Thailand
Ban Huai Ngu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day74

      Elephant sanctuary and goodbye Chiang Ma

      November 11, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      After one day of checking out and in to the same hostel with Aaron & Antonia I relaxed the whole day because I didn’t feel so well. At the next day I went to an Elefant sanctuary, and it was amazing!(unfortunately not with Aaron and Antonia, because they felt to sick 😭).

      We drove 1 1/2 h to the sanctuary & after that we got some information about elephants.(80-120 year old, Asian elephants are 3m tall, African 5m)

      I gave them food, caressed her skin and made them full of mood. After that we went on a shower, so that we can clean up the mood. (an elephant pooped three times while bathing and one stuff cleaned it up😂)

      We also explored one waterfall, which was very cool! After lunch they drove me home.

      I am now going to Pai with a 4h van. (I drove with a grab scooter, which costs me 3 times less than renting a car & it is faster😂💪🏽)

      I had again say goodbye to Aaron und Antonia.😭 they will do the Elefant sanctuary and a cooking class.

      Because of not feeling optimal I will eat some light food 😂💪🏽
      Read more

    • Day43

      Übernachtung im Dschungel Doi Inthanon

      December 8, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach 2 Tagen in Chiang Mai und langer Suche nach einer Aktivität hier im Norden habe ich mich für eine 2 Tages Wanderung mit Übernachtung im Dschungel entschieden. Meinen großen Rucksack lasse ich im Hostel, packe nur das Nötigste in meinen Tagesrucksack und warte auf den Abholservice.

      Letztlich sind wir wieder eine bunt gemischte Gruppe: 6 Niederländer, 2 Amerikanerinnen, 1 Australier, 2 Mexikaner, 2 Mallorquiner und ich als einzige Deutsche. 10 von 14 Teilnehmer sind Alleinreisende und wir wachsen schnell zusammen. Mal wieder sind die Geschichten fremder Menschen fast spannender als das Land in dem ich mich befinde. Ich habe viel gelernt: Warum Niederlande nicht Holland heißt, dass es keine Burritos in Mexiko gibt und dass Mallorca tatsächlich auf uns Deutsche angewiesen ist.

      Von unserem Reiseguide erfahre ich, dass er sein ganzes 59-jähriges Leben nie außerhalb von Thailand war. Er hatte weder die Zeit noch das Geld. In dem Augenblick fühlte ich mich erneut peinlich berührt und privilegiert.

      Im Norden Thailands kann man viel erkennen: die Berge, unzählige Tempel und viele Elefantenauffangstationen. Die Touristenbüros sind stolz darauf, dass man hier nicht auf Elefanten reitet, sondern stattdessen sie baden und füttern darf. Ich war trotzdem skeptisch und schaute mir das Spektakel nur von Weitem an. Und ich bleibe skeptisch. Es wirkte alles friedlich, aber wirklich frei leben die Tiere hier nicht. Und ob ein Elefant täglich Baden muss, finde ich auch fraglich... Anyway! Besser als im deutschen Zoo ist es dann doch.

      Die Wanderung selbst war sehr schön. Am ersten Tag sind wir ca. 15 km bis zum Camp gelaufen. Durch Reisfelder, vorbei an Wasserfällen, Palmen, Bananen-, Kaffee- und Kakaobäumen. Wir waren auch in einem kleinen Dorf des Karen-Stammes. Dort leben etwa 30 Menschen in Bambushütten, mit Schweinen, Hunden, Hühnern... Ein bisschen komisch war dieser Besuch schon. Ich war froh, dass wir nicht das "Longneck" Karen-Dorf besucht haben (das sind die Frauen mit den langen Hälsen und Ringen um den Hals). Die gesamte Bergbevölkerung der Karen von 1 Millionen Einwohner ist breit im Dschungel verteilt.

      Begleitet wurden wir auf unserer Wanderung von 3 Hunden, die auch Abends am Lagerfeuer und über Nacht im Bambushaus stets bei uns blieben. Am nächsten Tag gab es noch ein Bambus-Rafting auf dem Fluss und der Rest der Truppe fütterte die Elefanten. Niederländisch:
      olifanten.

      Insgesamt waren es zwei wundervolle Tage und ich bin froh, dass ich den Weg in den Norden auf mich genommen habe.

