DaMiJoTi

DaMiJoTi sind Daggett (unserer Hund), Milla, Johanna und Till aus Berlin.
Living in: Berlin, Deutschland
  • Day367

    Resümee unserer Auszeit ❤️

    October 3, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Wow, was für ein Jahr! Nach 365 Tagen und 25.573 zurückgelegten Kilometern durch 15 Länder ist unsere Auszeit nun leider vorbei. Es war eine großartige Erfahrung und wir können jedem nur empfehlen, so etwas zu machen. Die Kunst dabei ist wahrscheinlich, den richtigen Zeitpunkt zu finden. Bei uns war es mit der Elternzeit perfekt.

    Wir wurden des Öfteren gefragt, ob die Reise unseren Erwartungen entsprochen hat. Ja und nein. Ja, weil wir, wie erhofft, viel Zeit in der wunderschönen Natur verbringen konnten und tolle Sachen erlebt haben. Nein, weil wir zu Beginn dachten, dass es wie ein ganz langer Urlaub sein wird. Aber mit Baby und Hund hatten wir eigentlich immer einen geregelten Tagesablauf und weniger „Freizeit“ als gedacht. Klingt komisch – ist aber so.

    Es war also mehr eine Auszeit von unserer gewohnten Umgebung, nicht aber von den alltäglichen Aufgaben 😉. Neben unseren zahlreichen Ausflügen und Wanderungen (unten kommen die Statistiken 😅) war das Schönste die gemeinsame Zeit mit Milla. Wir konnten täglich die kleinen Entwicklungsschritte beobachten und natürlich die großen Meilensteine feiern. Milla wird sich nicht daran erinnern können, aber auch für uns Eltern war es natürlich toll, dass wir alles zusammen erlebt haben.

    Die zweite Frage, die uns oft gestellt wird, ist: Wo war es am Schönsten? Das ist nicht so einfach zu beantworten 🙈. Für uns sind die wichtigen Faktoren die Unterkunft, die Menschen, die Umgebung (Einkaufsmöglichkeiten und Hunderunde), die Landschaft und natürlich das Essen. Sehr angenehm überrascht waren wir bei all dem in Slowenien. Wir hatten ein tolles modernes Haus am Berg und das Land ist zu 70 % mit Wald bedeckt, was für unsere Wanderungen natürlich super war. Alles war sehr gepflegt und die Menschen unheimlich freundlich. Wirklich großartig war aber auch unsere Zeit in Asturien (Nordspanien). Der Ausblick vom Haus war spektakulär und die Möglichkeit, sowohl in die Berge als auch zum Meer zu fahren, war super. Unvergessen bleibt auch die Zeit in Norwegen. Wir sind durch das gesamte Land auf einer Straße gefahren und unser Host Arnt hat sich sehr gut um uns gekümmert. Der Ausflug mit dem Boot um die Insel Seiland – begleitet von Delfinen und kleinen Walen – wird uns immer in Erinnerung bleiben. Das war etwas ganz Besonderes. Ihr seht, es ist wirklich nicht einfach. Wenn wir uns festlegen müssen, teilen sich Slowenien und Asturien Platz 1 und Norwegen kommt auf Platz 2.

    Nachdem wir auf dieser Reise mehr oder weniger zufällig den südwestlichsten Punkt (Sagres) und nördlichsten Punkt (Nordkap) des europäischen Festlandes mitgenommen haben, werden wir auf der nächsten großen Reise von Westen nach Osten fahren 🤪.

    Wir haben während unserer Auszeit durch die Autofahrt einen CO2-Ausstoß von ca. 9 t verursacht. Wir haben uns entschieden, für einen Ausgleich zu sorgen und spenden dafür Geld an die beiden Organisationen myclimate und atmosfair.

    Für die Freunde der Statistik folgend noch ein paar Zahlen zu unserer Auszeit:

    Finanzen

    - Camping- und Stellplätze: 456,88 €
    - Fähren: 480,46 €
    - Mautgebühren & Vignetten: 806,19 €
    - Tanken: 2.843,36 €
    - Unterkünfte: 14.209,74 €

    Auto

    - Fahrstrecke: 25.573 km
    - Durchschnittsverbrauch: 7,85 l Diesel
    - Fahrzeit: 493 Stunden 58 Minuten
    - Durchschnittsgeschwindigkeit: 62 km/h
    - CO2-Menge: 9,2 t

    Strecken

    - Schritte (Till): 4.724.882
    - Kilometer (Till): 3.789,5
    - 48 Wanderungen: 370,24 km (175 h)
    - 34 Spaziergänge: 155,69 km (99 h)

    Sonstiges

    - 96 Kronkorken von Bierflaschen 🍻

    Wir hoffen, dass wir euch mit dem Blog ein wenig an unserem Lebenstraum teilhaben lassen. Wir haben uns über jeden Kommentar und euer Interesse sehr gefreut.

