VW T4 California/ est. 1993
  • Day19

    Sultan Qaboos Moschee & Flughafen

    January 29, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach einer eher unruhigen Nacht auf einem Strandparkplatz in einem ruhigeren Stadtteil Maskats, sind wir heute früh zur großen Sultan Qaboos Moschee gefahren. Die ganze Architektur hier war echt beeindruckend und es war ein tolles Erlebnis, solch einen Ort mal besuchen zu können, auch wenn dort sehr viele Touristen waren.
    Um 10 Uhr haben wir dann unser Auto und das Dachzelt abgegeben, was beides ohne Probleme geklappt hat, und sind dann mit dem Taxi zum Flughafen gefahren.
    Jetzt sitzen wir hier und haben bis zu unserem Abflug um 02:25 Uhr noch eeecht viel Zeit.
    Read more

  • Day18

    Souk & Essen in Mutrah

    January 28, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute waren wir in Mutrah – einem der älteren Stadtteile Maskats. Hier waren wir erneut auf einem Souk. Dieser war etwas größer als der in Nizwa. Hier in Mutrah waren die Verkäufer teilweise recht aufdringlich, dies ließ sich allerdings ganz gut ignorieren, und es war schön, durch die engen, belebten Gassen zu laufen. Zu Mittag gegessen haben wir in einem schönen, recht typisch omanischen Café an der bekannten Corniche von Mutrah.Read more

  • Day17

    Wadi Shab & ganz viel Wind

    January 27, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 16 °C

    Nach einer sehr windigen Nacht an einem schönen Kiesstrand, mit spontaner (nächtlicher) Umparkaktion, sind wir heute morgen zum Wadi Shab gelaufen.

    Wir wurden mit einem Boot zum anderen Ufer gebracht, um von dort aus durch den Canyon zu laufen. Der Wadi ist deutlich naturbelassener als der Bani Khalid, in dem wir gestern waren. Das hat uns mehr gefallen. Am Ende des Canyons hatten wir wieder die Möglichkeit zu schwimmen.Read more

    Traveler

    Super schön 😊

    1/27/20Reply

    Super schön 👍

    1/27/20Reply

    Ich wünsche Euch noch 2 schöne Tage, bin aber sehr froh, wenn ihr wieder hier seid. LG Mama H

    1/27/20Reply
     
  • Day16

    Wolken, Regen & Wadi Bani Khalid

    January 26, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 20 °C

    (Fotos folgen morgen - wir müssen Laptopakku sparen)

    Nachdem wir gestern über die schöne Küstenstadt Sur zum Wadi Bani Khalid gefahren sind und uns dort einen Schlafplatz mit schöner Aussicht (und etwas zu viel Schräglage) gesucht haben, waren wir dann heute morgen die ersten am (verhältnismäßig) sehr touristischen Wadi Bani Khalid.

    Für uns ist er der bis jetzt schönste Wadi und auch der erste, in dem man schwimmen durfte.
    Wir sind ein wenig in der Schlucht entlang des Wadis "geklettert" und waren schließlich umgeben von Felsen im blauen Wasser schwimmen.
    Es war schon den ganzen Morgen sehr bewölkt und während wir im Wadi waren, fing es leider an zu regnen. In solchen Situationen werden die Wadis geschlossen, weil das Wasser dort unglaublich schnell über die Ufer treten kann. Also wurde auch uns empfohlen, den Wadi zu verlassen. Das war zum Glück nicht so dramatisch, weil wir schon so früh da gewesen waren und den Wadi bereits, fast für uns alleine, genießen konnten.
    Read more

  • Day14

    Riesen Wellen & Schildkröten

    January 24, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach der Nacht am weißen Sandstrand sind wir gestern spontan doch schon hoch in den Norden, bis nach Ras Al Jinz, gefahren. Direkt an der Ostküste des Omans gibt es relativ wenig zu sehen und die Strände und Buchten sind durch viel (angespülten) Müll und Algen meist nicht unbedingt einladend. Dafür hat man in dieser Region die Möglichkeit, in die Wüstengebiete etwas weiter im Landesinneren zu fahren. Jedoch sollte man das nur in Begleitung eines Guides machen, deshalb wir die Wüstenlandschaft nur von der Hauptstraße, die weiter in den Norden führt, bewundern. Aber alleine das ist schon unglaublich beeindruckend, genauso wie die vielen verschiedenen Landschaften und ihr unaufhörlicher Wandel.

    Die letzte Nacht haben wir in Ras Al Jinz an einer kleinen, wunderschönen Bucht mit türkisblauem Wasser verbracht. Hier in der Bucht, in der überraschend hohe Wellen brechen, werden wir auch noch eine weitere Nacht bleiben.

