Priska Schlindwein

Joined December 2016
  • Day107

    22.4. alles Ende ist ein anfang

    April 22, 2017 in Italy

    zurück in Savona bei bewölktem Himmel und einem kalten südwestwind. wir sitzen die letzte wartestunde noch in
    decken eingemummelt auf dem pooldeck und verbrauchen die letzten gebuchten intetnet-einheiten. also wenn der text abbricht, ihr wisst dann warum. für 10.45 h ist unsere zollkontrolle und dann bussuche angesetzt. über mailand, como, chur, ilindau , Ulm, stuttgart geht es dann nach karlsruhe, wo wir so gott will abgeholt werden.
    ein schöner, vielleicht einmaliger Lebensabschnitt geht zu Ende. ohne priskas fürsorge ob meiner gesundheit, meinem
    speise- und fitnesplan, meiner kleiderordnung sowie ihrer orts- und Sprachkenntnisse wäre ich irgendwo unterwegs
    (wahrscheinlich in einer pinguinkolonnie,) verloren gegangen. vielen dank für diese tolle Leistung!

    wir freuen uns aber auch auf ein Wiedersehen mit allen unseren verwandten und Freunde.

    martin
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day106

    21.4. ewige Stadt auf 7 hügeln

    April 21, 2017 in Italy

    bei bestem wetter ein letztes highlight mit den berühmten hist. Stätten einschliesslich vatikan. dort heute stadtgeburtstag -
    2770 Jahre seit romolus und remus!
    rom - immer eine reise wert. nach land-, luft- nun seeanreise via civitavecchia.
    und nun henkersmahlzeit , statt weingläser - tränenbecher, statt servietten - schweisstücher.
    aber es gibt ja noch vieles auf der Welt zu sehen. und manche haben sich schon auf nächste touren verabredet. priska ziert sich noch.
    morgen dann per bus 14 stunden durch die verschneite schweiz heim ins reich - das waldulmer und uns gut bekannte busunernehmen hat bestimmt einen ausreichenden Vorrat an waldulmer spätburgunder an Bord.
    spät in der Nacht von Karlsruhe nach Hause, kurz entspannen, unter die dusche und dann beginnt schon das familienfest
    mit kirchgang etc.

    bis bald zuhause

    martin
    Read more

  • Day105

    20.4. alle Wege führen nach rom

    April 20, 2017 in Italy

    nach stürmischer nacht heute nur bewegte see und steife brise. seit dem späten vormittag auf steuerbord entlang
    der ital. stiefelsohle und jetzt in der Strasse von Messina bei strahlendem Sonnenschein. vom z.z. aktiven Aethna noch nichts zu sehen. abschiedsstimmung macht sich überall bemerkbar, ibs. nach der info-veranstaltung über den Ablauf der ausschiffung mit 3 costa-cruisern übermorgen gleichzeitig in savona.
    aber morgen ganztägig rom mit papstbesuch für die vip-gäste. freitags papstmesse in Rom, am Sonntag hochamt hl. Kommunion mit Dekan schlick in sinzheim - die Hierarchie muss auch in der Kirche eingehalten werden.
    lt. Bordstatistik Verbrauch auf der reise: ca. 45.000 l Bier, 100.000 fl. schaumweine, 63 to. fleisch, pasta 10 to.,
    frischobst 180 to., fisch/meeresfrüchte 113 to., reis 26 to., gemüse 150 to., mineralwasser 200.000 fl., weine fast 500.000 fl., alles entsorgt mit 80.000 rollen toilettenpapier!

    martin
    Read more

  • Day104

    19.4. kreta

    April 19, 2017, Aegean Sea

    um 7.00 h bereits im hafen und bald darauf on Tour nach dem antiken knossos . sehr interessante stätte, dieser haupttempel
    der alten, vorhellenischen Kultur. anschliessend Vertiefung im grossen antiken Museum am Hafen von heraklion.
    bei bestem Sommerwetter vor den schneebedeckten gipfeln des nahen ida-gebirges anschliessend stadtspaziergang.
    bereits am frühen Nachmittag aufbruch zur letzten Reisestation, Rom, wo wir am Freitag sein werden.
    heute Abend abschiedsfest des bordpersonals auf dem pooldeck. sicher wieder eine tolle Aufführung.

    martin
    Read more

  • Day103

    18.4. auf dem Seeweg nach kreta

    April 18, 2017, Eastern Mediterranean

    nach ruhiger nachtfahrt heute leicht bewegte see und strahlend blauer himmel - aber für unser empfinden deutlich
    kühler als in den letzten Wochen. auf dem Balkon ist fleeceweste eine gute Wahl.
    morgens vortrag minoische Kultur. priska war von der Bedeutung des minotaurus ob seiner Kraft und wildheit ganz
    angetan..........
    costa verteilt an die Clubmitglieder werbegeschenke -neben der rucksacktasche hat die (leere) geldbörse einen
    deutlichen, wenn auch wahrscheinlich unbeabsichtigten Bezug zur Realittät.
    morgen dann heraklion.