    Liebe Grüße

    Daggett, Milla, Johanna & Till

    PS: Beim Datum des Resümees haben wir etwas geschummelt. Es war eigentlich der 31.12.2018 😎.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day366

    Rückreise nach Deutschland

    October 2, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 7 °C

    Mit gemischten Gefühlen traten wir unsere Heimreise an. So ganz klar war uns noch nicht, dass das Jahr jetzt tatsächlich vorbei war.

    Unsere erste Nacht verbrachten wir bei strömendem Regen neben einem kleinen Wasserfall kurz vor Göteborg. Ein Schlafplatz weiter stand doch tatsächlich ein Camper aus Berlin. Ja, die Deutschen sind wirklich ein Reisevolk!

    Am nächsten Tag machten wir eine sehr schöne Pause an der Ostsee und fuhren anschließend bei Sonnenschein über die Öresundbrücke nach Dänemark. Deutschland rückte immer näher.
    Unsere zweite und somit letzte Nacht standen wir bei einem Waldgebiet nahe Roskilde.

    An unserem allerletzten Reisetag nahmen wir die Fähre nach Fehmarn und betraten deutschen Boden. Nach nur noch 130 Kilometern war es soweit – um 16 Uhr endete unsere 1-jährige Auszeit 😔.

    Es war ein unglaubliches Jahr, aber wir freuen uns auch auf den Neustart in Schleswig-Holstein.
    Read more

  • Day364

    Schweden – Värmland ✔️

    September 30, 2018 in Sweden ⋅ ☀️ 12 °C

    Unsere letzte Station in Schweden war in Värmland bei Torsby. Ein süßes rotes Holzhaus oberhalb eines Sees. Der Blick aus den vielen Fenstern und der Terrasse war traumhaft. Es lag direkt auf dem Grundstück von unseren Hosts Peter und Ann-Mari. Dies war das erste Mal, dass wir so dicht bei jemandem wohnten. Es hat uns gut gefallen. Peter ist ein wirklich angenehmer Zeitgenosse und war meistens irgendwo am rumwerkeln 😊.

    Milla freute sich über die Schaukel, die Rutsche und den Sandkasten. Aber trotzdem war der Rasenmäherroboter ihr Highlight. Milla verfolgte ihn durch den ganzen Garten und machte dabei immer „brrummmmbrummm“.

    Schweden hat eine wirklich schöne Natur mit viel Wäldern, Seen und Moore. Diesen Monat haben wir nicht so viele Menschen getroffen, aber die wenigen waren auch wieder nett. Da diese schöne Gegend eigentlich nicht so weit weg von unserem neuen zu Hause ist, können wir uns gut vorstellen, wiederzukommen. Peter und Ann-Mari würden sich freuen.

    Positiv:
    - der Blick auf den See
    - wir haben Stand Up Paddling gelernt 💪
    - selbstgemachte Lingonberry-Marmelade (Preiselbeere) von Peter
    - wunderschöne Natur (auch direkt beim Haus)
    - viele amerikanische Oldtimer
    - wir haben endlich Elche gesehen (in einem Elch-Park 🙄)
    - ein riiiiieeesengroßer Supermarkt (ICA)
    - Lachs mit Cloudberries 😋
    - die tollen Sonnenuntergänge
    - Milla hat begonnen, aufs Töpfchen zu gehen 😎

    Weniger Positiv:
    - auch hier haben wir keinen Elch in der Wildnis gesehen
    - es war tatsächlich der letzte Monat unserer Auszeit

    Die Rückreise führt uns über Dänemark und den Fehmarnbelt in unsere neue Heimat Mustin. So richtig können wir es noch gar nicht glauben, dass das Jahr und damit auch diese wunderschöne Zeit jetzt zu Ende ist! Aber so ist es und wir schauen der Zukunft mit einem einem lachenden und weinenden Auge entgegen.
    Read more

  • Day359

    Der Wald am Boviggen

    September 25, 2018 in Sweden ⋅ ☀️ 7 °C

    Diese Wanderung am See "Boviggen" hat uns unser Host Peter empfohlen. Es war eine sehr „ursprüngliche“ Wanderung. Die Wege glichen eher Trampelpfaden und die Markierungen waren auch nur sporadisch. Zum Glück gab es diese Route in einer unserer Wander-Apps, sodass wir uns nur ein Mal quer durchs Gebüsch und den Morast zurück zum Weg kämpfen mussten. Dieses Mal sahen wir wirklich frische Elchspuren und nicht nur die Kötel. Unsere Hoffnung auf eine Live-Begegnung stieg an. Doch leider klappte es wieder nicht.

