Adventuretime in NZ

Joined February 2017
  • Day178

    ON OUR FLIGHT BACK HOME

    September 3, 2017 in the United Arab Emirates

    Gegen Abend schnappten Michelle und ich unsere Backpacks, gönnten uns einen kleinen Snack-Stop in einer Shoppingmall und machten uns danach auf den Weg zum Flughafen ๐Ÿ›ซ , um tatsächlich die Rückreise anzutreten. Ich kann es immer noch nicht glauben!

    Am Flughafen gingen wir zunächst Abendessen und haben uns direkt aus unserer verschwitzten Kleidung gepellt und uns in gemütliche Klamotten geworfen ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‰.
    Als wir nach ein bisschen Zeitüberbrückung einchecken konnten, mussten wir leider feststellen, dass Michelle und ich bei allen Flügen nicht zusammen sitzen werden โ˜น.
    Da Michelle und ich noch ein paar Singapore Dollar übrig hatten, sind wir noch ein wenig durch den Flughafen-Shopping-Abteil gebummelt und Michelld hat gefühlt noch den Süßwarenladen öeer gekauft ๐Ÿซ๐Ÿฌ๐Ÿญ๐Ÿ˜‚. Ist ja schließlich alles duty free ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿ‘.

    Auf unserem Flug nach Dubai, hatten wir noch einen kleinen Zwischenstopp in Columbia, genauso wie am Anfang der Reise der Stopp in Melbourne nach Auckland. Der Unterschied war allerdings, dass wir in Melbourne für eine Stunde das Flugzeug verlassen sollten. Deshalb dachten wir das Prozedere wäre in Columbia dasselbe. Falsch gedacht: Wir zwei haben uns erstmal schön blamiert als wir mit anderen Passagieren das Flugzeug verließen und am Ende des Tunnels angefangen wurden. Es stellte sich heraus, dass wir im Flugzug drinnen blieben sollten. So wurden wir von der Kontrolleurin zurück ins Flugzeug begleitet und wir durften nicht direkt zurück auf unsere Plätze ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚. Wir mussten auf einen Verantwortlichen warten, welcher uns aber schließlich ohne Probleme wieder rein ließ ๐Ÿ‘๐Ÿ™ˆ. Einfach nur peinlich ๐Ÿ™ˆ.

    Die nächsten Stunden bis nach Dubai verbrachte ich mit Film gucken und zwar mit den Star Wars Teil, welcher letzte Jahr in die Kinos kam. Mega gut ๐Ÿ˜๐Ÿ‘!

    Im Moment befinden wir uns am Flughafen von Dubai und frühstücken gemütlich ein Tomate-Mozarella-Baguette während wir auf den nächsten und tatsächlich letzten Flug warten!

    Bis später dann ๐Ÿค—!

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day177

    TWO DAYS IN SINGAPORE

    September 2, 2017 in Singapore

    Nachdem wir von unserer veganen Erfahrung zurück zum Hostel gegangen sind, fielen Michelle und ich wegen der Zeitverschiebung totmüde ins Bett. Leider allerdings wurden wir beide immer mal wieder geweckt, weil wir hier in einem 4-Bett-Zimmer schlafen und ein Mädel erst um 2 Uhr nachts eingecheckt und das Zimmer bezogen hat ๐Ÿ˜ค.

    Am Morgen des 1.Septembers gingen wir dann zum Frühstücksbuffet unseres Hostels und erkundeten anschließend einwenig die Gegend. Da es schon morgens 31°Grad mit Sonne ๐ŸŒž waren und wir völlig überfordert mit dieser Hitze sind/waren, kam uns bei Sichtung eines Sightseeing-Buses die Idee, dass wir uns bei dieser Temperatur doch ganz einfach rumkutschieren lassen könnten ๐Ÿ˜‚.
    Witzigerweise haben Michelle und ich den Bus gleichzeitig gesehen und genau denselben Gedanken gehabt, sodass wir uns nur noch schnell das touristische Wahrzeichen Merlion der südostasiatischen Metropole Singapur, nämlich ein Wasserspuckender Löwe, angesehen haben und danach zügig zurück zum Hostel wegen freiem Wifi gegangen sind, um nach zugucken, von wo aus der Sightseeing Bus startet ๐Ÿ˜„.

    Schnell haben wir uns für einen geeigneten Hop on hop off Bus entschieden, kauften Tickets in einem 20
    minütigem entfernten Einkaufszentrum und saßen kurze Zeit später auch schon in dem Doppeldeckerbus ganz vorne oben und ließen uns den Fahrtwind ins Gesicht blasen ๐Ÿ˜Ž๐Ÿค—. Nur so konnte man die Hitze aushalten...

