Satellite
  • Day26

    Vegan in Victoria

    July 30, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Im Painted Turtle Hostel haben Ella und ich ein Doppelzimmer mit großem französischem Bett und nur einer großen Bettdecke und Dirk schläft in einem Gemeinschaftszimmer mit drei anderen Männern im Raum. Das waren bei Buchung die letzten freien Betten im Hostel. Dirk schläft oben in einem Doppelstockbett. Alles ganz okay soweit. Besser als in Whistler allemal. Kein lautes Schnarchen, kein helles Blinklicht nachts, kein weit geöffnetes Fenster über das man sich einigen muss.
    Da Dirk zum Frühstück einen Kaffee braucht (und wir nicht wussten, dass er den gratis im Hostel bekommt), habe ich ihm heute Morgen vorgeschlagen, dass er frühstücken gehen könnte, während Ella und ich Porridge mit frischem Obst aßen und ich meinen Tee dazu trank. Dirks Frühstück ist dann heute auch etwas reichlicher ausgefallen - ein guter Start in den Tag also. Dafür sind wir jetzt in Victoria, an der Südspitze der Insel, der Hauptstadt Vancouver Islands und ganz British Columbias in einem vegetarischen Restaurant mit self-service-Buffet - und nicht nur vegetarisch, wie es heißt, sondern vegan. Wir haben alles probiert - auf drei Tabletts von jeder Speise eine Kleinigkeit - jeder hat von jedem probiert und sogar Dirk hat etwas gefunden, was ihm schmeckt - die besten Falafel, die er je gegessen hat. Ella meinte nur zu einem Nachtisch 'schmeckt nach Handcreme', was wohl an der Kokosmilch lag. Und für Dirk ist der Kaffee mit Mandelmilch nach dem Essen jetzt auch nicht so toll - aber super gut besucht ist das Restaurant, quer Beet durch alle Altersgruppen und Kulturen - ein schöner Ort. Victoria ist auch eine schöne Stadt mit alter Bausubstanz und schöner Chinatown. Es war nur recht schwierig, einen Parkplatz zu finden - alles 'full'. Am Ende haben wir ganz entnervt in einem Parkhaus noch den letzten ergattert - auf dem Gehweg leuchtete '1 free'. So ein Glück! Und als wir einparkten, parkten noch andere aus. Wir hatten dann sogar die freie Wahl ;-)
    Victoria ist eine sehr britische Stadt mit vielen schönen Pubs, einem irischen Shop und gestern einem Dudelsackspieler im Schottenrock in der Nähe des Parlaments. Wir sind durch die Stadt gebummelt und haben uns umgesehen - und ich habe schön bemalte Hauswände fotografiert.
    Read more

    Corina Wagenbach

    Liebe Susanne, dass sind mal wieder ganz großartige Bilder, die du gemacht hast. Der Wahnsinn sind allerdings deine absolut lebendigen, kurzweiligen Reiseberichte. Das grenzt schon an eine interessante Fortbildung....wusste vorher quasi nix über Lachse... auch alle anderen Infos.. ...... es macht soviel Freude, dabei sein zu dürfen..... Da zu nehme ich mir dann einen geschickten stressfreien Moment ohne Zeitdruck. Schön, dass es dir wieder gut geht, bin beeindruckt, wie ihr Drei euch allen Lebenslagen anpasst. LG an Dirk und Ella und noch weiterhin super schöne erlebnisreiche Tage in Kanada......der Radweg übrigens war Wahnsinn.... nicht wie bei uns☺🍁🐻

    7/31/19Reply
    Regina Kohlmeyer

    Tja, jeder kriegt das, was er verdient: Victoria ein gut gehendes gemütliches veganes Restaurant. Und Dessau nur ein "Fleischwolf unvegan"-Restaurant...

    8/3/19Reply
    Regina Kohlmeyer

    Tolle Fenster

    8/3/19Reply
    2 more comments