Sabine Segebrecht

Joined December 2017
  • Day17

    Abschied

    August 8 in South Africa ⋅ ⛅ 13 °C

    Bei Regen sind wir angekommen. Bei Regen fliegen wir wieder.

    Der Kreis hat sich geschlossen. Wir verlassen dieses wunderschöne Land mit so vielen Eindrücken, fantastischen Begegnungen (mit Menschen und Tieren) und wertvollen Erinnerungen an eine Zeit, die wir nie vergessen werden. Falls wir wiederkommen, allerdings nicht im afrikanischen Winter...
    Da unser Flieger nach Istanbul erst um 17 Uhr geht, haben wir Zeit, auf dem Weg zum Flughafen noch am Muizenberg Beach, dem Surferparadies mit den berühmten bunten Strandhütten zu halten.

    Und dann heißt es: Good Bye, South Africa! It was a pleasure.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Pinguine und Wale

    August 7 in South Africa ⋅ ⛅ 16 °C

    An unserem letzten Tag ist Regen vorhergesagt. Deshalb machen wir uns gleich nach dem Frühstück auf in Richtung Betty’s Bay, der zweiten Kolonie frei lebender Brillenpinguine neben Simon’s Town mit dem Boulder Beach. Als wir eintreffen, zieht es gerade ordentlich zu und die ersten Tropfen fallen.

    Wir bezahlen deshalb keinen Eintritt, um über die Holzstege an den Pinguinen vorbeilaufen zu können - sondern freuen uns über die drei Jungs, die wir diesseits des Kassenhäuschens zu Gesicht bekommen. 🐧

    Zurück in Hermanus gehen wir im süßen Café „Aromatish“ lecker Kuchen essen und Kaffee trinken.

    Danach stellen wir uns mit unserem Auto an den Cliff Path, den wir gestern gewandert sind, und starren aufs Meer. Schon kurze Zeit später entdecken wir zwei Wale, die immer wieder aus dem Wasser springen. Leider sind sie einige Hundert Meter von der Küste entfernt, so dass auf dem Handyfoto nur Punkte zu erkennen sind... im Original war‘s aber beeindruckend.

    Im B&B machen wir den Kamin an, trinken Kaffee, Tee und Kakao, spielen Phase 10 und lesen etwas. Abends wird‘s wieder etwas freundlicher, so dass die Mädels und Dietmar nach Hermanus reinlaufen.

    Ich komm mit dem Auto hinterher. Zum Abschluss essen wir superlecker im „Burgundy“ und stoßen mit südafrikanischem Wein auf einen wunderschönen Urlaub an.
    Read more

  • Day15

    Cliff Path Walk

    August 6 in South Africa ⋅ ☁️ 17 °C

    Der Cliff Path ist ein ca. 11 km langer Wanderweg, der gut zu begehen ist und mit fantastischen Aussichten direkt am Klippenrand entlang nach Hermanus (und darüber hinaus) führt.

    Wir machen uns nach dem Frühstück auf den Weg und steigen am Grotto Beach ein. Von Bucht zu Bucht läuft man durch eine herrliche Natur - immer den Blick zum Whalewatching auf den Atlantik gerichtet. Leider können wir heute keinen der Riesen entdecken. Vielleicht ist denen der Ozean mit seinen vier Meter hohen Wellen auch zu stürmisch...

    Deshalb ist auch unsere für morgen gebuchte Bootstour leider abgesagt worden. Vor Freitag fährt hier niemand zum Whalewatching raus.

    So genießen wir den Spaziergang. Dietmar biegt nach einer guten Stunde zum Golfplatz ab. Und wir drei Mädels gehen weiter nach Hermanus, essen ein Eis, shoppen etwas und machen uns wieder auf den Rückweg.

