Immer südwärts geht es für uns mit unseren Camper Sammy. Zum südlichsten Punkt Europas und dann; bis zum südlichsten Punkt der Erde- auf der Panamericana. Message
  • Day54

    Back to Home sweet Home

    May 18 in France ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir machen einen Zwischenstopp bei Freunden, in ihrem kleinen Paradies mitten im Wald und in traumhafter Umgebung von Frankreich (wir müssen unbedingt wieder herkommen🥰🌳). Hier ist alles ganz besonders grün, da die ganze Umgebung auf einem Kalkstein- Plateau gewachsen ist und das Regenwasser nicht tief absinkt, weshalb die Pflanzen immer genug Wasser haben. Merciiiii für die schöne wenn auch viel zu kurze Zeit bei euch...❤️

    Mit über 7.000 km mehr im Gepäck, machen wir uns anschließend zackig aber entspannt 😅, mit Zwischenstopp und Nacht in der Schweiz, auf den Weg back to Home sweet Home ❤️
    Read more

  • Day52

    Luxus Stadt mit drei Stränden

    May 16 in Spain ⋅ ☀️ 30 °C

    Welche Stadt hat denn bitte drei Strände?
    Und unzählig viele: -alte schöne Gebäude, -prunkvolle Straßenlaternen, Brücken und Unterführungen, -sehr gut bewertete Restaurants und noch vieles Me(e)hr zu bieten?
    San Sebastian!☀️🍦🥰🍷🏖️
    In der Welthauptstadt der besten Gastronomie fühlen wir uns natürlich richtig wohl und genießen hier ein paar Tage das leckere Essen und die schönen Strände.
    Die letzten Reisetage sind (vorerst) gezählt und vergehen wie im Flug 🌝
    Read more

  • Day49

    Bilbo Bilbao Beutlin

    May 13 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Bester Stellplatz für die Nacht auf dem Weg nach Bilbao gefunden. Irgendwo im Nirgendwo, an einem einsamen See mit eigenem Strandplatz, den man nur über eine Schotter- Straße erreicht🌅. Absolute Stille. So ruhig haben wir es bisher Nirgends gehabt... bis auf das Zwischern der Vögel und; das malmende Geräusch und das vibrieren der Erde am nächsten Morgen:... Bullen (oder Stiere, vor Schreck ganz vergessen zu gucken😅😅), soweit das Auge reicht, um uns herum 😯🫣. Die laufenden Steaks steckten ihre Nasen sogar in unseren Camper 😅 puh... Wir habens überlebt 💪☺️

    🌄In und um Bilbao, ganz typisch wie man sich den Norden Spaniens vorstellt, ist es grün, bergig und es gibt tolle Bars in den Straßen, die in ihren Theken unendliche Berge an deftigen Häppchen und dazu natürlich Bier anbieten. Da wir über das Wochenende dort waren, genossen wir dort natürlich auch das Nachtleben. Die Wolkenkratzer und das rege Treiben auf dem Fluss zeigen, warum Bilbao eher als Industrie- und Hafenstadt bekannt wurde. Die Hauptstadt des Baskenlandes wird aber immer beliebter und hat uns ein paar spannende Tage beschert. Auch das Guggenheim Museum schauten wir uns bei der Gelegenheit an, wenn wir schonmal da sind 😉
    Read more

    Bruno Morandell

    bullenstarkes Plätzchen :-)

