unspektaku nur Holz kein Gold
    - Yuigahama Strand im Süden
    Perfektes Timing, da So wieder schönes Wetter
    Endlich mal wieder Strand, toll zu beobachten
    Gelbbraun, Fischer, Seevögel, Windsurfer, Surfer
    - Komachidori Einkaufsstr für Mittagessen
    Typisches Essen:
    Weißer Fisch Shirasu
    Süßigkeiten Dorayaki (Schwammkuch m süßen
    roten Bohnen), Daifuku (weicher Reiskuchen m rot
    Bohnen, Warabi Mochi (Wackelpudding mit
    kuromotsu jap Zuckersyrup und kinako geröstetem
    Sojabohnenpuder), Kintsuba
    - Tsurugaoka Hachimangu Schrein
    Super toller Park mit 2 Seen, Rießenefeu, Karpfen
    Hochzeit und Zeremonie, Glück aber ich möchte
    nicht immer so vielen Leuten Touris super laut heir
    Von Schrein Hammer Aussicht eine Luftlinie von
    Tempel, 2 Toren, Komachidori Einkaufsstr bis Meer
    Sonntag und verlängertes we spürbar, sooo viele
    - Kencho-ji Tempel
    Aus Holz
    Nicht mehr so interessant nach so vielen Tempeln
    Read more

  • Day401

    Japan 3, 2d: Kobe/Himeji & Hiroshi/Miyaj

    October 4, 2017 in Japan ⋅ ⛅ 21 °C

    Mi, 04.10. Himeji & Hiroshima
    - JR Local & Rapid Zug Tennoji-Osaka-Himeji
    Morgens im Berufsverkehr gegen 7 zunächst mit
    Local Zug v Tennoji St n Osaka St (30Min) zum
    Zugwechsel Rapid Zug via Kobe n Himeji (60Min)
    ->leider aber teuer mit 1.660Y=12,50€ f 1,5h Fahrt)
    ->dafür super schnell mit 90Min für ca 120km
    ->tolle Landschaft bis Kobe hügelig, dann Meer
    -->Alles so toll organisiert trotz vieler Menschen
    -->Super pünktlich, sauber, ausgeschildert auf EN
    -->Alle laufen hintereinander, Rolltreppe eine Linie,
    sodass man vorbeilaufen kann, stehen brav in
    Schlange, lassen erst alle Leute raus, langsam
    ohne Stress, Drücken, super höflich bzw respektv
    - Himeji
    -->Himeji-ji Burg
    Total kühl und windig, später dann sonnig und heiß
    Bekannt für Burg, angeblich schönste in ganz Japan
    Weltkulturerbe
    So einfach, bereits von Bf zu sehen, nur 15Min ger
    Deshalb m 1.000¥ (7,50€) auch super teuer, lohnt si
    So recht, super riesig, interessant, 6 Stockwerke
    Zunächst toller großer grüner Park m Museum, Zoo
    Schöne Aussichten auf sämtliche Seiten der Burg
    Viele Treppen, zunächst in Burg Schuhe ausziehen
    6x Treppe hoch mit meinem ganzen Gepäck, aber
    so interessant mit Räumen und tollen Aussichten
    auf ganze Stadt, danach Vorplatz und Westflügel
    -->Koko-en jap Garten
    So toll angelegt, va jetzt im Herbst m bunten Blätter
    Tempel, Brücken, Buchsbaume, Teich, Bäche,
    Rießenkarpfen, Gärten, Teehäusern etc
    - JR Shikansen Himeji-(Okayama)-Hiroshima
    Juhu, super teuer aber in Japan muss man mal die
    Erfahrung gemacht haben und mit dem weltweit so
    bekannten und berühmten Shikansen Schnellzug
    fahren
    ->super super teuer mit 7.770Y=58,60€ für 1h Fahrt
    ->dafür aber super schnell m 1h für ca 250km (io 5h
    --->7.770¥ unres Sitze, io 8.850¥ (66,65€ 1080/8,15
    sauber, Tische, Netze, Ladestation, kein Abfalleimer
    Mit Getränken, Essen, Abfalleimer
    Landschaften viele Städte, bisschen gelbe Felder
    Oft durch Tunnel, super schnell vorbeigezogen
    - Hiroshima
    Rießen Stadt wieder ähnlich den anderen; Oko&Ram
    Früher richtige Militärbasis & Erziehungsstadt
    Schwer zu glauben dass mal alles verbombt
    -->Simple Stay ähnlich Ryokan
    Super zentral beim Memorial Park
    Wieder Code, Schuhe aus etc; jap geführt & Angestel
    Jap Futon m Bett auf Bambusboden, Holzabtrennun
    -->Hiroshima Peace Memorial Museum
    Echt günstig nur 200, leider nur Ost Zentral renoviert
    Mission der Aufklärung und Ende der Atombomben
    Super Animationen, Videozeugen, Ausstellungen
    Viel Info über Atombombe, Folgen, Hiroshima selbst
    V Dt Otto Hahn & Lise Meitner entdec, Einstein gewa
    USA erforscht 2B, Juni 42 Manhattan Projekt
    06.08.1945 8:14 Hiroshima fl Lage, 3T spät Nagasa
    Hauptproblem Hitze 7.700* Menschen bis 3.5km
    verbrannt bis 1.2 später gestorben, Druckwelle 11t
    pro km2 bewusstlos vergraben, Verstrahlung direkt
    gleich oder später Leukämie
    Direkt Tod, Verbrennungen, Splitter o dann Krebs
    Wahnsinn, wie sich Menschen selbst zerstöre,traurig
    Sonderausstellung, va ü Kinder wie Sadako Sasaki
    (2J bei Bombe, später an Leukämie gestorben)
    -->jap Abend mit Manga Büchern und Orga
    Abends auch mehr windig
    Bustickets per Telefon jap bestellt, Lawson zu
    Automat, Nummer von Mail eingeben, Beleg damit
    an Kasse bezahlen und bekommt Ticket

    Do, 05.10. Hiroshima/Miyajima
    - Hiroshima Memorial Park
    So ruhig, friedlich, respektvoll; Vogelgezw Ampel pa
    Neben Hauptmuseum, Konferenzzentrum, Gedahall
    Cenotaph, Flame of Peace
    Children's and Student Peace Monument
    Peace Clock Tower & Peace Bell
    Atomic Bomb Dome (Hypocenter) Weltkulturerbe
    - Hiroshima Orizuro Tower & Straße
    Ähnlich wie in Kyoto
    Turm und rießen Markt mit Essen und Souvenirs
    - Hiroshima Castle & Shukkein Park
    Ähnlich wie in Osaka, Kyoto, Himeji alle haben Burg
    Himeji erst schönste Burg & jap Gärten gesehen