    Nach 12 km und 5 Stunden sind wir zurück in Voëlklip Beach, setzen uns gemütlich zum Lesen hin und gehen abends zum Fischessen ins „Dutchies“ am Grotto Beach.
    Read more

  • Day14

    Von Mossel Bay nach Hermanus

    August 5 in South Africa ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach dem Frühstück machen wir uns auf in die „Walhauptstadt der Welt“, nach Hermanus. Die Strecke ist dieses Mal nur gute 300 km lang. Gegen 13:30 h erreichen wir die „Villa Blu“ am Grotto Beach, etwa 5 km vor dem Zentrum Hermanus‘. Hier werden wir sehr freundlich von unseren Gastgebern in Empfang genommen. Auf den Zimmern wartet eine kleine Käse-Cracker-Platte auf uns - und der Sekt steht auch schon kalt. 🥂

    Es ist extrem windig. Wir gehen als erstes an den 5 Minuten entfernten Strand und lassen uns den Wind um die Ohren pfeifen. Dietmar stellt sich noch als Fotograf für einen freundlichen Farbigen zur Verfügung - und dann holen wir das Auto und fahren in den Ort rein.

    Hier werden wir vom Horn des „Whalecriers“ begrüßt, der gerade einen Meeresriesen gesichtet hat. Wir stellen uns dazu und entdecken auch den einen und anderen Walrücken - und eine prächtige Schwanzflosse.

    Anschließend bummeln wir durch den ehemaligen Fischerort, der touristischer, aber dadurch auch sehr hübsch ist und gehen zum Abschluss eine Pizza essen.

    Zurück in der Villa Blu zündet Dietmar ein Kaminfeuer an. Das Haus hat (wie alle Unterkünfte an der Garden Route) leider keine Heizung, so dass es relativ ausgekühlt ist.
    Read more

  • Day13

    Käfigtauchen mit dem Großen Weißen Hai

    August 4 in South Africa ⋅ ☀️ 18 °C

    Wir haben’s getan!

    Wir sind mit der Crew von „White Shark Africa“ in die Bucht vor Robben Island (nicht die Gefängnisinsel vor Kapstadt, sondern ein winziges von Robben überfülltes Inselchen vor Mossel Bay) gefahren, in einen Käfig gestiegen und haben den Haien ins Auge geguckt.

    Zuerst wurden wir sensibilisiert, was den Weißen Hai betrifft. Jedes der Crew-Mitglieder hat eine wahnsinnige Liebe für diese schönen Tiere und möchte sie schützen. Das gab uns ein sehr gutes Gefühl.

    So ist das Käfigtauchen für die Haie weder Stress noch falsches Zähmen - sondern nur ein „Ausnutzen“ ihrer Neugier.

    Wir waren zwölf Personen an Bord und in der Sechser-Gruppe, die als erstes gemeinsam in den Käfig geklettert ist, weil wir es nicht erwarten konnten, die tollen Tiere zu sehen. Man guckt mit dem Kopf aus dem Wasser und sobald jemand brüllt „Go down!“, holt man Luft und guckt, wie nah der Hai kommt. Leider war das Wasser ziemlich trüb - aber das hat dem Erlebnis keinen Abbruch getan.

    Sieben Haie haben wir insgesamt gesehen, der größte 3,20 m lang. Wir sind so geflashed und dankbar für diese einmaligen Eindrücke, die wir nie vergessen werden. 🦈
    Read more

  • Day12

    Mossel Bay

    August 3 in South Africa ⋅ ⛅ 17 °C

    Direkt hinter unserem Guesthouse liegt das Stadion von Mossel Bay. Hier war heute richtig was los. Kurz haben wir beim Rugby zugeguckt, bevor wir auf den St. Blaize Trail gegangen sind - einen atemberaubenden, aber leicht begehbaren Küsten-Wanderweg oberhalb des Indischen Ozeans.

    Dabei wurden wir neugierig beäugt von Klippschliefern, den Meerschweinchen-großen Verwandten der Elefanten.

    Am Leuchtturm St. Blaize kamen wir wieder in den Ort und setzten uns mit Amarula-Eis auf eine Bank, um den Wellenreitern zuzuschauen.