    5/17/22Reply
    Elke Morandell

    Ganz schön gefährlich. Grüße

    5/18/22Reply
     
  • Day47

    Küstenstrände, Cascais und Porto

    May 11 in Portugal ⋅ ☀️ 25 °C

    Auf dem Weg nach Porto machen wir Halt an einer gigantischen Felsküste mit dem schönsten Strand überhaupt... Die Felsen blühen in verschiedenen Farben und das blau türkisene Meer im Hintergrund bildet einen schönen Kontrast. Wir klettern zu dem puderfeinen Sandstrand hinab, aber alle Mühe lohnt sich, der Strand mit dem spitzen Felsen vor uns im Wasser ist einfach was besonderes🥰.
    In Cascais könnten wir echt länger bleiben, aber wir müssen "leider" weiter, Richtung Porto. Cascais ist ein bisschen wie Lissabon, mit den gemusterten Straßen, den vielen bunten Läden und Restaurants und dem bunten Treiben auf der Straße... Nur in klein und am Meer mit schönen Stränden und einer Promenade an felsigen Küsten entlang... Die Nacht verbringen wir zwischen den beiden Städten in einem Kautschuk Wald am Strand. Eigenartiger und schöner Ort 🌳🌞🌅.
    Porto ist auch eine schöne Stadt, ähnlich wie Lissabon am Fluss gelegen versprüht sie portugiesischen Großstadt Charme... Uns zieht es nach zwei Tagen und "100 000 Schritten" mehr im Gepäck 😉 aber wieder weiter, Richtung Spanien zurück, Bilbao wartet...
    Read more

    Susanne Basner

    ich denke b

    5/16/22Reply
    Susanne Basner

    bei den Fotos von den schönen Stränden an der Atlantic Küste kommen Erinnerungen auf .uns hat es auf dieser Strecke noch besser gefallen als an der Algarve. am schönsten war es in der Gegend um sesimbra und arrabida

    5/16/22Reply
     
  • Day43

    Beerbike-, Rooftop-, und Segel- Spaß

    May 7 in Portugal ⋅ ☀️ 30 °C

    Wie gut dass wir ein paar Tage mitgebracht haben... Lissabon - So eine tolle Stadt!
    Und wie es der Titel schon sagt; wir hatten jede Menge Spaß... Und natürlich auch etwas Sightseeing- Stress 😉😀 Denn die ganzen Empfehlungen und "must see" Spots zu besuchen, die gefühlt immer mehr anstatt weniger wurden, war schon eine Aufgabe 🤭 (und es war einfach so brutal heiß, teilweise bis 32 Grad in den Gassen🫠).
    Nach dem wochenlangen Yoga und entspannen waren wir jeden Abend immer richtig müde. Es gab so coole Straßen, Bars und Clubs und viel live Musik und wir bemühten uns natürlich jeden Abend, das meiste mit zu nehmen☺️🥰. Den ersten Abend ging es, kurz nach der Ankunft, richtig romantisch (oder auch nicht😀) damit los, beer biken zu gehen. Wir waren halt das einzige Pärchen zwischen zwei JGA Gruppen..upss😀🫣Es war richtig witzig. Davor gab es leckere Churros (ich kann von den Teilen einfach nicht genug bekommen 😋). Später ging es durch die berühmte Pink Street... Club an Bar, Bar an Restaurant usw...in der pinken Straße mit den bunten Schirmen war richtig die Hölle los 🫣.

    Wir hatten einen mega schönen free Campspot, ziemlich zentral im Wald von Lissabon gelegen (Monsanto)🌳. Am Morgen hatten wir in einem Hotel mit gigantischer Dachterrasse eine Yogastunde über den Dächern von Lissabon ☺️.

    Die gestreift gepflasterten Straßen, das viele, bunte Graffiti überall, die Cable Cars auf den Hügeln und die mega Aussichten überall auf den schönen Salzwasserfluss Tajo, an dem gottseidank immer ein bisschen Meeresbrise ging, machen die Stadt ganz besonders.

    Dass Lissabon älter als Rom ist, nie offiziell zur Hauptstadt erklärt wurde und mit über 17km, die längste Brücke Europas hat (vom selben Architekten wie die Golden Gate Bridge), sind nur ein paar der interessanten Funfacts dieser City.

    Am Abend sahen wir die Stadt aus einer anderen Perspektive: die Sonnenuntergangsfahrt mit dem Segelboot auf dem Tajo war sehr schön🌞.
    Im coolen, leckeren und rammel vollen "Time Out Market" gab's dann Abendessen, nachdem wir in einer Rooftop Bar zu Samba Live Musik tanzten.