    - Miyajima
    Japan macht mich fertig
    Kyoto schön, Himeji besser, Miyajima der Hammer!!!
    Schon super tolle Fährüberfahrt mit Blick auf Gate
    Größtes des Landes einer der 3 schönst Landschaft
    Schrein Weltkulturerbe 16m hoch, 10m hohe Säulen
    Bei Flut sieht schwebend aus, bei Ebbe begehbar
    Einfach super Mischung aus allem:
    Kultur mit Tor, Tempel und Schreinen;
    Landschaft mit Hügeln, Wäldern, Flüssen, Wasser-
    fällen, Meer, Inseln, Herbstlandschaft, bunte Bäume
    gelb, or, rot;
    Rehe und Hirsche überall, Vögel, Schmetterlinge
    Essen mit Aal, Muscheln und leckeren Süßigkeiten
    Wie immer sehr sicher, ruhig, friedlich, liebe Japan :)
    8:00 1h Tram von A Dome nach Miyajima St
    9:00 1,5h O-torii Tor & Itsukushima Schrein/Tempel
    10:30 0,5h mehr Tempel
    11:00 0,5h Wasser entlan, kl Läden, Omoto Schr Park
    Daiganiji Tempel, Tahoto Pagoda, Schatzkammer,
    Kiyomori Schrein
    11:30 Richtung Mt Misen und Momijdani Park
    Erst Momijdani Route eig 2h nach 1-1,5 da
    Hammer Wanderung an Rehen und Flüssen durch
    Wald, super steil mit vielen Treppen, Aussichtspunkt,
    Hallen Sankido, Misen Hondo, Reikado, Dainchodo
    Mit nettem älteren Japaner, Hände und Füße
    Mt Misen Top einfach der Hammer 360* Sicht über
    ganz Hiroshima, Städte, Inseln, Laub, Felsen
    Bester Ort für Mittagspause 535m hoch
    Zurück Daishoin Route bergab mit Miyama Schrein,
    Okonoin Temple, Niomon Gate & Daishoin Tempel
    Auf Rückweg so krasse Ebbe, dass Tor total auf
    Land ist, kann man hinlaufen
    Dann Einkaufsstraße, sehr touristsch mit Souvenirs
    Ganzem typischen Essen wie Anago-meshi= gegrillt
    Aal auf Reis, Austern, Momiji Manju=gefüllte Teig-
    waren rote Bohnen süß
    Kein convenience store auf ganzer Insel, verrückt
    Fähre gegen 18:00 zurück, schon fast dunkel aber
    Tor schön beleuchtet
    1h Straßenbahn zurück ganze Stadt schön erleuchte
    - 8:15 Orion Nachtbus Hiroshima-Tokio
    12,5h für ca 850km, ¥7.000 (52€)
    Langsamer, aber günstiger und über Nacht = ke Hos
    Read more

  • Day397

    Japan 2, 4d: Nara & Kyoto

    September 30, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 24 °C

    Sa, 30.09. Osaka-Nara
    - Morgens Fahrrad inkl Schloss & Helm ausgeliehen
    - Nach gutem Frühstück gegen 11 Uhr los;
    37km östlich aber 800m Höhenunterschiede
    Eigentlich 3-4h, wg Berg nur bis kurz vor Nara gesch
    - Zunächst knapp 1,5h flach durch Stadt:
    Linksverkehr, eig Fahrradwege, hält sich keiner dran
    Rote Welle, aber nicht allzu viele Leute und
    rücksichtsvoll,super ruhig, kein hupen asiati
    Ausnahme schön durch typ Wohnviertel britischer
    Stil und Mini Toyota Kastenwagen
    - tolles Wetter, Sonne, bl Himmel, 25*
    - Dann Hügel mit 17% Steigung:
    Wer sein Fahrzeug liebt, der schiebt :P
    Super anstrengend, va mit Gepäck super lahm
    Top Aussicht auf ganze Stadt
    - Thomas aus DE getroffen entgegengekommen
    Super nett, sportlich, Ende 40
    Organisiert Radtouren Asien
    - Weiter geschoben
    Wald wie in DE, nur leider keine Zickzack stur steil
    Tempel, Schreine, viele Roller & Kastenautos
    Soooo anstrengend auch schon fast 3
    Daumen raus, per Anhalter, erst erfolglos Autos zu kl
    Dann mega Glück 2 Biker m gr Auto zum Lulus Rad
    m Gepäck Zelt etc, Lulu meinen kl Rucksack
    Ich Rad geschoben, später gr Rucksack auch mit
    Soooo steil und anstrengend, fast auf Boden
    Extra auf uns gewartet, mega nett, alle Gummibä
    ARIGATOU :))) So tolle Erfahrung
    Reisfelder und Bauern, Lwr, schon grün
    Oben top Aussicht auf Nara und Hügel
    - Mega viel Spaß super steil runtergerast
    Vorbei an Feldern, Häusern, Kindern
    - Linner Reisdreiecke
    - Zeltaufbau Park Parkplatz zw Bäumen schön getarnt
    - Supermarkt mega interessant, leider k containern
    - Luxus glampen mit Film über Aussteiger
    Krabbenchips, dk Schoki, jap Birne
    Gechillt

    So, 01.10. Nara-Kyoto
    Japans erste Hauptstadt und Kaiserstadt, Park, Rehe
    - Echt kalte Nacht, ständig aufgewacht
    - Los nochmal 1,5h nach Nara containern nicht funkt
    - Schön an Fluss entlang, Kastenwagen; 47km nördlic
    - Nara Stadt groß, Fußgängerzone mit Rehschildern
    - Tempel & Schreine mit Rehfiguren
    - Super schöner großer Nara Park total ruhig
    Viele Tempel und Schreine, Flüsse, Bäche, tangelegt
    Überall Rehe so typisch für hier
    Jap Kinder
    Gaishas
    - Nara Grüntee-Rote Bohnen-Gebäck Meiji Machsla Grüntee Wackelpudding & jap weißer
    Riesen-Dumpling mit Hackfleisch-Zwiebelfü Mittag
    - Weiter nach Kyoto 42km/3,5h
    Sehr schön flach durch tolle Landschaften
    Gelb wie Rapsfelder und Bonsai Bäume
    Tolles Wetter, 28*, super flach
    Immer gerade aus, am Fluss entlang, Kyoto riesig
    - Gegen 17:00 Uhr angekommen, abends Sushi essen
    - Tolles Hostel Peace House Sakura
    So berühmt für Gion Stadtteil und Geishas
    -->Ochaya (Teehaus)
    -->Geikos (Kyoto Dialekt für Geisha) & Maiko (Azubis)
    -->Kaiseki Ryori (haute cuisine Teezeremonie)