    Heute morgen um kurz vor 5 Uhr waren wir im nicht weit entfernten "Turtle Reservat". Dort haben wir mit einer Gruppe Schildkrötenbabys, die in der vergangenen Nacht geschlüpft und nicht in die Richtung des Meers gelaufen sind, eingesammelt und am Wasser freigelassen.

    Schildkrötenbabys schlüpfen im Sand, dort wo das Muttertier ihre Eier vergraben hat. Die Babys orientieren sich dann an den Lichtreflektionen im Meer, wodurch sie genau wissen, wo sie hin müssen, um ins schützende Wasser zu gelangen. Allerdings kommt es durch die vielen Städte und die küstennahe Bebauung dazu, dass sich die Schildkröten am falschen Licht orientieren und sich vom Wasser abwenden. Unsere eingesammelten Schildkröten haben wir im Sand ausgesetzt und mithilfe des Lichtkegels einer Taschenlampe ins Meer geleitet.

    Nachtrag: Gestern Abend hat mal wieder ein Omani bei uns geklopft. Diesmal jedoch, um uns eine kleine verirrte Babyschildkröte in seinen Händen zu zeigen 🐢
    Read more

    Wie süüüßßß😍😍

    1/24/20Reply

    Die kleinen sind ja ganz schön schnell unterwegs!

    1/24/20Reply
    Traveler

    Niedlich 😘

    1/24/20Reply

    Schön, dass ihr ihnen geholfen habt!😘👍

    1/26/20Reply
     
  • Day12

    Sand, Sand & noch mehr Sand

    January 22, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 25 °C

    Unsere geplanten Stopps für heute waren leider nicht ganz so wie wir es uns vorgestellt hatten, worüber wir schon etwas enttäuscht sind. Nachmittags suchen wir uns dann aber ein Plätzchen direkt am Strand südlich von Ras Madrakah. Um bis ganz ans Wasser zu gelangen, mussten wir eine lange Strecke durch eine Art Dünenlandschaft fahren, was ganz schön aufgeregten war. Etwas angespannt haben wir uns vorsichtig durch den Sand getraut, in der Hoffnung, uns nicht festzufahren. Schließlich ist es unsere erste Strecke, die wir wirklich durch solch einen Untergrund fahren und auf der wir auch den Allrad-Modus nutzen.

    Am Wasser angekommen erstreckt sich ein weißer Sandstrand vor uns. Die eigentlich sehr schöne Sand- und Dünenlandschaft leidet blöderweise nur etwas unter sehr viel herumliegendem Müll und zum Teil sogar toten Tieren. Trotzdem haben wir eine schöne Zeit und sind froh, wieder unmittelbar am Meer zu sein.

    Damit der über das Meer kommende Wind nicht so direkt auf unserem Dachzelt steht, unternehmen wir einen Versuch, das Auto noch einmal umzuparken, wobei wir uns natürlich prompt im Sand festfahren. Noch während wir versuchen, uns wieder aus dem Sand zu befreien, kommen zum Glück nette Omanis, die uns heraushelfen.

    Natürlich bekommen wir auch an diesem Tag wieder mehrfach frisch gefangenen Fisch von den Fischern angeboten.
    Read more

  • Day11

    Location of Gravity & Wadis

    January 21, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute haben wir unseren ersten Wadi besucht.
    Morgens waren wir beim bereits erwähnten Wadi Darbat in der Nähe von Salalah. Dieser war leider nicht ganz so spektakulär, da er momentan kaum Wasser führt und man aufgrund von Bauarbeiten nicht wirklich bis zum Wadi fahren kann. Wir haben das Auto abgestellt und sind dann zu Fuß weiter reingelaufen, es ist trotzdem eine kleine grüne Oase.

    Vom Wadi aus haben wir uns über eine Route nicht direkt an der Küste entlang, sondern etwas weiter im Landesinneren auf den Weg nach Mirbat gemacht, da wird dort zum Baden an den Strand wollten. Auf dem Weg dahin sind wir am "No Gravity Point" vorbeigekommen, hier scheint es tatsächlich so, als würde das Auto bergauf rollen. Wir mussten dieses Phänomen natürlich mehrfach überprüfen!

    Mirbat ist eine eher ungepflegte, etwas heruntergekommene, von Wüste umgebene Stadt. Etwas außerhalb der Stadt, direkt am Meer, befindet sich dann jedoch ein großes, modernes, von großen Gartenanlagen umgebenes Hotel, das vollständig eingezäunt ist. Außerhalb der Hotelanlage ist kaum Vegetation zu finden, uns wurde schnell bewusst, dass hier zwei Welten aufeinander treffen und die Unegrechtigkeit ist nicht zu übersehen.