    Singapur ist wirklich eine schöne und vielseitge Stadt. Vorbei an Vierteln, wie Cinatown und Indiatown, fuhren wir zum angelegten Botanical Garden, durch riesige Tower, sowie durch "Die" Shoppingstraße schlecht hin: Chanel, Hermes, Gucci, Prada, Louis Vuitton, Tiffany and Co. und viele weitere Edelmarken ließen nicht nach sich suchen. Dort stiegen wir auch aus dem Bus aus und schlenderten bei einem Caramel Frappe umher ๐Ÿ˜๐Ÿ˜Š.

    Nach zwei weiteren Fahrten einer anderen Route, gingen wir auch schon wieder ins Hostel zurück und machten uns für den Abend fertig. In unserem Zimmer trafen wir eine ebenfalls deutsche Backpackerin Vanessa, mit welcher wir dann zum Foodcourt geschlendert sind und indisch gegessen haben. Michelme und ich haben beide Chicken Tikka Masala bestellt und ich habe in meinem Leben noch nie derart scharf gegessen! Ich konnte die Soße ecbht nicht aufessen und mein Mund hat gebrannt wie Feuer๐Ÿ”ฅ๐Ÿ˜‚!
    Anschließend ließen wir drei unseren aller letzten Abend am Wasserkanal mit einem Tequila-Bier ๐Ÿป ausklingen ๐Ÿค—.

    Heute am Samstag mussten wir gegen 12 Uhr auschecken und ließen unsere Backpacks im Hostel zuück, als wir uns zu einer Gallery aufmachten. Ich hatte das Museum leider mit der kostenlosen Artgallery verwechselt, weshalb wir bei der Hitze in ein klimatisiertes Einkaufszentrum gingen und uns einen schönen kalten Mocha Frappé besorgten ๐Ÿ˜.

    Gegen Abend werden wir zum Flughafen fahren und dann geht auch in 8 Stunden unser Flug nach Dubai ๐Ÿ›ซ.

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day177

    FINALLY OFF TO SINGAPORE

    September 2, 2017 in Singapore

    Am 31.August traten wir um 10:30 Uhr den 8 stündigen Flug zu unserem letzten Finalenstop an: Singapur, Malaysia ๐Ÿ‡ธ๐Ÿ‡ฌ!

    Den vorletzten Abend in Sydney verbrachten wir zum Abschied mit Henry, Simon und Max und trafen uns in einem thailändischen Restaurant, in welchem die Jungs schon einige Male sehr überzeugt speisten und uns dementsprechend das leckere Essen nicht vorenthalten wollten. Und das stimmte, die eher müselige Fahrt zu dem Thailänder hat sich wirklich gelohnt und das Essen war köstlich ๐Ÿ˜๐Ÿ‘!
    Anschließend wollten wir den Abend am Opera House mit der eigentlich üblichen Lichtershow um 19:00 Uhr beenden, jedoch ließ diese vergebens auf einen warten, sodass wir uns von den Jungs wieder verabschiedeten. Henry werde ich wohl erst wieder in 6 Monaten sehen๐Ÿ˜ข.
    Am letzten Tag nahmen wir uns noch einmal ein letztes mal die Schmutzwäsche vor und gingen abends wieder in ein Restaurant, welches sich in derselben Straße von unserem Hostel befindet und in dem wir vor ein paar Tagen schon mal essen gewesen waren ๐Ÿ˜Š.

    Als wir nach dem anstrengenden Flug von über 8 Stunden endlich in Singapur angekommen sind, haben mir die dezenten 31°Grad den Rest gegeben. Die Fahrt in der U-Bahn zum Hostel war mit den vielen Passagieren, dem schweren Rucksack auf dem Rücken, der Hitze und der schweißgetränkten Luft echt nicht auszuhalten und das ein und andere Mal dachte ich echt, ich kippe um oder spucke ๐Ÿ˜ท๐Ÿ™ˆ.

    Endlich abends im Hostelzimmer angekommen, nahmen Michelle und ich zunächst eine kalte Dusche um uns zu akklimatisieren und begaben uns ins Nachtleben Singapurs ๐Ÿ˜.
    Das Hostel ist mega zentral gelegen und befindet sich an einem Wasserkanal zwischen vielen Restaurantes und umgeben von riesigen Gebäuden und Towern. Zu dem hat man einen super Blick auf das berühmte Marina Bay Sans Hotel ๐Ÿ˜.

