Sarah Maibuhr

Joined September 2018Living in: Dresden, Deutschland
  • Day40

    Leaving on a jet plane...

    November 8, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Nachdem mich Marie mitten in der Nacht verlassen hat (ich hab gewunken) hab ich den Morgen noch in New Orleans verbracht. Ein allerallerletztes Mal Bourbon Street, Blick in die St. Louis Cathedral, Beignets im Cafe du Monde und Schlendern über den French Market. Dann ging es auch schon zum Flughafen. Dort konnte ich glücklicherweise noch ein Gumbo zum Mittag ergattern, sodass alle kulinarischen Pflichten doch noch erledigt wurden. Nun hocke ich in Charlotte und warte auf den Flug über‘n großen Teich.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day39

    Der letzte Tag

    November 7, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 26 °C

    Heute hat Marie mich wieder mit Geld beworfen. Das war schön. Ansonsten sind wir zum City Park gefahren um eine Runde mit dem historischen Holzkarussel zu drehen. Dies war jedoch geschlossen, was uns praktisch dazu Zwang eine weitere Fortbildungsmaßnahme im botanischen Garten durchzuführen. Im Anschluss stand noch eine Partie Minigolf auf dem Plan, bei der Not gegen Elend sich ein heißes Rennen lieferten. Danach fuhren wir mit dem Street Car zur Riverwalk Mall, die nun doch noch zum befriedigenden Shoppingerlebnis verhalf. Während Regen, Blitz und Donner ging es ein letztes Mal über die Bourbon Street zurück zum Hotel. Die letzten Barinspektionen führten wir dann noch in der Frenchmenstreet durch. Damit verabschieden wir uns vom Big Easy und schalten live in die Heimreise...Read more

  • Day38

    Heute ist Opa wieder Oma...

    November 6, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Der heutige Tag sollte unter dem Motto „Shopping Tag“ stehen. Tatsächlich erwies sich das als gar nicht so einfach wie sich herausstellte. New Orleans kennt scheinbar vor allem nur zwei Möglichkeiten zu shoppen: sehr billig oder sehr teuer. Dennoch liefen wir so heute über den French Market, fuhren mit dem Streetcar und erkundeten die Canal Street und die Magazine Street. Für den Abend statteten wir Buffa‘s Bar einen Besuch ab und genossen eine super herzige Drag Queen Show. Ein echt kultiger und interessanter Abend am „Taco, Tequila & Tiara Tuesday“, den ich so in New Orleans nicht erwartet hätte.Read more

  • Day37

    Ol' man river

    November 5, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute früh nutzen wir noch einmal unsere Buskarten und fuhren mit dem Sightseeingbus in den Garden District. Dort besuchten wir den Lafayette Cementery, der meistgefilmte Friedhof New Orleans.
    Im Anschluss ging es auf einen der berühmten Mississippi-Dampfer. Dort gab es ein Lunch und Jazzmusik inklusive. Zurück in der Stadt probierten wir eine weitere kulinarische Spezialität, die Beignets vom Café du Monde. Anschließend schlenderten wir noch etwas über den French Market und fanden eine Bar mit einer 4 Mann Jazz Kombo.Read more

  • Day36

    Take the long way home

    November 4, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Unser Flug heute morgen um 7 verlief nun doch im 2. Anlauf ohne Zwischenfälle. In New Orleans angekommen wurden wir auch direkt von unserem Taxifahrer, Mr Lane,‘ abgeholt. Der gab uns praktisch eine kleine Stadtführung und so viele Tipps, dass wir sie kaum alle behalten konnten (außer „Eat first!“).
    Unser Hotel ist super toll gelegen, hat einen New Orleans Charme und ist wohl ein ehemaliges Bordell... Ansonsten haben wir uns in der Stadt erstmal umgesehen, am Jackson Square einer Street Performer Gruppe zugeschaut und dann die übliche Hop On Hop Off Tour gemacht. Als wir jedoch gegen Ende der Tour vom Gewitter überrascht wurden, beschlossen wir, es wäre Zeit für eine Bar. Wir schauten das Footballspiel der Saints gegen die Rams und wurden trotz der uns teils unverständlichen Ereignisse ein bisschen ins Football Fieber gezogen. Danach hatten wir noch ein Abendessen auf der Bourbon Street. Das scheint genug für einen Tag, vor allem wenn er um halb 5 begonnen hat.
    Read more

  • Day35

    Terminal

    November 3, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

    Der Tag begann sehr gut. Frühstück auf dem Walmart Parkplatz, kurzer Pitstop an der Tankstelle und kurz nach 9 gaben wir unsere liebgewonnene Gloria an ihrer Heimatstation ab. Alles lief wie am Schnürchen und kurz darauf befanden wir uns schon auf dem Weg zum Flughafen Las Vegas. Auch hier hatten wir mehr als genug Zeit alles zu regeln. Der Flug lief gut und 2 Stunden später waren wir in Dallas. Auch hier ging die Zeit schnell rum und zack saßen wir im nächsten Flugzeug. Dann kam eins zum anderen. „Schnell weg bevor das Gewitter kommt“ war der Plan des Piloten. Der ging nicht auf. Warten bis das Gewitter vorbei ist, hätte fast geklappt. Doch dann kam das zweite Gewitter. Man könnte ja um das Gewitter drumherum fliegen. Tolle Idee, aber anscheinend zu wenig Treibstoff im Tank. Bis voll getankt wäre und für den längeren Flug wären aber die Piloten zu lang im Dienst. Scheinbar ist das illegal. Andere Piloten stehen nicht zur Verfügung. Ok also alle nach anderthalb Stunden auf dem Roll raus aus dem Flugzeug. Nun sind wir hier gestrandet, der Flug wird auf morgen früh verschoben. Doch ganz so schlimm wie Tom Hanks haben wir es nicht. Wir bekommen einen Hotelgutschein und starten dann morgen möglicherweise erfrischt einen neuen Versuch Richtung New Orleans.Read more