    Mo, 02.10. Kyoto
    Über 1000 Jahre Japans Hauptstadt
    - Hammer rießen aber tolle Stadt, total verliebt
    So tolles Essen überall, Liste wird immer länger
    Froh, Fahrrad zu haben da alles min 3-10
    Leider Dauerregen, aber nicht zu ändern und so
    brauche ich wenigstens die ganze Ausrüstung inkl
    Regenhose ;)
    Mehr als 1500 Tempel & 800 Schreine
    - Arashiyama
    Beautiful along typ jap river with boats and trees
    -->A park & viewpoint amaz to temple & river, monk
    -->A Bamboo Grove never seen so beautiful
    -->Tenruyu-ji Temple beautiful
    - Kinkakuji Tempel
    Goldener Pavillon, berühmtester Kyotos
    Sehr schön, an See gelegen m typ jap Park
    Leider zu viele Leute & fast v Regenschirm erstoc
    - Nishiki Markt zu Mittag
    Fast kostenlos, da überall probieren
    Nusse, Gewürze, Salate, Gemüse, Fisch, Oktopus
    Süßigkeiten, Eis, Grüntee
    Schuhe, Socken, Kleidung
    Geishas
    - Fushi-Inari Taisho Schrein
    berühmtester beliebtester Schrein Japans
    Handwasche, Gebete, Schreine orange
    Doppelter Schreinweg, Gänge, rießen Park, Geishas
    - Kiyom zu dera Tempel bei Nacht
    Auf Weg mega rießen genialen Friedhof entdeckt
    (riesig, Berg, top Aussicht auf Stadt & Kyoto Turm)
    Treppen hoch gelegen
    Gute Aussicht, aber schon dunkel
    - Typische Soba Nudeln mit Fisch und Tofu abends

    Di, 03.10. Kyoto-Osaka
    - Kiyom zu dera bei Sonnenaufgang
    Ab 6 offen, wenigstens mal schön leer nur Schulkl
    Hammer Aussicht trotz Nebel, ganz Kyoto Turm
    Tolle Gärten mit Seen und Pflanzen
    Haupttempel gerade renoviert, aber sichtbar
    Balkon toll mit Wäldern Hügel
    Wasserfall, schöner Park
    Tolles Flair, betende Japaner, Otonowotaki Quelle
    - Burg Nijo
    Nur vorbeigefahren, da bereits Osaka & dann Himeji
    Klein, schwarz; Osaka viel schöner, Himeji wohl auch
    Fahrradwege alle top, gerade, breit, sauber, am Fluss
    - Kaiserpalast
    Mega großflächig, schwarzer Schotter, gelbe Mauer
    Froh mit Fahrrad, sooo ruhig, grün, bereits Farbenlau
    Schrein, See, Palast selbst
    Palast selbst geschlossen, viel Polizei, Prinz kommt
    - Zurück nach Osaka
    54km, 4,5h
    4h flach, sehr städtisch immer gersesus
    - Umeda Turm
    Geschäftsviertel
    Teuer
    - Fahrrad zurück
    Einkaufen muss nicht teuer sein
    Gewusst wie mit Tamade oder Lawson 100Y 75c
    Alles so viel für 1.188Y 9€ nächsten 3T
    10 Sachen (2 Apfel, 2 Ramen Nudeln, 1 Abendessen Ramen und Fisch, Meiji Grünteesüßigkeiten, Fischgebäck, Cracker, Brot, Melonen-Süßkartoffelbrot Nusse)
    Leute so nett alle wollen einem helfen auch wenn kein Englisch, nutzen Übersetzerprogra
    - Osaka Abendessen
    Read more

  • Day395

    Japan 1, 2d: Osaka

    September 28, 2017 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Drittgrößte Stadt Japans n Tokio & Yokohama; 2,6M
    Wichtige Handelszentren, Hafen, Neonlichter
    Küche Japans, da viele kulinarische Erlebnisse
    (Takoyaki Tintenfisch-Bällchen, Okonamiyaki jap Pizzen, Krebsgerichte auf Spaghetti oder gekocht)

    Do, 28.09. Osaka
    - Erster Eindruck Flughafen, Zug, Bus:
    Gleich teuer mit 1.060 fast 8€ für JR n Tennoji Host
    Super geordnet alles links
    Super lange Schlangen für Ticketkauf
    - Erste JR Zugfahrt:
    Super schöne Fahrt mit modernem sauberen JR Zug über riesige lange Ozeanbrücke mit tollem Sonnenuntergang, Hügel und Stadtsicht
    - Tennoji Station:
    Ebenso riesig darin gr Shopp Mall, leicht zu verlaufen
    Gleich Japan Neonlichter bei Nacht, Straßenstände
    Typisch schicke Japaner
    - Peace House Suzunami Hostel günstigstes so cool:
    Schuhe aus strumpfig, auf Boden sitzen
    Fast wie Capsule Hostel Bienenwaben m Vorhängen
    Top Dusche, Shampoo, Durchgel, sogar Fon
    Kostenloser Tee, Kaffee, Essen, Kleidung etc
    - Abends typ japa Kitsch Zeichentrickfilm Ghibli; Kaguya Hime = The tale of Princess Khaguya
    2,5h Mädchen Kindergeld