    Wir spazierten an der Promenade entlang und begaben uns in eine Essensmeile eines Einkaufszentrum. Ich hatte überhaupt keine Lust auf etwas asiatisches, weshalb wir zu einem Burgerrestaurant gegangen sind. Der Nom nom Burger, welchen wir als einen vermeintlichen Hühnchenbürger bestellten, stellte sich als Tofuburger heraus ๐Ÿ˜‚.
    Wir sind tatsächlich bei einem veganen Restaurant gelandet und ich habe zum ersten Mal vegan gegessen. Überraschenderweise hat es richtig gut geschmeckt ๐Ÿ˜๐Ÿ˜!

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day172

    REUNION AT THE BLUE MOUNTAINS

    August 28, 2017 in Australia

    Sonntag ist Ausflugtag. Zumindest in Sydney. In Sydney bezahlt man am Sonntag nur 2,60 Dollar für den ganzen Tag und man kann alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
    So trafen Michelle und ich uns mit Henry, Simon und Max an der Central Station und fuhren gemeinsam 2 Stunden mit Bahn zu dem Blue Mountain Nationalpark. Ich habe mich richtig gefreut Henry ๐Ÿ‘จ‍๐Ÿ‘ฉ‍๐Ÿ‘ง‍๐Ÿ‘ฆ wiederzusehen, da wir uns ja seit mehr als 5 Monaten nicht mehr wieder gesehen haben und muss auch echt sagen, dass ich ihn mit dem Bart und den längeren Haaren auf den ersten Blick fast nicht wieder erkannt hätte ๐Ÿ™ˆ. Überrascht war ich auch Max wiederzusehen, den Henry und ich auch aus der Schulzeit und Konfirmation kennen ๐Ÿ˜Š.

    Die zwei Stunden Hin- und Rückfahrt kamen mir überhaupt nicht lange vor, weil es einfach sooo viele Dinge zu erzählen gab. Krass was so zusammen kommen kann in ein paar Monaten ๐Ÿ˜.

    Die Blue Mountains an sich, beziehungsweise der Nationalpark ist wunderschön und gigantisch groß, sodass wir uns entschieden zu den "The Three Sisters" zu gehen und von dort aus ein paar Tracks zu wandern ๐Ÿ˜. Die drei Schwestern sind 3 nebeneinadergelegene und hohe Felsen, die mich einwenig an die Pancake Rocks in Neuseeland auf der Südinsel erinnert hatten ๐Ÿ˜Š.
    Die Blue Mountains haben ihren Namen von den vielen sich dort befindenden Eukalyptusbäumen, welche einen blauen Dunst abgeben, sodass die Berge leicht bläulich schimmern ๐Ÿ‘Œ.

    Auf einem Wanderweg wurden wir zu einer so genannten Honey Moon Brücke geführt, welche in einen Felsen führte. Neben der Brücke schloss ein weiterer Treppenweg nach unten an, der angeblich 700 Stufen besitzt. Während die beiden Verrückten Simon und Max sich die 700 steilen Treppenstufen nach unten und die dann 900 steilen Stufen wieder rauf antaten, chillten und entspannten Henry, Michelle und ich derweil bei der Honey Moon Brücke ๐Ÿ˜‚.
    Geschlagene 30/40 Minuten später trafen wir uns dann alle auf der Ausgangsplattform wieder und lachten die anderen beiden erstmal aus, als sie sagten, dass unten angekommen nichts gewesen sei, außer ein weiterer 2 Stunden Track ๐Ÿ˜‚. Hat sich also gelohnt oben zu bleiben ๐Ÿ˜‚๐Ÿ‘.

    Wieder abends in Sydney angekommen, verabschiedeten wir uns von den Jungs und Michelle und ich machten nur noch schnell was zu essen, gingen duschen und anschließend tot müde ins Bett ๐Ÿ˜ด.

    Am Montag, den 28. August, ließen wir ganz entspannt an gehen. Wir hatten nämlich nichts aufregendes geplant, sondern wollten einfach mal ein bisschen durch die Shoppingpassage bummeln.

    Zuerst marschierten wir 20 Minuten zum Hafen und steuerten direkt den Hard Rock Cafe Shop an. Nach der Pleite neulich in Melbourne, bin ich doch noch glücklich und zufrieden mit einem hübschen T-Shirt (in XL! ๐Ÿ™ˆ) rausgegangen ๐Ÿ˜.

    Das weitere Shopping stellte sich aber dann mehr als erfolglos heraus, da ich weder was in diversen Klamotten-Läden gefunden habe, noch die Schuhe, die ich kaufen wollte, gepasst haben โ˜น. Egal, ich möchte so wieso erst wieder Klamotten kaufen, wenn ich meine Ausgangsfigur wieder erreicht habe ๐Ÿ˜‚.

    Nun haben wir nur noch 2 volle Tage in Sydney bis es dann am Donnerstag nach Singapur geht ๐Ÿ˜ข๐Ÿ˜ญ๐ŸŽ‰.