    Nachdem wir etwas querfeldein Richtung Wasser gefahren sind, haben wir dann aber doch einen schönen Kiesstrand gefunden.

    Im Anschluss sind wir noch weiter die Küste aufwärts gefahren, bis zum Wadi Al Nakheel. Die Strecke hierher war sehr beeindruckend. Da der Küstenbereich hier sehr bergig ist schlängelt sich die Straße an den Bergen entlang während sich rechts von einem der Ozean erstreckt.

    Der Wadi Al Nakheel hat ein wenig Dschungel-Charakter und obwohl es hier total schön ist, vor allem da es wieder ganz anders ist als alles bisherige, haben wir für uns festgestellt, dass wir lieber am Meer stehen. Hier haben wir das erste Mal Mücken und irgendwie weiß man nie so richtig, was für Tiere gerade unter den dichten Pflanzen sitzen.
    Read more

    Super schön 👍

    1/23/20Reply

    👍😀

    1/23/20Reply

    Eine sehr schöne Gegend.🤗

    1/24/20Reply
     
  • Day10

    Flamingos, Fisch & Meeresleuchten

    January 20, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 25 °C

    Auf unserem Weg in Richtung Norden haben wir uns auf die Suche nach einem Schlafplatz in Küstennähe gemacht. Fündig geworden sind wir bei einer netten kleinen Bucht östlich von Salalah. Hier im Bereich des Flusslaufes, der im Landesinneren als Wadi Darbat bekannt ist und letztendlich hier an unserem Stellplatz ins Meer mündet, haben wir Flamingos beobachten können und zugesehen, wie die Fischer neben vielen Fischen auch einen Oktopus gefangen haben. Natürlich haben uns die Omanis auch hier wieder etwas von ihrem Fisch angeboten und uns zum Lagerfeuer eingeladen. Da wir aber nicht wissen, wie wir den Fisch zubereiten sollen, haben wir dankend abgelehnt und lieber unseren eingekauften Halloumi gegessen.

    Als es dunkel wurde, haben wir bemerkt, dass die brechenden Wellen neonblau aufleuchten. Wir haben uns natürlich sofort informiert und herausgefunden, dass das aufgrund der sogenannten "Biolumineszens" zu beobachten ist. Es ist sehr beeindruckend, diesem Naturschauspiel zuschauen zu dürfen!
    Read more

  • Day9

    Beachhopping & ganz viele Dromedare

    January 19, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach dem ersten Mal Schwimmen im Indischen Ozean sind wir heute nur einen Strand weitergefahren, zum weiter nördlich liegenden Mughsayl Beach. Viel zu berichten gibt es nicht, wir genießen die Sonne und das Meer! Neben einigen netten Omanis, sind wir nur wieder vielen Kamelen begegnet.

    Obwohl wir hier am Mughsayl Beach bis auf wenige Fischer alleine sind, erinnert er uns ein bisschen an einen Hotelstrand in der Karibik. Im Vergleich dazu ist der Fazayah Beach naturbelassener, abgelegener und einfach ein sehr beeindruckender Ort!

    Für die nächste Woche haben wir geplant, entlang der Küsten des Landes Schritt für Schritt wieder Richtung Norden zurück nach Maskat zu fahren.
    Read more

    Schönes Bild, es sind aber keine 🐫😚

    1/24/20Reply
    Traveler

    Ja, Dromedare...

    1/24/20Reply
     
  • Day8

    Weg nach Salala & Nacht am Fazayat Beach

    January 18, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach der ereignisreichen Nacht sind wir heute morgen um 8 Uhr weiter in Richtung Salalah gefahren. Nachdem wir Salalah erreicht hatten, sind wir auf sehr abenteuerlichen Wegen entlang der Küste und durch das im Süden sich anschließende Gebirge bis zum Fazayat Beach gefahren.

    Nach einer steilen und kurvigen Abfahrt, erstreckt sich hier an der Küste ein Strand mit vielen kleinen, wunderschönen Buchten. In einer dieser Buchten werden wir mit Blick auf das türkisblaue Meer die Nacht am Strand verbringen. Diesmal jedoch nicht ganz allein, denn neben den unzähligen Kamelen schläft hier auch eine sehr nette deutsche Familie in ihrem Dachzelt.

    Auch hier haben wir wieder nette Begegnungen mit den Einheimischen, denn zwischendurch kommen immer wieder nette Omanis vorbei und wollen uns etwas von ihrem frisch gefangenen Hummer oder Bananen schenken.
    Read more

    Super Bilder und Eindrücke! Weiter so!

    1/19/20Reply

    Super schön!

    1/19/20Reply
    Traveler

    Hallo Julia, Helmut hat uns deinen Link geschickt.

    1/24/20Reply
    3 more comments
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android