    Fr, 29.09.
    - Geldwechsel Automat: mega praktisch, gute Rate
    Japan Automatenland
    - Shitennoji Tempel:
    Super groß, ruhig, duftend, Schildkröten
    - Family Mart:
    Krabbenstick für nur 80ct so lecker, Tische, Toiletten
    - Isshinji Tempel:
    Steine, typ Bäume, Raucherstäb, Kerzen, magisch
    - Yasui-jinja Shrine:
    So grün sofort weg von Strlärm, ruhig, religiös
    - Genshoji Tempel an Straße & Kuromon Markt
    Super riesig an Straße
    Typisch jap Markt Schuhe, Kleidung, 100Y, 75c Shop
    (alles von Hello Kitty, Stäbchen, Keramik etc)
    Essen, va Fisch kostenloses Sushi Thunfisch & Lach
    - Dotonbori:
    Fluss super schön typisch jap Flair, Namba Zentrum
    Hammer Einkaufstraße, Krebse, Matcha Eis, Esskas
    so höflich angerempelt und entschuldigt
    - Tennoji Park:
    riesig, mitten in Stadt, Seen
    - Tsutenkaku Turm & Shinsekai Markt:
    Typ jap Einkaufsstr, Takoyaki Tintenfischbäll Mittage
    - Burg Osaka:
    Weiter weg, mit Fahrrad links halten ansonsten gut
    Toller großer Park, so grün, Frischluft, Moskitos
    Schön, weiß mit viel Gold
    - Abeno Hakura abends/nachts:
    Tolle Aussicht über jap Lichtermeer, Neonfarben
    - Hostel Abendessen Okonamiyaki jap Pizzen plus jap
    Pfirsich und Birnen inkl geröstetem stark Grüntee
    mit top Lichtermeer Aussicht auf beide Gebäude
    von Dachterrasse
    (Alles super nah, nur Burg & Fluss weiter 20min Rad)
    Read more

  • Day394

    Japan Infos

    September 27, 2017 in Japan ⋅ ⛅ 26 °C

    Konnichiwa & Arigatou :)))

    Allgemein:
    - Insel, erdbebenreichste Land der Erde1.500 pro Jahr
    - Taifune mit starken Winden, Überschwemmungen, Erdrutschen
    - Unterkunft:
    a) Ryokan
    typisches japanisches Hotel, meist bei Hot Spring
    typisches Leben & Gastfreundlichkeit
    Tatami-Böden, Futon-Betten, Toiletten/Dusch, Ess
    b) Kapselhotel
    c) Manga Café
    - Onsen (Heiße Quellen Bad)
    - Zuge und U Bahnen besten und größten der Welt
    (Namba Osaka 200 Ausgänge, 20-30min umsteigen
    - Alles super geordnet, jeder steht an, Rolltreppe auf einer Seite, alles pünktlich, sicher, aber überfordernd
    (Tsunami und Selfistick Warnungen)
    - Origami zur Begrüßung
    - Karaoke, Manga, Pokemon
    - Pachinko Automaten, Kapsel-Spielzeuge
    - Automatenland: Geldwechsel, Essen, Getränke etc
    - So sicher, kannst Geld verlieren immer noch da
    - Alles so sauber, aber öffentlich nirgends Abfalleimer
    (nur convenience stores oder Unterkunft)
    - Hostels so toll mit kl Tischen, Stäbchen, heißen starken Duschen, Shampoo, Duschdas, Fon etc
    Immer Schuhe aus, Schuhregal, Slipper heimisch
    Immer wie Cubes mit Vorhängen, Leselampen etc
    Immer sehr sauber, tolle Küchen, kostenloser Kaffee
    Top ausgestattet mit Wasserkocher, Mikrowelle etc
    Immer sehr Sucher mit Türcodes, Duschcodes etc
    Highspeed Toiletten, nie Partyhostels, ruhig, ab 10 Be
    Stäbchen, Manga Comics, super sicher mit Codes etc
    Hammer starkes WLAN
    Allee immer günstigen, alle top wie Hotel

    Japan schon sehr teuer:
    1) Transport
    (va Züge; sparen durch Pässe, Busse, Rad oder kostenlos mit Hitchhiking
    2) Unterkunft
    (va Ryokans, Hostels gün 8€ io ab 13€ idR 15-30€ oFr
    selbst Kapsel und Manga Cafés erst ab 15€;
    sparen durch conv stores, zelten, couchsurfen
    3) Essen
    (va in Restaurants klar, aber sonst mega Sparpotenzi;
    Kl Ladenketten wie 7Eleven, Family Mart, Lawson;
    sparen durch Tomeda o noch besser 100Y Läden
    4) Sightseeing/Touren
    (va Touren klar, aber Japan so sicher und einfach DIY
    Nur extrem touristische Orte Eintritt aber nicht viel 3€
    Parks und viele Tempel/Schreine sogar kostenlos

    Hostels: Guesthouses/Manga Café/Capsule/Ryokan
    2N Peace House Suzunami Osaka (Vorhangbetten)
    1N Camping Nara
    2N Peace House Sakura Kyoto (Vorgangbetten)
    1N Peace House Suzunami Osaka (Vorgangbetten)
    1N Simple Stay (Jap Futon auf Bambusboden)
    1N Orionbus (Nachtbus)

    Übernachten 7Eleven

    Geld sparen:
    Booking, book in advance
    Leitungswasser
    Konbinis Supermärkte wie 7/11 Yoghurt, Bananen, Sandwichs (sogar ganze Mahlzeiten mit Micro aufgewärmt); 100Y Store
    Lokale Restaurants für Mittagessen circa 5€
    (in Plastik dargestellt, da viele kein EN reden)
    Willer Bus Pass statt Japan Rail Pass
    Geldabhebung an 7Eleven & FamilyMart Automaten
    Reisepass immer mitnehmen!!!