  • Day34

    Ein letzter kleiner Trip

    November 2, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Als letztes Ausflugsziel haben wir uns heute den Hoover Dam vorgenommen. Der ist an sich einfach ein imposantes Bauwerk. Eine kleine Führung bzw. Fahrstuhlfahrt in den Turbinenraum haben wir auch gleich unternommen. Zurück in Henderson, wo wir morgen unsere Gloria abgeben müssen, bereiten wir uns auf die Weiterreisend nach New Orleans vor. Nun wird sich beim Koffer packen herausstellen, ob ich zu viele Souvenirs gekauft habe ...Read more

  • Day33

    Back in Sin City

    November 1, 2018 in the United States ⋅ 🌙 19 °C

    Heute ist der Tag, an dem wir den Kreis geschlossen haben. Mit einer kleinen 3 Staaten Reise ging es von Utah über Arizona zurück nach Las Vegas, Nevada. Wir hatten hier nämlich noch eins, zwei Sachen abzuhaken. Unser Campingplatz nahm uns auf und wir konnten uns auf den 2 stündigen Weg nach Downtown machen. Dabei ging es erst durch die Freemont Street, die schon sehr typisch Las Vegas war. Dann jedoch bogen wir in den Las Vegas Blvd und der Strip hält nicht überall, was er verspricht. Vorbei an einigen heruntergekommenen Motels und Hochzeitkapellen fühlte es sich eine ganze Weile doch an wie die Wüste, von der wir umgeben sind. Irgendwann erreichten wir The Venetian und ab da war der Strip wieder er selbst. Mit einem kühlen Getränk in der Hand lief es sich schon viel besser. Ein paar Dollar ließen wir dann auch mal in den Spielautomaten. Marie war zunächst das Glück hold, doch es verließ sie dann doch wieder und wir ließen die Automaten links liegen. Bist zum Luxor schafften wir es und nahmen von dort einen Bus zurück zur Freemont Street. Die ist bei Nacht noch viel verrückter als bei Tag, aber nur zu empfehlen.Read more

  • Day32

    8 Nationalparks später...

    October 31, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 8 °C

    Der letzte Nationalpark auf unserer Reise war der Zion Nationalpark. Allein die Anreise war spannend mit den zwei zu durchfahrenden Tunneln. In den Park selbst darf man nicht reinfahren. Freundlicherweise bringen einen die Nationalpark Shuttlebusse an die begehrten Sehenswürdigkeiten und Wanderwege. In unserem Fall fuhren wir vom Visitor Center aus bis zum Big Bend. Danach liefen wir die „under construction“ befindliche Straße bis zum Temple of Sinawava ab um den Riverside Walk bis zu den sogenannten Narrows abzuwandern. Im Klartext hieß das wir folgten dem Virgin River bis an den Punkt wo er zwischen zwei Felswänden verschwindet und man nur noch weiterkommt, wenn man den Fluss durchwatet. Viele machen das, aber wir hatten nicht die passende Ausrüstung dafür dabei. Nicht, dass mich das davon abhielt einmal die Zehen in das kühle, um nicht zu sagen a****-kalte, Nass zu halten. Nun übernachten wir erneut als Wildcamper mit einem letzten Blick auf das Colorado-Plateau in Utah bevor wir morgen den Kreis schließen und nach Vegas zurückkehren.Read more

  • Day31

    Don't look back in Anger...

    October 30, 2018 in the United States ⋅ 🌙 0 °C

    Unser Tag sollte heute sehr früh beginnen. Nachdem wir uns eine Nacht auf einem echten Campingplatz mit heißer Dusche vor einer kalten Nacht gegönnt hatten, wollten wir früh aufstehen, um uns den Sonnenaufgang am Bryce Point im Nationalpark anzusehen. Gute Idee, gute Umsetzung. Wir waren da, die Sonne nicht. Die versteckte sich heute hinter einem dicht bewölktem Himmel. Nichtsdestotrotz machten wir uns nach dem Frühstück auf und erkundeten die Aussichtspunkte des Scenic Ways wie den Rainbow Point oder die Natural Bridge (ja wieder ein Steinbogen!) Trotz gedämpfter Motivation aufgrund des mickrigen einen Grads, den das Thermometer zustande brachte, wollten wir eine weitere kleiner Wanderung in Angriff nehmen. Leider überraschte uns hier das „Closed“-Schild. Alle möglichen Trails dieser Seite des Parks sind wegen eines vergangenen Feuers unzugänglich. Nun ja. Also raus aus dem Park und weiter Richtung Zion Nationalpark. In dem kleinen Ort Mt. Carmel Junction gönnten wir uns ein typisch amerikanisches Mittag mit Pie zum Nachtisch. Wenige Meilen darauf fanden wir unsere heutige Übernachtungsstätte, verbrachten den nun doch sonnigen, wärmeren Nachmittag vorwiegend lesend und fanden neue Freunde (Foto folgt).Read more

Never miss updates of Sarah Maibuhr with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android