    Die Route führte uns stetig leicht bergauf bis wir einen tollen Ausblick über den riesigen Wald hatten. Besonders schön war, dass es keine "Nebengeräusche" gab. Die Zivilisation war weit weg und wir konnten uns voll und ganz auf die Natur konzentrieren. Erst am Ende des Weges kamen wir zum See und gingen noch kurz an den Strand. Vorher sahen wir noch ein uraltes Fundament eines Steinhauses.

    Es war wieder eine sehr schöne Wanderung – wahrscheinlich unsere letzte während der Auszeit 😕 – mit den tollen Farben des einsetzenden Herbstes!
    Read more

  • Day353

    Entlang des Fämtleden

    September 19, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 17 °C

    Trotz starkem Wind wollten wir heute wandern gehen und hofften, den Wind in Torsby zurückzulassen. Die Wanderung hatte dieses Mal eine ziemlich einfache Routenführung – auf der einen Seite des Flusses hin, über die Hängebrücke rüber und auf der anderen Seite wieder zurück. Ein Wegweiser führte uns gleich zu Beginn vom breiten Weg ab auf einen kleinen Trampelpfad. Eher schmal und ab und zu über recht alte Bohlen wand sich der Pfad am Fluss entlang. Wir hatten das Gefühl, dass hier schon länger keiner mehr unterwegs gewesen war. Denn wir mussten uns teilweise durchs Gebüsch kämpfen, um den vielen umgekippten Bäumen auszuweichen. Die lagen auf dem Weg rum wie Mikadostäbchen 😁.

    Unsere Mühe wurde mit dem Anblick der wunderschönen Natur belohnt. Auch wenn wir das schon von vielen Wanderungen gesagt haben, war es wieder etwas Besonderes. Es fehlte „nur“ noch der Braunbär, der unten im Fluss steht und Fische fängt. Es gab jedoch weder Bär noch Elch 😕. So ging es also auch diesmal ohne eine Tierbegegnung der besonderen Art nach Hause. Ob wir noch das Glück haben werden, einen Elch in der freien Natur zu sehen, bevor wir in einer Woche nach Hause fahren?
    Read more

  • Day347

    Auf dem 7-Höfe-Weg

    September 13, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

    Die Sonne strahlte und unser heutiges Ziel war die Wanderung auf dem 7-Höfe-Weg in Lekvattnet. Der Weg führte uns vorbei an 7 alten Waldhöfen, die von finnischen Siedlern im 18. und 19. Jahrhundert errichtet worden waren. 2 davon liegen in Norwegen und 5 in Schweden. Teilweise sind diese noch bewohnt oder werden als Raststation im Sommer bewirtschaftet. Ein alter Hof (Ruine) stand sogar offen und sollte bei schlechtem Wetter als Zuflucht dienen. Dort lagen z. B. noch relativ gut erhaltene Zeitungen von 1961 zum Zeitvertreib 😁.

    Die Natur war wunderschön und abwechslungsreich. Wir durchquerte einen Mischwald, reine Kiefern- oder Birkenwäldchen und gingen auch durch spärlich bewachsene Gebiete. Überall wuchsen Pilze – auch ein ganz besonderer 😊 – entlang des Weges, meist waren es Fliegenpilze. So viele hatten wir noch nie gesehen. Leider konnten wir daraus keine Pilzpfanne machen 🤔.

