Chillivanilli

Joined January 2017
  • Day140

    Ubud, Bali

    May 25, 2017 in Indonesia

    Canggu verließen wir nur ungern aber wir wollten Bali ja noch ein wenig weiter erkunden. Somit ging es ein bisschen ins Landesinnere nach Ubud. Dort hatten wir mal wieder eine tolle Unterkunft über Airbnb (ansonsten ist booking in Asien einfach praktischer) bei einer super netten Familie. Wir hatten ein tolles Zimmer mit eigener Terrasse von der man den schönen Garten und den Familientempel beobachten konnte. Die meisten Leute sind hier Hindu was für uns eine sehr angenehme Art von Religion darstellte. Viele Familien haben eigene hübsche Familientempel und überall werden täglich offerings abgestellt um positive energy zu sammeln und verteilen. Die gute Tat am Tag gehört hier zum täglichen Leben einfach dazu und alle Leute sind entsprechend freundlich und zuvorkommend.

    Ubud ist bekannt für den Affenwald, einige sehr schöne Tempel, Reisfelder und Kaffeeplantagen. Beim Besuch der monkeys hatten wir tatsächlich zwei mal freche Affen auf unserem Rucksack um uns etwas essbares abzuluchsen. Die waren sogar so schlau und haben direkt den Reißverschluss aufgemacht. Zum Glück haben sie es nur geschafft einen Zettel und nicht Nadines Iphone zu klauen. Die diebischen Elstern. In der Kaffeeplantage konnten wir dann zum ersten Mal den Luwak Kaffee probieren. Der wird von Wikdkatzen (hatte irgendwie immer das Bild von Hauskatzen im Kopf) gegessen und die Kaffeebohnen kommen unverdaut wieder raus. Dafür das der so gehyped wird war der vom Geschmack aber nicht so besonderes.

    Den nächsten Tag haben wir mit einem lokalen Kochkurs verbracht der uns von Freunden bereits wärmstens empfohlen wurde. Dafür wurden wir raus auf die Reisfelder gekarrt. Auf dem Weg zu der organic farm besuchten wir vorher noch einen Markt um verschiedenen Sachen zu probieren und einzukaufen sowie einen Überblick über die regionalen Früchte und Gemüsearten zu bekommen. Eingekauft wurde aber gar nicht so viel da fast alles was wir benötigten auf der Farm selber angebaut wurde. Wir haben fünf verschiedene einheimische Gerichte gekocht die wir dann auch selber gegessen haben.
    Für uns Hamburger Stadtkinder bei denen Milch aus dem Tetra-pack und Wurst aus dem Kühlregal kommt war es total spannend zu sehen wie unser Essen ursprünglich überhaupt wächst und es dann auch noch selber zu verarbeiten. Oder habt ihr schon mal Ingwer, Erdnüsse, Ananas usw. wachsen sehen? Die Gerichte waren zudem alle super lecker. Bin ja eigentlich eingefleischter (Wortwitz höhö) Fleischfresser aber in Asien bin ich richtig zum Vegetarier mutiert.

    Nach dem Kochen gönnten wir uns noch eine Balinesische Massage. Die haben mit vollem Körpereinsatz massiert 😁...
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day135

    Bali, Indonesien

    May 20, 2017 in Indonesia

    Nach langer Anreise von Boracay über Manila kamen wir Nachts auf Bali an. Unsere Unterkunft war super. Total nette Anlage mit drei Bungalows und einem großen Pool nicht weit vom Zentrum von Canggu entfernt. Wir mieteten uns wieder einen Roller und waren dadurch total flexibel. Canggu hat uns super gut gefallen. Es gibt unzählige stylische und leckere Restaurants sowie Shoppingläden, entspannte Touristen die zum Surfen oder Yoga praktizieren vorbeikommen und sehr sehr geile Wellen. Entsprechend verbrachten wir einige Zeit im Wasser. Beim Wellenreiten, mit dem Roller die Gegend erkunden, shoppen und essen konnten wir es gut aushalten.

    Direkt am Strand haben dann noch eine tolle Bar mit Infinity Pool, leckeren Cocktails und einem pornösen Blick auf den Sonnenuntergang entdeckt. Canggu können wir auf jeden Fall weiterempfehlen.
    Read more

  • Day131

    Boracay, Philippinen

    May 16, 2017 on the Philippines

    Nach dem wir schweren Herzens Sari und Luki in Cebu City verabschiedet haben ging es für uns zwei noch mal 4 Tage nach Boracay.

