November - December 2019
  • Day17

    Ab nach Hause

    December 15, 2019 in Germany ⋅ 🌧 6 °C

    Mit 8 Grad und Nieselregen empfängt uns Deutschland gegen 07:00Uhr heute Morgen. Obwohl wir fast eine Stunde später in La Romana losgekommen sind ✈️, haben wir Frankfurt überpünktlich erreicht. 👍🏻
    Nun düsen wir nach Hause, damit Paul endlich wieder in die Firma kann🤪
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Letzter Tag & Abflug

    December 14, 2019 in Dominican Republic ⋅ ⛅ 24 °C

    Bis 02:00Uhr nachts vor die Tür gestellte Koffer 🧳 wurden heute im Morgengrauen bereits an Land gebracht. Nach dem Frühstück liefen wir zum Hafen, um unsere Koffer rauszusuchen und diese am Schalter 50m weiter einzuchecken - klasse System😅 Die Zeit bis zur Abfahrt mit dem Bus 🚌 zum Flughafen um 14:00Uhr verbrachten wir mit sonnen und einem letzten Mittag.

    Aktuell sitzen wir am Flughafen in La Romana in der Business Lounge - nicht ganz mit der in Frankfurt am Flughafen zu vergleichen😅
    In ca. 50min hebt unsere Maschine ab Richtung Frankfurt, dort sollten wir morgen um 07:10Uhr landen. Drückt uns die Daumen, dass wir fix zurück kommen! ✊🏻
    Read more

  • Day15

    Verabschiedung

    December 13, 2019, Caribbean Sea ⋅ 🌙 26 °C

    Traditionell findet am letzten Abend der Reise eine offizielle Verabschiedung der aussteigenden Passagiere auf dem Pooldeck statt. 🙋🏼‍♀️

  • Day15

    Letzter Seetag

    December 13, 2019, Caribbean Sea ⋅ 🌙 27 °C

    Der letzte Seetag empfängt uns mit tollem Sonnenschein. Nach dem Frühstück 🍳🥞☕️ ging es wieder aufs Pooldeck, um die letzten Sonnenstrahlen ☀️ einzufangen. Pool-Aktion war heute zum Thema „Bayern“ oder so ähnlich, es gab unter anderem Weißwürste und Brezeln sowie Leberknödelsuppe. Gegen Nachmittag öffnete der Himmel dann wie immermal in den letzten Tagen seine Schleusen - Zeit, zum Sport zu gehen (Tabata-Workout für Katha) oder zu chillen (Paul) 😋
    Nach dem Abendessen besuchten wir eine ABBA-Show der Aida Stars (Gruppe von Künstlern, Sängern und Tänzern, die Shows zu verschiedenen Themen präsentieren) - echt gut gemacht.
    Zudem ist überall „Kunst“ auf dem Schiff ausgestellt - sei es ein Lebkuchenhaus oder eine Melone mit einem Schnitzbild, eine Art Altar aus allerlei Gemüse oder ein Schokodessert mit den Stationen unserer Reise - siehe Fotos.
    Read more

  • Day14

    St. Martin - zurück zum Hafen

    December 12, 2019 in Sint Maarten ⋅ ☀️ 27 °C

    Von Maho Beach aus fuhren wir wieder Richtung Philipsburg (nicht ohne zwischendurch noch einen Foto-Stopp einzulegen). Bei jetzt tollem Wetter konnten wir noch etwas Zeit in der Hafenstadt verbringen. Es ist (trotz der wohl etwa 15.000 Passagiere von 5 Kreuzfahrtschiffen an diesem Tag) sehr sauber und geordnet und man kann in aller Ruhe durch die Straßen schlendern.
    Am Abend beobachteten wir das Auslaufen der anderen 4 Kreuzfahrtschiffe, da wir als letztes ablegten. Die Oasis of the Sea (letztes Bild) fasst insgesamt 5.400 Passagiere und bietet (völlig übertrieben) u. a. Wasserrutschen und eine Kletterwand an Bord an. Scheint sich um einen schwimmenden Freizeitpark zu handeln🤷🏼‍♀️

    Wir legen nun ab und schippern, mit einem Seetag, Richtung La Romana, dem Startpunkt unserer Reise, zurück🛳.
    Read more

  • Day14

    St. Martin (Teil III) - Maho Beach

    December 12, 2019 in Sint Maarten ⋅ ⛅ 28 °C

    Da im Nordwesten der Insel gestreikt (Franzosen 🙄🤷🏼‍♀️) und dabei die einzige um die Insel führende Straße verbarrikadiert wurde, ließen wir diesen Teil der Insel und damit auch die Hauptstadt des französischen Teils, Marigot, aus und fuhren direkt nach Maho Beach im Südwesten der Insel.

    Maho Beach ist durch seine direkte Lage am Princess Juliana International Airport bekannt, da man dort die Möglichkeit hat, Flugzeuge im tiefen Landeanflug zu beobachten. Da die Landeschwelle der Landebahn des Flughafens nur wenige Meter vom Strand entfernt ist, überqueren die Flugzeuge den Strand in etwa 10 bis 20 Metern Höhe. Vor allem Amerikaner wollen wohl am besten direkt unter den Flugzeugen bzw. direkt am Zaun hinter der Landebahn stehen, was aufgrund der immensen Kräfte schon zum einen oder anderen, auch tödlichen, Unfall geführt hat. Wir machten es uns in der nahegelegenen Bar bequem.
    Auf der Abfahrt mit dem Bus hatten wir Glück - ein Flugzeug flog fast direkt über uns hinweg (siehe Video).
    Read more

  • Day14

    St. Martin (Fortsetzung)

