Joined January 2022 Message
  • Day168

    Rim Trail - Grand Canyon

    June 26 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach einer kurzen morgendlichen Tagesplanung brachen wir um 9:30 Uhr auf. Wir frühstückten am Grand View Point und genossen den ersten Ausblick bei Tageslicht.
    Um 11 Uhr brachen wir auf Richtung Grand Canyon Visitor Center, wo wir unseren Camper abstellten und mit dem Shuttlebus zum westlichen Teil des Canyons fuhren.
    Wir marschierten von Monument Creek Vista bis zum Powell Point und staunten nicht schlecht über die Aussichten, die sich uns boten.
    Als wir um 17 Uhr wieder Richtung Camper shuttelten, überraschte uns ein Regenschauer. Glücklicherweise waren wir gleich am Camper. Auf der Rückfahrt konnten wir noch ein paar Bucks beobachten, wie sie das Wasser von den nassen Straßen abschleckten.
    Bis wir Zuhause waren, war das Unwetter schon wieder vorbei. Zumindest kurzzeitig. Eigentlich stand noch der Desert View Tower zum Sonnenuntergang auf dem Programm. Aber der Regen holte uns wieder ein. Dafür wurden wir noch mit einem spektakulären Regenbogen entschädigt. 🌈
    Read more

    So tolle Aufnahmen 🥰👋👍 [Claudia]

     
  • Day167

    Auf zum Grand Canyon

    June 25 in the United States ⋅ ☀️ 37 °C

    Wecker brauchten wir hier keinen. Schon um 9 Uhr waren alle wach. Der Raimi und der Andi hatten sich sogar schon mit einem Handtuch in den Schatten vom Camper gelegt, weil es drinnen kaum auszuhalten war. Wir marschierten sofort wieder zum See, um uns irgendwie zu akklimatisieren. Das Wasser war wirklich der einzige Ort, wo man es aushalten konnte. Das merkte man auch ganz deutlich an dem Andrang. Bereits in der Früh waren hier etliche Pavillons aufgebaut und gleich mehrere Boxen liefen auf Anschlag. Und auch vor der Abfahrt um 12 Uhr kühlten wir uns dort nochmal ab.
    Zum Frühstück stoppten wir am Colorado River. Der Hansi und ich hatten mit einem extremen Juckreiz zu kämpfen, wir vermuten, dass die Ursache entweder was im See oder etwas mit der anschießenden Außendusche zu tun hatte. Deswegen hupfte der Hansi zur Abkühlung nochmal kurz in den Colorado River.
    Zum Tanken wählten wir per Zufall einen Spot an der historischen Route 66. Ein sehr nostalgisches Dörfchen mit einer Vielzahl an Route 66 Souvenirläden.
    Gerade noch pünktlich zum Sonnenuntergang stoppten wir an an einem View Point direkt am Grand Canyon. Die Aussicht überraschte uns alle. Auf all den Bilder, die man so kennt wirkt der Canyon viel kleiner als er wirklich ist.
    Read more

  • Day166

    Das Tal des Todes ☠️

    June 24 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Unser Stellplatz in Lone Pine war nur noch 1 Stunde vom Eingang zum Tal des Todes entfernt. Wir starteten trotzdem schon um halb 8, um so viel wie möglich anschauen zu können. Unser Tank war voll, Öl hatten wir gecheckt und genug zu trinken hatten wir auch dabei. Was soll da schon schief gehen?

    1. Stopp: Father Crowley Vista Point, der Regenbogen Canyon.
    Wir gingen einen kurzen Weg zum Aussichtspunkt und machten hier ein unser Frühstück.

    2. Stopp: Mesquite Flat Sand Dunes
    Bei den Sanddünen, die auf Höhe des Meeresspiegels liegen, war es schon deutlich wärmer. Natürlich mussten wir auch durch die Dünen spazieren. Den super heißen Sand unter unseren Flip Flops wollten wir uns nicht entgehen lassen. 😁

    3. & 4. Stopp: Zabriskie Point & Dantes View
    Die zwei nächsten Stopps boten uns grandiose Aussichten auf das Ödland und direkte Einblicke in das Tal des Todes von 1.700 hm. So konnten wir von oben auch schon mal die Badwater Basin bestaunen, den niedrigsten Punkt unter dem Meeresspiegel in Nordamerika. Eigentlich hätten wir hier mit unseren 30ft gar nicht hoch fahren dürfen, aber wir haben ja fähige Fahrer an Board. 😁

    5. Stopp: Badwater Basin
    Bei 42 Grad schwitzten wir was das Zeug hielt. Wir liefen nur kurz über die Salzwüste und freuten uns, in unseren gekühlten Camper zurückzukehren.