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day169

    ART GALLERY AND SYDNEY ZOO

    August 25, 2017 in Australia

    Nach einem ausgiebigen Frühstück ๐Ÿž๐Ÿ“ am Freitagmorgen, den 25. August, besuchten wir als erstes Sydney's berühmte Kunsthallte. Schon gestern sind wir zufällig an ihr vorbei kommen und sie sah von außen schon so dermaßen einladend aus, dass ich mir einiges versprochen hatte. Und das nicht zu viel: Wir verbrachten gute 1 1/2 Stunden damit uns wunderschöne Gemälde aus verschiedenen Epochen von verschiedenen Orten und Künstlern zu betrachten. So bewunderten wir nicht nur australische Kunst, sondern auch europäische Bilder, wie beispielsweise vom bekannten Maler Pablo Picasso. Darüber hinaus gab es Ausstellungen von und über Aboriginis (Ureinheimische Australiens) asiatische, philippinische Kunst, sowie Werke aus der derzeitigen Moderne ๐Ÿค—.

    Danach genossen wir die Sonne im Park und machten uns auf die Suche nach dem "Eingang" der riesigen Harbour Bridge๐ŸŒ‰. Auf dieser wollte ich nämlich unbedingt spazieren gehen, da ich mir den traumhaften Blick auf das Opera House und die Skyline nicht entgehen lassen wollte ๐Ÿ˜.

    Anschließend schlenderten wir noch ein bisschen durch die Stadt herum und liefen den kleinen Markt am so genanntem Rock Square ab, welcher sich in einem wunderschönen Viertel befand, dessen Gebäude einen total italienischen Touch haben (meines Erachtens) ๐Ÿ˜๐Ÿ˜Š.
    Witzigerweise haben wir sogar ein deutsches Hofbräuhaus und deutsche Bäckereien ๐Ÿคฃ.

    Abends wollten wir ursprünglich zum Barbeque gehen, welches angeblich jeden Freitag auf der Dachterrasse des Hostels veranstaltet wird, haben aber schnell gemerkt, dass wir nicht so Lust auf Socialising hatten, sodass wir uns ein kleines Restaurant ausgeguckt haben und dort gegessen ๐Ÿ”๐ŸŸ haben ๐Ÿ˜.

    Den dauraffolgenden Tag, Samstag, haben wir dann im berühmten Taronga Zoo Sydney verbracht. Dafür kauften wir uns ein Ticket und fuhren so gut wie mit allen verfügbaren Verkehrsmittel dort hin: Bahn ๐Ÿš„, dann Bus๐Ÿš und dann Fähre, da der Zoo sich in Nord Sydney befindet und damit direkt auf der anderen Wasserseite vom Opera House ๐Ÿ›ณ๐Ÿ˜!

    Neben vielen "gewöhnlichen" Tieren, wie beispielsweise Elefanten๐Ÿ˜, Giraffen, Ziegen ๐Ÿ, Schafen, Zebras, Pinguine๐Ÿง, Gorillas ๐Ÿฆ, durften wir auch super süße australische Koalas ๐Ÿจ und Kängarus treffen ๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜. Die Kängarus waren so was von niedlich! Und neben einer coolen Seelöwenshow (ich liebe einfach Seelöwen und freue mich immer wie ein aufregendes Kind, wenn ich welche sehe), haben Michelle und ich ein Baby Zicklein beschmust ๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜.

    Jetzt geht es auch schon gleich wieder früh ins Bett, weil es Morgen mit Heino und Kalle zu den Blue Mountains geht ๐Ÿ‘!

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day168

    DREAM CAME TRUE: SYDNEY

    August 24, 2017 in Australia

    Rasend schnell ist die Woche in Melbourne vorbei gegangen!
    Bevor wir abends mit unserem Gepäck, nach langer Suche den Skybus gefunden haben und zurück zum Flughafen Melbourne gefahren sind, verbrachten wir den Vormittag und Mittag am Federation Square um die Sonnenstrahlen ๐ŸŒž zu genießen.
    Danach liefen wir ein letztes Mal ein paar Lieblingsorte ab und ruhten uns noch ein wenig im Hostel bei einer Tasse Tee ๐Ÿต aus.

    Die Nacht am Flughafen stellte sich auch als sehr viel angenehmer heraus, als die vorige in Auckland. Wir hatten unbegrenzt Wifi, die Menschenmenge ebbte irgendwann ab, Michelle und ich hatten beide eine ganze Bank für sich allein und ich habe sogar eine halbe Stunde Schlag abbekommen, welchen ich im zwei stündigen Flug nach Sydney vertiefen konnte ๐Ÿ˜Ž.