    Essen:
    - Washoku japanische Küche 2014 Weltkulturerbe
    - Frische & Eigengeschmack der Produkte wichtig
    - Nicht viele Gewürze
    - Reis, Sojabohnen (Soße, Tofu), Tsukemono (Gem
    - Benta Box
    - Kochkurse bei Nagomi Visit, Travelling Spoon, Mayuko's Little Kitchen, Buddha Bellies Cooking
    - Sushi: Genki; Achterbahn/Fließband
    (roher Fisch m Gemüse auf gesäuertem Reis)
    - Nudeln: auf Weizenbasis Ramen, Udon, Soba
    Ramen bei Ichiran-Kette
    Harusame (Glasnudeln aus Kart, Süßkart o Mungboh
    Hiyamugi (Weizennudeln)
    Ramen (Nudelsuppe; Ichiran-Kette)
    Shirataki (dünn)
    Soba (Buchweizen)
    Udon (dicke Nudeln)
    Yakisoba (gebraten)
    - Matcha grüner Tee
    (Getränk, Kuchen, Süßigkeiten
    - Fisch & Merresfrüchte
    Asari (Venusmuschel)
    Chirimen zansho (kl getr eingelegte Sardellen)
    Fugu (Kugelfisch)
    Mentaiko (gesalzener Kabeljau + Alaska-Seelachs)
    Uni (Seeigel)
    Unagi Frischwasseraal, nur gegart sehr gesund
    Kabayaki (Unagi mit süßer Sojasoße)
    Maki (Seetang, Reis, Gemüse)
    Dashi (Fischsud aus Seetang)
    - Miso/Dashi Suppe
    - Nabe, Sukiyaki Eintopf
    - Kare japanisches Curry
    - Kaiseki (kl leichte Gerichte, an denen sich jeder bedi
    - Okonamiyaki (jap Eierkuchen mit Kohl; pfannkuchenähnl Fladen direkt am Tisch gegart)
    - Monjaiaki (ähnlich zu Okonamiyaki
    - Shabu-Shabu (Brühe Fondue nur Wasser kein Fett m Nudeln als Suppe gegessen)
    - Takoyaki (Teigbällchen mit Oktopusstückchen)
    - Teriaki (mariniertes Fleisch)
    - Tempura (Fisch o Gemüsehäppchen paniert)
    - Tonkatsu (Schweineschnitzel)
    - Yakitori (gegrillte Hühnchenspieße mit Salz o Sojas
    - Ingwer, Mirin Reiswein, Miso Sojapaste, Mitsuba Kra
    - Nira Schnittknoblauch/Chinalauch, Nori Rotalgentan
    - Sansho jap Pfeffer
    - Wakame (Braunalgentang)
    - Wasabi (japanischer Meerettich)
    - Tayiaki Süßigkeiten:
    Waffel in Fischform)
    Dango (Reiskloß)
    Mochi (Klebreis)
    Natto (vergorene Sojabohnen)
    Onigiri (Reisbällchen)
    Senbei (Reiscracker)

    Etikette:
    - Vor Essen Guten Appetit Itadakimasu sagen
    - Stäbchen niemals aufrecht in Reis stecken
    - Nudeln lautstark schlürfen
    - Am Tisch nicht die Nase putzen, hochziehen höflich
    - Kein Trinkgeld
    - Mit Verbeugung begrüßt, als Antwort lächeln nicken
    - Schuhe aus
    - Haarnetz in Umkleidekabinen
    - Links halten: Straßen, Gehweg, Rolltreppen etc
    - Gesichtsverlust bei lautstarkem Verhalten

    Meji Shrine
    Tsujlkiji Fischmarkt
    Akihabara, Gärten

    Asien halt schwierig, da man Sprachen nicht kann
    Selbst in großem Städten EN oft schwer zu finden
    (Hände und Füße geht zwar immer, nervt aber einen selbst, die Leute und man hat keine tollen Gespräche mit Einheimischen)
    Read more

  • Day394

    Seoul, Südkorea

    September 27, 2017 in South Korea ⋅ ⛅ 22 °C

    Allgemein:
    - Xx EW
    - Hochentwickelte Weltstadt mit Unternehmen wie Samsung, LG oder Hyundai-Kia
    - Größtes U-Bahn-Netz der Welt
    - Eine der lebenswertesten Orte der Welt, vor New York, Melbourne und London
    - Europäische Steckdosen

    Küche:
    - Vielzahl an Geschmackserlebnissen
    (abwechslungsreich, feurig-scharf, würzig)
    - Nationalgericht Kimchi
    (scharf mariniert, eingeleg, vergor, Chinakohl/Kraut;
    auch mit Gurken, Lauch: Rettich, Ingwer, viel Knobl;
    mit Merresfrüchten Saison & Chilipulver gochugaru;
    oft auch mit Fischsoße, eingelegte Fisch o Austern;
    zu jeder Mahlzeit neben Reis und Suppe; gewöhnu;
    Haltbarm v Lebensmitteln dur Milchsäuregärung)
    -->pur, zu Reis oder Fleisch
    -->Käse: Kässpätzle
    -->Kimchi jjigae: Eintopf stark fermentiert m Rindfl
    - Bibimbap mit Kimchi & Banchan small restaurants
    (Reisschüssel aus Gem, Rindfl, rohes Ei, r Chilipaste
    Gochujang;
    Reis umrühren/mischen: wird umgemischt serviert)
    -->Dolsot: Bibimbap in warmer Steinschüssel
    - Banchan
    (koreanische Tapas/Beilagen, kl Köstlichk m Reis;
    Sojabohn in Sesamöl, gek Spinat m Knobl+Sesam,
    Rettich, Gurken, Möhren, Auberg, Pilze, Wurz, Knol)
    - Galpi
    (marinierte, gegrillte Rinderrippchen)
    - Gimbap
    (koreanisches Sushi: getr Seetang=Gim+Reis=Bap;
    kein roher Fisch sondern Bulgogi=hauchdünn
    geschnittenes mariniertes Fleisch)
    - Gim
    (getrocknete+gesalzene Seetangblätter;
    Pur oder Gimbap=eingewick m Reis, Fleisch+Gem;
    Beilage in Sesamöl geröstet, Salz, kl Streifen gesc)
    - Bosintang (koreanische Hundefleischsuppe)
    - Haemultang (Fisch-, Merresfrüchte-, Gemüsesuppe)
    - Japchae (kor Süßkartoffelglasnud, Rind, Möh, Gurk)
    - Crown Bakery (McDonalds SK, koreanische Süßspei)
    - Goguma Mattang (kandierte Süßkartoffel)
    - Jeon (Pfannkuchen; Paj=Meeresfr+Lauch, Kimchij)

    Etikette:
    - Mehrere Gerichte zusammen essen
    - Jüngere den Älteren Vortritt
    - Älterer spricht zuerst, sonst ruhig
    - Ältere Person beim Trinken nicht direkt ansehen
    - Alkohol von anderen abwenden, re H stützt, l schirmt
    - Esstempo an andere anpassen
    - Suppen und Reisschüsseln nicht wie in China mit Hans anheben und zum Mund führen gilt als ordinar, da Bauern das gemacht haben
    - Reis vollständig aufessen, da früher nur Adel vorbehalten und kostbar
    - Am Tisch nicht Nase putzen, husten, niesen
    - Schmatzen und laute Geräusche verpönt
    - Schlürfen der Suppe normal
    - Reis oder Suppe nicht umrühren
    - Gemeinsame Schüsseln nicht umrühren
    - Kein Essen mit Hand vom Teller nehmen
    - Löffel und Stäbchen nie gleichzeitig benutzen
    - Essen mit linker Hand unfein