    Dann machten wir es uns „zuhause“ im Bar-T-Nique zum Lesen auf dem Balkon gemütlich, bevor Emma und Dietmar beschlossen, vor Sonnenuntergang doch noch schnell in den Ozean zu hüpfen...

    Heute Abend geht’s ins „Kingfisher“ am „Point“. Und dann werden wir voller Vorfreude auf unser morgiges Abenteuer ins Bett gehen...
    Read more

  • Day11

    Von Addo nach Mossel Bay

    August 2 in South Africa ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging‘s zurück an der Küste, die Garden Route entlang bis nach Mossel Bay. Für die 424 km brauchten wir gute fünf Stunden.

    Unser Gästehaus liegt erhöht am Hang mit einem tollen Blick auf die Bucht. Den haben wir als erstes im Sonnenschein auf dem Balkon genossen.

    Danach zu Fuß an den Hafen, wo wir dem Tipp unserer Gastgeberin folgten und im „Kaai 4 Braai“ essen gingen. Total urig unter freiem Himmel, am Lagerfeuer und am Wasser. Lecker und günstig.

    Sind sehr gespannt, was Mossel Bay uns die nächsten zwei Tage zu bieten hat. Der Ort hat einen ganz eigenen Charme - nicht mit den bisherigen zu verwechseln.
    Read more

  • Day10

    Mit Guide durch den Addo

    August 1 in South Africa ⋅ ⛅ 15 °C

    Um 8:30 Uhr ging’s heute Morgen direkt von unserer Lodge los. Im offenen Auto 12 km über die Landstraße zum Addo. Das war sooo kalt...

    Unser Guide war sehr freundlich und kompetent. Er hat uns alle Fragen beantwortet, die wir uns gestern auch gestellt haben (warum einige Elefanten keine Stoßzähne haben und es umzäunte Wasserlöcher im Addo gibt). Aber er konnte uns keine weiteren Tiere zeigen.

    So haben wir die Fahrt zwar genossen, weil die erhöhte Sitzposition toll war für Auge-in-Auge-Kontakte mit den Elefanten - sind aber auch froh, den Nachmittag zum Aufwärmen vor unserer Hütte zu haben.
    Read more

  • Day9

    Addo Elephant Nationalpark

    July 31 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute waren wir den ganzen Tag mit unserem eigenen Auto im Addo unterwegs - und sind noch ganz voll von den tollen Tierbegegnungen, die wir hatten: Elefanten, Löwen, Wasserbüffel, Zebras, Strauße, Kudus und Warzenschweine.

    Es ist so beeindruckend, diese schönen Tiere (ja, auch die Warzenschweine!) in ihrem natürlichen Umfeld aus der Nähe beobachten zu können. Das ist ein Erlebnis, das man bestimmt nie vergisst...

    Morgen fahren wir noch mal einen halben Tag mit nem Ranger rein. Mal gucken, was und wen er uns noch zeigen kann.
    Read more

  • Day8

    Von Wilderness nach Addo

    July 30 in South Africa ⋅ 🌙 21 °C

    Heute ist schon wieder Kofferpacken und Weiterreisen angesagt. Mit dem Birchermüsli-Rezept von JD und Reisetipps von Gerald werden wir herzlich verabschiedet.

    Vorbei geht’s auf der N2 an Knysna und Plettenberg Bay, wo wir einen Abstecher zum Lieblingsstrand der Südafrikaner machen.

    Die nächste Pause legen wir bei „Face Adrenalin“ ein - wo man von einer Brücke in 216 m Höhe einen Bungee Jump machen kann. Mir wird beim Zusehen schon schlecht...

    Dann weiter Richtung Port Elisabeth - und links ab Richtung Addo Elephant Park, vor dessen Toren wir die nächsten drei Nächte in einer Lodge übernachten. Morgen geht’s rein...
    Read more

Never miss updates of Sabine Segebrecht with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android