Satellite
Show on map
  • Day83

    Welcome to Lombok

    April 22, 2017 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach Kuta-Lembogan. Dummerweise gab es erst ab 7:30Uhr Frühstück und wir mussten schon um 7:45 los, weshalb wir unser Essen wirklich runterschlingen mussten. Ich hasse es! Wenigstens das Frühstück möchte man ja genießen. Wie ausgemacht waren wir dann 8Uhr am Hafen und wie immer, mussten wir dort ewig warten .. Na toll, ich hätte locker in Ruhe frühstücken können..

    Mit einem wirklich kleinen Boot fuhren wir nach Sengigi, wo wir natürlich gleich wieder fast abgezockt worden wären. Ein Kutschenfahrer behauptete, dass wir ihn zum Busbahnhof nehmen müssen, da wir ansonsten unseren Transfer verpassen würden. Dummerweise für ihn, verplapperte er sich, indem er sagte, dass wir quasi noch eine halbe Stunde Zeit hatten. So liefen wir.
    Total verschwitzt kamen wir an dem Café an, gaben unser Ticket ab und setzten uns an einen der Tische. Gott war uns heiß! Das Wasser lief uns nur so den Rücken herunter! Irghhh!!!
    Wir hatten uns wirklich beeilt aber wie immer, warteten wir noch eine Ewigkeit bis wir endlich mit dem Shuttle nach Kuta fuhren...

    Die Fahrt dauerte eine gefühlte Ewigkeit und der Bus war übermäßig voll. Auf dem Weg hielten wir an einem Hostel an und sammelten drei weitere Menschen auf und das, obwohl nur noch Platz für zwei war. So musste einer der Jungs im Gang des Kleinbusses sitzen.
    Nach circa 1,5h kamen wir im Circle Homestay an und waren nicht gerade happy. 4 Nächte, hier... Unser Hotel hat leider nicht den Charme wie alle Hotels , in denen alle anderen rausgelassen wurden. Aber naja....

    Unser Zimmer war zum Zeitpunkt unserer Ankunft noch nicht fertig und so liefen wir die Straße entlang bis wir zu den einheimischen Restaurants kamen. Diese sehen von außen nie wirklich einladend aus, schmecken aber super und sind wirklich günstig. So zahlten wir heute für ein Nasi und ein Bami Goreng, Frühlingsrollen, 2 Coladosen, einen frischgepressten Saft und ein Zitroneneistee zusammen umgerechnet 5€ und die Portionen waren wirklich groß.
    Für uns ist das nichts, aber wie wir vorher gelesen haben, verdient ein Arbeiter hier durchschnittlich pro Tag 25.000 also gerade einmal 1,80€, was es dann schon nicht mehr so wenig aussehen lässt.

    Nach einem super leckeren, aber scharfen Essen ging es in unser Zimmer, welches wirklich schön ist. Dieses Mal wird sogar endlich einmal wieder die Dusche durch eine Wand vom Rest des Bade abgetrennt! Auch verfügt der Raum über einen wirklich starken Ventilator! Luxus!!!
    Nachdem ich die letzten Nächte aufgrund des viel zu harten Kissens nicht schlafen konnte, war ich auch super glücklich darüber, dass wir endlich wieder flache und weiche Kissen haben!!!

    Den Rest des heutigen Tages haben wir nicht wirklich viel unternommen. Zuerst haben wir ewig versucht herauszufinden, was man hier überhaupt machen kann. Wir sind hier viel zu lange.
    Danach sind wir noch kurz durch die Stadt gelaufen und ich habe ein traditionelles Eis probiert. Hmmm, naja, war interessant ;) es bestand aus Eiswürfeln, Mango, Ananas, Kokosmilch und Tee und war eher zum Trinken.
    Zudem haben wir das Kuta Sign gesehen und sind dann wieder zurück.
    Read more