    Als wir dann in der australischen Hauptstadt Sydney ๐Ÿ˜ 11 Uhr Ortszeit angekommen sind und uns mit der U-Bahn auf den Weg zum Hostel machten, habe ich direkt gemerkt, wie toll ich diese Stadt finde ๐Ÿ˜.
    Richtig hammer war auch, dass Michelle und ich upgegradet wurden und nun ein Zwei-Bett-Zimmer bewohnen, obwohl wir eigentlich ein gemischtes 6-Bett-Zimmer gebucht hatten ๐Ÿค˜. Mega entspannt. Das ist die Entschädigung für die Woche in Melbourne, wo wir uns das Zimmer mit einer Bekloppten und einer Quasselstrippe teilen mussten ๐Ÿ˜ฉ๐Ÿ˜‚.

    Da wir leider erst um 14 Uhr einchecken konnten, verstauten wir die Backpacks am Empfang, sodass wir ganz gemütlich die neue Umgebung erkunden konnten. Wir sind zwar diesmal nicht so extrem zentral, wie in Melbourne, wo wir direkt im Zentrum an der Shoppingstraße gewohnt haben, benötigen aber trotzdem nur 20 Minuten zu Fuß, wie wir direkt feststellten ๐Ÿ˜‰.
    Neben einer wunderschönen Baumallee ๐ŸŒณ haben wir auch eine bemerkenswerte Kirche โ›ช besucht, die von innen atemberaubend aussah ๐Ÿ˜. Diese St. Mary's Cathedral hat mich irgendwie total an die Notre Dame in Paris erinnert.

    Abends waren wir dann nur noch einkaufen, haben Couscous mit Gemüse gegessen und sind nach einer Dusche auch schon ins Bett gefallen, weil wir hundemüde waren von der anstrengenden Anreise waren ๐Ÿ˜ช.

    "Ausgeschlafen" und nach einem Corflakes-Frühstück (leider diesmal keine Pancakes ๐Ÿฅž wie in Melbourne โ˜น) schlängelten wir uns am Donnerstag, den 24. August, durch die wunderschönen Royal Botanic Gardens ๐ŸŒณ๐ŸŒด๐ŸŒฟ๐Ÿ€ bis hin zum berühmten Opernhaus ๐ŸŽผ von Sydney, das "Opera House" ๐Ÿ˜.

    Als ich vor dem Opernhaus stand und reingegangen bin, ist für mich wirklich ein kleiner Traum wahr geworden ๐Ÿ’Ž๐ŸŒŸ๐Ÿ˜. Ich habe das Opernhaus immer mit Sydney und allgemein mit Australien verbunden. Als ich dann in Wirklichkeit davor gestanden bin und es wahrhaftig sehen konnte, habe ich erst gemerkt, dass für mich das immer unerreichbare Australien zur Realität geworden ist, sodass ich echt traurig bin, dass ich nicht noch mehr von Australien sehen kann, sondern es wieder in nur wenigen Tagen verlassen muss ๐Ÿ˜ข๐Ÿ’”.
    Aber man sollte aufhören, wenn es am Schönsten ist und ich habe ja auch schon eine super tolle Reise mit einer super tollen neu gewonnen Freundin in Neuseeland haben dürfen ๐Ÿค˜๐Ÿ’•.

    Den weiteren Tag spazierten wir in der Stadt herum, liefen zwischen diversen Wolkenkratzern durch, gingen am Wasser und an der Harbour Bridge entlang und machten die Shoppingpassagen unsicher bis wir abends nach 15 km uns wieder ins Hostelbett chillten ๐Ÿ˜Š.

    Nun verbleiben nur noch 10 Tage ๐Ÿ˜ฒ!

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day164

    BRIGHTON BEACH & LAST NIGHT IN MELBOURNE

    August 20, 2017 in Australia

    Am Sonntag, den 20.August, entschieden wir bei dem super sonnigen Wetter ๐ŸŒž zum Brighton Beach bei Melbourne zu fahren. An diesem Strand soll es nämlich in einer Reihe stehend bunt bemalte Strandhütten geben, welche ich unbedingt sehen wollte ๐Ÿ˜.

    Also kauften wir uns beim Schalter zwei Tickets und stiegen seit 5 Monaten mal wieder in eine Bahn, die uns zum Meer brachte, ein ๐Ÿ–๐Ÿ˜.
    Dort angekommen, spazierten wir am Strand entlang, sahen uns die mega coolen Hütten an und beobachteten viele Hunde und Kinder, die mit ihren Besitzern am Strand spielten.