    Wir schauten uns das beeindruckende und auch ein bisschen gruselige, aber vor allem in Erinnerung bleibende "Panoramico de Monsanto" an. Das alte, halb zerfallene Monument mit seinem vielen bunten Graffiti, der schönen Aussicht und den gruseligen Treppenaufgängen, ist aufjedenfall ein Besuch wert.
    Danach ging es mit unseren Rädern stets bergab, in die Innenstadt (nicht an später denken, wir bekommen hoffentlich ein Taxi 😀). Leckeres Mittagessen gab's in einem super coolen Container- und Schulbus- Restaurant... Wir streiften anschließend durch die "LX-Factory", ein altes Fabrikgelände mit vielen kleinen Shops, Restaurants und Kunstgalerien.
    Die besten Vanillepudding Törtchen (Pasteis de Nata) gab es zwischendurch natürlich auch mal, auf Empfehlung von "Somebody Feed Phil" (Serienempfehlung für travel + food lovers). Soooo lecker !!!
    ☀️🍦😍🫠🌅
    Read more

    Susanne Basner

    bombastisch

    5/12/22Reply
    Susanne Basner

    wo ist das denn?

    5/12/22Reply
    Samamericana

    in dem Panoramico Gebäude im Forest Monsanto, Lissabon.... echt krass

    5/13/22Reply
     
  • Day40

    Adventure Week Teil 3

    May 4 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Die letzten zwei Tage unserer Adventure and Yoga Week sind dann leider auch ganz schnell vorbei gegangen. Da ich am Mittwoch garnicht mehr so richtig laufen konnte, Muskelkater sei Dank, geschweige denn klettern🫣🤭 musste Flo "allein" (zusammen mit den anderen fleißigen) die via varetta, eine in der Felswand befestigte Stahl"Treppe", in Ronda hochgeklettern. Mit ein paar anderen Mädels ging ich derweil in der Stadt; von der alten Brücke konnten wir gut die mutigen Kletterer beobachten... Natürlich ging es auch ein bisschen auf Shoppingtour😁😉 und auf Eis- Jagd 🍦😋 mhmh...
    Flo kam ganz begeistert bei uns an, nachdem er ca. 45min die steile Felswand hochgekraxelt ist, erzählte von der schönen Aussicht und meinte, dass ich das schon geschafft hätte... Naja, nachdem er dann gesehen hat, wie ich eine zweistufige Treppe kaum hoch gekommen bin, war er diesbezüglich nichtmehr ganz so optimistisch 😅. Spätes Mittagessen gab es dann mit allen an einem kleinen Fluss, bevor es zurück ins Retreat ging.
    Am Tag darauf waren wir noch an einem See in der Nähe Kanu fahren: wir sahen ein paar Schildkröten und ein altes, halb versunkenes Schiff. Und dann chillten wir (endlich mal) eine Weile an dem schönen Strand...
    Die lustige Akrobatik Yoga Session am Abend mit den Mädels hat richtig Spaß gemacht!!!
    Es war eine aufregende und unvergesslich schöne Zeit mit unserer coolen Adventure Yoga Gruppe und vorallem im Yoga Retreat❤️
    Read more

    Christof Eckhardt

    Das sind ja Bilder wie aus einer anderen Welt, vielleicht seid ihr ja schon im Paradies angekommen 😅 Aber anscheinend Frauen Überschuss...Pass mir auf den Flo auf 🧐

    5/11/22Reply
    Samamericana

    ja dort ist wirklich so ein kleines Paradies

    5/11/22Reply
    Samamericana

    keine Sorge ;) wir sind zusammen weitergezogen :)