    Der letzte Hof lag in einem Naturreservat und war als Freiluftmuseum vollständig erhalten worden. Wir fühlten uns wie in der Zeit zurück versetzt und genossen sehr das friedliche Gefühl in der natürlichen Umgebung! Die Tour hat uns wirklich beeindruckt.
    Read more

  • Day346

    Audienz bei "King & Queen of the forest"

    September 12, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

    Da wir leider immer noch keinen einzigen Elch in der freien Wildbahn gesehen haben, wollten wir auf Nummer sicher gehen und machten heute einen Ausflug in einen Elchpark 😊. James, der Inhaber des Parks, brachte uns in 3 Stunden mitreißend das Wesen der Elche näher. Währenddessen durften wir Lotta und ihr Kalb sowie Alfi und Emil die Bullen kennenlernen und natürlich auch streicheln. Lotta ist die “Queen of the Forest” und wir lernten, dass sie zwar kleiner aber weitaus gefährlicher als ein Elchbulle ist. Eine Elchkuh wiegt ungefähr 400 Kilogramm und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h erreichen. So kann sie sogar einen Bären umhauen, um ihr Kalb zu verteidigen!

    Hier in der Umgebung gibt es sogar ca. 50 weiße Elche mit blauen Augen! Wahnsinn, vielleicht läuft uns so einer ja noch vor die Nase. Das wäre die perfekte Ergänzung zu unserem weißen Rentier in Finnland! Der Ausflug hat uns gut gefallen und war wirklich interessant!
    Read more

  • Day340

    Wanderung im Hovfjället Naturreservat

    September 6, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 13 °C

    Die erste Wanderung in Finnland beginnt auf einem Berg, von dem man angeblich Oslo (140 km entfernt) sehen kann. Uns gelang das nicht 😅. Wie bereits in Finnland gibt es auch hier viel Moor, Wald und Seen. Und die Wanderwege führen ebenfalls auf Holzplanken entlang. Wirklich schön!

    Am Anfang der Wanderung stand eine Liftanlage. Sie sah ziemlich alt aus, scheint aber noch in Betrieb zu sein. An einer Raststation im Wald packte Till die Drohne aus, flog los und schwups war auf einmal in 50 m Höhe ein Baum im Weg. Es machte „plumps“ und die Drohne landete (zum Glück) auf dem Boden. Nun hieß es aber schnell los und suchen, solange der Akku noch den Standort sendet 😄. Till war erfolgreich! Und die Drohne hatte nur ein gebrochenes Rotorblatt 👍🏻. Erleichtert ging es weiter bis wir nach insgesamt 9 km wieder an unserem Auto ankamen.Read more

  • Day338

    Ankunft in Schweden

    September 4, 2018 in Sweden ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach fünf Tagen inkl. der Fährfahrt und zwei schönen Übernachtungen noch in Finnland und einer weniger schönen (kiffende Araber ab 1 Uhr 🙄) nahe Stockholm erreichten wir unser Ziel: Utterbyn in Schweden. Es liegt ca.100 km nördlich von Karlstad in Värmland. Unsere letzte Unterkunft ist ein süßes rotes Holzhaus an einem See. Die Terrasse ist auch wirklich schön und mit dem Seeblick stimmen wir uns schon mal auf unser neues Heim in Mustin ein 😊.Read more

  • Day337

    Spaziergang durch Stockholm

    September 3, 2018 in Sweden ⋅ ☀️ 21 °C

    Da die Fähre um 9:30 Uhr in Stockholm angelegt hatte, konnten wir bereits um 10.15 Uhr unseren Spaziergang am Humlegården (Park) starten. Wir gönnten uns noch ein Frühstück unter strahlend blauem Himmel und spazierten anschließend zu den verschiedenen Highlights der Stadt. Um 12:45 Uhr kamen wir am Geschichtsmuseum an, um mit der Militärband und der Garde des Königs zum Schloss zur Wachablösung zu „marschieren“. Und die Herren haben wirklich einen Stechschritt drauf, sodass wir teilweise fast rennen mussten, um dranzubleiben.

    Die Wachablösung selbst konnten wir uns leider nicht anschauen, da der Innenhof des Schlosses quasi vor Menschen überquoll. Wir gönnten uns lieber ein leckeres Eis im Park und setzen unseren Spaziergang durch das wunderschöne Stockholm mit seinen teilweise doch recht prunkvollen Bauten fort. Achja, zu erwähnen wäre noch, dass die AIDA gerade im Hafen festgemacht hatte und daher auch Stockholm voll mit Deutschen war 🙄. Die Stadt hat uns sehr gut gefallen! Alles sieht schick sowie gepflegt aus und es gibt nicht nur Wasser (was immer einen besonderen Charme hat), sondern auch Grünflächen in der Stadt.
    Read more

Never miss updates of DaMiJoTi with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android