    - Baseball, Jazz, Gangam Style
    - Trickeye & National Museum
    - Seoul Arts Centre & Museum of History
    - Lotte World Freizeitpark
    - NP Bukhansan (75m2 Wanderparadies, Frischluft)

    Mi, 27.09.
    - Flug über 45Min verspätet, so gut wie leer 80%
    Katastrophales Umsteigen Gate spät 2x Zug
    - Noch dunkel mit Zug rein
    - Gimbap koreanisches Sushi zum Frühstück
    - Gyeongbokgung Palace/Temple
    Rießig, Wachtablösung, freier Eintritt wg Kulturtag
    Immer letzter Mittwoch im Monat
    - Changdeok Palace/Temple
    Riesig, super schön, asymmetrisch, grün, Weltkultur
    Auch freier Eintritt alles öffentlichen, Turm privat
    - Bibimbap zu Mittag, von Einheimischen zu super typischen nichttourisrischem Restaurant
    Schuhe ausziehen, nur Koreaner, alle essen zusammen und auf Boden
    Super große Portion: ganze Schale Reis in große Schüssel mit Salat, Leinsamen, Sesam, Rind, Schwein, Fisch, Spiegelei alles vermischen
    Dann noch Beilagen wie Kimchi echt scharfe Kohlblätter, Gim getrocknete gesalzene Seetangblätter, Spinat mit Käse, Reiskuchen, Suppe, scharfe rote Soße
    Sooo viel und lecker, fast alles typische schon abgedeckt für nur 6000=4,47€
    Danach squat toilet
    - Dongeamun Market & DDP History & Culture Park
    - Kostenlose Toiletten, alles sehr sauber, super grün viele Parks
    - Jeons Pfannkuchen alle möglichen Formen 6S 3000
    - 3,5km 1,5h super steil durch Stadt und dann letzte halbe h parkähnliche Straße durch rießen Park Namsan, wieso Bus wenn man laufen und Frischluft atmen kann :P
    Viel schöner mit tollen Pflanzen, Affen und Vögeln
    - N Seoul Tower, Namsan Tower, offiziell VTN Seoul
    Umgezogen, gewaschen, angezogen: trinken
    Pfannkuchen genießen sehr verdient
    Super cool, da 7Eleven und G25 alle Micros oder heißes Wasser für Suppen haben kostenlos
    Sehr viel Auswahl scharf Fisch Thun Lachs lecker
    Hammer Aussicht, nur leider etwas neblig o Smog?
    Hügel mitten in Stadt, rießen Stadt v allen Seiten mit
    bissi Sonnenuntergang: 230m höchstes Gebäude St
    - Über Seoul Station zurück zu Hostel
    Kimchee Guesthouse Downtown

    Do, 28.09.
    - Chillen ;)))
    Read more

  • Day391

    HongKong

    September 24, 2017 in Hong Kong ⋅ 🌧 29 °C

    Allgemein:
    XxEW
    Kantonesen
    Fahren auf anderer Straßenseite
    Direkt am Meer, jede Menge Inseln, Berge
    Fahrt von Flughafen über Brücken, Landschaften, riesigen Containerhafen und dann typisch chinesische Großstadt: viele Menschen, Schriftzeiche
    Wieder einzige Westliche unter ganzen Asiaten :P

    Küche:
    Unbestrittene Königin der Regionalküchen Chinas;
    Essen alles was vier Beine hat außer Tischen, alles was schwimmt außer Schiffen, alles was fliegt außer Flugzeugen
    - Frisch, natürlicher Geschmack, kurzes scharfes Braten oder Dünsten, sparsames Würzen
    - Raffinierte Gewürze wie Ingwer Chili Essig Frühlingszwiebeln, Sesamöl etwas scharf
    - Dim Sum (kleine Snacks wie Dumplings, Reisrollen, Fischbälle und -fleisch Shao Mai)
    - Merresfrüchte (Haifischflossen, Quallen, Abalone, Krebs, Garnele, Tintenfisch, Barsch, Muscheln, Seegurken, Fischlippen)
    - Hühnerbeine
    - Innereien

    Etikette:
    - Mehrere Gerichte zusammen essen
    - Reisschüssel nahe an Mund geführt und geschaufelt
    - Nudeln gesaugt, schmatzen nicht üblich, kleckern ok
    - Getränke immer wieder aufgefüllt
    - Stäbchen nicht stecken lassen, da wie Raucherstäbchen am Grab
    - Imbissbuden, Garküchen

    Sehenswürdigkeiten:
    - Clock Tower
    (Wahrzeichen Dampfzeitalter, koloniales Erbe)
    - Golden Bauhinia Square & HKCEC
    (Tägliches Hissen der Flagge & Kongresszentrum)
    - The Peak
    (Aussicht auf Wolkenkratzer, Hafen, grüne Hügel)
    - Tsim Sha Shui Promenade & Avenue of Stars
    (Hafenpromenade Sicht auf Skyline & Asiens Filmi)
    - Ladies Market & Temple Street Night Market
    (1km Kleidung & Souvenirs, Snacks, Wahrsager)
    - Hong Kong Disneyland & Ocean Park

    Mo:
    - Ankunft am Apple Inn Tsim Tsa Shui
    (Unit 1103 11F, Hai Phong Mansion, 101 Nathan
    Road: super zentral Bus und Metro sowie Hafen)
    - Erst mal gegessen: Haifischflossen Dumplings
    - Tsim Tsa Shui Promenade & Hafen
    - Fähre zu HongKong Island
    - The Peak komplett gelaufen, mega heiß schwül
    super Sonnenuntergang
    - Fähre zurück zur Lasershow in Tsim Tsa Shui
    (Wahnsinn, sehr bunt und laut)
    - Temple Street Night Market
    (tolles Flair und Straßenessen)