    5/11/22Reply
    3 more comments
     
  • Day39

    Adventure Week Teil 2 Canyoning

    May 3 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

    Weiter ging es am dritten Tag mit dem unvergesslichen Canyoning- Erlebnis❤️. Der einstündige Abstieg in den Canyon war schon etwas ganz besonderes, man fühlte sich wie in Südamerika in den Anden, oder sonst wo auf der Welt,- aufjedenfall nicht wie in Europa, im Süden Spaniens⛰️. Der Tag war bewölkt und etwas regnerisch, dicke Nebelwolken umhüllten die Spitzen der dunkelgrün bewaldeten Berge. Es fühlte sich fast so an, als ob wir eine Vulkan-, und nicht eine Schluchtenwanderung machen. Der Naturpark hier zählt zu den regenreichsten Regionen in Spanien, denn an den Hängen regnen die landeinwärts ziehenden Wolken, die vom Atlantik kommen, ab🌄🌧️. Deshalb ist die Vegetation hier so üppig... Über uns kreisten und kreischten Gänsegeier, welche eine Flügelspannweite von bis zu 2.80m haben können. Einfach riesig! Unten angekommen durften wir uns alle erstmal in die engen Wetsuits quetschen😀 und dann ging es los:
    Um die 13 Kilometer flussabwärts... Gleich zu Beginn, richtig beeindruckend; die sicher 50m hohe oder noch höhere Höhle. Wir fühlten uns ganz klein und waren einfach nur baff von dem "unberührten" Innenleben der Höhle mit all seinen Fledermäusen und dem grünen und rosafarbenen Gestein... Und ich bin davon überzeugt, dass dort sicher auch einige Riesenspinnen leben müssen, aber wir haben gottseidank keine gesehen 🫣 dafür sahen wir noch die ein oder andere glitschige Kröte, denn der Weg ging mehr und mehr zu kleinen Tümpeln und auch größeren Wasserlöchern über😅🤭. Wir kletterten mehr und mehr über Steinsbrocken und rutschten und robbten uns irgendwie voran☺️ und dann kam er, der erste "Slide" ins Wasser🏊: durch mehrere Steinsbrocken sah man etwas Wasser schimmern und wir ließen uns alle wagemutig hinuntergleiten. Kreischend und lachend landeten wir alle im eiskalten Wasser 😯🥶😀. Es folgten noch einige Abschnitte, bei welchen wir uns abseilen oder runter rutschen/ springen mussten... Es hat soooo Spaß gemacht !!!
    Auch der Weg zurück zum Auto war spannend, nach 8h klettern und wandern im Canyon und durch den Fluss kamen wir nass und müde am Auto an... Natürlich regnete es genau in dem Moment richtig los und aus dem "in trockene, warme Sachen" schlüpfen, wurde nichts..- lustig hatten wir es trotzdem; wir schälten uns irgendwie aus den Wetsuits (ich weiß jetzt noch nicht wie wir das geschafft haben 🤭😅) und tanzten patschnass am Parkplatz in Spanien zu Salsa Musik, einfach nur glücklich nach einem solch unvergesslichen Erlebnis. 🥰
    Read more

    Elke Morandell

    Super genial !!! Tolle Aktion-Fotos und gute Musik

    5/10/22Reply
    Christof Eckhardt

    Hallo ihr zwei Bergziegen, viele Grüße aus Donaueschingen nach Spanien. da staunt ihr. bin zur Reha im Schwarzwald, Hab natürlich auch mein Bike dabei und erkunde natürlich die Umgebung. Ist aber nicht ganz so spektakulär wie bei euch, statt Yoga mach ich FIVE...euch noch eine tolle Zeit

    5/10/22Reply
    Samamericana

    Hey 😅🤭🫣 viele Grüße dir nach Donaueschingen und viel Spaß beim erkunden und gute Besserung

