Satellite
Show on map
  • Day12

    Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanic Garden

    June 26, 2019 in Mauritius ⋅ 🌧 23 °C

    @ Pampelmousses
    Mahé de Labourdonnais legte in der Nähe seines Privatsitzes einen Gemüsegarten an, den er aus dem Rivière des Pamplemousses bewässerte. Bald schon wurde hier soviel Gemüse angebaut, dass der Bedarf der Bevölkerung von Port Louis gedeckt werden konnte. Später kamen Heil- und Nutzpflanzen hinzu.

    Nachdem 1767 Pierre Poivre den Garten übernahm, wurden hier auch Gewürze und tropische Pflanzen angebaut. Schon bald wurden diese exportiert und hatten einen sehr guten Ruf. Somit stellte Mauritius für die Holländer im Gewürzhandel ernsthafte Konkurrenz dar. Doch nicht nur der Gewürzhandel blühte, denn mit der Zeit wurden auch Zierpflanzen exportiert und hauptsächlich an die europäischen Königshöfe geliefert, wo sie sich größter Beliebtheit erfreuten.

    Somit wurde der botanische Garten über die Jahre hinweg der artenreichste botanische Garten weltweit. Und selbst heutzutage werden noch Samen und Pflanzen in Gärten überall auf dem Globus exportiert. Insgesamt gedeihen hier 800 verschiedene Pflanzen u.a. 80 Palmenarten.

    Das Markenzeichen des Gartens sind wohl die Amazonas-Wasserlilien (Victoria regia). Auf die riesigen Blätter kann man angeblich sogar ein Kleinkind setzen, ohne dass es untergeht. Die Blüte der Wasserlilie lebt nur einen Tag und verändert ihre Farbe von weiß (am Morgen) zu lila (am Abend), bevor sie stirbt.
    Read more