    Dort hieß es dann mal wieder Beachlife. Super schöne Strände aber leider auch viel zu überfüllt mit Touristen. Die Promenade war dicht an dicht mit Restaurants vollgepackt und jedes Restaurant spielte abends bei 1000dB seine eigene Musik. Wie in einem Irrenhaus, einfach schrecklich.

    Somit verkrümelten wir uns auf die andere Seite der Insel wo zum glück nicht so viel los war und verbrachten die Tage am Strand. Kulinarisch haben wir uns Pancakes und viele frische Coconut gegönnt. Am leeren Strand haben wir dann auch ein deutsches Pärchen getroffen die auch dem Trubel entfliehen wollten. Mit denen verbrachten wir dann spontan den kompletten nächsten Tag von morgens bis abends😀 Wir machten eine Bootstour mit schnorcheln und weiteren Stränden angucken.

    Nach dem uns Boracay generell nicht so gefallen hat, waren wir dann auch froh das wir weiterziehen konnten (zum Kiten wäre es hier evtl. ganz geil gewesen aber für nen normalen Urlaub war es einfach zu nervig) und nun hieß es of to Bali! Ein neues spannendes Land.
    Read more

  • Day129

    Moalboal, Cebu Island

    May 14, 2017 on the Philippines

    Von Batayan nördlich von Cebu Island ging es dann wieder zurück nach Cebu Island. Diese durchquerten wir dann mal wieder mit einem crazy Taxidrive bis nach Moalboal. Das Ziel hatten wir uns ausgesucht da wir gerne eine Canyoning tour machen wollten. Gesagt, getan!

    Am nächsten Morgen wurden wir mit Neo, Neoschuhen, Helmen und einer sexy Gummiwindel ausgestattet. Als erstes ging es dann mit dem Auto hoch in die Berge. Von dort hieß es dann Spannung, action und spaß.

    Wir kletterten, rutschten, schwammen den wunderschönen Kasawan Canyon runter. Zwischendurch gab es dann verschieden hohe Klippen von denen wir springen konnten. Die höchste war 12 Meter hoch!! Wir haben uns alle getraut und waren dementsprechend stolz auf uns😊

    Danach gab es am Meer Lunch.
    Read more

  • Day120

    Cebu City-Malapascua, Phillipinen

    May 5, 2017 on the Philippines

    Sooooo.... wir hängen deutlich mit unseren Berichten hinterher!! Wir sind halt im Reisestress und zu busy.

    Also, nach Siargao ging es per Flieger nach Cebu City wo wir eine Nacht im Familienzimmer verbrachten und uns eine Massage gönnten.

    Am nächsten Morgen ging es vier Stunden mit dem Taxi und einer halbstündigen Bootstour nach Malapascua. Hierbei handelt es sich um eine ganz kleine Insel die man zu Fuß erkunden kann. Die Insel ist unter Tauchern bekannt für die sich selten in so flachen Gefilden zeigenden Thresher Sharks. Dem Motto entsprechend hieß es für Sari, Luki und Daniel drei Tage lang pauken und tauchen. Am Ende haben sie alle erfolgreich den open water dive Schein erhalten!! Nadine hat in der Zwischenzeit erfolgreich den advanced lay on the beach schein erhalten ;)

    Am dritten Tag ging es mit einem Boot auf eine weitere sehr kleine Insel nach Calanggmanan. Für die drei Taucher gab es dort zwei unvergessliche Tauchgänge an einer Unterwasserklippe.

    Am Donnerstag ging es dann weiter. Mal wieder eine abenteuerliche Reise mit kleinem Boot, einem heißen Rollerritt (Luki und Sari zusammen inclusive ihrem Gepäck und Fahrer), Bus, Tricycle und der nächste Fähre. Hätten damit so ziemlich in jedem Fahrzeugbingo gewonnen.

    Auf Batayan wurde dann relaxt, Roller gefahren, Billard gespielt und sich mit Massagen verwöhnt.
    Read more

  • Day116

    Siargao, Philippinen

    May 1, 2017 on the Philippines

    Nach einer laaaaangen Anreise über Brisbane-Darwin-Manila (eine Nacht am Flughafen)-Cebu-Siargao sind wir am Montag den 01.05. endlich auf den Philippinen angekommen. Vorher musste auf Grund von Krawallen und Warnungen vom Auswärtigen Amt noch unsere Reiseroute spontan umgeändert werden. Kurz vorher erreichte uns noch die Nachricht von einem Erdbeben.

    Zum Glück haben wir für die Zeit auf den Philippinen etwas Verstärkung aus Germany angefordert. Mit Sari und Luki wurde unsere Gang somit temporär verdoppelt. Während Sari schon auf Siargao in der Sonne lag musste Luki auf Grund von Flugproblemen mit uns einen Tag später anreisen.