    5/10/22Reply
     
  • Day37

    Adventure Week Teil 1

    May 1 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Nicht mitgedacht oder gar nicht bedacht 🫣🤭; Am Samstag wollte ich unbedingt noch reiten gehen🥰 (siehe Fotos mit "meinem" Pferdchen Estrella)... Und am Sonntag startete sie dann:
    Unsere Adventure and Yoga Woche im bzw. in der Umgebung vom Retreat🌄. Ab dann waren (bzw. sind) sechs Tage voller Action, Fun und super viel und super unangenehmen Muskelkater angesagt😀. Jeden Morgen, nach einer Yogastunde (die laut unserer Lehrerin überhaupt nicht anstrengend, nur "awake" machen sollte... 🫣😅 -wir sind meistens schonwieder bettfertig danach 😅), gibt es erstmal ein ausgiebiges Frühstücksbuffet, bevor die Aktionen starten. Wir können (wie immer) essen wie die Drescher und freuen uns am spanischen Tomaten- Knoblauch- Olivenöl- Brot, dem vielen verschiedenen Müsli und vor allem natürlich an den Cookies.
    Wir wanderten am ersten Tag ca. 13 km auf 1600m Höhe im Grazalema Nationalpark durch Wälder und über Bergkämme. Ganz besonders war, dass nur 50 Personen am Tag diesen Weg wandern dürfen, wegen Naturschutz, Ruhe usw... Ziemlich ausgepowert und verschwitzt kamen wir im süßen Ort Benamahoma an, auf dessen Fluss wir uns dann umso mehr freuten und direkt ins eiskalte, kristallblaue Nass sprangen 🏊.
    Am Montag schwangen wir uns dann auf den Fahrradsattel. Mit geliehenen Mountainbikes radelten wir auf und ab auf dem "Vía Verde de la Sierra": Dieser ist eine alte, nicht fertig gebaute Bahnstrecke, die nun zum Wander- und Radweg umfunktioniert wurde und von Puerto Serrano bis zum schönen Örtchen Olvera geht. Richtig idyllisch über blühende Felder und Wiesen, Brücken und Bäche und durch Tunnels ohne Licht, wo man für ein paar Meter einfach nur die Zähne zusammen beißen muss und hofft, nicht gegen die Wand zu fahren 😅. Zwischendurch kommen "Rast-Stationen" (alte Bahnhofsgebäude) bei welchen der Energiehaushalt wieder aufgefüllt werden kann 🍺😉 ... Nachdem wir beim Rückweg noch volle Pulle Gegenwind genießen durften, freuten wir uns natürlich umso mehr darüber, dass wir am Abend in der "Pizzaofen- Sauna" (weil man sich fühlt wie ein Stück Pizza, in der runden Lehmsauna mit echtem Holzofen) schmoren durften☺️ und natürlich, um dem Muskelkater etwas Einhalt zu gebieten... Sagen wir es Mal so; viel gebracht hats nicht 😁
    Read more

    Elfriede Zerlaut

    ganz schön was los bei Euch, bin mal gespannt auf Eure Muskelpackete ;)

    5/5/22Reply
    Bruno Morandell

    Du hast einen tollen Schreibstil Michi. Das macht richtig Spaß zu lesen! Ich bekomme auch schon Muskelkater wenn ich all Eure Aktivitäten sehe. :-)

