Op Jöck

Joined August 2016
  • Day30

    Yosemite NP

    October 5, 2016 in the United States

    Auf dem Weg von Mammoth Lakes nach San Francisco fuhren wir durch den Yosemite NP. Eigentlich ist ein einziger Tag viel zu kurz um diese riesige Gegend zu erkunden. Aber wir nutzten die kurze Zeit ziemlich gut und konnten uns einen ordentlichen Eindruck machen...

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day24

    Mammoth Lakes

    September 29, 2016 in the United States

    Von Pahrump aus fuhren wir nach Mammoth Lakes um dort einen Zwischenstopp auf dem Weg nach San Francisco einzulegen. Der Ort war zur Zeit ziemlich leer, da er eher Ausgangspunkt für Wintersport ist. Dennoch ist die Umgebung auch im Sommer sehr zu empfehlen, gerade die vielen Seen sind sehr schön!

  • Day23

    Death Valley

    September 28, 2016 in the United States

    Von Vegas aus machten wir uns auf den Weg nach Pahrump. Angekommen im Hotel wurde uns gesagt dass unser Zimmer erst am Nachmittag fertig ist. Also verbrachten wir die erste Stunde damit Fußball im Casino unterhalb des Hotels zu schauen und machten uns dann auf den Weg ins Death Valley. Dort angekommen wussten wir auch direkt, weshalb dieser NP so heißt: 111 Grad Fahrenheit, also deutlich über 40 Grad standen auf dem Thermometer am Besucherzentrum. Und das liegt nicht einmal am heißesten Punkt der Umgebung... Die Bilder sprechen für sich...Read more

  • Day21

    Las Vegas

    September 26, 2016 in the United States

    Las Vegas, die Stadt der Sünden... Oder so ähnlich ;)
    Angekommen im Desert Rose Hotel trafen wir uns mit einem Freund und Arbeitskollegen aus München, der ebenfalls eine kleine Tour durch den Südwesten der USA macht. Den ersten Abend schlenderten wir über den Strip und schauten uns die Fontänenshow vor dem Bellagio an, bevor es das erste Mal ins Casino ging. In jeder Ecke blinkt und leuchtet es, tausende Geräusche aus jedem Winkel des Casinos. Viel zu viel Input auf einmal, eine sehr spezielle Atmosphäre.
    Tag 2 begann früh morgens in einer Bar zum Football schauen und Frühstücken. Danach ging es zum Shoppen in eine Outlet Mall, gefolgt von einem kurzen Mittagsschläfchen. Abends besuchten wir die Show von David Copperfield im MGM Hotel. Unfassbar was der alte Mann da auf der Bühne gezeigt hat... Der ganze Saal kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Ein super Geschenk zum bevorstehenden Geburtstag!! Nach der Show verweilten wir noch ein bisschen im Casino, wo wir uns wieder mit Chris und Marco trafen und gemütlich in meinen Geburtstag reinfeierten.
    An Tag 3 brachten wir Chris und Marco früh zum Flughafen, da die beiden dort ihren Mietwagen abholten und ihre Tour starteten. Danach ging es für uns nochmal schnell zum Shoppingcenter um noch 1-2 Sachen zu besorgen und anschließend an den Pool ins Hotel. Abends hatten wir die spontane Idee eine weitere Show zu besuchen: Die Blue Man Group. Dort gefiel es uns genau so gut wie bei Copperfield, beide Shows sind natürlich nicht miteinander vergleichbar. Da es am nächsten Morgen relativ zeitig los gehen sollte, ging es wieder relativ früh ins Bett.
    Read more

  • Day19

    Valley of Fire --> Las Vegas

    September 24, 2016 in the United States

    Auf dem Weg von Saint George nach Las Vegas legten wir noch einen kleinen Stop im "Valley of Fire" ein. Da wir mitten am Tag hier waren, erschienen die verschiedenen Farben der Felsen leider nicht so intensiv wie bei Sonnenauf- bzw. Untergang. Und im Gegensatz zu den bisher gesehenen Nationalparks war es auch alles eher unspektakulär. Ich denke, wir waren mit dem bisher gesehenen einfach zu sehr verwöhnt...Read more

