November - December 2019
  • Day13

    Tortola - The Baths

    December 11, 2019 in British Virgin Islands ⋅ ☀️ 27 °C

    Virgin Gorda und The Baths sind vor allem für ihre teilweise haushohen Findlinge bekannt, die über die ganze Insel verteilt herumliegen.

    Nachdem wir wieder in unsere famosen Wasserschuhe geschlüpft waren, führte uns der erste Weg durch eine Stein- und Felsenlandschaft, vorbei an zahllosen Kakteen, die eher an eine Afrikasafari als an einen Karibikurlaub erinnern, zum Devils Bay - einem tollen Sandstrand, an den ebenfalls überall Steine in allen Größen und Formen im und am Wasser liegen.Read more

  • Day13

    7. Landgang: Road Town auf Tortola

    December 11, 2019 in British Virgin Islands ⋅ ☀️ 26 °C

    In der nordöstlichen „Ecke“ der Karibik befinden sich die British Virgin Islands (Britische Jungferninseln). Diese setzen sich aus insgesamt 60 Inseln und Riffen zusammen und haben eine Gesamtfläche von etwa 150qkm. Von den nur 16 bewohnten Inseln ist Tortola mit 15.000 Einwohnern und der Hauptstadt Road Town (9.000 Einwohner) die größte.

    Gegen 09:00Uhr legten wir am Pier neben einem weiteren Kreuzfahrtschiff an - bisher haben wir wirklich Glück gehabt und waren in nahezu jedem Hafen das einzige Schiff 🛳 Bei kurzem karibischen Schauer ging es vom Schiff direkt zum Schnellboot 🚤, dass uns auf eine weitere der 4 Hauptinseln der Jungferninseln bringen sollte - Virgin Gorda.

    Virgin Gorda hat sage und schreibe 22qkm und knapp 4.000 Einwohner). Christoph Columbus nannte die Insel „Die dicke Jungfrau“, weil ihre Silhouette einer rundlichen Frau, die auf dem Rücken liegt, ähnelt. 😂
    Auf Virgin Gorda angekommen, stiegen wir in Safaribusse 🚌 um, die uns zur Hauptattraktion „The Baths“ brachten.
    Read more

  • Day12

    Welcome to Samaná, Dominikanische Rep.

    December 10, 2019 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 26 °C

    Den nächsten, eher kürzeren Stopp machten wir in Samaná (offiziell Santa Bárbara de Samaná), der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Nordosten der Dominikanischen Republik. Da uns hier keiner der angebotenen Ausflüge zusagte und die Liegezeit sowieso recht kurz gehalten wurde, entschieden wir uns, auf eigene Faust loszuziehen - was scheinbar viele Mitreisende genauso sahen.

    Mit dem Tenderboot ging es gegen 09:00Uhr zum Hafen. Dort folgten wir der Uferstraße linkerhand, wimmelten alle Einheimischen ab, die uns einen ihrer Ausflüge und ihrer Souvenirs andrehen wollten und liefen zur Puente de Escondida, dem Wahrzeichen der Stadt. Dabei handelt es sich um eine etwa 60m lange Brücke, die das Festland mit den kleinen, unbewohnten Inseln Cayo Linares und Cayo Vigia verbindet. Da außer uns kein weiteres Kreuzfahrtschiff an diesem Tag vor Ort war, konnten wir den doch recht anstrengenden Weg treppauf und -ab bei wenig Besucheraufkommen genießen.
    Auf dem Rückweg zum Tender-Hafen schlenderten wir vorbei am Waldenkmal und -museum (im Januar/Februar soll die Stadt voller Touristen sein, die Wale 🐳 auf dem offenen Meer beobachten wollen) und bunten Häuserzeilen - ein eher verschlafen wirkender Ort, an dem die Uhren noch anders zu gehen scheinen.

    Nach dem obligatorischen Cocktail des Tages 🍹 fielen wir müde ins Bett, an den nächsten zwei Tagen stehen weitere Landgänge und Ausflüge an.
    Read more