    Di:
    - Frühstück HK Milchtee, Reissuppe mit Fisch und
    100 Jahr Ei, Reisrollen mit Shrimps von 7Eleven nur
    24 2,50€ super lecker und viel
    (im Kowloon Park genossen statt hässlich laute
    teure unterkühlte AC Restaurants :P)
    - Kowloon Park
    (super groß und schön schattig, nicht so heiß)
    - Überall kostenlose Toiletten :)))
    - China HK City
    (tolle Aussicht auf Hafen)
    - Ladies Market
    (Alles gefälscht; Taschen, Schuhe, Souvenirs in
    Mitte und Restaurants außen)
    -Temple & Bowring Street Food Markets
    (Fish Meat Shao Mai & Fish Balls;
    Stadtteil Mongkok bester Ort zum Essen :)
    - Garden of Stars
    (Leider geschlossen wegen Reparaturarbeiten)
    - Abendessen Cantonese Seafood Noodles
    (Lecker und füllend für Flughafen abends)
    Read more

  • Day353

    V. CA Belize/W1, 4d: San Igna-Caracol EN

    August 17, 2017 in Belize ⋅ ☁️ 12 °C

    We, 16.08. Border crossing Flores-Melchor de Mencos/Benque Viejo del Carmen-San Ignacio
    Super spontaneous and as I was already awake quite early again I made my way to Belize early in the morning, the last of the 7 Latin American countries and my already 64th country. Despite public Colectivo bus incl a stop at the market the border was with only 2h quite close, I could leave Guatemala without departure fee and super quick, Belize took unfortunately half an h and thus a bit longer. I immediately noticed that all signs were in English and everybody spoke English fluently, the Queen can also be found on all notes. Without a lot of waiting I then took a Colectivo taxi for only 10B$ or $5 to San Ignacio in the Cayo District, being only a 20min drive away.

    Welcome to Belize! :)
    As former British Honduras and member of the Commonwealth Belize is the only country in Central America where the official language is English instead of Spanish - a perfect country for beginners without Spanish skills but also one of the dearest. It is also the only country in Central America not having access to the Pacific; it is located on the Caribbean coast south-east of the Yucatán Peninsula and is in particular known for superb diving spots in Caye Caulker/Blue Hole, an UNESCO World Heritage Site and second largest barrier reef in the world as well as its numerous Mayan sites which are best visited from San Ignacio in the Maya Mountains.
    Capital is Belmopan with only 20,000 habitants, biggest city as well as cultural and economical centre is Belize City on the Caribbean coast, currency Belize Dollar, distances are measured in miles or foot and everything is a bit American incl overly cold air conditioning.
    Food is a mixture of Latin America and Caribbean with many Creolian menus - in most cases again white rice and red beans, often in coconut oil with chicken, beef or fried fish. Seafood and lobster in particular is always good and especially soups such as Seré (fish in coconut oil), Escabeche (chicken soup with onions) as well as Relleno Negro (chicken soup with black recado) are super delicious and offered with either rice or corn tortillas - finally again a nice alternative :) Breakfast usually consists of eggs and flour tortillas as well as 'fry jacks', heavily fried balls with meat or vegetables as well as many Chinese and Indian restaurants. Between 12 and 1pm everything is closed and dinner is also rather early between 6-8pm, perfect for me ;)
    The population is again rather conservative with a lot of machism and haggling only done in the markets. The crime rate is also quite high, one should especially be ware on the borders and get a hostel with lockers. Nevertheless the people are all friendly, it is just so strange that everybody speeks fluent English; I am not used to that anymore :P

    For time reasons and as I am not a diver anyway I decided to only do a 3-4d trip to the only 3-4h far away town of San Ignacio. Together with the neighbouring Santa Elena (oh yes, many of them :P) this friendly relaxed town is the touristic centre of the Cayo District (being the reason that it is also called Cayo) and the perfect getaway for many Mayan ruins and adventure tours along the Macal river.
    The town itself is not very big but very beautiful with the police station being the most prettiest and central building. By accident I found a cool hostel or rather campground with sleeping in a hammock for only USD 7.50 (Belize is rather expensive with an average of USD 15.00) nice and calm located on Macal River and across the Farmer's Markets.
    After lunch I spontaneously visited the small Mayan site Cahal Pech located on a hill only 20min from San Ignacio's centre. Small but still with many corridors, stairs, squares and temples it used to be the royal acropolis of an elite family with Audiencia as highest building from which you get a good view of the town as well as the Xunantunich ruins close to the Guatemalian border, good weather provided. It was also not that touristy, I was more or less the only one and there was again a lot of information about the Maya: They did not have a currency but traded same goods and later coffee beans; they were never interested in gold, the most important stone was jade; they used plants and animals as colours; temples were sacred places and not meant to be climbed by anyone like we tourists do it nowadays - usually it was priests and the stairs are so high to glorify the gods, every step was a bow; they knew about the wheel (there is a wooden dog on wheels) but it was not used for construction works; they were not as peaceful which can be seen on the many ball games, bloody religious rituals or sacrifices as well as fights and they also did not diasappear but can still be found in some villages. They were very smart people, good in agriculture and many arts such as bones, shells, stones, metals as well as ceramics which survived all the years.
    After that I treated myself with 'Black Dinner' or 'Relleno Negro', a.m. black chicken soup and presumably the most typical dish here - very yummy ;)