    Als wir am Abend wieder im Hostelzimmer ankamen, stellten wir fest, dass die blöde ๐Ÿ„ aus Chile die Fliege gemacht hat und wohl in ein anderes Zimmer gezogen ist. Hat sich für 2 Nächte richtig gelohnt...๐Ÿ˜‚

    Am nächsten Tag war dann unser letzter ganzer Tag in Melbourne, weil wir am Dienstagmorgen im Hostel auschecken und die Nacht auf Mittwoch wieder am Flughafen verbringen werden. Hoffentlich kriegen wir dieses Mal ein wenig Schlaf ab...๐Ÿ˜…

    Zunächst begaben wir uns aber am Montag auf dem Weg zum "Hard Rock Café".
    Als wir schlussendlich vergeblich gefühlte 3 Stunden nach dem berühmten Restaurant und Shop gesucht haben und die angebliche Straße rauf und runter gelatscht sind, stellte ich fest, dass der Laden bereits seit 2007 geschlossen ist ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿคฆ‍โ™€๏ธ. Da kamen wir wohl dezente 10 Jahre zu spät ๐Ÿ˜‚.

    Den restlichen Tag verbrachten wir dann nur mit Bummeln durch die Shoppingcenter ๐Ÿ˜Š , gönnten uns nach dem Wäsche waschen Pizza ๐Ÿ•๐Ÿ•๐Ÿ• und sahen uns noch einwenig die Stadt in der Dunkelheit an. Wunderschön ๐Ÿ˜.
    Ach ja, wir sind auch mit der City Circle Tram gefahren, dessen Türen mich beim Einsteigen fast zerdrückt hätten ๐Ÿ˜ .

    PS: Die Erkältung auch immer besser ๐Ÿค˜.

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day162

    SOAT THROATE IN MELBOURNE

    August 18, 2017 in Australia

    Irgendwie war es ja klar, dass es mich nach all den problemlosen Wochen in Neuseeland, so gut wie am Ende der Reise doch nochmal erwischen musste. Ich bin am Freitag mit fiesen Halsschmerzen und Kopfschmerzen aufgewacht und musste mich erstmal mit Paracetamol und Lutschtabletten verpflegen ๐Ÿ˜’.
    Nichtsdestotrotz ließ ich mich nicht davon abbringen mit Michelle den Tag zu nutzen und weiter diese atemberaubende Stadt zu erkunden:

    Zunächst stiegen wir in die kostenlose Tram (Straßenbahn) ein und fuhren zu dem berühmten Queen Victoria Market ๐Ÿ˜Š. Dort schlenderten wir durch die vielen aufgebauten Stände, die neben wirklich günstigem Gemüse und Obst , auch diversen Krims Krams, wie beispielsweise Plüschtiere ๐Ÿจ, auch Klamotten im "australischen" Stil verkauften.
    Zu dem gibt es eine diverse Auswahl an multikulturellen Essensständen, wo zum Beispiel auch ein Laden, namens "Gewürzmischung" seinen Platz hat und tatsächlich Glühwein verkauft ๐Ÿ˜๐Ÿ˜ƒ!

    Nach dem wir also unsere Errungenschaften, nämlich Bananen ๐ŸŒ und Zitronen ๐Ÿ‹verstaut hatten, ging es für uns weiter zum Federation Square. Dort befindet sich das so genannte Australian Centre for the Moving Image (ACMI), ein interaktives Musuem, in welchem man alles über die Geschichte, Entstehung und Entwicklung der Filme ๐ŸŽฅ und der Videospiele ๐Ÿ’ป erfährt. Das war wirklich mega interessant und hat richtig Spaß gemacht ๐Ÿ‘Œ. Es wurde unteranderem tatsächlich das originale Kostümkleid von Cate Blanchet aus dem Film "Elisabeth" ausgestellt ๐Ÿ˜!

    Danach besuchten wir nochmal die große Queen Victoria Library, da es auch dort kostenlose Ausstellungen zu betrachten gibt. So haben wir nicht nur Gemälde aus dem 19./20. Jahrhundert über Australien/Melbourne bewundern dürfen, sondern auch eine Buchaustellung aus verschiedenen Zeitaltern und aus verschiedenen Ländern, wie beispielsweise diverse Bibeln oder alte Pharaonenaufzeichnungen ๐Ÿ˜.

    Bevor wir uns dann abends wieder ins Hostel begaben, machten wir noch einen kleinen Abstecher in einen Supermarkt, nämlich ALDI! Kaum zu glauben, aber Australien hat tatsächlich Aldi und Lidl ๐Ÿ˜‚.
    Allerdings ist das Sortiment bis auf ein paar wenige Dinge verschieden, weshalb es nicht das Feeling ist, wie Zuhause einzukaufen.

