February 2018
  • Day1

    Start

    February 4, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 20 °C

    Kurz vor dem Ende des Wochenendes meine Zusammenfassung der ersten drei Tage:
    Der Start ist gelungen. Dank Jürgens Tipp habe ich in Providéncia gut geschlafen und gefrühstückt. Omar und Francisco vom El Gallo con Tacones haben aus einem problematisch wirkenden Haus eine Oase der Recreation geschaffen. Ich fühlte mich sofort wohl und gut informiert bzgl meiner Möglichkeiten am Ort.
    Santiago wirkt auf mich gar nicht so anders als gewohnt. Die Menschen sind interkulturell reich gemischt. Inzwischen gibt es auch dunkelhäutige Zuwanderer aus Haiti, denen die Chilenen jedoch zurückhaltend begegnen. Mir gegenüber haben sich alle Hauptstädter hilfsbereit und zuvorkommend verhalten. Das kommt mir aufgrund meiner bisherigen Spanischkenntnisse sehr entgegen.
    Gestern habe ich Peñalolen, communidad ecológica, und Gabi kennengelernt. Das war früher eine Hippie-Gemeinde. Gabi lebt dort mit ihrem Adoptivsohn seit wenigen Monaten und macht mich etwas neidisch, weil auf dem Weg dahin erstmals die ersehnten Berge zu sehen waren. In der City erahnte ich sie nie.
    Heute mache ich einen Ausflug nach Valparaíso. Zur Zeit sitze ich im ältesten Ascensor (Aufzug) der Stadt - Reina Victoria. Den musste ich tatsächlich benutzen, um meine Route durch die Altstadt zu nehmen. Dabei hatte ich mich schon auf ein schönes Treppentraining bei 30 Grad Celsius gefreut. Die Bilder sprechen für sich, die Geruchsbeschreibung entfällt heute.
    Read more