Currently traveling

Ein Lt auf reisen

Eigentlich wollte ich nur eine Auszeit nehmen und mit meinem VW Lt28 eine Reise unternehmen. Geplant war erstmal nur Russland bis zu Baikalsee wie es dann weiter geht seht ihr hier.
Currently traveling
  • Day297

    Am See in der Nähe von Tarsus

    January 26 in Turkey ⋅ ☀️ 11 °C

    Seit 3 Tagen bin ich nun an einem kleinen See in der Nähe von Tarsus. Geplant waren ursprünglich 1 Nacht maximal 2. Bin auch wie geplant nach der 2ten Nacht los und war noch zum Ölwechsel in einer Werkstatt. Dort ist aufgefallen das der Dicke Diesel verliert. Bei genauerer Betrachtung sah man das die Verteilerpumpe undicht ist. Da es Sonnabend Mittag war und die Werkstatt schließt blieb mir nichts anderes üblich als einen Termin für Montag zu machen. Ich fuhr wieder zurück an den See werde noch etwas relaxen und die laute Musik von den einheimischen Picknickern ignorieren 🤣
    Hoffe das morgen (Montag) die Pumpe repariert wird und ich spätestens am Dienstag dann weiter kann. Auch wenn es hier schön ist möchte ich doch weiter und keine Wurzeln schlagen. Musik ist mir dann doch etwas zu laut auf Dauer und der Müll überall stört ebenso.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day293

    In the Mountains

    January 22 in Turkey ⋅ ☀️ 1 °C

    Ich weiter Richtung Mersin, erst auf der Autobahn dann auf einer Nebenstraße parallel zur Autobahn, diese führte mich durch eine wundervolle Berglandschaft. Als ich an einem Picknick Platz vorbei kam dachte mir das ich heute nicht mehr fahren möchte und suchte mir einen freien Platz zwischen den ganzen Picknickern, es war Sau kalt aber die Familien störte es in keinster Weise. Sie grillten tranken Tee und hatten Spaß im Schnee. Ab 17 Uhr war ich dann alleine und das Ausmaß des Picknickens machte sich bemerkbar, überall lag Müll, angefangen von kleineren Sachen wie Bonbonpapier bis hin zu großen Plastikschüsseln die benutzt werden um zu rodeln. Es lagen kaputte Grille rum und Essensreste. Es war nicht schön. Trotzdem blieb ich 2 Nächte. Am nächsten Tag ging ich auf eine Wanderung bei schönstem Sonnenschein und Blauem Himmel. Es wurde auch wieder überall Müll produziert. Ich sammelte auf meiner Wanderung circa zwei 60l Säcke Müll und brachte es in einen der Kontainer. Auch wenn es nur ein Tröpfchen auf den heissen Stein ist, es tat gut.
    Wenn man der Straße weiter folgt kommt man zu einem großen Picknickareal bis zu diesem war die Straße auch teils geschoben, allerdings eben nur teils so das ein hinfahren und dort stehen für mich nicht möglich war.
    Die Nächte waren sehr ruhig bis auf den Wind.
    Read more

  • Day290

    Cappadocia

    January 19 in Turkey ⋅ ☁️ 0 °C

    Cappadocia ist eine Region in der Mitte der Türkei. Sie ist bekannt durch die viele „Feen-Türme“ diese sind Sandstein ähnliche Hügel und Berge. In diese Berge wurden Wohnungen und Kirchen und und und hineingeschlagen mehrere Etagen sogar. Es ist wirklich faszinierend das zu sehn und auch zu begehen. Heute werden einige dieser Höhlen als Stall benutzt oder andere als Museum. Gibt sogar einige Hotels. An manchen Tagen wenn man früh aufsteht kann man ganz viele Heißluftballons aufsteigen sehen, besonders schön ist es wenn es noch dunkel oder dämmrig ist und es aussieht als würden sie glühen. Ein wirklich toller Anblick und jetzt im Winter muss man nicht ganz so früh aufstehen um dieses Spektakel zu sehen :) so viel ich weiß, steigen die meisten Ballone um Göreme auf. Vom Campingplatz KAYA hat man dann eine tolle Sicht oder man fährt unterhalb des Platzes auf eine freie Fläche.Read more