  • Day18

    Bryce Canyon - 2. Versuch

    September 23, 2016 in the United States

    Anlauf Nummer 2 zum Bryce Canyon. Da wir den Nationalpark unbedingt sehen wollten, nahmen wir auch die 2,5h Fahrt in die falsche Richtung in Kauf. Das Wetter war gut, wenn auch kühl gemeldet, dafür sonnig und trocken. Soweit zunächst die Theorie... Der Weg zum NP führte uns über einen Berg. Berge = Kälter als Täler. Und wie! Oben auf der Kuppe angekommen trauten wir unseren Augen nicht richtig. Schnee!!! Der ganze Berg in eine leichte weiße Hülle gelegt, Minusgrade und Eis auf der Straße. Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet und auch nicht rechnen wollen, denn mit Sommerreifen auf einem mehr als 2 Tonnen sxhweren Auto will man da eigentlich nicht durch. Mussten wir aber. Und so ging es im Schneckentempo weiter. Angekommen beim Bryce Canyon zogen wir die Wanderschuhe an, holten die Stöcke aus dem Kofferraum und marschierten los. 13 km durch eine Traumlandschaft. Die unglaublichsten Felsformstionen die ich je gesehen hab. Überall kleine Felstürme, soweit das Auge sehen kann. Der weite Weg hatte sich voll und ganz gelohnt. Wir verbrachten gute 4 Std auf den Wanderwegen und machten unzählige Fotos, auf denen vermutlich nur annähernd zu erahnen ist wie gut es dort war.Read more

  • Day17

    Zion Nationalpark

    September 22, 2016 in the United States

    Nach dem ersten gescheiterten Versuch im Bryce Canyon versuchten wir aufgrund der besseren Vorhersage des Wetters unser Glück am nächsten Tag im Zion NP. Wir haben uns richtig entschieden, das Wetter war gut und die Sonne kam wieder raus. Der Zion NP ist weder mit dem Grand Canyon, noch mit dem Bryce Canyon NP vergleichbar, er ist um einiges grüner und gefühlt (zumindest dort wo wir waren) enger. Wir unternahmen eine kleine Wanderung zu Wasserfällen und darunter liegenden Pools. Da diese Wanderung zu den einfachsten gehörte war es dem entsprechend sehr voll auf dem Weg. Genauso spektakulär wie der NP war unsere Weiterfahrt zum Hotel nach Saint George, denn in Fahrtrichtung hing eine fette schwarze Wolke bis über der Stadt. Kurz bevor wir die Unterkunft erreichten begann die Welt unterzugehen. Wie wir am nächsten morgen erfuhren ist nur wenige Meilen neben Saint George ein kleiner Tornado durchs Land gezogen. Glück gehabt!Read more

  • Day16

    Bryce Canyon - 1. Versuch

    September 21, 2016 in the United States

    Nach einer kurzen Nacht in Parowan fuhren wir früh zum Bryce Canyon NP um dort einen der beeindruckendsten Parks der USA zu besuchen. Leider machte uns das Wetter jedoch einen Strich durch die Rechnung. Eine dicke Nebelschicht lag über dem kompletten Park, es nieselte und war sehr kalt. So fuhren wir quasi direkt wieder zum Hotel zurück. Immerhin war so Zeit zum waschen und im Pool zu entspannen. Da wir je zwei Nächte für Bryce Canyon und Zion eingeplant hatten, wurde der Zeitplan etwas straffer aber dennoch hatten wir so noch Zeit für einen zweiten Versuch...Read more

  • Day15

    Horseshoe Bend

    September 20, 2016 in the United States

    Auf dem langen Weg von Scottsdale / Phoenix nach Parowan haben wir einen kurzen Stopp am Horseshoe Bend eingelegt. Dort dreht der Colorado River um 180 Grad und bietet ein spektakuläres Bild, auch wenn die Wetterbedingungen alles andere als gut waren...

  • Day11

    Grand Canyon

    September 16, 2016 in the United States

    Nach langer Fahrt von San Diego nach Scottsdale und kurzer Nacht dort im Hotel begann unser Highlight der Reise, die Grand Canyon Rim to Rim Tour, sprich eine 4 Tages Wanderung vom Nordende ans Südende des Grand Canyons, 27 Meilen bei 40 Grad und insgesamt 3200 Höhenmeter. Beschreiben kann man das eigentlich kaum, dafür ist der Grand Canyon zu groß und vielseitig. Die Felsen mit ihren verschiedenfarbigen Schichten, Staub, Steine, Sand Gestrüpp, Kakteen, Gras, Bachläufe, Wasserfälle, Bäume und natürlich der Colorado River prägen die einzigartige Landschaft. Leider lassen Fotos das ganze nur erahnen.
    Jetzt liegen wir platt und mit Muskelkater im Hotel bevor es morgen ca 8h über Page in Richtung Bryce Canyon geht.
    Read more

Never miss updates of Op Jöck with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android