Juni 2019
  • Day10

    Edinburgh II

    June 24 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 12 °C

    Gestern Abend haben wir endlich "Haggis" probiert. Was genau es ist, will man lieber nicht wissen. Aber es schmeckte ziemlich gut! Danach ging es noch in einen schottischen Pub mit Livemusik :) heute war es ziemlich verregnet, aber das Nationalmuseum mit freiem Eintritt war eine super regenfreie Option für den Tag! :)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day9

    Edinburgh I

    June 23 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 13 °C

    Heute ging es nach Edinburgh zurück. Bei trockenem und teils sonnigem Wetter haben wir die schöne Altstadt gut erkunden können. J. K. Rowling hat hier Harry Potter geschrieben, womit die Stadt sich durchaus an einigen Stellen vermarktet 🙈

  • Day8

    Weiter zu den Cairngorm Mountains - 2/2

    June 22 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer Mittagspause in Inverness ging es dann weiter in die Cairngorms. Dort sind wir dann noch gegen Abend spontan 700 Höhenmeter hoch auf den Cairn Gorm (1200m) gelaufen. Die Cairngorms wirkten dort etwas trist. Danach haben wir dann aber einen superschönen inoffiziellen Campingplatz am Loch Morlich mit einem tollen Blick auf die Berge gefunden! Nur die Millionen Stechfliegen die rauskommen, sobald der Wind nachlässt, sind wirklich nervig.Read more

  • Day8

    Weiter zu den Cairngorm Mountains - 1/2

    June 22 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute ging es wieder zurück aufs Festland. Aber vorher haben wir noch einen Stopp beim Feenland von Skye gemacht, in dem sich auch Schafe gerne tummeln. Danach ging es dann vorbei an Loch Ness nach Inverness, eine (für schottische Verhältnisse) größere Stadt nördlich vom Loch Ness.

  • Day7

    Idrigil im Norden von Skye

    June 21 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 12 °C

    Eigentlich wollten wir zur kürzesten Nacht des Jahres am nördlichsten Punkt unserer Reise wildcampen. Warnhinweise vor Dieben am Straßenrand und fehlende gute Campingstellen haben uns dann aber doch davon überzeugt, einen Campingplatz zu nehmen. Direkt an der Bucht von Idrigil und Uig gelegen war es sicher auch nicht die schlechteste Wahl :)Read more

  • Day7

    Isle of Skye - der Norden

    June 21 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute ging es in den Norden von skye.dort haben wir erst eine Wanderung zum "Old Men of Storr" gemacht, einer interessanten Felsformation aus Basalt vulkanischen Ursprungs. Danach ging es dann nach Quiraing, einer weiteren zerklüfteten Felsenlandschaft. Beides tolle und empfehlenswerte Wanderungen!

  • Day6

    Isle of Skye - der Süden

    June 20 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 9 °C

    Der Tag begann mit einem Frühstück im Auto wegen starken Regens und fehlender überdachter Kochmöglichkeit auf dem Campingplatz.
    Danach sind wir dann losgefahren Richtung Süden, um eine Wanderung entlang der Küste zu machen. Und unser Optimismus wurde (mal wieder) belohnt: nachdem wir zur Wanderung aufgebrochen sind stoppte der Regen und zeitweise kam sogar die Sonne raus!

    Auf der Straße haben hier übrigens die Tiere das sagen. Und so kann es schonmal passieren, dass eine Kuh die Priorität auf das Füttern ihres hungrigen Kälbchens setzt und dafür auch gerne fünf Autos warten lässt, die auch über die einspurige Brücke wollen 🙈🐮
    Read more

  • Day5

    Ab auf die Insel Skye!

    June 19 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach dem Stopp in Glenfinnan ging's dann weiter zur Insel Skye. Die Strecke führte entlang den Highlands und vorbei am Eilean Donan Castle kurz vor der Brücke nach Skye. Die Insel ist berüchtigt für ihr unberechenbares und regenreiches Wetter. Der erste Eindruck war aber durchaus sonnig :)

  • Day5

    Glenfinnan

    June 19 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es bei Regen weiter nach Glenfinnan, wo das berühmte Harry Potter Viaduct steht. Aber auch sonst hatte der Ort und die Umgebung einiges zu bieten und die Sonne kam pünktlich zur Ankunft etwas raus ;)

  • Day4

    Wanderung durchs Lost Valley

    June 18 in the United Kingdom ⋅ 🌧 4 °C

    Nach einer regnerischen Nacht war auch der Morgen eher verregnet. Dem Regen trotzend haben wir uns aber dennoch auf den Weg zu einer Wanderung gemacht. Es ging wieder mal steil bergauf mit dem Ziel des Bidean Nam Bian. Durch starken Wind und immer wieder aufsteigenden Nebel und auch Regen haben wir die Tour aber dann kurz vorm Gipfel in gut 1000m Höhe durch einen Abstieg über ein (steiler und länger als zunächst vermutetes) Geröllfeld "abgekürzt". So sind wir aber immerhin dem starken Wind entkommen, der in Kombination mit den steilen Hängen zu beiden Seiten etwas kritisch war. Es ging dann weiter durch das Lost Valley, wo die Schotten bereits 1692 für eine Unabhängigkeit vom englischen Königreich kämpften - und verloren. Trotz vielen kleinen Regenschauern wurden wir mit tollen Blicken auf die Berge von Glen Coe belohnt :)Read more