      Ab diesem Zeitpunkt der Reise denke ich überwiegend nur noch in Englisch und ich merke, wie mir nun beide Sprachen schwer fallen. Nebenher lerne ich noch ein paar Brocken Niederländisch, Spanisch und Thailändisch. So wird das Chaos im Kopf perfekt und ich brauche dringend einen Tag Pause.
      Read more

      Traveler

      Du bist auf jedenfall die gebräunteste von allen ☀️ 🤪

      12/10/22Reply

      Wir freuen uns mit dir über deine tollen Erlebnisse und hoffen, dass du Weihnachten trotzdem deutsch mit uns sprichst. 😋🤗 [M.]

      12/11/22Reply
      Traveler

      👍🫶🏼

      12/14/22Reply
      Traveler

      Da muss ich mit Frida noch üben 😅

      12/14/22Reply
       
    • Day18

      Trekking Day 2

      December 2, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 21 °C

      8:30 a.m. - I woke up and realized that the weather was the complete opposite from the day before.

      9 a.m. - We got scrambled eggs and toast for breakfast.

      10 a.m. - We continue trekking and decided to go of track for a short time. Because of the heavy rain the day before everything was wet and muddy. My clothes were really dirty especially my shoes were covered by the red mud.
      On the second day we walked trough some Karen village’s and learned many things about there culture and agriculture. Furthermore I learned about there agriculture. I saw how the build new buildings, how they grow there plants like rice, corn, sugar cane and there animals. Mostly dogs, chickens and pigs.

      1 p.m. - We arrived at another waterfall where we got fried noodles as lunch and a fresh pineapple for dessert. The waterfall was really impressive because you could walk through it to get into a cave behind the waterfall.

      2:30 p.m. - We got us some coffee from a local in a bamboo cup and continued our trek.

      16:30 p.m. - We got hooked up from the trekking company and drive back to Chiang Mai.

      6 p.m. - I arrived really exhausted in the hostel, took a refreshing shower and got me some rest.

      7 p.m. - I ate at the local nightmarket and went to bed early.
      Read more

    • Day17

      Trekking Day 1

      December 1, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 19 °C

      6:30 a.m. - I woke up and got the usual Ton breakfast. Two slices toast and a banana.

      7:30 a.m. - I got hooked up from the trekking company.

      9:30 a.m. - We drove outside the town into the jungle. On the way we made a small break for food and toilet.

      10 a.m. - We arrived in the jungle and started our two day trekking. San, our guide, Alexi the sportsman & another biology guy (forgot his name), both french, and I. On our trekking I saw once again elephants. Likewise told our guide that Thai man get randomly elected for military. They either pull a red card (military) or black card (no military). Furthermore I learned so many things about plants and their effects in the jungle. For example the „energie tree”. I don’t know exactly what he does but he is a little bit intoxicating.

      12:30 p.m. - We got our pre cooked lunch, fried rice with egg and pineapple, at a nice waterfall. After eating we took a refreshing swim and rested a bit.

      1:30 p.m. - We continued our trekking.

      2:30 p.m. - After 1h we got to another beautiful waterfall with a nice swing. So far on our way we met many other groups who did a one day trekking.

      2:45 p.m. - After leaving the second waterfall we got now into more remote territory. Because most of the people do a one day trekking so they just hike to the waterfall and back. We saw some wild koriander, lemon grass, mushrooms and many rice fields. Sadly we saw no snakes but many spiders.

      4 p.m. - We arrived in our camp for the night. It was really simple and nothing luxury but the view was amazing so I didn’t care. Not long after we arrived was a big thunderstorm and San told us the have no lightning protection.

      6 p.m. - I watched San prepare the dishes for dinner and had a little chat with him. Dinner as amazing. There was kind of a buffet with three different dishes.

      7 p.m. - Because of the bad weather we could not sit around a campfire so we played some “stick games”. We had a lot of fun although they were really tricky. Everyone went to bed early because we had an exhausting day and it was really cold.
      Read more

    • Day16

      Chiang Mai

      November 30, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 18 °C

      6:30 a.m. - I got up because I planned the Elephant Sanctuary Tour. I slept not really good because I got a damn cold.

      7:30 a.m. - We got hooked up at our hostel and drove into the mountains.

      10 a.m. - We arrived and got some information about the structure of the day. Furthermore we got a introduction what we can do and what not.
      Then we hiked a little bit in the jungle and suddenly they appeared. We fed them with bananas and sugar cane. Furthermore we gave them a massage and pet them. Honestly I have so much respect of them they are so majestic and strong.