    Am späten Nachmittag verließen wir das Death Valley wieder Richtung Süden. Wir haben es überlebt!
    Um 18 Uhr legten wir einen kurzen Stopp bei Dennys ein.

    Unserem ursprünglichen Plan, zum Lake Havasu zu fahren, hatten wir über Board geworfen.
    Um 21:30 Uhr hatten wir dafür einen Campingplatz am Lake Mohave gefunden.
    Wir hatten um die Zeit noch 36 Grad! Und wir hatten nach dem Tag dringend eine Abkühlung nötig. Das Wasser im See war richtig angenehm in Gegensatz zu draußen.
    Die Nacht war so heiß, dass man es kaum aushalten konnte. Wir schliefen sogar mit nassen Handtüchern, um irgendwie eine angenehme Temperatur einzustellen.
    Read more

  • Day165

    Lake Tahoe 👙🩳🦆

    June 23 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Für heute hatten wir uns mal wieder viel vorgenommen. So starteten wir schon um 9 Uhr Richtung Lake Tahoe. Auf dem Weg durchquerten wir das ein oder andere ehemalige Waldbrandgebiet. Da es hier zuletzt von August bis Oktober 2021 gebrannt hat, sahen wir sogar noch einige Ruinen und Arbeiter, die mit Aufräumarbeiten beschäftigt waren.
    Um 11 Uhr hatten wir alles zum Frühstück mit Blick auf den alle Tahoe aufgetischt. 😋
    Und natürlich wollten wir uns ein bisschen Badespaß nicht entgehen lassen. 🥎
    Um kurz nach 15 Uhr machten wir uns auf den Weg in das Tal des Todes. Es lagen 6 Stunden Autofahrt vor uns. Diesmal fuhren wir an der östlichen Seite der National Parks vorbei.
    Wir legten noch einen kurzen Stopp am Mono Lake zum Abendessen ein und weiter ging die Panoramafahrt.
    Wir hatten für die Nacht keinen Campingplatz und machten uns in Lone Pine auf die Suche nach einem Schlafplatz. Wir hatten Glück. Es klappte schon beim ersten Campground bei dem wir unkompliziert an einem kleinen Häuschen das Geld für die Nacht in einem Kuvert einwerfen konnten. Schon hatten wir eingecheckt. 😅
    Der Platz war etwas außerhalb der Kleinstadt und so hatten wir sogar einen hervorragenden Blick auf die Milchstraße und den atemberaubenden Sternenhimmel. ✨
    Read more

  • Day164

    Sunset Union Valley 🏕

    June 22 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Vor uns lag heute eine 4 stündige Fahrt zum nächsten Campingplatz in der Nähe vom Lake Tahoe.
    Deshalb machten wir uns schon um 9:15 Uhr auf den Weg.
    Auf unsere Panoramafahrt durchs nirgendwo kreuzten ein paar Rinder unseren Weg. 🐂
    Wir hielten beim Walmart und beim Safeway, um unser Lebensmittel und Getränkevorräte wieder aufzufüllen. Natürlich wäre es zu langweilig, wenn alles reibungslos funktionieren würde. Dem Raimi ist beim Absperren vom Camper der Schlüssel von unserem „Kofferraum“ abgebrochen. Gut, dass gleich ein Schlüsseldienst in der Nähe war. Also ab zum Schlüsseldienst. Wir nutzen die Gelegenheit, um am Parkplatz endlich auch mal was zu essen. 😅
    Als wir um 18 Uhr ankamen, nutzen wir den Abend noch, um an den See zu gehen und den Sonnenuntergang zu bestaunen. 🌄
    Read more

  • Day163

    Cherry Valley 🦌🌳

    June 21 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Wir hatten uns vorgenommen den heutigen Tag entspannt anzugehen. So schliefen wir erstmal aus, machten eine kleine Campingplatz Erkundung und frühstücken bis um 14 Uhr.
    Raimi und ich mussten uns ausgerechnet heute zur Lotterie für die Hafentour am Long Beach anmelden. In den Nationalparks haben wir allerdings überhaupt keinen Empfang. Der Ranger sagte uns, dass des nächste Empfangssignal über 10 km weg war. Es half ja nichts, so machten wir beide uns auf den Weg.
    Zurück von einer erfolgreichen Empfangssuche gesellten wir uns zu dem Rest der Crew an den See, der von unserem Campingplatz fußläufig war. Er war frisch, aber die Abkühlung tat richtig gut. 😊
    Wir hatten den ganzen See für uns alleine.
    Nach leckeren Tacos, wie es sich für einen Taco Tuesday gehört, verbrachten wir den Abend am Lagerfeuer. 🔥
    Read more