    December 12, 2019 in Sint Maarten ⋅ ☀️ 27 °C

    Gegen Mittag klart der Himmel dann langsam auf und die Sonne ☀️ kommt heraus - nun können wir die Insel von einer (noch) schöneren Seite kennenlernen (Steffi war schon ganz traurig, dass wir „ihre Insel“ bei solch einem Wetter kennenlernen).Read more

  • Day14

    8. Landgang: Philipsburg (St. Martin)

    December 12, 2019 in Sint Maarten ⋅ 🌙 24 °C

    Philipsburg empfing uns mit dunklen Wolken, kräftigen Winden und Regen ☔️. Bereits früh am Morgen legten wir auf St. Martin, einer hügeligen Insel im Karibischen Meer, die zu den „Inseln über dem Winde“ gehört, an. Philipsburg ist die Hauptstadt des im südlichen Teil der Insel gelegenen autonomen Landes Sint Maarten, das dem Königreich der Niederlande angehört. Der nördliche Teil der Insel wird vom französischen Überseegebiet Saint-Martin eingenommen, die Hauptstadt ist hier Marigot. St. Martin ist somit die kleinste bewohnte Insel, die zwei Staaten angehört.

    Bei für die Insel eher untypischen „kühlen“ 25 Grad und Nieselregen machten wir uns nach dem Frühstück 🍳🥞☕️ zum Treffpunkt unseres heutigen Ausflugs auf, den wir bei deutschen Auswanderern gebucht hatten. Angie und Thomas sind 2015 nach St. Martin ausgewandert und bieten nun gemeinsam mit weiteren Auswanderern deutschsprachige Touren auf der Insel an. Unser „Bus-Guide“ Steffi ist beispielsweise 2016 zu ihrem Mann, einem Amerikaner, auf die Insel nach Philipsburg gezogen und lebt und arbeitet seitdem dort.

    Unsere Guides versuchten wirklich, uns die Tour trotz Wind und Nieselregen so angenehm wie möglich zu machen. Wir legten auf unserem Weg an der Ostküste lang (auf der „Inselautobahn“, die aussieht wie eine schlecht erhaltene Landstraße bei uns) immer wieder Foto-Stopps ein, auf denen es zusätzlich Rumpunsch 🍹 gab (was der Stimmung natürlich zuträglich war😋).

    Der Hurrikan „Irma“ hat der Insel 2017 sehr stark zugesetzt, noch immer sieht man zahlreiche Häuser ohne Dächer oder Teile der Außenverkleidung, Boote und Schiffsteile, die irgendwo an den Hängen und in den Wiesen liegen oder (vor allem in Strandnähe) sehr neue bzw. gerade im Aufbau befindliche Hütten, Häuser und Gebäude. Steffi erzählte uns ein paar Geschichten (aus dem Haus in den Pool gewehte Einrichtung, wochenlang ohne Strom, von anderen Inseln herüber gewehte Grabsteine etc.), die nur erahnen lassen, was damals abgelaufen sein muss. Auch streunende Tiere sieht man überall - von vielen Hunden über Hühner, Ziegen und Pferde. Sogar freilaufende Esel soll es geben😅
    Read more

  • Day13

    Tortola - The Baths (Teil III)

    December 11, 2019 in British Virgin Islands ⋅ ☀️ 27 °C

    Nachdem wir uns erfolgreich durch die Steinformationen geschlängelt hatten (mit den Wasserschuhe zum Glück kein Problem 👍🏻), gönnten wir uns am Strand von The Baths eine eiskalte Cola 🥤. Pünktlich zu unserer Ankunft ergoss sich der nächste karibische Schauer - ein kurzer, aber heftiger Guss☔️.
    Nach 5min war alles vorüber und wir genossen noch ein wenig die Sonne ☀️, bevor wir uns zurück zu den Safaribussen 🚌 machten, an denen es vor der Abfahrt noch einen obligatorischen Rumpunsch 🍹 (gefühlt Nationalgetränk in der Karibik😅) gab. Pünktlich zum Getränk öffnete der Himmel erneut seine Schleusen und schickte uns einen noch heftigeren und längeren Schauer als zuvor - zum Glück saßen wir bereits im Bus😬
    Vom Bus aus ging es zum Schnellboot 🚤 und mit diesem zurück nach Road Town auf Tortola.

    Nachdem wir unsere Sachen aufs Zimmer und uns gestärkt hatten, liefen wir nochmals durch die Straßen rund um den Hafen. Das Schöne an Road Town ist, dass man so gut wie gar nicht von den Einheimischen angesprochen wird, die einem sämtliche Dinge verkaufen wollen. Vielmehr reihen sich viele kleine Häuschen mit unzähligen Shops aneinander, die man bei Bedarf besuchen kann. Auch teure Schmuck- und Uhrenläden sind dabei, wobei man sich fragt, wer dort in seinem Urlaub einkauft🤷🏼‍♀️. Und weihnachtlich geschmückt ist wieder überall, mit riesigen Weihnachtsbaumkugeln, Lichterketten und Girlanden überall und Rentieren mit Schlitten 🎅🏻🎄😂.

    Am Abend fand auf dem Pooldeck ein riesiges Barbecue-Dinner statt, bei dem zahlreiche karibische Spezialitäten gereicht wurden. Man muss ehrlich sagen, dass sich Aida in dieser Hinsicht immer neue Aktionen einfallen lässt, um die Leute zu unterhalten und zu verköstigen.
    Read more

  • Day13

    Tortola - The Baths (Teil II)

    December 11, 2019 in British Virgin Islands ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach eine Bade-/Schwimmrunde im angenehmen türkisblauen Wasser zwischen den Findlingen packten wir unsere Sachen und machten uns auf zum eigentlich Highlight der Insel - dem Weg durch die Höhlen hin zum Strand von The Baths.Read more