    5/6/22Reply
    Samamericana

    😍🥰 dankeeee! ja so langsam geht es wieder besser, laufen geht wieder 😀

    5/6/22Reply
    3 more comments
     
  • Day34

    Unser neues (Haus-)Tier: der Muskelkater

    April 28 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Buenas Noches Chicas y Chicos, wir drei (Flo, ich und unser Muskelkater) grüßen euch; wir sind zurück im Yoga Retreat 🥰☀️ Natürlich mit ein paar Bildern und Videos der letzten Tage... Da ein paar Tage mit "nur" Yoga, Pool und Spaziergängen "um den Block" angesagt waren, erst jetzt malwieder ein kleiner Statusbericht.
    Es ist so schön hier! Zum Beispiel die Sonnenuntergänge, die wir jeden Abend von hier oben beobachten. Und die Sonnenaufgänge erst; jeden Morgen während der ersten Yogastunde im Dom- ein Traum. Dann kommt zu dem intensiven und unendlichen Grün der Wiesen und Bäume jetzt noch das rot, gelb, pink und lila der ganzen Blüten (z.B. Mohnfelder, Rapsfelder, Zitronen- und Orangenbäume soweit das Auge reicht) und die ganzen Tiere um uns herum, viele mit Nachwuchs 😍❤️ so süß!
    Yoga und Spanisch lernen läuft so mittelmäßig, das eine so Mittel, das andere mäßig 😀🫣 wir lernen viele neue und liebe Leute kennen, mit denen wir die Zeit hier genießen, hauptsächlich wird aber Englisch bzw. Deutsch gesprochen (auch gut, dann verlernen wir's schonmal nicht 😉)...
    Die umliegenden Bergdörfer und die Landschaften des Sierra de Grazalema Nationalpark sind richtig hübsch und hier gibt's viel zu sehen. Ab und zu machen wir kleine Ausflüge, zum Beispiel ins Örtchen Benamahoma. Kleines weißes Stierkampf Dorf mit tollem Fluss-Wanderweg und besonderen Häuschen. Außerdem ist dort ein natürlicher Trinkwasserbrunnen, an welchem das ganze Dorf seine Wasserkanister auffüllt (siehe Omi und Opi auf dem Bild). Und natürlich gibt es auch hier gutes Essen in einem süßen Lokal (jetzt stinken wir allerdings brutal nach Knoblauch und mein Kreislauf fand's auch nicht so witzig🤭😋).
    Wir freuen uns jetzt auf die Adventure Week, in zwei Tagen geht's los... Mr. Muskelkater bleibt uns sicher treu💪
    Read more

    Elfriede Zerlaut

    wieder ein toller Bericht mit super Bildern. Danke und weiterhin eine super Zeit

    4/28/22Reply
    Samamericana

    😍 dankeee

    4/28/22Reply

    Wieder mal wunderschöne Bilder und ein schöner Reisebericht.Ich bekomme Fernweh😏 [Marion]

    5/3/22Reply
    Samamericana

    freut uns richtig, dass die Berichte so gut ankommen

    5/5/22Reply
     
  • Day26

    Zurück im wunderschönen Nerja ❤️

    April 20 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Wir sind wieder in Nerjaaaa 😍
    Einfach ein traumhafter Ort am Meer an der Costa del Sol.
    Zwei Tage genießen wir es hier in die Bars, Restaurants und Läden vor Ort zu gehen und shoppen auch das ein oder andere Teil ☺️
    Die Sonne strahlt und es ist (meistens) warm, der Wind bläst aber ab und zu ganz schön um die Ecken und lässt erahnen, wie es grad in Madrid, Granada und co zugehen muss 🥶🌬️🌨️...
    Wir lassen uns viel Sangria schmecken und die Sonne in den Strandbuchten auf den, mit Jamón gefüllten, Bauch strahlen. Außerdem klappern wir die kleinen, bunten und verrückt bemalten und eingerichteten Tapasbars und Restaurants ab.
    Geparkt haben wir nach einer Nacht an der Küste dann direkt in der Stadt. Nachdem wir nämlich mit Sammy einen Wanderweg zur Stranddüne runtergefahren sind und uns da nicht so richtig wohl fühlten (mit 3,5 Tonnen am Sandstrand und nur Fußgänger unterwegs) dachten wir es wäre wohl doch besser, wieder auf der zivilisierten Straße unterwegs zu sein 🤔😀🤭

    Nerja, zwischen Mittelmeer und dem Küstengebirge Sierra de Almijara gelegen, ist immer ein Besuch wert!
    Read more

    Liebe Michi und Flomo es ist ein Genuß euere Reise zu verfolgen, euere Reiseberichte sind genial.Vielen Dank [Marion]

    4/24/22Reply
    Samamericana

    oh das ist ja lieb, freut uns sehr, Danke😍🥰

    4/24/22Reply
    Fabrizio Hack

    😍😍😍😍

    5/3/22Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android