Ina Ring

Joined March 2019
  • Oct22

    Café Calma

    October 22 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Letzter Tag in Lübeck. :)
    Bis zur Heimfahrt bleibt noch etwas Zeit für einen Kaffee.
    Dieses Café hatte es mir sofort mit seiner Einrichtung und Dekoration angetan. Es ist unglaublich gemütlich und trifft voll meinen Geschmack.
    Ich fand einen kleinen Tisch für mich am Rand, mit Blick zur Straße und trank meinen Kaffee.
    Ich befürchtete erst, dass es negativ aufgefasst werden könnte, wenn ich nur einen Kaffee bestellte, doch es schien in Ordnung zu sein.
    Und auch hier wurde ich nicht bedrängt, sondern konnte entspannt und in Ruhe einige Zeit verbringen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Oct20

    Sonntagsbrunch im Remix

    October 20 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Es war Sonntag und wir wollten jemanden der uns Frühstück macht und Kaffee gibt.
    Also reservierten wir bei Remix.
    Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig und lecker, momentan habe ich das Gefühl heute nicht mehr essen zu müssen.
    Vor allem da es auch Nudeln, Fisch und Hähnchengeschnetzeltes gab, was es wirklich zu einem langen Brunch gezogen hat.
    Kaffee kostet extra, der war aber auch gut. Genauso wie der Latte Macchiato und der Chai Latte. 💕☕
    Kinder werden hier im übrigen auch freundlich behandelt und niemand beschwert sich, wenn es mal etwas lauter wird. Es gibt keine Spielecke, aber ein paar sehr interessante Bücher und eine Kinderkarte zum ausmalen.
    Wir saßen dort über 2 Stunden und haben uns sehr wohl gefühlt. 😊
    Read more

  • Oct19

    Café Hansehof

    October 19 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach meinem langen Spaziergang durch Lübeck, an der Trave entlang und an einigen der Sehenswürdigkeiten vorbei, machte ich meine Pause in diesem kleinen Café.
    Es ist in einem Hof in der ersten Etage und zuerst war ich aufgrund der Lage sehr verunsichert.
    In dem kleinen Raum angekommen fühlte ich mich dann aber schnell wohl, auch durch die freundliche Begrüßung. Die Frau ist so freundlich und hilfsbereit, auch mit meinen Allergien konnte sie mir helfen und es war wirklich lecker. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre die ich sehr genossen habe. Ich konnte so auch mein Schreibzeug heraus holen und bei Kaffee und Kuchen schreiben.Read more

  • Oct19

    An der Trave entlang

    October 19 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

    Einfach mal etwas am Wasser spazieren gehen und die Welt auf sich wirken lassen.
    Das Wetter war angenehm und die Sonne schien die meiste Zeit über. Der Himmel sah zum Ende hin aus wie gemalt, was mich unglaublich fasziniert hat.
    Lübeck ist eine wunderschöne Stadt und es gibt überall ein paar kleine, ruhige Orte an denen man abschalten kann.Read more

  • Oct18

    Taste

    October 18 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Kleines Café in dem man sehr leckeren Milchkaffee mit karamellisiertem Milchschaum bekommt. 💕
    Auch die Bagel klangen vielversprechend, habe ich aber noch nicht ausprobiert.
    Ein großes Plus war die Freundlichkeit.
    Ich konnte sort sitzen und schreiben/stricken ohne dass ich mich unter Druck gesetzt gefühlt habe meinen Kaffee schneller zu trinken oder mehr zu bestellen.
    Es wurde sogar auf mein Gepäck aufgepasst. Ich war da bestimmt nicht zum letzten Mal :D
    Read more

  • Day6

    Angistri

    June 18 in Greece ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach mehreren Stunden in Aponisos beschlossen wir mit dem Bus zurück nach Skala zu fahren. Der Bus fährt normalerweise alle Stunde, eine Fahrt kostet 2€.
    Man sieht gleichzeitig einiges von der kleinen Insel und von Skala aus sind es nur ca. 20 Minuten nach Aponisos.

    In Skala besuchten wir den Strand dessen Landzunge weit ins Wasser reichte.
    Als wir ankamen begann sich der Himmel allerdings zuzuziehen und der Wind war uns sehr frisch. Dennoch waren wir noch kurz im Wasser, das wärmer war als es draußen war, bevor wir uns noch etwas zu Essen besorgten und uns auf dem Weg zur Fähre machten.
    Auch Skala ist ein sehr kleiner Ort. Die Strandpromenade ist sehr auf Tourismus ausgelegt, auch wenn wir jetzt im Juni wirklich kaum welche gesehen haben.
    Es war erstaunlich leer hier.

    Die Fähre legte sehr pünktlich ab und wir fuhren die zwei Stunden zurück nach Piräus. Der Kontrast könnte nicht größer sein.
    Read more

  • Day6

    Angistri - Aponisos

    June 18 in Greece ⋅ ⛅ 30 °C

    Wir fuhren zuerst zu der kleinen Insel Aponisos, die Privatgrundstück ist.
    Hier mussten wir 5€ Eintritt bezahlen, bekamen dafür allerdings Liegen und Sonnenschirm und ein Freigetränk. Das war mehr als in Ordnung.
    Die Insel bildete mit dem Festland eine kleine Bucht in der man in türkisfarbenen, klaren Wasser schwimmen konnte. Der Boden war von Sand bedeckt und die Ränder waren felsig, mit Seeigeln und kleinen Schnecken.
    Die Besitzer haben eine Rampe ins Wasser befestigt, so dass man auf der einen Seite gut in das Wasser kann. Die andere Seite ist felsiger.
    Ich liebe schwimmen und schwomm ein ganzes Stück weit hinaus.
    Read more

  • Day6

    Angistri-Megalochori

    June 18 in Greece ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir beschlossen uns etwas umzusehen und gingen die Uferpromenade entlang. Bis Megalochori. Das hat eine halbe Ewigkeit gedauert, vor allem in der Sonne, ohne Schatten auf der Straße. Die Stadt ist zwar nicht viele Kilometer entfernt, aber es zieht sich doch ordentlich in die Länge.
    Megalochori selbst ist die größte Stadt auf der Insel. Sie besteht aus vielen, schönen Häusern, von denen die meisten in weiß und blau gehalten sind. Also so wie man sich Griechenland anhand der Bilder immer vorstellt.
    Es gibt viele Appartements, kleine Supermärkte und Bäckereien. Natürlich dürfen auch die Souvenirshops nicht fehlen. Wir waren in der Mittagszeit unterwegs, dementsprechend still und leer war es.
    Die Wege gingen zum Teil steil nach oben, dafür hatte man später einen guten Ausblick zum Meer.

    Wir gingen schließlich die Straße oberhalb des Strandes zurück, die aussah als wären wir mitten im Nirgendwo. Was fast schon stimmte, da es für einige Zeit nichts außer der Sonne, die Straße, spärliche Vegetation und Zikaden gab.
    Wir waren zu Fuß unterwegs und stellten fest, dass wir irre waren. So lange in der Sonne laufen war schon hart.
    Wir waren froh wieder in Skala anzukommen, von wo aus wir den Bus nach Aponisos nahmen. Es wäre in der Zeit bis zu unserer Fähre nicht mehr möglich gewesen mehr schöne Strände und Buchten zu sehen, da wir ja auch noch schwimmen und etwas am Wasser liegen wollten.
    Read more

Never miss updates of Ina Ring with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android