      12:30 p.m. - After that we got some really good lunch with a beautiful view.

      1 p.m. - After lunch we made elephant medicine with vitamins and you had the opportunity to washed them. I decided not to wash them because it started to rain and I did not want to aggravate my cold.

      2 p.m. - We left the sanctuary. Just watching them eating buy themselves or walking trough the jungle and cutting random trees was the best part for me.

      3:30 p.m. - Although it was a nice day I arrived in the hostel extremely exhausted. After I took a refreshing shower I phoned my mom.

      6 p.m. - I hooked up with some girls from the elephant trip and we searched some food at the nightmarket. I left really early because I felt no well and wanted to get some rest.

      P.S.: I usually no longer ask for the name because I forget it again anyway
      Read more

    • Day25

      Wasserfall und Elefanten Spa

      January 4, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

      Danach ging es für eine halbe Stunde an einen kleineren Wasserfall, den Pratu Muang Waterfall. Hier konnte wer wollte eine Runde plantschen gehen. Das Wasser war sehr frisch und nur 3 oder 4 wagten sich wirklich hinein. Danach ging es zurück zum Camp, Klamotten aus und fertig machen zum Elefanten mit Schlamm einreiben und baden...
      Das mögen sie sehr gern, kühlt sie runter und im Frischen Wasser können sie natürlich etwas trinken. Nach dem sie schon eingematscht waren, ging's ins klare Becken, wo der Bach durchläuft. Hier wurden sie dann schön mit Bürste abgeschrubbelt und sie konnten sich im Wasser umherwälzen. Ja das macht den Dickhäutern echten Spaß. Wir konnten dabei natürlich immer ein paar Fotos machen.
      Nach dem Baden gab's für uns noch heimisches essen. Reis, Kartoffeln, Ei, Gemüse und etwas Obst.

      Nach paar netten Gesprächen mit dem Besitzer ging es dann im Jeep zurück nach Chiang Mai.
      Die Tour war sehr schick. Das Baby Natalie wie auch die großen Elefanten waren hoffentlich glücklich, wie auch wir. Auf jeden Fall war es eine tolle Erfahrung.

      Am Abend haben wir uns dann noch mit einem Bekannten aus Österreich/Schweiz getroffen, der zur ähnlichen Zeit hier Urlaub macht. Zumal wir dienstlich demnächst in Ungarn wieder zu tun haben werden. Kleine Welt...
      Read more

    • Day12

      Sanctuaire éthique pour éléphants

      December 16, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 19 °C

      L’industrie du tourisme en Thaïlande est malheureusement réputée pour les mauvais traitements envers les éléphants. Je rêvais de voir des éléphants, mais j’avais à cœur de trouver un sanctuaire sain et respectueux. Je pense avoir dégoté une perle rare : le sanctuaire Chang Chill. « Chang » signifie « éléphant » en thaïlandais et « chill » désigne une atmosphère relaxante en anglais. Ce sanctuaire correspond tout à fait à son intitulé : c’est un endroit où les éléphants peuvent se balader en toute tranquillité. D’ailleurs, leur devise est «  un sanctuaire où les éléphants peuvent tout simplement être eux-mêmes ».

      Arrivés au milieu de nulle part, nous avons dû marcher quelques minutes dans la jungle avant d’atteindre le sanctuaire. Il s’agit d’un espace naturel de 8 hectares. Nous nous sommes baladés dans cet espace afin d’apercevoir les éléphants manger dans leur élément naturel. Nous avons préparé de la nourriture saine pour les éléphants qui sont ensuite venus s’en délecter juste devant nos yeux émerveillés. C’était magique ! Ils avalent environ 300kg de nourriture par jour… j’ai donc trouvé de sérieux concurrents !