    Th, 17.08. San Ignacio: ATM (Actun Tunichil Muknal)
    After the 3 smaller Maya sites in El Salvador, the huge complex Copán in Honduras, the enormous site Tikal in Guatemala, the small village Cahal Pech as well as the smaller site Xunantunich planned for Friday I needed a break from all the ruins and decided to do the absolute highlight here and recommended as number 1 of the caves by National Geographic: adventure canyoning in the caves and former Maya site ATM - Actun Tunichil Muknal, meaning cave of the stone tomb and was an absolute unique experience. Especially in this region Belize has a lot of caves such as the popular Caves Branch Cave and Barton Creek Cave; the first one is famous for tubing, the second one for canoing - which I all already did apart from canyoning in a cave :)
    Discovered in 1986 you can only visit them with one of Belize's dearest tours (usually $110, I haggled it down to $80 :)) in a combination of adventure canyoning and archaelogical remains. It is a 3 miles underwater river that can only be reached by swimming, subterranean chambers with nice stone/rock formations as well as 1000y old Mayan relicts but the most spectacular are the scelettons of the human sacrifices. As a tourist dropped his camera and destroyed a relict in the cave 5y ago in 2012 as well as for security reasons (to not have any splitters in the rivers/on the paths and to avoid injuries due to distraction) it is not allowed anymore to take pictures or to bring any other objects apart from helmet, headtorch, life vest and shoes - you also have to wear shorts and shirts over the bikini for religious reasons. The photo ban was a completely new experience for me, you thus enjoy everything a bit more ;)
    We were also a small group with only 8 people which you also should be especially in the caves with the many sharp rocks and instructions of the guides. After 1h normal and half an h drive via gravel road we first had a 40min walk through super green grass/forest scenery until the entrance of the cave where we already had 3 river crossings with super warm water - which was the opposite in the dark wet cave :P There we went 1h through the wet along super cool rock formations via pretty slippery and sharp stones mostly hip-high swimming or wading, partially super narrow through the caves. We also saw many cristals as well as some bats. On the dry part we had to take off our shoes and walk with socks only to protect the paths but it was absolutely unique: being 200m under the ground there were many signs of the Mayan culture and their sacrifices such as ceramics, skulls and scelettons. The cave was tremendous with so many colourful glittering rocks similar to coral reefs, very nice :) After almost 1,5h we then went back the same way through the river before treating ourselves with a typical lunch consisting of rice, beans, chicken and nachos as well as the obligatory Rum Punch, yummy :) It was a nice experience with a lot of walking, climbing, a bit of swimming; however no real adventure canyoning but rather culture - in contrast to the Somoto Canyon in Nicaragua with jumping as well as Semuc Champey in Guatemala with candles.

    Fr, 18.08. San Ignacio: Caracol & Maya Mountains
    Ah, the people in Belize are also all super punctual, friendly and especially honest, in contrast to Guatemala nobody really tried to poak on me.
    I went to Caracol, Belize's biggest Maya site that day. Apart from me there was only another guy from Luxemburg, it was thus almost a private tour and with a visit of the guide's mother and family also a nice local experience. They showed us the black orchid (Belize's national plant), Keelbild Tucan (Belize's national bird) as well as many fruits such as bananas, papayas, avocados etc. After that we entered the so called Mountain Pine Ridge Forest Reserve located at an altitude of 460m - an incredibly nice scenery of mountains and dense pine forests and additionally to that an almost 2h ride incl massages via gravel roads ;)
    Caracol itself is Belize's biggest Maya site, won over Tikal in Guatemala and is located in Chiquibul Forest Reserve in the deep rainforest jungle only 7km from the Guatemalian border. Based on its remoteness, a.m. exhausting 2h ride it is not a much visited site (currently 100, in the main season 180 people per day) and you are accompanied by a military truck leaving the site at 2pm for security reasons. Only parts of it are discovered or maintained and on a surface of 180km2 it had 150,000 habitants - twice as much as Belize City today. The pyramid The Canaa is with 43m the highest building of the site and whole Belize from where you had again a nice view. Apart from Mayan history (corn people of the 3rd generation after 1. burnt similar to Sodom&Gomora, 2. flooded similar to Noah; Maya Calendar 360d + 5 unlucky days) there were again many animals such as grills, hawler monkeys and birds.
    After another typical lunch with rice, beans, chicken and fresh avocado we continued to Río Frío Cave - such a genious cave I have never seen something like that before with awesome rock formations, river, bats where you see both entrances at once - just look at the pictures ;) Same for the Río on Pools - super beautiful natural pools with genious whole body massage waterfalls, crystal-clear warm water as well as super hot rocks for sunbathing - just perfect to relax after climbing all the ruins in the heat and it is just amazing what nature offers us; btw this was my very first tour where I did not feel stressed but on the contrary the guide gave us a lot of time at all places, it was such an amazing day :)))

    Sa, 19.08. San Ignacio-Xunantunich-Santa Elena
    After another nice sunrise in the hammock I first went to San Ignacio's market in the morning - oh I just love the markets ;)
    After that I took the 30min chicken bus towards the Guatemalian border to visit the also a bit smaller Mayan site Xunantunich. The quiet village San José Succotz is located only 12km west of San Ignacio directly on the border to Guatemala next to the ruins of Xunantunich meaning 'Stone Maiden' - after a legend of the people from the village. It is the easiest one to reach, just by taking the bus to the Guatemalian border (super handy as I had to return to Flores anyway to make my way to Palenque and finally San Cristobal de las Casas in Mexico) and then after a short free river ferry another 2km/20min uphill walk until the entrance. The site is located on an artificial hill with 5 hills and El Castillo, with 40m highest building incl the typical 13 portals (13 portals for the sky) from where you get a super view of the whole forest as well as the Guatemalian border - it was built over 4 generations with 500t limestone. Of course you also have to pay the double Gringo price here but it was definitively worth it: I have seldomly had sooo extremely loud hawler monkeys and also seen so many of them and so close. The ball game was again very important here as well as Yaxche (also known as Ceiba/Kapok/Silk Cotton Tree) - with 70m the highest tree of the rainforest, most common one in the Cayo region and very sacred for the Maya as tree of life (branches for the path to the sky, tree for the current life and roots as access to the underworld).
    Also sacred and portals to the underworld are caves which you will find a lot especially in the limestone region in Western Belize. Mayan did not use cemetories but had tombs directly below their buildings to stay close with their dead people and the earth was considered to be flat with white representing the North, red the East, yellow the South, black the West as well as green Ceiba for the centre. There was again a lot of military and it was already so hot at just about 10am - well, it is always worth getting up early, above all as it was Saturday and the site full with a lot of super loud American and British tourist groups :P However, I could still enjoy the views from all 3 main buildings - just unbeliezable :)))
    I then took a Colectivo taxi to the border where the taxi driver informed me that a hurricane is likely to reach Belize's coast on Tuesday also explaining the extreme heat; best preparations are to get a 3-4days water and food supply as well as a safe house of cement. Having paid the $20 Belizian exit fee I went back to Guatemala passing Yaxhá lake and ruins where I then enjoyed Flores island and the sunset and only had to do some orga stuff for Mexico.

    Similar to Honduras I did not have enough time to see more of Belize but I got an absolute positive impression: Super friendly people, better food and nice scenery - absolutely worth returning :)
    The only drawback are the costs, financially I was especially with the two with $80 super expensive tours unfortunately over my budget of 33€/d, having spent almost 195€ in 4d or around 49€/d and thus 64€ too much; which I can hopefully get back in presumably cheaper Mexico ;)
    Read more

Never miss updates of SabAway - living a dream with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android