Satellite
Show on map
  • Day21

    Valdaj nach Sergiev Possad

    August 10, 2019 in Russia ⋅ 🌧 13 °C

    Bin ich froh, das der Wahnsinsregen endlich in der Nacht aufgehört hat.
    Alles ist Klamm und feucht und da ich seit 2 Tagen mit 90 % Sicherheit jetzt auch weiss, das meine Heizung und somit das heisse Wasser wirklich nicht geht, ist das Klima mit meinem feuchten Hund obendrauf, alles andere den gemütlich!
    Der Jürgen aus Nürnberg hat in seinem Camper, der ist mittlerweile 8Jahre alt, die gleiche Heizung und auch die gleiche Annzeigetafel. Somit einer , der sich mit diesem System sehr gut auskennt. Er hat schon 2x alles auseinander genommen, DIES und JENES getestet, scho fast wie ein Fachmann hat er auch kleine Messinstrumente dabei. Aber immer wieder Fehlanzeige, nichts tut sich,

    Aber heute morgen scheint ja die Sonne und gleich wird es dann auch wärmer. Beim morgendlichen Gassigehen sieht auch gleich wieder alles freundlicher und einladender aus.
    Heute ist eine grössere Strecke auf dem Programm und wir sollten so zwischen 7.00 bis spätestens 9.00 Uhr losfahren um die 420 km russische Strasse bis 18.00 zu schaffen.
    Ja die älteren Mitreisenden, mit mir jetzt alle über sechzig, nur die eine Ärztin, die mit ihrer Mutter unterwegs ist, ist erst mitte 50J. Die sind schon immer früh dabei, einer soll sogar schon vor 7 Uhr losgefahren sein.... da stehe ich gerade mal auf!? Hallo , ich bin in Ferienstimmung, und habe auf Morgenstress überhaupt keine Lust.
    Auch kennt man so nach einer Woche, die Fahreigenschaften so der einzelnen Fahrer und ja, meine Mitfahrkollegen sind alle nicht die schnellsten.
    Interessanterweise sehe ich unterwegs von diesen 14 Wohnmobilen ganz selten das ein oder andere. Man müsste denken, das wenn alle die gleiche Strecke fahren, man öfter auf eins aus der Gruppe treffen sollte,, aber ich glaube, die fahren öfter in die kleinen Seitenstrassen ab und machen ein kurzes Nickerchen 💤 .

    Auf der heutigen, langen Fahrt, ab und zu kommen so kleine Siedlungen , sonst nur riesige Weiten, unbebaut und brach liegend. Es ist sicher auch viel Sumpflandschaft, ....das bis es zum brauchbaren Ackerland wird, wahrscheinlich zu viel kosten würde. ??
    Autobahnen sind Top, Nebenstrassen ein absolutes Desaster mit Schlaglöchern bis zu 50-60cm und 30 cm tiefe ist schon normal.
    Bauen sie gerade eine neue Nebenstrasse, dann haben die schon von Anfang an Unebenheiten, Wellen und teilweise auch schlimme Schräglagen.
    Die Ausweichmanöver auf den Strassen sind so extrem, das du auch total nüchtern Schlangenlinien fährst .
    Heute hat bei einem Parkplatz tatsächlich mal ein Treffen stattgefunden. Es war die Ärztin Carmen und ihre Mutter Elvi.
    Wir führen dann gemeinsam ca . 20 km gemeinsam weiter, bis ich von weitem eine schöne Kirche sah, die ich Fotografieren wollte.
    Carmen holt auch an und rief mir zu, das sie in den Ort fahren und Kaffee ☕️ trinken wollten, also schloss ich mich gleich an.
    Wir fanden auch direkt vor dieser Kirche einen Parkplatz, der Markt war gleich nebenan und ein herziges Kaffee gegenüber . Leider dürfen Hunde in ganz Russland weder in die Restaurants, noch in Kaffees auch nicht in die Märkte.
    Also wird er draussen vor der Türe am Baum befestigt und durch die geöffnete Türe im Wintergarten hatte er doch Kontakt zu uns.
    Nach der kleinen Pause , mit Einkauf und Besichtigung der hiesigen Kirche mussten wir aber noch die letzten 140 km in Angriff nehmen.
    Ausserhalb des kleinen Stätdchens Sergiev Possad , direkt wieder an einem schönen See mit dem Namen Torbeewskoje war unser Campingplstz für diese Nacht. Ein wunderschöner, gepflegter Campingplatz, leider wahren hier Hunde nicht erlaubt, da wir aber in einer grossen Gruppe kamen , haben sie die 3 Hunde , mit einigen Einschränkungen, doch akzeptiert.
    Jetzt erstmal was essen und dann mit Romeo die Umgebung anschauen.

    Morgen um 10.00Uhr werden wir vom Bus abgeholt und zum ältesten, berühmtesten und grössten Kloster von ganz Russland gefahren.
    Read more