      Retour à Chiang Mai très fatiguée, j’ai décliné toutes les propositions de sortie nocturne et suis simplement allée dîner dans un très bon resto thaïlandais fait maison avec une indienne vivant à Londres, rencontrée à Ayutthaya. J’espère récupérer un peu d’énergie pour pouvoir sortir demain soir.
      Read more

    • Day25

      Die drei großen

      January 4, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 24 °C

      Nach der ausgiebigen Fütterung der kleinen und der Mutter ging es etwas weiter durch den Dschungel. Kurz darauf hin kam uns plötzlich ein Ausgewachsener so zielstrebig entgegen. Wir wussten genau, die wollen nur Futter, aber einen wurde trotzdem ganz anderes. Immerhin sind diese ja nun auch Mal deutlich größer als wir.
      "More Food" hieß es immer von den Guides. Die Elefanten freute es natürlich riesig. Plötzlich kam ein zweiter hungriger an, zum Schluss waren es 3 ausgewachsene. So schnell wie die, die kleinen Bananen verschlungen, bekam man sie nicht mal auf dem Beutel.
      Total interessant ist, wie diese ihr Futter greifen und wie gelenkig dieser starke Rüssel ist. Lustig war auch immer wenn diese über ihren Rüssel auch geschnauft haben und in direkter Nähe war :-). Ich persönlich hatte schon riesigen Respekt, immerhin sind sie so riesig und stark, aber auch total lieb.
      Auf jeden Fall ein echt tolles Erlebnis.
      Nachdem die Beutel bei jedem leer waren, gab es großes grünes für die 3 und jeder konnte noch Bilder gemeinsam mit den 3 machen.
      Read more

    • Day25

      Elefantencamp

      January 4, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 23 °C

      Das Angebot an Touren mit Elefanten ist in Chiang Mai riesig. Unzählig viele Anbieter für verschiedenste Camps oder Aktivitäten.
      Wir suchen und einen der von Preis und Leistung gut zusammengepasst hat. Als i Tüpfelchen hieß es, das ein 3 Monate altes Baby in den Camp sei.
      Inzwischen gibt es zu 90 Prozent kein reiten der Elefanten mehr, da es diesen schadet und meist schlecht behandelt werden. Daher war vorher der Plan sich nur einmal auf dem Rücken zu setzen für ein Bild. Zum Schluss entschieden wir uns für eine halbtags Tour (1200THB).

      Am nächsten Morgen wurden wir gegen 8 an unserer Unterkunft mit einem Pickup abgeholt und fuhren dann ca. 1,5h weiter zu dem Camp welches im Süden gelegen ist. Insgesamt waren wir zu 9 Personen.
      Die letzen km war die Straße sehr eng und richtig steil. Die Fahrt allein war daher schon sehr cool.

      Als wir im Dorf angekommen sind, wurden viele Früchte und vor allem Bananen abgeladen die wir zum Teil selbst mit nahmen. Das Camp war noch etwas weiter im Jungeltal sehr abgelegen, aber richtig toll.

      Dort angekommen haben wir unsere Sachen zurück gelassen, wurden etwas instruiert wie wir uns verhalten sollten und seit wann das Camp bisher besteht.
      Kurz darauf ging es los. Jeder bekam ein einheimisches Shirt übergezogen und einen vorbereiteten Sack mit Früchten, überwiegend aber Bananen.
      Nach 3 min Fußweg stand plötzlich der erste Elefant große vor uns. Noch hinter kleinen Holzzaun, da dies die Mutter von dem Baby war.
      Plötzlich lief das Baby Natalie bei uns zwischendurch. Ach wie knuffig es doch war.
      Die Größe von ca. 1.3m Höhe war aber für 3 Monate auch beeindruckend. Es hieß ab und zu, wir sollten nicht zu nah an die Mutter heran gehen, da diese das Baby natürlich beschützen möchte. Das Baby wurde dann fleißig mit Banane, und Melone gefüttert. Das kleine hingegen bekam aber die Früchte nur ohne Schale. Die Mama bekam natürlich auch so einiges zu futtern, den immerhin 300kg verputzen die Tierchen am Tag.
      Read more

    • Day330

      Elephants in Chaing Mai

      January 17 in Thailand ⋅ ☀️ 27 °C

      What a day
      We met 4 elephants today and fed them watermelon.
      It was a once in a lifetime opportunity
      One was even pregnant and you could feel the calf.
      WHAT A DAY

      Traveler

      oh Jen thats my dream day x ps I know friends of Sam, Gail Walker and Louisa x

      Traveler

      "Oh my goodness Jenny,what a wonderful time you are having" so many unforgetable memories,,of all the fabulous places you have been,and seen." love you" xx

      Traveler

      what a brilliant day and no we're not getting an elephant

      Traveler

      oh mark go on..... elephant!!!! 🐘

      5 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Ban Huai Ngu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android