  • Day162

    Yosemite Nationalpark 🏞 🐻

    June 20 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Die Nacht war frisch und kurz. Um 7:30 Uhr klingelte schon der Wecker. Eine Stunde später hatten wir unsere sieben Sachen gepackt und steuerten Richtung Yosemite Nationalpark. 🏞
    Dort angekommen suchten wir uns nach dem ersten Aussichtspunkt erstmal ein lausches Picknick Plätzchen im Wald, um zu frühstücken und den Parkplan zu studieren. Unser Plan war, 2-3 Wanderrouten zu gehen um verschiedenste Eindrücke von Park zu bekommen. Dafür sollten sie jeweils nur 1-2 Stunden lang sein. Wie das mit Plänen so ist, kam es natürlich anders. 😁
    Die erste Herausforderung war es für unseren Camper einen Parkplatz zu finden. Es war alles voll.
    Wir fragten bei einem Campingplatz, ob sie Parkplätze für Camper hätten. Leider Fehlanzeige.
    Also nochmal zurück zum Parkplatz. Glücklicherweise hatten wir jetzt Erfolg, da wir ein Auto sozusagen auf frischer Tat ertappten als es sich auf den Camper Parkplatz stellen wollte. 😇
    Jetzt konnte es endlich losgehen zur ersten Wanderung. Ziel: Vernal Fall.
    Aus unserem ursprünglich Plan, mehrere kurz Wanderungen zu machen, resultierte eine fünfstündige Wanderung mit über 1100 Höhenmetern. 🥵
    Das war es absolut Wert! Vorbei am Vernal Wasserfall, über die Vernal Brücke bis hin zum Wasserbecken oberhalb des Wasserfalls mit Sicht auf den Nevada Fall. Wir wurden wirklich mit atemberaubenden Aussichten belohnt. 🏞
    Bis wir wieder zurück am Camper waren war es schon halb 6 und wir hatten einen echten Hunger!
    Wir entschieden gleich noch am Parkplatz zu essen bevor wir uns auf die zweistündige Fahrt zum Cherry Valley machten.
    Die Weg hielt noch einige Überraschungen für uns bereit!
    Es begann mit einer Höhenangabe von 10,3 feet an einem Tunnel. Unser Camper hat allerdings 13 feet.
    Eine Kollision mit dem Tunnel wollte wir vermeiden. 😅
    So stiegen Hansi und Raimi aus, um sich mit eigenem Auge einen Überblick zu verschaffen.
    Wir entschieden es zu versuchen, wobei die Jungs vor dem Camper liefen und immer wieder die Höhe prüften. Wir schafften es unbeschadet. 😁
    Weiter ging es bis wir feststellten, dass am linken Straßenrand auffällig viele Autos standen. Wir sahen schon aus dem Camper, dass die Menschen Tiere beobachten und so legten wir ein schnelles Bremsmanöver ein. Wir trauten unseren eigenen Augen nicht, als wir zwei Bären entdeckten. 🐻😍
    Wir beobachten sie bis sie weiterzogen und so machten auch wir uns wieder auf den Weg.
    Auf dem letzten Streckenabschnitt entdeckten wir noch eine Stinktierfamilie 🦨 bis wir um 22 Uhr bei vollkommener Dunkelheit am Campingplatz ankamen.
    So ließen wir den ereignisreichen Tag noch bei einem Spieleabend bis in die frühen Morgenstunden ausklingen.
    Read more

  • Day161

    Barrel Race 🏇 & Bass Lake 👙🩳

    June 19 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute Morgen wurden wir um 9 Uhr von schnaubenden Pferden geweckt. Mittlerweile waren wir von Pferdetrucks nur so umzingelt.
    Wir öffneten die Luke von unserem Alkoven und schauten direkt auf den Aufwärmplatz, der ersten Barrel Race Reiter.
    Um 10 Uhr ging es los. Musik ertönte und draußen war großes Treiben.
    Wir setzen uns auf die kleine Zuschauertribüne und schauten gespannten den Reitern zu, die im Sprint um Tonnen fetzten, die in einem großen Dreieck in der Halle aufgestellt waren. Mich hätte es wahrscheinlich nach der ersten Tonne vom Pferd katapultiert.
    Wir schlenderten noch etwas um das Gelände und durften beim Lasso werfen auf einen Plastik Bullen unser Bestes geben. 🐂