  • Day11

    Seetag

    December 9, 2019, Caribbean Sea ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute haben wir einen entspannten Seetag mit lange schlafen, ausgiebig frühstücken und sich dann ein halbwegs schattiges Plätzchen auf dem Pooldeck suchen verbracht (Schatten ist dort echt Mangelware🙈). Der Wind ist ordentlich stark, so dass es Haare und Handtücher gut durcheinander wirbelt - zum Glück hat Katha Wäscheklammern dabei, um die Handtücher wenigstens halbwegs an der Liege zu befestigen. Neben dem Wind herrscht heute auch ein ziemlich starker Wellengang, so dass das Schiff recht stark schaukelt und man teilweise beim Laufen wirklich aufpassen muss, nicht aus den Gleichgewicht zu kommen. Hätten wir gar nicht gedacht, dass das in der Karibik vorkommt, irgendwie denkt man immer nur an ruhiges, türkisblaues Wasser😅 Sehr lustig ist das Schaukeln auch auf dem Laufband, erst erhöht sich die Steigerung und in der nächsten Sekunde läuft man gefühlt bergab😂
    Am Nachmittag haben wir uns eine Einheit im Spa gegönnt, 80min Wellness pur. Frisch durchgeknetet ließen wir den Abend bei Live-Musik ausklingen.

    Das Abendprogramm der Aida ist echt vielfältig, von Talkrunden z. B. mit dem Kapitän über Showeinlagen der Aida Stars oder Live-Musik, welches im Theatrium stattfindet. Darüber hinaus gibt es sowohl auf dem Pooldeck als auch an einigen Bars (Live-)Musik und ab 22:00Uhr iwelche Partys, wie beispielsweise die Schlager-Party 🎶
    Read more

  • Day10

    Nächster Stopp: Montego Bay

    December 8, 2019 in Jamaica ⋅ ⛅ 25 °C

    Erneut hieß es für uns: Welcome to Jamaica 🇯🇲 Montego Bay liegt im Nordwesten der Insel und ist vor allem für seine Strände bekannt. Da seit 2018 die Kriminalität in diesem Landesteil stark angestiegen sein soll und uns keiner der „Action“-Ausflüge so richtig zusagte, entschieden wir uns für eine etwa 3-stündige Rundfahrt durch Montego Bay (die Stadt liegt einige Kilometer vom Kreuzfahrthafen entfernt) und umliegende Landschaft und Ortschaften. Lustiger Weise hatten gefühlt alle Passagiere Alter 70+ die gleiche Idee😂😂 So ging es vorbei an hübschen und an dreckigen Ecken, an armen und reichen Wohngegenden, an KFC (davon gibt es laut der Deutsch sprechenden, jamaikanischen Reiseleiterin allein 5 Stück in Montego Bay) und immer parallel zum Strand - in einem eiligen Tempo, so dass kaum Zeit für Fotos blieb🤷🏼‍♀️😅
    Einen kurzen Zwischenstop machten wir bei den Glistening Waters, auch Luminous Lagoon genannt. Dort soll bei Dunkelheit das Wasser in der nahegelegenen Bucht aufgrund von Mikroorganismen schimmern und glitzern. Bei unserer Anwesenheit wirkte es eher trüb und grau🤷🏼‍♀️ Aber dafür gab es Rumpunsch, der in Jamaika immer mit 63%-igem Rum angemischt wird🥃🤪😅
    Entspannt ließen wir den Tag beim Cocktail des Tages ausklingen🍹
    Read more

  • Day9

    Offiziers-Shaken & Verabschiedung

    December 7, 2019 in Cayman Islands ⋅ 🌙 25 °C

    Am Nachmittag fand auf dem Pooldeck das sogenannte Offiziers-Shaken statt, bei dem die Offiziere des Schiffes verschiedene Cocktails für die Gäste mixen. Zudem gab es lecker Vanilleeis mit Baileys 🤤
    Am Abend wurden die Gäste, die morgen in Montego Bay das Schiff verlassen, offiziell verabschiedet. Diese waren bereits vor 2 Wochen, also eine Woche vor uns, an Bord gegangen und müssen nun ihre Koffer packen 🧳
    An dieser Stelle mussten wir uns auch von unseren neuen Bekanntschaften verabschieden, die wir bei der Tour de Bar kennen gelernt haben - man lernt allgemein auf einem Schiff so schnell neue Leute kennen, hätten wir vorher nie gedacht😅
    Read more