    martin
    Read more

  • Day102

    mit einem wüstenschiff durch ein Sandmeer? ein Fake, ein Wortspiel oder stimmt doch alles?
    schon seit 4.00 h auf dem balkon um die Zusammenstellung des konvois und die Abfahrt beim sammelplatz vor sues zu beobachten.
    ziemlich kühler morgen. gott sei dank habe ich vor 41 jahren und 22 tagen vorausschauend mit priska einen
    Vertrag abgeschlossen, der u.a. die lebenslange, jederzeitige und kostenfreie gestellung ausreichender bio -Wärme
    beinhaltet, heute morgen war das zwischendurch ab und an notwendig.
    herrlicher, fast windstillen Tag. gemütlich und fast lautlos gleiten wir durch die Landschaft, ähnlich wie bei einer nilfahrt.
    beide Ufer inzwischen fast durchgängig mit einer berliner mauer abgeschottet mit starker militärpräsenz.
    aufweitungen dann im grossen und kleinen bittersee.. nordwärts dann in die erst vor wenigen jahren fertiggestellte sep. ostroute, um die vorbeifahrten zu erleichtern. nach dem tourismus sind die kanalgenühren wesentliche staatliche einnahmen.

    angeblich sind für unsre Passage ca. 250.000 € fälllig. am frühabend werden wir dann das mittelmeer erreichen gen kreta.

    martin
    Read more

  • Day101

    Ostersonntag, 16.4.

    April 16, 2017

    inzwischen um sharm el skeik in den golf von sues eingebogen. strahlender sonnenschein, aber kühlende steife brise.
    feierliches hochamt im vollbesetzten Theater. abends wieder gala-dinner.
    morgen um 4.00 h bereitschaftsposition zum Konvoi durch den sueskanal mit Tagfahrt.
    Links und rechts ägypt. Küste sichtbar. viele bohrinseln im Golf.

    frohes osterfest an alle

    martin

  • Day101

    15.4. karsamstag in aqaba

    April 16, 2017 in Egypt

    früh am Morgen in der einzigen Hafenstadt Jordaniens im 4-ländereck Ägypten, israel (eilat), jord. und saudi-arabien
    am Ende des gleichnamigen golfes angekommen und bald mit über 50 reisebusse weiter zum weltkulturerbe petra.
    zuerst nordöstlich via Autobahn ca 100 km Richtung Hauptstadt amman, dann ca. 50 km nach nordwesten über die panoramastrasse der könige, einem hist. karawanenweg auf dem bereits Moses die Israeliten aus Ägypten zurückgeführt hat und den auch die hl. 3 Könige benutzt haben sollen. die Strassen führen ziemlich ansteigend zuerst durch das küstengebirge , von mir zebragebirge benannt, weil die Felsen der wie überall völlig baum- und strauchlosen landschaft mit vielen dunklen Bändern (graniteinlagerungen während der erdfaltung) durchzogen sind. danach weitere Gebirge aus weichem Gestein ähnlich der dolomiten mit grossen schuttkegeln auf einem hochplateau mit etwas land- und weidewirtschaft (schafe/ziegen). und wenige ansiedlungen. die königsstrasse kann man sich vorstellen wie die schwarzwaldhochstrasse mit fantast. Panoramaausblicken in eine zerklüftete Landschaft - nur eben ohne Bewuchs. dann das proppevolle petra,die Hauptstadt des einst mächtigen nabatäerreiches, der Kern belegen in einer tiefen Schlucht (zwangspass aller karawanen) mit in den Fels gehauenen Häusern, Magazinen, Gräbern etc. und einem grossen theater. durch den ca. 2 km langen engpass mit bis zu 100 m senkrecht oder überhängend aufragenden buntfarbenen felswänden bis zum eigentlichen stadtzentrum zwängen sich nicht nur menschenmassen, sondern z. t. in halsbrecherischer geschwindigkeit auch unzähliche pferderischkas mit gehbehinderten oder auch nur lauffaulen touristen. daneben werden auch transporte mit araberpferden, eseln und kamelen angeboten, ausserhalb der schlucht auf einem eigens angelegten geläuf wie bei einer trabrennbahn (so geht es dort auch zu). auch bei meinem 2. Besuch nach 40 jahren an diesem faszinierenden Ort wieder nicht alles gesehen. der Trip für mich einer der reisehöhepunkte!
    Wetter gut, in der Schlucht angenehm kühl. am Abend letztmalig südkurs (den ganzen Golf zurück) und dann scharf über back in den Golf von suez nach Norden, hin zum suezkanal, wo unser Schiff um 4.00 h eine ganz bestimmte Position
    innerhalb eines Konvois für die passage auf der neuen ostroute eingenommen haben muss. am Sonntagabend sollten
    wir dann suez und damit wieder das Mittelmeer erreicht haben.

    bye bye du wundersames Arabien.

    Martin
    Read more

Never miss updates of Priska Schlindwein with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android