    Am nächsten Tag stiegen die Halsschmerzen weiter in die Nase und Husten kam hinzu ๐Ÿ˜‘. Aus diesem Grund legten wir uns nach dem Frühstück nochmal in die Falle und gingen so gegen 13 Uhr nochmal zum Queen Victoria Market ๐Ÿ˜Š.
    Danach spazierzten wir zu der gigantischen St.Patricks Church, wobei wir auf Grund Schließung leider nicht reingehen konnten.
    Stattdessen liefen wir zu dem Stadtteil Fitzroy, welches berühmt für seine vegetarischen Restaurants und anderen fetzigen Läden, wie Boutiquen und Bars berühmt ist. Ich finde man kann das Viertel mit der Schanze in Hamburg vergleichen ๐Ÿ˜๐Ÿ‘Œ.

    Da ich leider immer noch nicht so ganz fit bin, verbrachten wir den Samstagabend ganz entspannt im Hostel...
    Zeit zum Feiern wird sich sicherlich noch in Sydney finden ๐Ÿ˜‰๐ŸŽ‰.

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day161

    AUSTRALIA - MELBOURNE

    August 17, 2017 in Australia

    Am Dienstag, den 15. August, wachten Michelle und ich pünktlich auf, räumten unsere letzten Dinge in die Trekkingrucksäcke, aßen unsere restlichen Lebensmittel zum Frühstück (Hühnerbrühe mit Apfel ๐Ÿ ๐Ÿ˜‚) und erledigten noch ein paar organisatorische Dinge bevor wir uns mittags mit dem Skybus zum Flughafen begaben. Es war schließlich an der Zeit das wunderschön Neuseeland zu verlassen, um ein wenig Australien zu "erkunden", auch wenn es mehr oder weniger "nur" zwei Städte sind.
    Anyway, auf jeden Fall sollte unser Flug nach Melbourne erst am nächsten Tag um 6:20 Uhr morgens gehen, weshalb wir mindestens 15 Stunden am Flughafen totschlagen mussten ๐Ÿ˜. Michelle und ich konnten die ganze Zeit überhaupt nicht schlafen und waren froh, als wir endlich im Flugzeug ๐Ÿ›ซ die Augen zu machen konnten ๐Ÿ˜ช.

    Völlig übermüdet in der zweit größten Stadt Australiens, Melbourne, Ortszeit 8:00 Uhr morgens angekommen, nahmen wir direkt vom Flughafen den Skybus zu unserem wirklich zentral gelegen Hostel und haben schon auf der Busfahrt gemerkt, wie gigantisch groß diese Stadt doch ist ๐Ÿ˜ฒ.
    Selbst ich, als aufgewachsenes Großstadtkind, fühle mich teilweise echt verloren und erschlagen von den ganzen Towern und den vielen Menschen ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜…!
    In dem multi-kulturellen Melbourne leben nämlich über 4 Millionen Menschen. Im Vergleich dazu: Neuseelands Gesamtbevölkerung beträgt gerade mal etwas über 4 Millionen!

    Da wir leider erst um 14 Uhr einchecken konnten, deponierten wir unser Gepäck beim Hostel und erkundeten schon mal einwenig die City. Und schon da habe ich gemerkt, wie vielseitig diese Stadt ist ๐Ÿ˜.
    Als wir dann unser 4 Bett Zimmer im Hostel beziehen konnten, entschieden wir, da ein Bett im Etagenbett schon belegt war, uns das andere Etagenbett zu teilen und zu beziehen, sprich: Michelle oben und ich unten.
    Später erzählte uns aber unsere Mitbewohnerin aus Taiwan, dass "mein" Bett eigentlich schon von jemand anderen belegt sei und diese Person wohl auch eine an der Waffel hat. Und das stimmt: Eine locker schon Ü-30 Jahre alte Schachtel kam ohne Gruß ins Zimmer und wollte direkt von mir, dass ich in das andere Bett umziehe und hat mir sogar mit der Rezeption droht. Da ich wirklich geschockt von diesem Verhalten war und eigentlich auch wusste, dass das eine leere Drohung war, half mir Michelle trotzdem einfach schnell in das andere Bett umzuziehen mit der Begründung, dass der Klügere nach geben würde.
    Also ich kann wirklich sagen, dass diese Person bei uns mega verschissen hat und dass Ignorieren Spaß macht, genauso wie lautstark vor ihr schlecht über sie zu reden, da sie sowie nichts versteht ๐Ÿ–•๐Ÿ˜‚.

    Nach dem wir uns zum Dinner selbstgemachte Wraps ๐ŸŒฎ gemacht und uns eine schöne heiße Dusche gegönnt haben, ging es dann auch mehr oder weniger direkt ins Bett ๐Ÿ˜ช, nach dem die Taiwanerin aufgehört hatte uns ohne Punkt und Komma zuzutexten ๐Ÿ˜‚.