  • Day284

    Türkei Ararat Region

    January 13 in Turkey ⋅ ⛅ 0 °C

    Am vorletzten Tag meines Visums ging ich über die Grenze in die Türken. Die Grenze war recht einfach, lag aber wahrscheinlich auch daran das ich die Hilfe eines Einheimischen in annahm, natürlich nicht kostenlos. Auf Iranischer Seite musste ich Dieseltax bezahlen diese lag bei ca 40€ das war aber auch schon alles, Auto wurde nur kurz besichtigt und ich bekam meinen Stempel aufs Visum und konnten ausreisen. Auf Türkischen Seite benötigte ich als erstes einen Stempel im Pass und dann eine KFZ Versicherung da ich keine grüne Karte für die Türkei besitze. Als alles erledigt war wurde noch kurz in mein Auto geschaut und ich durfte einreisen. Alles zusammen waren es 2std.
    In der Türkei konnte ich meine Uhr dann auch gleich wieder neu stellen. Ich fuhr dann in die nächste große Stadt Dogubayazit, dort besorge ich mir eine SIM Karte und fuhr hoch zu dem Campingplatz um dort etwas auszuspannen und zu duschen, da meine letzte Dusche schon 2-3 Wochen her war. Leider hatten die Duschen auf Grund der Temperaturen schon zu. Ich blieb trotzdem um Wäsche zu waschen und meine hinteren Reifen zu tauschen. Über Nacht kam Schnee somit blieb ich noch eine weitere Nacht. Ich ging etwas im Schnee spazieren und erfreute mich an den weißen Bergen und der tollen Landschaft.
    Read more

  • Day275

    Persepolis

    January 4 in Iran ⋅ 🌧 7 °C

    Durch die Nachrichten immer noch etwas verunsichert und auch etwas demotiviert fuhr ich aus Shiraz Weg zum nahegelegenen Persepolis. Da es regnete blieb ich über Nacht und schaute mit die Ausgrabungsstätte am nächsten Tag an. Parke konnte ich direkt neben dieser. Das warten hatte sich gelohnt, am nächsten Morgen war das Wetter traumhaft, die Sonne schien und es war warm, der perfekte Tag um Persepolis zu besuchen. Da ich recht früh dort war gab es kaum Touristen und ich konnte recht ungestört durch diese alte Stadt gehen. Es war atemberaubend, die Reste machte zwar nicht das ganze Ausmaß ihrer Größe sichtbar aber es ließ sich viel erahnen. Was für eine Baukunst sie vor damals schon besaßen. Einfach nur unglaublich.Read more

  • Day272

    Shiraz

    January 1 in Iran ⋅ ☀️ 14 °C

    Shiraz ebenfalls eine wundervolle Stadt. Gerade als ich in dieser war hörte ich von dem Angriff der USA und somit wusste ich, wie sicher bleibt die Lage, versuche ich so schnell als möglich aus dem Iran zu fahren oder soll ich abwarten? Es entstanden viele Fragen ein Gefühl von Unsicherheit kam auf. Ich Checkte die schnellste Route. Doch da ich selbst für die schnellste Route ca 5-6 Tage bräuchte entschied ich mich erstmal alles wie gehabt weiter zu bereisen und nach Teheran war sowieso nicht geplant zu fahren.Read more

  • Day262

    Kalut

    December 22, 2019 in Iran ⋅ ☀️ 16 °C

    Eigentlich bin ich etwas sprachlos, was für eine Landschaft. Viele Tafelberg ähnliche Berge, leichte Hügel und viel Sand und Salz :)

  • Day254

    Iran 1

    December 14, 2019 in Iran ⋅ ☀️ 9 °C

    Die Einreise in den Iran war nicht so kompliziert wie erwartet, dauerte aber trotzdem recht lange. Aber zuerst war noch die Ausreise aus Turkmenistan. Ca 30km hinter Ashgabat war Passkontrolle dann ging es ca 45km immer bergan Richtung Iranischer Grenze. Im Abstand von ca 500m standen Kameras und es gab Wachposten. Oben angekommen war die eigentliche Grenze mit Rückgabe des GPS trackers und Passkontrolle und des Kfz‘s. Als Alters erledigt war ging es durch ein Tor auf die Iranische Seite. Dort wurde neben dem Pass und der Fahrzeugpapiere auch das Autokontrolliert inkl. der Dachboxen. Anschließend konnte ich weiter zur eigentlichen Passkontrolle und der Kontrolle der zolldeclaration (Carne de Passage). Danach wurde noch kurz das Auto besichtigt und ich konnte einreisen in den Iran. Die meiste Zeit habe ich mit warten an der Grenze verbracht alles andere ging recht zügig. An der Grenze konnte ich dann auch gleich Geld tauschen und weiter ging’s dann nach Quchan um Simkarte zu besorgen und die Nacht zu verbringen.Read more