  • Day9

    Stingray City - Schwimmen mit Rochen

    December 7, 2019 in Cayman Islands ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach der Schildkrötenfarm fuhren wir mit dem Bus 🚌 zu einem Bootssteg und stiegen in ein Speedboot um. Mit diesem ging es nun nach Stingray City - einer Reihe flacher Sandbänke, an denen zahlreiche Stachelrochen leben. Dort angekommen (das ist DIE Touristenattraktion, weshalb schon einige Boote vor Ort waren), fingen die Guides einige Stachelrochen ein, die man dann halten (Fotos und so 📸), vorne auf die Nase küssen oder auf den Rücken gelegt bekommen konnte. Zur eigenen Sicherheit bewegten wir uns nur in kleinen Tippelschritten im Wasser vorwärts, um nicht aus Versehen auf einen der zahllosen Rochen zu treten, die ohne Scheu zwischen den Touristen durch schwammen. Die Haut der Tiere ist etwas glitschig, aber ansonsten unerwartet weich.
    Hoffentlich sind die Bilder mit unserer Unterwasserkamera gelungen✊🏻

    Nach der spannenden Erfahrung ging es mit Boot 🚤 und dem Bus 🚌 zurück zum Hafen. Da noch etwas Zeit bis zum Auslaufen war, gönnten wir uns einen Schokocrêpes und Weihnachtsstimmung bei etwa 26 Grad inklusive (siehe Video) 😂
    Read more

  • Day9

    4. Landtag: Grand Cayman

    December 7, 2019 in Cayman Islands ⋅ ☀️ 26 °C

    Willkommen im Steuerparadies Grand Cayman💰 🏝 Circa 200.000 Firmen sollen auf den insgesamt 3 zum Vereinigten Königreich gehörenden Caymaninseln registriert sein. Allein in der Hauptstadt George Town auf Grand Cayman, der größten der 3 Inseln, soll es ein Haus mit über 18.000 registrierten Firmen geben😱 Zudem sind die meisten international tätigen Banken, auch die größten deutschen, hier mit Filialen präsent.

    Unser heutiger Ausflug startete mit einer Bustour 🚌 zu den Sehenswürdigkeiten von Grand Cayman. Da die Insel nur etwa 35km lang, 15km breit und insgesamt knapp 200qkm groß ist, ist das bereits in recht kurzer Zeit zu schaffen. So ging es vorbei am ältesten Haus der Insel (wie viele Gebäude dort bereits weihnachtlich dekoriert😂) zum Seven Mile Beach, einem der bekanntesten und (angeblich) schönsten Strände der Karibik - er ist dafür wohl schon mehrmals ausgezeichnet worden.
    Weiter ging es zur „Hölle“, einer Formation aus schwarz gefärbten Sandsteinformationen, die aussehen, wie die Höllenlandschaft, einer Rum-Destillerie, die ebenso für ihren Rumkuchen bekannt ist, und einer Schildkrötenfarm, in der Schildkröten aufgezogen und dann ausgewildert werden.
    Read more

  • Day8

    Seetag

    December 6, 2019, Caribbean Sea ⋅ ⛅ 26 °C

    Den Nikolaustag verbrachten wir in erster Linie mit dem Erholen vom gestrigen Abend😅
    Wer bis 23:00Uhr des vergangenen Abends seine Schuhe vor die Tür gestellt hatte, fand in diesen sogar etwas Süßes vor - sehr niedliche Aktion😊Read more

  • Day7

    Rückfahrt von Lamanai & Abend

    December 5, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 27 °C

    Mit der Besteigung des Hohen Tempels endete die Tour durch Lamanai. Mit dem Speedboot 🚤. ging es zurück zum Bootsanleger und von dort mit dem Bus 🚌 zurück zum Hafen 🛳.
    Katha hat das Land beim schnellen Durchfahren leider nicht so gut gefallen. An vielen Stellen liegt scheinbar achtlos weggeworfener Müll, es gibt zahlreiche Häuser-Rohbauten, die unvollendet „in der Gegend rumstehen“ und insgesamt sieht man recht schnell, dass das Land bzw. ein Großteil der Bevölkerung recht arm sind. Aber natürlich handelt es sich hierbei nur um einen kurzen Ausschnitt, Belize hat neben den tollen Maya-Stätten sicher vor allem landschaftlich noch viel zu bieten.

    Am Abend besuchten wir die „Tour de Bar“ - eine Veranstaltung in kleiner Runde (12 Leute), die an einigen der insgesamt 11 Bars an Bord verschiedene Getränke probieren, vielen Infos über das Leben als Barkeeper und das Leben an Bord lauschen und neue Leute an Bord kennen lernen konnten🍹🍸🥃 Insgesamt gab es einen Rum, 2 Shots, Champagner und 3 Cocktails bzw. Mixgetränke😅 Anschließend waren wir mit einigen Leuten aus der Gruppe bei der auf dem Pooldeck stattfindenden Schlager-Party👯‍♀️😁
    Read more