    Nach einem sauberen, gesitteten und quasi menschenleeren Australien haben wir am Manila Flughafen dann erst einmal einen Kulturschock erlebt. Es waren abgerundet geschätzt ca. 100 Millionen Menschen am Flughafen von denen die meisten den Boden mit improvisierten Schlafgelegenheiten belagerten. Zudem wurden wir in den ersten 10 min auch direkt von verschiedensten Hobbyzauberern begrüßt (von Geldwechselmagiern bei denen Geld wie von Geisterhand verschwindet bis zu Taxifahrern bei denen sich der Preis trotz Absprache mysteriös verhundertfacht war alles dabei). Die Philippinen ein wahrhaft magisches Land ;)

    Nachdem wir dann aber trotz aller Startschwierigkeiten gut in Siargao angekommen sind durften wir endlich auch die schönen Seiten der Phillies kennenlernen.

    Hier wartet nämlich ein super schönes, grünes und vor allem sehr sauberes Paradies auf uns. Wir hatten jeweils eine kleine Hütte direkt am Strand und der Inhaber Eddy war ein Berliner.

    So verbrachten wir knapp eine Woche mit Roller fahren, lecker einheimisch essen, mit Hunde Babys spielen, surfen, in natürliche Rockpools baden, günstigen Massagen und Karten spielen. An einem Tag buchten wir uns dann noch ein Boot mit einem
    Fahrer und erkundeten noch etwas die umliegenden Inseln.

    Am Samstag ging es dann für eine Nacht wieder zurück nach Cebu City und am folgenden Morgen weiter Richtung Norden. 3,5 stunden mit einem Taxi und eine weitere halbe Stunde auf einer Nussschale strandeten wir fix und foxy auf der kleinen Insel Malapascua.
    Read more

  • Day114

    Campertour Ostküste, Australien

    April 29, 2017 in Australia

    Am 08.04. haben wir dann unseren Camper abgeholt. Ein schmaler knall roter Suzuki Bus. Gefühlt der letzte in ganz Australien da Ferien und Ostern in unsere Reisezeit vielen. Mit dem Bus kamen wir erst mal nicht weit, weil wir Ronan besucht haben der in der Nähe von Sydney wohnt und es dort so nett war das wir noch mal drei Tage blieben!:) Haben von dort den Kitespot ausgecheckt mit leider mäßigem Erfolg weil der Wind sich nicht blicken lies. Am nächsten Tag machten wir einen Tagesausflug in die Blue Mountains und dann hieß es wieder hiken statt kiten! Am nun wirklich letzen Tag in der Nähe von Sydney hatten wir doch noch Glück und Daniel kam zum kiten!:)

    Dann hieß es aber endlich auf auf, die Ostküste hoch. Es blieben uns nun noch 2,5 Wochen. Wir besuchten zur meiner Freunde den Reptile Park und ich hatte einen Wombat auf dem Arm!! Sooo niedlich diese dicken, runden Tierchen! Über Ostern fanden wir einen tollen Platz direkt am Strand und blieben dort erst mal drei Nächte. Eines Nachts besuchte uns in dem Bus eine RIESIGE Spinne! Eine Huntsman. Die sind groß und haarig und sehen ziemlich mies aus. Da war Alarm angesagt und die Spinne musste mit großem Einsatz von Daniel rausgeschmissen werden. Zum Glück ist die nicht giftig!!
    Auf dem Weg haben wir Kangaroos auf einem Feld gesehen und Nachts besuchte uns eins beim Zähneputzen. Das Wetter hat sich wirklich sehr gut gehalten. wir hatten die meiste Zeit Sonne und nur einen Tag Regen und die Temperaturen waren auch so das man es gut am Strand ausgehalten hat.
    Dann ging es weiter bis nach Byron Bay. Das war mein Lieblingsort. Er hat sich ziemlich verändert aber wir hatten eine super Zeit und haben uns im Surfen versucht weil auch weiterhin der Wind ausblieb. Danach ging es weiter nach Kingscliff. Dort haben wir dann Daniels alten Mitbewohner besucht, der ausgewandert ist. Sehr cool den dort zu treffen.
    Dort blieben wir ein Wochenende und machten einige Ausflüge und Daniel und Dennis sind ein paar mal surfen gewesen. Dann haben wir noch surfer Paradise mit angeschaut und sind in den Australian Zoo gegangen um noch mal Wombats zu sehen! Dann fuhren wir hoch bis nach Noosa. Ein schicker Ort mit netten Stränden. Am letzten Tag mit dem Bus ging es schnell noch mal die Küste runter um kurz den Wind auszunutzen und kiten zu gehen.
    Am Samstag den 29.04. hieß es dann ab nach Brisbane und den Bus zurück geben und noch ein bisschen die Stadt zu erkunden.