    Um 14 Uhr verließen wir schließlich das Gelände. Los geht es zu unserem ersten Campingplatz.
    Ich hatte das erste Mal die Ehre unseren Camper zu fahren. Am Anfang war es schon ein etwas mulmiges Gefühl, aber ich brachte uns sicher ans Ziel. Zumindest dorthin, wo nach meinem Navi das vermeintliche Ziel war. 😊
    Wir stellten leider fest, dass wir auf der falschen Seite des Sees waren. Doch halb so wild. Gute 20 Minuten später, hatten wir den richtigen Campingplatz auch gefunden. 😁
    Unser Schlafplatz lag unmittelbar am See. Also nichts wie ab zum Schwimmen. 👙🩳
    Das Wasser war frisch aber das konnte man gut aushalten.
    Nach ein paar Zügen zwischen den Bojen machten Charlie und ich uns auf den Weg zur Dusche. Da unser Campingplatz keine hatte, marschierten wir am See entlang zu einer nahegelegenen Anlage.
    Die Männer kümmerten sich in der Zwischenzeit um das Abendessen. Es gab Rippchen, Bratwürste, gegrillte Schwammerl mit Käse, Grillgemüse, Tomate Mozzarella und einen Salat. Eingebettet in die Waldidylle genossen ließen wir zusammen den Tag ausklingen.
    Leider wurde es ziemlich schnell sehr sehr frisch als die Sonne weg war. Mit dem Einbruch der Dunkelheit eröffnete sich ein unglaublicher Sternenhimmel.
    Der Raimi wollte bei der Gelegenheit meine Kamera testen.
    Die Fotoqualität überraschte uns. 🌌
    Read more

  • Day160

    Sequoia National Park 🏞

    June 18 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Unsere Nachtfahrt endete um 2 Uhr in Bakersfield.
    Erster „Campingplatz“ der Wahl: Walmart Supercenter. 😁
    Der Plan war in der Früh dort noch KURZ einzukaufen und dann zum Sequoia Nationalpark zu fahren 🏞.
    Bis wir den Aldi und den Walmart abgeklappert hatten, uns noch mit Bärenspray eingedeckt und was zu Essen geholt haben war es dann doch schon 14:30 Uhr.

    Obwohl es schon ziemlich spät war, wollten wir uns natürlich den Sequoia National Park nicht entgehen lassen.
    Um 16 Uhr hatten hatten wir es dann doch zum Parkeingang geschafft.
    Doch es gab noch ein paar Bedenken. Der Nationalpark rät aufgrund der engen und kurvigen Strecke Wohnmobilen über 22 feet davon ab, die Route durch den Nationalpark zu fahren. Super, dass wir 30 feet haben.
    Wir entschieden, dass wir uns langsam an das Abenteuer heranwagen. Wenn wir bei den ersten noch weniger engen Kurven schon merken, dass es zu eng wird, drehen wir um.
    Doch der Raimi fuhr uns durch die Serpentinen des Parks, als hätte er noch nie was anderes gemacht. 😊

    So konnten wir uns noch zwei der Highlights ansehen.
    1. Stopp: General Sherman Tree
    Der weltweit volumensstärkste Baum der Welt.

    2. Stopp: Moro Rock
    Nach über 300 Stufen, durften wir auf über 2000m bei eindrucksvoller Abendsonne die Aussicht genießen.

    Es war schon 21 Uhr als wir wieder aus dem Park herausfuhren und 22:30 Uhr bis wir den Platz für die heutige Nacht gefunden haben.
    Die Charlie hatte ein Barrel Horse Festival entdeckt, bei der man auch kostenlos nächtigen dürfte.
    Die Gelegenheit wollten wir nutzen,
    um die zweite Nacht nicht wieder beim Walmart verbringen zu dürfen.
    😁 🏇
    Read more

    Hallo wünsche euch allen eine schöne Zeit. Aber nach den Bildern zu urteilen ist es super schön. Viel Spaß noch und bleibt gesund. Grüße [Claudia]

    Corina Axtner

    Dankeschön 🥰

     
  • Day160

    Let US begin 🥳

    June 18 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    Heute war es endlich so weit. Wir starteten alle zusammen unsere große Camper Tour. 😍
    Der Raimi und Hansi flogen Mittags nach Las Vegas um dort unseren Camper abzuholen. Beinahe wäre das schon schief gegangen. Wir wussten nicht, dass man ein paar Tage nochmal anrufen sollte um alles für die Abholung zu vereinbaren. Aber halb so wild. Der Vermieter bestätigte uns, dass der Camper um 15:45 Uhr abholbereit ist.
    Charlie und Andi kümmerten sich um die Wäsche und genossen den freien Tag. Ich hatte noch das Vergnügen meinen letzen Arbeitstag zu bewerkstelligen und anschließend meine Sachen zu packen.
    Um 22 Uhr kam endlich unser Camper und es dauerte dann doch bis 23:30 Uhr bis wir endlich startklar waren. Let US begin. 🥳
    Read more

    Markus Gerold

    So viele Leute in dem kleinen Camper 😳 ……wow, ich bin gespannt!

     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android