    Richtig cool ist, dass das Hostel ein kleines Frühstücksbuffet anbietet. Aus diesem Grund wurde nach der ersten Nacht in Melbourne erst mals ausgiebig Müsli und Pancakes gefrühstückt ๐Ÿฅž๐Ÿ˜, sodass wir vollgefuttert in den Tag starten konnten. Da das Wetter anfänglich nicht so rosig war ๐ŸŒง, gingen wir zunächst in die riesen große Queen Victoria Bücherhalle, da wir im Hostel leider kein Wifi haben und uns erkunden wollten, was uns diese tolle Stad denn so bietet.
    Völlig spontan entschieden wir, weil das Wetter auch besser wurde, eine kostenlose Stadt-Tour mit zu machen, die um 10:30 Uhr vor der Bücherei losgehen sollte. Unser Guide war mega witzig und hat uns auf der drei-stündigen Tour neben den touristischen Plätzen, wie beispielsweise das Parlament, Gefängnis, Street-Art-Szenen, China-Town, auch diverse interessante Fakten erzählt, sowie Insider Tipps gegeben ๐Ÿ‘Œ๐Ÿ˜Š.

    Danach schlenderten wir weiter zu den berühmten Betonical Gardens und verbrachten ein bisschen Zeit bei einem Kunstplatz, wo gerade irgendein Indonesien-Fest gefeiert wurde.
    Am Abend sind wir beide dann wieder pünktlich ins Hostel gegangen, weil es wohl anscheinend jeden Donnerstagabend Essen gibt und wir dachten, dass man sich kostenloses Chicken-Curry nicht entgehen lassen kann ๐Ÿ˜‚๐Ÿ’ช.

    Die zweite Nacht in Melbourne stellte sich dann nicht so als angenehm heraus, da mich starke Halsschmerzen plagten und ich die Nacht nicht schlafen konnte๐Ÿ˜ฅ. Werde mir wohl noch etwas in der Apotheke besorgen...

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

  • Day157

    THE LAST DAYS IN NEW ZEALAND

    August 13, 2017 in New Zealand

    Die Tage in Neuseeland sind gezählt.
    Nach über 5 Monaten geht es morgen zu dem Ort, wo meine Work and Travell Reise durch Neuseeland angefangen hat, nämlich der Auckland Flughafen โœˆ.

    Nacht-ready, mit dem gepackten Trekkingrucksack in der Ecke des Air B'n'B Zimmers, liege ich im Bett und verbringe meine letzte Nacht in Neuseeland.
    Ich kann es kaum glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist. Kommen einem 5 Monate (160 Tage) anfänglich so lang vor, vergehen sie im Endeffekt doch schneller als gedacht.
    Tatsächlich werde ich sogar in 20 Tagen wieder Zuhause in meinem eigenen heiß geliebten Bett schlafen (hoffentlich mit Kelly ๐Ÿถโค unter der Bettdecke) ๐Ÿค—.

    Michelle und ich haben die letzten offiziellen Tage am genau anderen Ende der Welt ganz entspannt verbracht, mit dem Wissen, dass unsere Reise noch nicht gänzlich vorbei ist, sondern uns ja noch hoffentlich schöne und aufregende Tage in Australien und nicht zu letzt in Singapur bevorstehen.

    So haben wir beispielsweise manche Tage nur in der Wohnung gechillt, lange geschlafen, Bücher gelesen und/oder wahllos Youtube Videos geschaut (wenn man schon unbegrenzt Wlan im Zimmer hat). Nicht nur weil man einfach mal Bock aufs Nichtstun hatte, sondern tatsächlich auch, weil das Wetter im Moment so krass wechselhaft hier in Auckland ist, dass man nur ab und zu mal spazieren gehen konnte โ›…โ›ˆโ˜€๏ธโ›…โ›ˆโ˜€๏ธ.

    Am Freitag zum Beispiel machten wir noch ein letztes Mal einen City-Day und schlenderten durch diverse Souvenir-Shops ๐Ÿ˜Š. Michelle kaufte sich dann noch einmal ein neues Paar Sneaker, welche sie dann auch direkt trug, da ich sie nicht mit ihren alten Schuhen wieder rausgehen ließ. (Die wanderten direkt in Müll ๐Ÿ˜‚).

    Richtig witzig war auch, dass es am Sonntag genau so krass gestürmt und gewittert hat, wie zu der Zeit als wir anfangs die drei Tage in Auckland waren. Allein von unserem Zimmer aus, haben wir schon mehr als 8 Blitze gezählt gehabt โ›ˆโ›ˆโ›ˆ!

    Cheers Jana ๐ŸŽ‰
    Read more

Never miss updates of Adventuretime in NZ with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android