    Wir hatten wirklich eine tolle Zeit in Australien! Haben so viel erlebt und sehr viel gute Dinge gegessen. 4 Wochen sind sooo schnell vergangen, das ist wirklich unglaublich und ich war wirklich traurig Australien wieder zu verlassen!:( Aber es ist ein versprechen das wir auf jeden fall wieder kommen!:)
    Read more

  • Day92

    Sydney, Australia

    April 7, 2017 in Australia

    Nach einem langen 10 Stunden Flug von Hawaii kamen wir in Sydney an. Für mich war es wie ein zurückkommen in die Zweite Heimat. Hab mich gefreut wie ein kleines Kind. :)
    Auch diesmal haben wir uns über Airbnb bei einer älteren Damen ein Zimmer gebucht. Total nett mit einem Chinesen zusammen und in einer total netten Gegend mit vielen Studenten und nah an dem Citycenter. Nach dem es lange durchgeregnet hat und auch bei unserer Ankunft wurde das Wetter immer besser. Wir hatten vier Tage um Sydney zu erkunden. Es hieß also laufen, laufen, laufen...!:)

    Opera House
    Sydney Bridge
    Darling Harbour
    Kings cross
    Botanical Garden
    Shoppen:)
    Glebe Market
    Manly Beach
    Bondi Beach

    Zwischen durch gab es immer mal wieder eine Stärkung mit einem Boost, frischem Sushi to go, einem leckerem Eis, einem Eiscafe oder Gözlem:)
    Read more

  • Day85

    Oahu-Hawaii/USA

    March 31, 2017 in the United States

    In der dritten Woche Hawaii und der letzte Station der USA ging es dann nach Oahu. Wir kamen wieder über Airbnb in der Nähe von Honolulu bei einer netten Dame unter und hatten ein Zimmer mit Bad und Terrasse für uns allein. Wir hofften auf Wind und gutes Wetter. Direkt nach der Landung ging es für Daniel aufs Wasser. Ein super Kitespot mit Sandstrand und türkisen Wasser. Die Tage danach war der Wind wieder lau und da hieß unser Motto wieder hiken statt kiten. Daniel scheuchte mich 9 seeehr anstrengende Km einen steilen Berg hinauf und wieder runter. Die Aussicht war gigantisch. Dann wurde ich zwei Tage hintereinander einen steilen Berg (schnurgerade über eine Bahnschiene hinauf) und 1048 Stufen hoch gejagt! Das tägliche Workout. Von da oben gab es aber wieder einen super Blick über die Insel. Ansonsten vertrieben wir uns die Zeit mit an einem der vielen super schönen Strände rumliegen. Wir versuchten uns auch etwas am Wellenreiten und genossen einfach das gute Wetter. Am letzten Tag kam noch mal der Wind vorbei und wir haben den ganzen Tag am Strand und auf dem Wasser verbracht. Dies hat uns ein bisschen versöhnt und nun können wir offiziell sagen: Wir waren auf Hawaii kiten!!😊
    Nun heißt es bye bye USA und welcome to Australia!
    Read more

  • Day79

    Big Island-Hawaii

    March 25, 2017 in the United States

    Wie der Name schon sagt ist die Insel einfach mal riiiiiesig!! Wir sind in einer Woche glatte 1910 km gefahren!! Als erstes haben wir eine sehr steile 9 km (hin und zurück) lange Wanderung auf uns genommen um zu einem tollen Schnorchelspot zu kommen. Da gab es tolle Korallen und viele bunte Fische zu sehen.

    Unser Highlight der Insel war auf jeden fall das Nachtschnorcheln mit den Mantas. Einfach beeindruckend wie die sich im Wasser bewegen und wie groß die sind.

    Ein weiteres Highlight war die Wanderung auf dem Vulkan und in einem der Krater. Er ist aktuell so aktiv das wir sogar Lava sehen konnten. Im dunkeln war dies auch total beeindruckend.

    Dann sind wir mit unserem guten 4x4 ein paar wilde Strecken gefahren und dazu auf den höchsten Berg der Welt. (komplett gemessen, da nur 40% wirklich über Wasser sind ;)) Dort war es richtig kalt aber wir sind ja nicht aus Zucker und haben uns den Sonnenuntergang und danach die Sterne angeguckt.

    Zusammengefasst-sehr groß, nicht viel los, Vulkan, Berge, wenig tolle Strände, tolle Meereswelt.
    Read more

Never miss updates of Chillivanilli with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android