Satellite
Show on map
  • Day8

    Etappe 4: Upper Pisang - Braga

    October 5, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 4 °C

    Nachdem wir am Abend zuvor mit nepalesischen Klängen und griechischem Tanz (griechische Reisegruppe) eingeschlafen sind, grinst uns heute morgen beim Frühstück ein kleines Yak-Kälbchen kauend entgegen - ein echtes Zeichen dafür, dass wir nun wirklich in den Bergen angekommen sind!
    Wir starten unsere Tour auf einem recht vollen Trail, an einer Gompa/ Kloster vorbei, dass die Einheimischen erst 2005 in Eigeninitiative gebaut haben. Wir durchstreifen noch ein paar letzte Trampelpfade durch das altertümliche Upper Pisang mit seinen sehr ursprünglichen Steinhäusern und schauen den Menschen bei der Ernte zu, wie sie das Korn in Büscheln halten und mit der Hand gegen eine Holzrampe schlagen, sodass das Korn sich vom Halm löst. Nach einer Weile leichten Trabs mit Blick auf den Annapurna II geht es steil bergauf und wir schieben uns nur schrittweise die knapp 500 Höhenmeter nach Ghyaru (3670m) hoch. Wir werden belohnt mit einem fantastischen Ausblick, dazu ein Stück Yak-Käse, der in dieses sagenumwobene Dorf gut passt. Grandios ist der folgende Weg: eine Art Pass- und Panorama-Weg, auf dem uns das Chulu-Massiv, der Pisang Peak und der Annapurna II als 7000er stets im Auge behalten. Ein tolles Panorama, wir fühlen uns nahezu allein auf der Strecke und in diesen luftigen Höhen sehen die bunten Wimpel und kleinen Gompas, die wir immer wieder passieren, noch viel hübscher aus - das ist wohl der Himalaya! Wir passieren Ngawal (3680m) und trinken literweise Wasser, um unseren Körpern bei der Akklimatisierung zu helfen - die Schritte sind heute eindeutig schwerfälliger. Hier gönnen wir uns noch eine Pause mit leckerem Tibetian Bread in einem bunt bemalten Teahouse. Weiter über das kleine Dörfchen Mungji (3460m), in dem der Bau von soliden Steinhäusern vorangetrieben wird, freuen wir uns über die kleinen Kinder, die auf der Dorfstraße spielen. Die letzten 4km bis nach Braga ziehen sich etwas, aber der schöne Blick auf die Berge lässt uns die Köpfe noch hoch halten: Braga empfängt uns mit hübschen Steinhäusern, bunten Wimpeln und vielen Gold glitzernden Gompas, sodass wir gerne in die Himalaya-Lodge einkehren.
    Das Wetter war wieder Top und die Stromerzeugung hat weiterhin funktioniert!
    Read more